Autor Thema: [D&D 5e] Night Has Fallen (3/4-5)  (Gelesen 62 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Shiranui

  • Sub Five
  • Wo Licht ist, da ist auch Schatten.
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Shiranui
[D&D 5e] Night Has Fallen (3/4-5)
« am: 31.03.2021 | 21:19 »
„Jovan brach mit seinem Greifen auf, in Richtung Khassimu, um zurück zu den Ticherrá zu gehen. Ich hoffe der Plan geht auf, und er kann Rajats Platz einnehmen. Ifera würde es nicht verzeihen, wenn ich ihren Bruder in den Tod geschickt habe. Ich hoffe Arvirns Vorhersagen sind nicht wahr, dass sie nicht zurückkehren wird, dann hätte ich Jovan etwas zu erklären – als ob ich nicht schon oft genug schlechte Nachrichten überbracht hätte.“
Logbuch von Takara Sano

Nachdem eine Spielerin die Gruppe aus persönlichen Gründen verlässt, suchen wir 1-2 neue Mitspieler, die sich uns anschließen, Asteria aus der Finsternis zu führen.

Eckdaten:
System: Eigene Adaption von D&D 5e (auf Basis der englischen Regelwerke)
Technik: TS - Fantasy Grounds (Ultimate Lizenz vorhanden - Spieler benötigen nur eine kostenlose Demo Version - Wechsel auf Unity mit Ultimate Lizenz geplant), Kanka.io als Gruppenwiki
Setting/Spielwelt: meine eigene Spielwelt Asteria, als apokalyptisches Fantasy Setting
Stil: Epic Fantasy – No-Tech!
Termin: Freitag 19:30 bis ca. 23/24 Uhr - zweiwöchentlich; sowie eine gewisse Flexibilität für zusätzliche Termine
Aktuelles Level: 5
Anvisiertes Level: 20 + epische Level
Anfängertauglichkeit: solange ihr lernwillig seid, kein Problem

Worum geht es:
Die Kurzfassung ist, dass die Welt von einem Quartett aus vier Champions böser Götter beherrscht wird, die Welt im Würgegriff einer Schreckensherrschaft hält. Dazu machen sich Dämonen in der Welt breit. Einige Wenige versuchen noch gegen die Finsternis anzukämpfen und ihre größte Hoffnung liegt im Moment darin, die guten Götter zu stärken, damit wieder mehr versuchen sich gegen die Tyrannen zu stellen.
Wie gut den Helden das bisher gelungen ist, könnt ihr in unserer Gruppenbeschreibung nachlesen.

Wie sind wir drauf?
Motto: Spielen mit Freunden, nicht mit beliebigen Fremden
Wir spielen primär rollenspiel-betont. In der Runde bleiben wir möglichst gut iC, auf (stimmungszerstörende) Witze und Kommentare verzichten wir - wem sie doch auf der Zunge liegen, der darf dafür den Fantasy Grounds Chat nutzen. Da D&D aber nun mal ein Kampfsystem ist, gibt es immer mal wieder Kämpfe - im Durchschnitt einer pro Abend (manchmal auch keinen, dafür an anderen mehr). Wichtig ist, dass das Rollenspiel im Kampf nicht endet. 3x auf den Gegner schlagen und weitergeben ohne zu beschreiben ist nicht erwünscht.
Ich leite mit einer gewissen Portion Realismus, aber übertreibe es nicht: wenn du dich am Kerzenleuchter durch den Raum schwingen willst, versuche es, aber würfle eben dafür. Wenn es schiefgeht, geht es halt schief – wenn es sehr weit verfehlt ist, auch mit Konsequenzen wie Fallschaden, Gelegenheitsangriff usw. wenn es hingegen klappt, darf der Charakter gerne den Schwung seiner Aktion für einen Angriff mit Vorteil nutzen. Bei mir gibt keine kritischen Patzer und ich verzichte auf die Slapstick Seite von D&D. Mir ist Standard D&D schlicht zu albern, ich nutze D&D eher als ein solides Erzählgerüst und auch die aktuelle Gruppe erzählt eher ernsthaft. Die Gruppe besteht dabei aus Charakteren, die wirklich helfen wollen – auch wenn der eine oder andere manchmal etwas von einer Elster hat oder sein Temperament auch mal mit ihm durchgeht.
Reisen werden nur mit den wichtigsten Szenen ausgespielt (Fast Forward) und generell wird auf Unbedeutendes verzichtet. Grob, das was in einem Film übersprungen wird, das wird auch bei uns übersprungen (niemand muss einen Bericht 10x wiedergeben oder ausspielen, wie das Lager jeden Tag aufgebaut wird – es sei denn es ist mal wichtig, weil die Gruppe meint, in einer Lavawüste zu campen). Die Charaktere sind zwar Helden, aber sterblich. Ich töte niemanden wegen eines schlechten Würfelwurfs auf einer Reise oder völlig random in einem Zufallsentcounter. Aber wenn sich ein Charakter bewusst in Gefahr bringt, dann kann schon mal ein Würfelwurf entschieden. (wie Karasu, der unbedingt noch eine Schuppe vom toten Babydrachen haben wollt, obwohl die Mutter sich schon brüllend angekündigt hatte). Gewalt existiert, aber Gruppenkonsens ist, dass extreme Szenen nicht ausgespielt werden, sondern angedeutet werden (Fade to Black). Manche Dinge wollen wir gar nicht, was so ziemlich das ist, was allgemein als Tabuthema gilt (sexuelle Gewalt, Gewalt gegen Kinder, Folter usw. )
Die Runde ist jedoch keine Sandbox: die Charaktere sind Mitglieder einer Rebellion und erhalten zur Zeit noch Aufträge von dieser. Es gibt einen großen Hauptplot, den wir auch spielen wollen und drum herum gestalte ich die Eregnisse anhand der aktuellen Geschehnisse, Hintergründe der Charaktere, Wünschen der Spieler und spontanen Inspirationen. Generell lege ich Wert Auf Kommunikation: ich frage oft mal nach, was die Gruppe plant zu tun, damit ich es entsprechend vorbereiten kann.
Dazu betreiben wir Foren RP für Reiseszenen oder Ruhephasen in der Basis.
Die Welt habe ich bislang nur in Outlines Skizziert, je weiter die Kampagne voranschreitet desto detaillierter arbeite ich sie aus. Für Vieles nutze ich die Spielerideen: so haben die bisherigen Spieler Handelsfamilien, Adelsgeschlechter, Kampftraditionen, Ritterorden usw. eingebracht und Backgrounds wurden natürlich auch direkt zu Plots – bisher mal mehr mal weniger sichtbar.

Wen suchen wir:
Technisch:
Wir suchen jemanden, der unsere Gruppe ergänzt. Der Charakter der ausscheidenden Spielerin ist eine Druidin und die Heilerin und Wildniskundige der Gruppe.
Diese Rollen müssten entsprechend neu besetzt werden, da die Konstellation jedoch einzig einen Druiden erlauben würde (ganz vielleicht kann ich mir Barden oder Kleriker konzepte in so einer Funktion vorstellen, aber erstere sind in dem Setting sehr problematisch), wären auch 2 Spieler möglich um etwas mehr Freiheit zu ermöglichen (Nature Kleriker existieren in meiner Welt nicht). Wir legen dabei Wert auf eine Spezialisierung der Charaktere und möchten keine Dopplungen bei Spezialgebieten. Da wir schon 3 Nahkämpfer haben, sind keine weiteren Nahkampfcharaktere erwünscht. Die Gruppe hat aktuell eine grau-weiße Gesinnung mit Hang zur Hilfsbereitschaft und starkem Drang zum Erkunden/Nachforschen.
Der obligatorische Hinweis: die Technik sollte funktionieren: gutes Headset ohne Rauschen, Echo oder andere Störgeräusche.
So viel zum Technischen.

[Randnotiz: Bis wir einen neuen Spieler haben, wird der Gruppenbegleiter und Familiar von Ifera (Miwa) die Rolle des Heilers übernehmen. Die nötigen Fähigkeiten werde ich später wieder entfernen, da ich keinesfalls dauerhaft einen so aktiven NPC mitschleppen möchte. Es ist bei einigen Konzepten möglich, den Familiar zu übernehmen.]

Viel wichtiger: Menschlich / spielerisch
Menschlich wünschen wir uns jemanden, der kommunikativ ist und aktiv rollenspielt, statt nur passiv zuhört. Auch Aktivität im Forum und dem Wiki ist uns wichtig, da wir das Forum für Foren RP nutzen und im Wiki vieles zur Runde hinterlegt ist. Außerhalb der Runde kommunizieren wir per WhatsApp, ein kleiner Plausch nach der Runde oder Reaktionen auf Nachrichten (nein, wir spammen nicht in der Gruppe zu der Runde, die ist nur für relevante Sachen wie fragen nach Abenteuerwünschen, Terminverschiebungen Rückfragen zu Charakteren usw.).
Da wir alle zwischen Mitte 20 und Anfang 30 sind, wäre es schön, wenn ihr ebenfalls in der groben Altersgruppe seid – das harmoniert einfach erfahrungsgemäß am besten.
Du solltest ebenfalls Wert darauf legen, einfach in ein fantastisches Abenteuer einzutauchen, die Welt zu erleben, mit ihr zu interagieren und zu schauen, wie sie sich verändert, während das Abenteuer voranschreitet. Eine Gewisse Portion Neugiderde und Begeisterungsfähigkeit sind da schon ein wichtiges Kriterium.
Ansonsten legen wir Wert auf Rollenspiel in der ersten oder dritten Person, bitte kein „man tut dieses oder jenes“. Crossgender unterstützen wir ebenfalls nicht – sorry, aber das haben wir noch nie gut erlebt.

Hausregeln:
Wie oben erwähnt hausregel ich viel. Was daran liegt, dass ich D&D nicht als Dungeoncrawler verstehe sondern mehr Rollenspiel mag und eben in keiner offiziellen Welt leite. Dafür musste einiges angepasst werden, dazu finde ich Balancing wichtig und bastele schlicht und ergreifend sehr gerne am System herum. Manchmal sind es auch die Spieler, die sich etwas wünschen, was so nicht geht – das mache ich dann halt möglich. Oder die Regeln gefallen mir halt nicht und ich mache etwas Neues: wie ein komplettes Alchemie-System, was nicht Gold wird zu Gegenstand X ist. Gezaubert wird z.B. bei mir mit Mana, was ein viel flexibleres Zaubern erlaubt.
Die Hausregeln und ein Changelog sind vollständig im Forum bzw. im Wiki hinterlegt und komplett im Fantasy Grounds hinterlegt, sodass es keinesfalls nötig ist, sie lernen zu müssen. Das wenigste betrifft den Spielfluss, sondern ist zu 95% nur für den Charakterbau relevant und das ist mit Fantasy Grounds ein schlichtes Drag and Drop System.
Es ist schlicht zu viel für diesen Post, sollte es wirklich relevant sein, versuche ich eine etwas ältere PDF dazu zu aktualiseren. Da der Charakterbau gemeinsam und in Rücksprache stattfindet, ist es erstmal auch nicht relevant.

Für Anfänger
Ja, ihr könnt euch auch gerne melden.
Mir ist wichtig, dass ihr ein langfristiges Interesse an der Runde und dem Hobby habt und nicht nur mal reinschnuppern wollt.
Was ihr definitv kennen solltet sind die Basic Rules (kann man sich kostenlos herunterladen). Darin wird das wesentliche erklärt z.B. wie man einen Skill würfelt oder angreift (mal davon abgesehen, dass Fantasy Grounds das komplette Rechnen übernimmt und man eigentlich nur an die richtige Stelle klicken muss ;) ). Viel wichtiger sind uns das Menschliche und Rollenspiel, den Rest lernt man schnell.

Was sind No-Gos:
  • Powergamer: die Werden bei mir nicht glücklich
  • Slapstick D&D Spieler
  • Leute die es so schräg wie die Regeln es nur hergeben spielen wollen (Zirkusdruide, Feuermagier mit Feuerangst, Wizard ohne Zauberbuch, Kleriker ohne Gott, Abkömmling eines Gottes)
  • Leute die auf die Standardlore und Standardregeln bestsehen
  • Nekromanten oder Charaktere mit dem Fokus auf Tod
  • Edgelords, Murderhobos und alles was sonst noch die Gruppe zerstört
  • Kampftaktiker, die den Kampf für sich und alle Gruppenmitglieder planen wollen

Zusammenfassung:

Also kurz gesagt: wenn du Lust auf ein Episches Abenteuer hast, bei dem du einen Charakter vom Kleinen Rebellen zum Symbol der Hoffnung werden lässt, dich mit den Auserwählten von bösen Göttern anlegst und die Sonne in die Welt zurückbringst. Dann melde dich gerne bei uns.

Also wenn ich dein Interesse wecken konnte, dann:
  • Hört einfach mal rein, wir spielen am Freitag den 09.04. ab 19:30 Uhr
  • Sprecht uns einfach vor oder nach der Runde an, dann kann man kurz abklopfen, ob es passen könnte
  • Schreibt mir kurz was zu euch, isb wer ihr seid und warum ihr euch für diese Gruppe interessiert.

Spielerauswahl:

Es gibt kein Windhundprinzip. Der Platz / die Plätze werden erst besetzt, wenn wir passende Spieler gefunden haben.
Wir suchen jemanden, der langfristig dabei ist, daher werden wir uns Zeit nehmen, uns jede Meldung anzuschauen.
Sollten wir einen oder mehrere Leute haben, die in Frage kommen, laden wir sie zu einem Oneshot ein, um zu sehen, ob uns auch die Spielweise zusagt. Am wichtigsten ist das Menschliche.

Wem diese Spielersuche bekannt vorkommt, ja sie existiert auf mehreren Plattformen. Ich bin leider schlecht hier zu erreichen, postet am besten kurz unter den Beitrag, falls ihr mir eine PN geschrieben habt, irgendwie finde ich das Häckchen für Benachrichtigungen bei PNs hier nicht.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)