Umfrage

Wie hat dir "Der Tod in Venedig" gefallen?

Autor Thema: Der Tod in Venedig (FHTAGN) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Abenteuer Der Tod in Venedig abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
Der Tod in Venedig

Abenteuer-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Abenteuer:
https://rollenspiel-bewertungen.de/tanelorn/abenteuer/

Klappentext: 

Venedig im Herbst 1956.
Ein Schriftsteller mit Schreibblockade, eine gescheiterte Opernsängerin, ein verschwundenes Kind.
Und schon bald steigt in der italienischen Lagunenstadt ein schrecklicher Verdacht auf, drohend wie der Nebel aus den Kanälen

Der Tod in Venedig ist ein Kammerspiel in zwölf Akten für zwei Spieler*innen, die sich auf eine Reise nach Italien begeben – und zu den Abgründen der menschlichen Gier.

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.343
  • Username: Tegres
Re: Der Tod in Venedig (FHTAGN) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 3.04.2021 | 16:08 »
Ich reposte hier mal meinen Senf aus diesem Thread hin:

Zunächst einmal: Das Szenario ist vom Hintergrund her wirklich krass.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Tatsächlich überschreitet es gewisse Grenzen, die ich üblicherweise in meinen Runden setze.

Das Szenario ist in klaren Szenen strukturiert und damit sehr linear. Mir persönlich ist es zu linear. Zwar kann die Reihenfolge der Szenen durchaus getauscht werden. Einen Einfluss auf die Handlung haben die Charaktere aber nur ganz am Ende, dafür aber umso stärker.
Das Szenario liest sich ungemein atmosphärisch und erzeugt beim Lesen für mehr als nur wohligen Grusel. Dazu trägt auch das unverbrauchte Setting von Venedig in den 1950ern bei. Aus diesen Gründen würde das Szenario aus meiner Sicht daher gut als Theaterstück mit variablem Ausgang funktionieren. Als klassisches Rollenspielszenario ist es mir persönlich zu krass und zu linear.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Online seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Zann Music ltd.
  • Beiträge: 431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Der Tod in Venedig (FHTAGN) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 6.04.2021 | 12:01 »
https://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-tod-in-venedig.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ea1a4539308689d559bb27fc592b167d

Zitat
Fazit: „Der Tod in Venedig“ ist ein wahrer Horrortrip und garantiert nichts für jede Spielrunde. Wer auf der Suche nach absolut persönlichem Horror ist, wird aber kaum jemals fündiger werden als hier.