Autor Thema: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6  (Gelesen 602 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Entdeckt seine Tippehler immer zu spät.
  • Beiträge: 1.797
  • Username: Zarkov
[Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« am: 18.10.2020 | 12:08 »
Jetzt wird's aber Zeit, mal langsam ein eigenes Thema aufzumachen: Seit heute kann man sich nämlich das "Quickstart"-PDF The Great Hunt kostenlos herunterladen. Das ist sozusagen die Vorhut der langsam anrückenden neuen Version von Pendragon, KAP 6.

Das PDF enthält die Grundregeln, ein Szenario und die dazugehörigen vorgefertigten Männchen. Ich les mir das gerade durch. Auf den ersten Blick ändert sich nicht viel, aber ein paar Dinge springen sofort ins Auge: Waffen haben jetzt auch einen Defensivwert (analog zu Schilden), Krits erhöhen den Schaden nur noch um 4W6; es gibt einige neue Passions: Homage, Devotion, Station. Waffenskills wurden in Kategorien sortiert. Rüstungswerte werden aufgespalten in Aketon, Helm und eigentliche Rüstung; der Ritter von Welt trägt unter dem Helm jetzt auch eine Cervelliere (Rüstungswert 1), wenn man mal den Topfhelm abnehmen möchte um z.B. zur Abwechslung was zu sehen.

APP geht nicht weg, Brawling bleibt, die archaischen Kampfrundenregeln sind auch immer noch da (denkt dran: In der ersten Kampfrunde wird erst gefochten und dann sich bewegt). Und was ich wirklich sehen möchte, davon zeigt das Blättchen natürlich nichts, nämlich die Tabellen und Regeln für Heirat, Kindersterben und überhaupt die Winterphase. Da werde ich noch ein Weilchen warten müssen. Ich hoffe nur, sie legen nicht Hand an mein liebstes Kind: den Boating-Skill.

Irgendwann werden wir ihn einmal benutzen.

Ganz bestimmt.

« Letzte Änderung: 18.10.2020 | 19:48 von Zarkov »
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Entdeckt seine Tippehler immer zu spät.
  • Beiträge: 1.797
  • Username: Zarkov
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #1 am: 18.10.2020 | 20:58 »
Derweil, während altersgraue Recken in ihren Türmen empört die Hände und nach Worten ringen ob des Frevels an Greg Staffords geheiligtem Erbe (Quelle: meine lebhafte Phantasie), habe ich mal zusammengesucht, was man weiß über die neue Version:

  • Das neue Regelwerk soll vollständig kompatibel bleiben mit älteren Veröffentlichungen.
  • Der gespielte Zeitraum beginnt wieder mit der "Boy King"-Periode, wie es sich gehört.
  • Die Great Pendragon Campaign wird in mehrere Bände aufgespalten, anscheinend ein Band je Zeitperiode, mit erheblich mehr Details.
  • Es wird neue, erweiterte Ausgabe alter Zusatzbände geben
  • Es sind überhaupt viel mehr Zusatzbände geplant. Wer will, soll mit dem Startzeitpunkt zurückgehen können bis Vortigern.
  • Sehr viel mehr Zusatzbände: Auch neue Erweiterungen für verschiedene Regionen. Natürlich mit Einbindung in die GPC.
  • Ah ja, und es soll ein "Pendragon Starter Set" geben.

Dabei werden die Leute bei Chaosium schon im Vorfeld nicht müde, immer wieder zu betonen, es handle sich bei KAP 6 um die "ultimate edition" des Übervaters Greg Stafford, nach Jahrzehnten der Arbeit so gut wie fertig in würdige Hände gelegt.

Alles in allem klingt das nach einer Flut von Trivia, nach stapelweise Quellbüchern voller pseudohistorischem und historischem Detailkram. Das sind, muß ich gestehen, nicht wirklich Dinge, die ich brauche. So sehr ich mich auch freue, daß Pendragon noch einmal neu aufgelegt wird, und beim Stammverlag Chaosium noch dazu: Greg Stafford hat oft gescherzt, man wolle keinen "Simulator für mittelalterlichen Feudalismus", aber was ich über Jahre in den Forum von Nocturnal und (jetzt) Chaosium so mitgelesen habe,¹ was ich so zwischendrin an Zusatzbänden gesehen habe und was ich jetzt so lese - der Scherz scheint verloren gegangen zu sein, aber der Simulator blieb übrig. Dabei habe ich, glaube ich, noch nie auch nur ein einziges Quellbuch tatsächlich für das Spiel genutzt.

Naja. Eine supplement treadmill brauche ich keine, aber Pendragon hat ja an zig Ecken seine Macken; wenn da im Grundregelwerk ein bißchen was glattgebügelt wird, bin ich schon zufrieden. Mit ein bißchen mehr Fitzelkram (Cervelliere, Aketon ...) könnte ich dafür gut leben. Dazu noch die langsam werdende neue Ausgabe der Arthurian Concordance und gut ist's.

Irgendwo gab's neulich einen Thread "Kleinkram, wegen dem ihr Spiel X nicht gut findet". Pendragon hat so viel Kleinkram - manchmal gar nicht so klein-, aber was für ein großartiges Spiel hat sich nicht schlecht gehalten. So für sein Alter. ^^



¹ Und was wurde da manchmal alles angedacht an interessanten Plänen. "Manche Skills sind nutzlos, die müssen alle gleich viel wert sein, weg mit dem überflüssigen höfischen Klump!" oder auch "DEX ist nutzlos; der Stat muß aber seine Existenz rechtfertigen, also müssen DEX-Würfe in jede auch nur halbwegs sinnvolle Regel reingeschrieben werden!" Oh, und wenn der grimme Drache des historischen Realismus sein Haupt hebt. "Wenn die Witwe eines Vasallen mit einem erwachsenen Sohn aus zweiter Ehe als Witwenanteil von ihrem ersten Mann ein Manor von 6 Pfund Jahreseinkommen hat und dann nach einer dritten Heirat auf einmal der Lehensherr..." Oioioi.
« Letzte Änderung: 18.10.2020 | 21:50 von Zarkov »
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.235
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #2 am: 18.10.2020 | 21:56 »
  • Ah ja, und es soll ein "Pendragon Starter Set" geben.

Aber warum? wtf? ;D

Wer überhaupt Pendragon spielt, der will doch auch die volle Dröhnung.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Colgrevance

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #3 am: 18.10.2020 | 21:58 »
Ich freue mich, dass es ein Lebenszeichen meines Lieblingsrollenspiels gibt - ich habe die Quellenbücher und Abenteuer fast alle benutzt, da sind Ergänzungen durchaus willkommen. Nachdrucke oder eine komplett neue Edition hätte ich persönlich nicht gebraucht, finde es aber nachvollziehbar, dass Chaosium nach den ganzen (Irr-)Wegen des Spiels durch verschiedene Verlage zunächst ein neues Fundament legen möchte, bevor die Produktlinie ggf. ausgebaut wird. Ob tatsächlich so viele Zusatzbände wie in Beitrag #2 genannt erscheinen, wage ich allerdings zu bezweifeln - zumindest zu meinen Lebzeiten.  >;D

Das mit der "ultimate edition" hört sich für mich übrigens nach typisch amerikanischem Werbesprech an. Die genannten Regeländerungen gehören für mich auch eher in die Kategorie "anders" als in die Kategorie "besser"; für eine gründlichere Beurteilung werde ich aber wohl mal ein Testspiel ansetzen.

Online Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #4 am: 18.10.2020 | 22:02 »
Ich habe mir die beiden Downloads auch einmal heruntergeladen und ein wenig überflogen.

Was das Regelsystem angeht, bin ich ein absoluter Newbie, da wird noch einiges an lesearbeit auf mich zukommen. aber dinge wie Rüstungs- ud Waffenbeschädigung, Kritische Treffer und die Bewusstlosigkeit klingen schonmal nicht schlecht.

Bei meinem letzten Kontakt mit Pendragon war ein keinerer Dämpfer die Tatsache, dass weibliche SC (gefühlt) eher nicht als Spielercharaktere geeignet sind (Ja, damals so wie heute spiele ich gerne crossgender). Sowohl das Bild der Ritterin auf S. 20 im PDF (S. 19 im "Buch") als auch den Vermerk bei den vorgefertigten Charakteren, dass man als Titel entweder "Sir" oder "Dame" verwendet, hat mich jetzt allerdings doch nochmal neugierig auf das System gemacht.

Ich werde die Augen weiter offen halten, was komende Veröffentlichungen angeht, besonders ein Starterset (am besten mit vorgefertigten Charakteren) wäre super.


@Zarkov
Könntest du ein paar Beispiele für
Zitat
so viel Kleinkram - manchmal gar nicht so klein-
geben?
Leitet (als SL): Splittermond

Road to WH 40k Apocalypse

Chaos Space-Marines: 21 Punkte
Drukhari: 31 Punkte
Craftworld Eldar: 0 Punkte

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.235
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #5 am: 18.10.2020 | 22:04 »
Das mit der "ultimate edition" hört sich für mich übrigens nach typisch amerikanischem Werbesprech an.

Na ja, die letzte Version wird es wohl nach Staffords Tod werden.
Da will man es natürlich auch als die beste anpreisen, das i-Tüpfelchen auf Staffords jahrzehntelanger Arbeit an dem System...das hat ja selbst schon fast was arthurianisch-romantisches :)
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Colgrevance

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #6 am: 18.10.2020 | 22:28 »
Na ja, die letzte Version wird es wohl nach Staffords Tod werden.

Wir sprechen uns nochmal in 20 Jahren...

Zitat
Da will man es natürlich auch als die beste anpreisen[...]
(Hervorhebung von mir)

q.e.d.  :)

Ich persönlich finde solche Superlative halt generell etwas... übertrieben. Aber das soll Chaosium nicht davon abhalten; und Greg Stafford zu gedenken, sehe ich auch als feinen Zug!

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Famous Hero
  • ******
  • Data
  • Beiträge: 3.894
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #7 am: 18.10.2020 | 22:58 »
Ich bete und hoffe, dass wir endlich mal wieder eine deutsche Version von Pendragon kriegen ... ich würde Tränen der Freude vergießen!

Online AndreJarosch

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.114
  • Username: AndreJarosch
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #8 am: 18.10.2020 | 23:30 »
Ich bete und hoffe, dass wir endlich mal wieder eine deutsche Version von Pendragon kriegen ... ich würde Tränen der Freude vergießen!

Es gibt da einen großen Pendragon-Fan, der gleichzeitig Verlagsinhaber eines deutschen Rollenspiel-Verlags ist... könnte also was werden.

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Famous Hero
  • ******
  • Data
  • Beiträge: 3.894
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #9 am: 19.10.2020 | 01:18 »
Tränen der Freude, Mann! TRÄNEN DER FREUDE!

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Entdeckt seine Tippehler immer zu spät.
  • Beiträge: 1.797
  • Username: Zarkov
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #10 am: 19.10.2020 | 22:33 »
@Zarkov
Könntest du ein paar Beispiele [...] geben?

Aber gerne. Das hat jetzt etwas gedauert, aber nach anfänglichem Nachsinnen ("Was war da nochmal?") mußte ich schließlich eine Liste anlegen ...

Achtung, wall of text.

Mein Lieblingszitat von Greg Stafford lautet: "Gadzooks, the fracking Chivalry bonus is wrong!" Das war  im Nocturnal-Forum im Jahre 2011 AD, also über 25 Jahre nach der ersten Veröffentlichung von Pendragon. Man muß wissen: Der Schwellenwert für Ritterlichkeit liegt bei 80. Schon immer, seit Anfang an. Man addiert einfach die Werte der fünf relevanten Traits, wenn die alle im Schnitt bei 16 liegen, kommt man auf 80 Punkte und ist amtlich chivalrous.

Nur sind es eben keine fünf, sondern sechs Traits. Und wenn die alle den magischen Schnitt von 16 erreichen sollen, ist man bei 6*16=96 Punkten. Und also: "Gadzooks, the fracking Chivalry bonus is wrong!" Nach 25 Jahren.

Das macht mich jedesmal lachen, wenn ich daran denke, aber irgendwo ist es auch symptomatisch. Bei Pendragon stimmt der Rahmen, das zyklische Spielmodell, die entscheidenden Elemente wie Traits, Chivalry, Roulette-Kampfystem, die das typische Spannungsverhältnis erzeugen, das Währungssystem Glory, alles super. Aber der Kleinscheiß hakelt manchmal. Und manchmal über Jahrzehnte hinweg. Der Chivalry-Bonus wurde dann auch in 5.1/5.2 erst mal bei 80 belassen. Aber wegen solchen Sachen hat, glaube ich, jeder Pendragon-Spielleiter einen ganzen Ordner voll mit Hausregeln und FAQs und Ausdrucken und Notizen.

Bei mir ist man ab 96 Punkten ritterlich. Sowas ist schnell behoben. Ein bißchen gewichtiger und sind z.B. die Tabellen, die Geburt und Überleben der eigenen Kinder regeln. Wenn man da mal durchrechnet, wie hoch die Überlebenschancen eines durchschnittlichen Kindes über die kritischen 15 Jahre hinweg sind, stellt man fest: Die Kindersterblichkeit bei einem normal wohlhabenden Ritter beträgt rund 80%. ACHTZIG PROZENT. Und Ehefrauen sterben auch weg wie die Fliegen. Bei einem Spiel, das auf Dynastien abzielt, vielleicht ein bißchen viel, fand Greg Stafford im Nachhinein selbst, als man es ihm vorrechnete. Also basteln seit über zehn Jahren die Leute an alternativen Tabellen, eine komplizierter als die andere, die dann hier und da in Neuauflagen und Zusatzbänden auftauchen. (Empfohlene Hausregel: Für Kindestod nur bis zum 7. Lebensjahr würfeln.)

Ich benutze das Regelwerk von KAP 5, das ist die Arthouse-Ausgabe (also die von White Wolf), und kenne das folglich am Besten. Ein paar weitere Dinge, die mich nerven oder die nicht richtig funktionieren, z.T. nur in dieser speziellen Ausgabe:

  • Die taktischen Optionen im Kampfsystem sind fast alle nutzlos oder dysfunktional (Berserkerangriff), z.T. auch schon ganz abgeschafft (Doppelfinte). Kämpfe in Pendragon sind nie taktisch interessant, sie sind einfach nur gefährlich und auf die Art spannend, wie ein Glücksspiel spannend ist, bei dem viel auf dem Spiel steht. Interessant ist in diesem Spiel ja nur, warum man kämpft und das hohe Risiko eingeht. (Nahezu jeder Kampf endet nach x Runden Hickhack mit einem kritischen Treffer, der einen Ritter zerlegt. Kein Problem, aber sollte man sich bewußt machen.)
  • Es gibt nutzlose Stats und stark privilegierte Stats. APP ist ein klassischer dump stat, SIZ und STR sind nahezu allesentscheidend. DEX sieht wichtig aus, aber im Spiel kommt es so gut wie nie vor, denn ein echter Ritter schleicht nicht herum, und klettert auch erstaunlich selten irgendwo hoch. Entsprechend gibt es optimale Punkteverteilungen, so daß "gezerrte" Ritter in ihren Stats fast gleich aussehen.
  • Die Giftregeln in KAP 5 sind sinnlos. Sie sehen auf den ersten Blick gut aus, aber sie funktionieren einfach nicht. Sie liefern kein Ergebnis.
  • Die Jagregeln sind ... oioioi. Also, erst mal muß man die Jagdregeln überhaupt selbst aufspüren. Die sind (bei KAP 5) im ganzen Buch verteilt, und wenn man sie erst mal zusammen hat, sind sie auch weniger als funktional.
  • Die Heilungsregeln sind nur brauchbar, wenn man sie auf Zeiträume von 1 bis 2 Wochen gespielter Zeit anwendet. Ich habe die ein einziges Mal wirklich benutzt, nur um zu sehen, wie das so ist. (Antwort: weniger als prickelnd.) Ich empfehle sie nur für Fälle wie "in 10 Tagen ist das Duell, aber Sir Arbolas ist schwer verwundet!"
  • Glory treibt das Spiel an, aber es stellt sich leicht die gefürchtete glory inflation ein. Zu viel Glory. Viel zu viel Glory. Wenn man dann aber Glory-Quellen streicht, nimmt man die motivierenden Elemente aus dem Spiel, wie in KAP 5.1 teils geschehen. (Empfohlene Hausregel: Glory für Land etc nur einmalig beim Erwerb.)
  • Man kann als Ritter für allen möglichen Kram Geld ausgeben. Aber wie bekommt man Geld? Wie bestimmt man, ob man ein reicher oder armer Ritter ist? Es wird nicht verraten, jedenfalls nicht in KAP 5.
  • Die Erholungsregeln sind sehr unklar, was das Loswerden des allseits unbeliebten Häkchens im "Chirurgery needed"-Kästchen betrifft. Spätere Ausgaben legen da immerhin einen HP-Schwellenwert fest.
  • Erholung von Melancholie und Wahnsinn sind auch eine ewige Baustelle. Die Regeln in KAP 5 sind wenig funktional bzw. auf Spielleitergutdünken beschränkt. (KAP 6 führt jetzt anscheinend Zeiträume ein, nach deren Ablauf man sich erholt.)
  • Die Great Pendragon Campaign stellt ein "Double D20"-Verfahren vor, bei dem man 2W20 gegeneinander wirft, etwa um mit einem Schiff ein Unwetter zu durchschiffen. Die Chance, dabei erfolgreich zu sein, beträgt konstante 52,5%. Man könnte also einfach eine Münze werfen. Da hatte schlicht niemand auch nur einen Hauch Ahnung von Stochastik.

Wie gesagt, das ist fast alles Kleinkram, den man mit Hausregeln schnell behebt. Das Spiel ist ja sehr offen gestaltet, man sieht, was wie wo zusammenhängt. Nur die Tabellen für Kindersterblichkeit, die sind schon ein Brummer, und auch nicht ganz trivial durch bessere zu ersetzen.

Woran ich mich jedesmal wirklich stoße, das sind zum Einen die Regeln für Skills über 20 ("Wie, ich dachte, eine 20 ist ein Patzer? Ach so, jetzt ist es ein Erfolg. Aber der Modifikator kommt doch immer auf den Wert, nie auf den Wurf? Ach so, jetzt kommt er auf den Wurf, aber nur, nachdem der Wert auf 20 aufgefüllt wurde. Klar."); die finde unglaublich unelegant. Es gibt immer jemanden, der daran rumschraubt, aber wirklich elegant gelöst hat das noch keiner. Zum Anderen habe ich eine große Abneigung gegen Proben, die nach dem Wurf ein Nullergebnis liefern. "Er sieht nichts, sie weiß nichts, niemand hat etwas gesehen." Aber Fehlschläge, die in der Fiktion einfach keinerlei Veränderung bewirken, sind in den Regeln explizit festgeschrieben, für jeden Skill einzeln, und das mehrstufige Krit/Erfolg/Teilerfolg/Mißerfolg/Patzer-System ist so grundlegend in dem Spiel, daß ich da nicht in Einzelfällen rumtüddeln mag. 

Aber trotzdem: Pendragon ist ein großartiges Spiel, daran kann kein Kleinkram was rütteln. Der Großkram, der stimmt nämlich. Und viele, sehr viele Rollenspiele haben den nicht einmal. Deshalb steht Pendragon bei mir auf einem festen Platz neben Burning Wheel, Mouse Guard und Apocalypse World. Da gehört es hin. Es war halt nur ein paar Jahrzehnte früher da.
« Letzte Änderung: 20.10.2020 | 10:31 von Zarkov »
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.235
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #11 am: 19.10.2020 | 22:41 »
Die Jagregeln sind ... oioioi. Also, erst mal muß man die Jagdregeln überhaupt selbst aufspüren.

 ~;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Entdeckt seine Tippehler immer zu spät.
  • Beiträge: 1.797
  • Username: Zarkov
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #12 am: 19.10.2020 | 22:50 »
~;D

Du lachst, aber das Standard-Einstiegsszenario im Grundregelwerk ist eine Jagd. Eine Jagd.  :ctlu:
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.235
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #13 am: 19.10.2020 | 22:54 »
Ich meine, ich hätte auch mal erfolglos mit einem Bogen geschossen.
Oder einen Falken verschlampt...irgendwie so was  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online schneeland

  • Legend
  • *******
  • One-Trick Mule
  • Beiträge: 5.576
  • Username: schneeland
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #14 am: 19.10.2020 | 22:54 »
Du lachst, aber das Standard-Einstiegsszenario im Grundregelwerk ist eine Jagd. Eine Jagd.  :ctlu:

Ist das eine Prüfung? So nach dem Motto: nur wer die Jagdregeln findet, ist würdig, Pendragon zu spielen?  :think:

(ernsthaft: danke für die Ausführungen  :d)
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Entdeckt seine Tippehler immer zu spät.
  • Beiträge: 1.797
  • Username: Zarkov
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #15 am: 20.10.2020 | 10:25 »
Einmal erschöpfend rummosern ist einfach so befreiend. ^-^

Ich weiß immer noch nicht, was ich von den neuen Passion-Regeln denken soll; bis jetzt hat man allerdings auch nur Teile gesehen, da kommt noch was. Aber die Regel für den Kampf gegen mehrere Gegner auf einmal, die finde ich gut. Fühlt sich endlich korrekt an.

Ich wollte noch kurz auf "The UK's Premier RPG Podcast" hinweisen, von dem ich noch nie gehört habe: Die haben in der aktuellen Folge ein Interview mit dem Menschen, der bei Chaosium für die Reihe zuständig ist. Da werde ich später mal reinhören; noch keine Ahnung, ob das interessant ist.

»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Online AndreJarosch

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.114
  • Username: AndreJarosch
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #16 am: 20.10.2020 | 11:13 »
Achtung, wall of text.

Du könnest deine Ausführungen übersetzen und David Larkins von Chaosium schicken.
NOCH ist Pendragon 6 nicht erschienen, NOCH ist Zeit zu beeinflussen was deren Aufmerksamkeit benötigt.

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Entdeckt seine Tippehler immer zu spät.
  • Beiträge: 1.797
  • Username: Zarkov
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #17 am: 20.10.2020 | 13:11 »
[...] NOCH ist Zeit zu beeinflussen was deren Aufmerksamkeit benötigt.

Jetzt fühle ich mich aber sehr geschmeichelt. :D

Ich glaube allerdings, die Baustellen sind, wie man so schön sagt, inzwischen ausreichend gut bekannt. Vor dem Umzug von Nocturnal gab es im dortigen Forum sogar einen Sammelthread für Ansprüche an eine (damals sehr hypothetische) zukünftige Version 6; da konnte man über Jahre hinweg sozusagen den Thron mit Petitionen und Einreichungen eindecken. Die knarzenden Bestandteile wurde da auch alle zerlegt und ausgiebig hin und her gewendet.

Was hingegen den technischen Detailreichtum und die supplement treadmill angeht, das hat sich über lange Jahre hin entwickelt und ist jetzt anscheinend bewußtes Verlagsziel. Wenn es nach mir ginge, gäbe es ja nur ein Regelwerk, oder höchstens noch einen Zusatzband "... und so leitet man den Kram". (Dafür würde jedes Regelwerk mit einer Ausgabe von Malory und einem Artus-Figurenlexikon ausgeliefert.) Aber das ist halt das Indy-Modell, ein klassischer Verlag hingegen braucht was zum Verlegen.

Greg Stafford hat sich einmal etwas verwundert über die Nachfrage nach den ganzen Zusatzbänden. Book of the Manor, Book of the Entourage, Book of the This and That, Buchhaltung für Ritter leichtgemacht ... Er fände das alles nicht sehr nützlich, meinte er, aber die Leute wollten das halt kaufen.
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Entdeckt seine Tippehler immer zu spät.
  • Beiträge: 1.797
  • Username: Zarkov
Re: [Pendragon] The Once and Future Game: KAP 6
« Antwort #18 am: 20.10.2020 | 16:48 »
Kurze Zusammenfassung des Podcasts für alle, die neugierig sind, aber nicht derart neugierig:

  • Das Format der Reihe wird wohl genau wie das von Runequest (und CoC), mit GM Resource Pack, Quickstart, Beginner's Dingens etc etc.
  • Die ganzen Manuskripte, die schon länger auf Veröffentlichung warten, sollen schließlich als Teil der neuen Reihe veröffentlicht werden, insbesondere das Quellenbuch für Magie.
  • Gilt mehr oder weniger auch für die - nach Paladin - zwei verbleibenden eigenständigen Spiele, um Homerische Heroen und Samurai.
  • Neue Regeln für Schlachten und Jagd, die diesmal aber richtig gut funktionieren, versprochen.
  • Unterstützung für Online-Runden (wohl hauptsächlich digitale Charakterbögen).
  • Der Wahlspruch lautet "Mehr arthurianische ritterliche Atmosphäre durch detaillierte Regeln".

Der vielleicht interessanteste Punkt: Neben den bisher allesentscheidenden Glory-Punkten soll jetzt auch Honor eine zentrale Rolle spielen. Details wurden nicht genannt.

Ah ja, und die erste Auflage von Pendragon soll mittels Kickstarter neu aufgelegt werden. :o Also wie die Classic-Dinger für Glorantha.

Das sollte es dann aber erst mal gewesen sein mit Ankündigungen, Neuigkeiten und Werbegetrommel, glaube ich.
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*