Autor Thema: [PF2] Bestiary 3 - Das letzte seiner Art  (Gelesen 420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.782
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
[PF2] Bestiary 3 - Das letzte seiner Art
« am: 23.10.2020 | 15:36 »
Seit einiger Zeit, genauer gesagt seit ca. 3 Monaten, ist das dritte Pathfinder 2-Bestiary angekündigt.

War das dritte Bestiary in PF1 die "Halbzeit" der Bestiaries, endet bei Pathfinder 2 die Bestiary-Reihe mit diesem Buch, zumindest, wenn man folgender Aussage auf der offiziellen Paizo-Webseite glauben darf:
Zitat
With more than 300 classic and brand-new monsters, this 320-page beautifully illustrated hardcover rulebook completes the collection of creatures begun in the first two Pathfinder Bestiary volumes.
(Hervorhebung von mir)

Bei D&D 3.5 hatte ich abgesehen von den 3 Corebooks kein weiteres Material besessen, auch wenn es mWn insgesamt fünf Monster Manuals gab.
Bei D&D 4 hatte ich 3 Monster Manuals, das "Manual of the Planes" und "Open Grave - Secrets of the undead" besessen. Letzten Endes habe ich aber eher Monster aus den ersten beiden Manuals benutzt, mit besonderem Fokus auf das erste MM.

Bei PF1 hatte ich die Bestiaries 1-5, rückblickend habe ich aber die ersten beiden Bestiaries am häufigsten genutzt, die letzten 3 immer weniger, je höher die Nummer des Bestiaries stieg.

Einerseits schon ein wenig schade, dass ca. 2 Jahre -zumindest bei den regulären- Bestiaries "Schluss" ist.
Aber es könnte genauso gut der Beginn von "thematischen" Monstersammlungen sein, z.B. "Bewohner der äußeren Ebenen", "Monsterkompendium", "Widersacherkompendium", "Almanach der Untoten" oder "Almanach der Verliesbewohner".

Dank der Adventure Paths wird der Strom an neuen Monstern nicht so schnell versiegen (Auch wenn es die dortigen Monster vermutlich nicht als Karten gibt).

Auch könnte man die Gelegenheit nutzen, dass Setting weiter auszugestalten, da man sich (wenn man sich die bisherigen Releases anschaut) jährlich auf einen "großen" Crunch-Band (Core Rules 2019, Advanced Players Guide 2020, Secrets of Magic 2021(?)) (inkl. Playtesting der neuen Klassen) konzentriert.

Das Bestiary 3 ist das letzte seiner Art für Pathfinder 2.
Wie geht e Euch mit dieser Ankündigung?
Ist die Ankündigung für Euch positiv (z.B. Mehr Platz im Schrank für andere Sachen (besonders, wenn man sich -wie ich- alles zweisprachig kauft); die Bestiary-Linie wird nicht bis zur Unendlichkeit ausgeschlachtet)
Ist die Ankündigung für Euch eher negativ (z.B. Bunt verteilte Einträge in vielen Supplements, die man sich vielleicht gerade nur wegen der Monster kauft - und den Rest ignoriert; Wird es einen gleichwertigen "Ersatz" für weitere Monstersammlungen geben?)

Ich bin gespannt auf Eure Antworten.
Leitet (als SL): Splittermond
Bereitet vor (als Spieler): Splittermond

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 786
  • Username: Undwiederda
Re: [PF2] Bestiary 3 - Das letzte seiner Art
« Antwort #1 am: 23.10.2020 | 15:44 »
Leider kam ich noch nicht dazu PF2 zu testen, daher habe ich auch nur das Bestiary 1.
Aber ja desto höher die Zahl desto weniger guter Inhalt war zu finden.ich habe noch die 6 bestiaries für pf1, 2 Monster Manuals für dnd 4 und das Monster Handbuch 3.5 und ich teile da deine Einschätzung, solange die meisten Monster in den 3 bestiaries drin sind, werde ich mir überlegen die anderen beiden zuzulegen