Autor Thema: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer  (Gelesen 2338 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
[Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« am: 9.04.2021 | 13:26 »

Nach fast 15 Jahren Rollenspiel Abstinenz steige ich nun wieder in das Hobby ein. Die Wahl viel auf Savage Worlds. Es ist einfach, es ist schnell und man kann mal eben schnell das Setting wechseln. Derzeit ist bei uns Sherlock Holms hoch im Kurs. Darum werden die ersten Abenteuer Detektiv Geschichten sein die mit ein klein wenig Horror Elementen erweitert werden können. Bei der historischen Genauigkeit nehmen wir es an dieser Stelle nicht ganz so genau. Es soll Spaß machen, und wen etwas Action dazu kommt ist das eher willkommen aber nicht unbedingt ein muss.

Die erste Detektiv Geschichte ist aus der Reihe Kurzschocker, die Frau im Koffer: In einer Gepäckaufbewahrung der Bahn wird eine Frauenleiche gefunden.

Die Heldinnen sind ein Team des Englischen Geheimdiensten das sich mit allerlei unerklärlichen Ereignissen im Land beschäftigt.

Die Heldinnen

Elaine: Stammt aus einer alten englischen Adelsfamilie. Ist wohlbehütet aufgewachsen. Hat aber mit ihrer Familie gebrochen weil sie sich dem strengen Diktat der adligen Ettikte entziehen will.

Grace: Wuchs als Waise auf und hat lernt sich durchzuboxen. Aufgrund ihrer Kenntnisse zur Londoner Unterwelt wurde sie vom Geheimdienst angeheuert. Zu ihren Freunden ist sie absolut Loyal.

Jane: Kommt aus einer Polizisten Familie. Diszipliniert, Pflichtbewusst und Streng. Gesetzte und Dienstvorschriften sind ihr wichtig. Das brachte ihr nicht unbedingt immer nur Freunde bei der Polizei.

Nächsten Sonntag werden wir spielen. Alle 3 Mitspielerinnen haben noch nie Rollenspiele gespielt und sind sehr gespannt. Ich selbst habe mit der 1 Edition DSA angefangen. Später mal D&D, Space Gothic, Cyberpunk und Rune Quest gespielt. Irgendwann hatte ich einfach weniger Zeit zum spielen und das Hobby ist in Vergessenheit geraten. An Savage Worlds gefällt mir das man einfach drauf los spielen kann und die Regeln einfach irgendwie nebenher laufen und man sich auf das spielen Konzentrieren kann. Das richtige für eine Spanende Gesichte bei Bier und Brezel.

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 382
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #1 am: 9.04.2021 | 13:34 »
Willkommen zurück im Hobby,

mit dem System hast du eine gute Wahl getroffen. Auch wenn Horror meiner Meinung nach eine Schwäche von Savage Worlds ist, aber da kann man ja an den Stellschrauben drehen. Keine Würfe wiederholen lassen, dreckiger Schaden, etc.

Freue mich hier mitzulesen.


Viele Grüße
Andreas
Im Moment spiele ich: leider nix irgendwie
Im Moment leite ich: Cthulhu - Schatten einer Stadt Online. Ab und zu One Shots Offline.
Im Moment beschäftige ich mich: Vermutlich zu vielen Sache, Fokus auf Coriolis. 
Im Moment lese ich: W40K - Horusheresy - Gefallene Engel
Im Moment male ich: Necrons
Im Moment schreibe ich: An Nix.
Im Moment zocke ich Digital: Escape from Tarkov, Pathfinder 1 und Cyberpunk 2077

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #2 am: 9.04.2021 | 13:52 »
Das erste Abenteuer wird noch kein Horror enthalten. Ich baue das langsam auf. Eine Morbide Detektiv Gesichte um die Regeln kennen zu lernen. Die Spielerinnen kennen keine Rollenspiele und haben außer einen W6 noch keine Würfel in der Hand gehabt. Also in der ersten Gesichte werden wir erstmal spielen und die Mechanik kennen lernen. Der (kleine) Horror Anteil kommt dann später.

Als ich die Werbung von Ulisses bei Youtube gesehen habe, habe ich mich sofort in Savage Worlds verliebt. Das Grundregelwerk hat alles was ich brauche um einfach zu spielen. Ich bin jedenfalls gespannt wie es klappen wird. Ich werde so Zeitnah wie möglich berichten.

Offline Schalter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schalter
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #3 am: 9.04.2021 | 15:19 »
Klingt spannend was Ihr da vorhabt! Und weil das alles weibliche Charaktere sind, sollte das dann nicht vielleicht "Drei Engel für Sherlock" heißen?  ;)

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #4 am: 9.04.2021 | 15:36 »
Klingt spannend was Ihr da vorhabt! Und weil das alles weibliche Charaktere sind, sollte das dann nicht vielleicht "Drei Engel für Sherlock" heißen?  ;)

Gute Idee. Drei Engel für Sherlock finde ich klasse.  Ich habe die Runde nach dem Titel des ersten Abenteuers benannt.

Online tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.730
  • Username: tartex
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #5 am: 9.04.2021 | 15:45 »
Denk nur dran, dass bei Savage Worlds schon mal ein halbes dutzend Gegner nieder gemacht werden können.

Es spielt sich halt eher wie ein Action-Film denn als Scandinavian Noir (bzw. zeigt seine Stärken dann, wenn man es so spielt).

Stärkere Gegner (meist Wildcards) können vor allem für Neulinge frustriend wirken, während das Bashen von "normalen" Fuss-/Gangvolk ziemlich cool rüberkommt.

So lange man nicht kämpft, ist das natürlich sowieso egal. Ich persönlich hatte mit ähnlichen Szenarien viel Spass.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays
Kumpel von Raven c.s. McCracken

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #6 am: 9.04.2021 | 16:51 »
Denk nur dran, dass bei Savage Worlds schon mal ein halbes dutzend Gegner nieder gemacht werden können.

Es spielt sich halt eher wie ein Action-Film denn als Scandinavian Noir (bzw. zeigt seine Stärken dann, wenn man es so spielt).

Stärkere Gegner (meist Wildcards) können vor allem für Neulinge frustriend wirken, während das Bashen von "normalen" Fuss-/Gangvolk ziemlich cool rüberkommt.

So lange man nicht kämpft, ist das natürlich sowieso egal. Ich persönlich hatte mit ähnlichen Szenarien viel Spass.

Danke für den Hinweis. Ja Savage Worlds neigt dazu etwas Kampflastig zu sein. Ich baue die Gruppe erst langsam auf. Im ersten Abenteuer wird wohl eher nicht gekämpft, es sei den meine Spielerinnen entscheiden sich anders. Das wird sich später ändern. Insbesondere dann wenn etwas Horror mit rein kommt. Action lässt sich aber manchmal auch mit wenig Kampf erzeugen. Wenn meinen Heldinnen die Zeit wegläuft. Sie werden von der Öffentlichkeit oder den Vorgesetzten unter Druck gesetzt, oder sie müssen forensische Untersuchungen anstellen und sie kommen nicht weiter. Befragen, Überzeugen und Einschüchtern von Zeugen, Tatbeteiligten und anderen Personen. Auch die Heldinnen können eingeschüchtert werden. All das lässt sich mit Savage Worlds gut abbilden und man kann damit auch ganz gut mal Bennies verbrennen :). Ich finde diese "Skalierbarkeit" ist eine stärke von Savage Worlds. Als SL muss man sich dann mal etwas einfallen lassen. Da ich aber meine Spielerinnen ganz gut kenne kann ich mir gut vorstellen das das klappen wird.

Online tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.730
  • Username: tartex
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #7 am: 9.04.2021 | 17:51 »
Bennies mitdenken sollte man am Anfang nicht vergessen. Besonders auch die Spieler daran erinnern, dass sie die haben.

Als Spielleiter setze ich Bennies eigentlich selten ein, weil ich Spielern nicht gerne Erfolge wegnehme. War eigentlich trotzdem immer spannend.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays
Kumpel von Raven c.s. McCracken

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #8 am: 9.04.2021 | 19:08 »
Bennies habe ich in Form von Pokerchips da. Und ja ich werde versuchen das nicht zu vergessen. Ich denke mal in der Zukunft wird es so sein, das die Heldinnen für ihre Ermittlungsarbeit recht viele Bennies bekommen werden. Sie haben nicht gerade gute Kampffähigkeiten ausgewählt. So kann man bei Kämpfen diese schlechten Werte mit Bennies gut ausgleichen. Vielleicht wird auch der ein oder anderen Polizist helfend eingreifen.

Für die Bennies muss ich halt noch ein Gefühl entwickeln. Ich habe mitbekommen das man ruhig etwas mehr Bennies vergeben soll als Zuwenig. Gerade für das Finale werden wohl immer einige benötigt.

Online tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.730
  • Username: tartex
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #9 am: 9.04.2021 | 19:42 »
Ich persönlich vergebe eigentlich nicht so viele. 2 pro Session pro Spieler sind schon eher außergewöhnlich. Dafür verballere ich aber wie gesagt auch wenig als Spielleiter. ist aber Geschmackssache.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays
Kumpel von Raven c.s. McCracken

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #10 am: 10.04.2021 | 06:42 »
Gestern habe ich die letzten Vorbereitungen abgeschlossen.
Die Würfel liegen bereit.
Bennies habe ich da.
Meine Frau hat mir noch eine passende Kopfbedeckung besorgt (eine Melone)
Etwas Stimmungsvolle Musik habe ich mir rausgesucht.
Passend für London habe ich Tee besorgt und mir das "gute" Tee Geschirr von Mutter ausgeliehen.
Zwei Handouts vorbereitet: Zum einem ein Telegramm das die Heldinnen finden können. Zum anderen ein kleines Namenschild das an den Koffer befestigt ist und ein nicht ganz unwichtiges Indiz ist.

Offline Radulf St. Germain

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.060
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Radulf St. Germain
    • Studio St. Germain
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #11 am: 10.04.2021 | 08:33 »
Meine Frau hat mir noch eine passende Kopfbedeckung besorgt (eine Melone)

Beim ersten Lesen dachte ich - "WHAT?" (Ich nahm tatsächlich an, Du redest von der Frucht und nicht dem Hut)  ~;D

Alles klingt alles sehr stimmungsvoll. Ich bin gespannt was Du erzählst.

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #12 am: 10.04.2021 | 08:47 »
Beim ersten Lesen dachte ich - "WHAT?" (Ich nahm tatsächlich an, Du redest von der Frucht und nicht dem Hut)  ~;D

Alles klingt alles sehr stimmungsvoll. Ich bin gespannt was Du erzählst.

 ~;D Das kommt davon wenn man nicht ganz genau formuliert.  ~;D

Also meine Hausaufgaben habe ich gemacht. Die meisten Glauben ja Savage Worlds eignet sich vor allem für Action Lastige Spielrunden. Ich denke da liegen sie Falsch. Gerade Spielrunden die einfach spielen wollen, können sich darauf verlassen nicht aus den Spielfluss gerissen zu werden weil die Regeln so unheimlich einfach sind. Es ist nicht Notwendig alles nachzuschlagen oder Lebenspunkte zu verwalten. Selbst Figuren sind nicht verpflichtend wenngleich oft Hilfreich. Wirklich ein Klasse System, leider viel zu unterschätzt.

Online tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.730
  • Username: tartex
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #13 am: 10.04.2021 | 14:23 »
Also meine Hausaufgaben habe ich gemacht. Die meisten Glauben ja Savage Worlds eignet sich vor allem für Action Lastige Spielrunden. Ich denke da liegen sie Falsch. Gerade Spielrunden die einfach spielen wollen, können sich darauf verlassen nicht aus den Spielfluss gerissen zu werden weil die Regeln so unheimlich einfach sind. Es ist nicht Notwendig alles nachzuschlagen oder Lebenspunkte zu verwalten. Selbst Figuren sind nicht verpflichtend wenngleich oft Hilfreich. Wirklich ein Klasse System, leider viel zu unterschätzt.

Also ich spiele Savage Worlds seit 2004. Und ich freue mich immer, wenn neue Durchblicker am Start sind, die mir noch was erklären können.

Und noch mehr freue ich mich dann auf den Spielbericht.  :d
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays
Kumpel von Raven c.s. McCracken

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #14 am: 10.04.2021 | 16:56 »
Also ich spiele Savage Worlds seit 2004. Und ich freue mich immer, wenn neue Durchblicker am Start sind, die mir noch was erklären können.

Und noch mehr freue ich mich dann auf den Spielbericht.  :d

Danke für das Lob. Savage Worlds vereint halt viele Vorteile in sich. Alle sagen immer SW ist wie ein Action Film. Stimmt. Aber jeder Action Film hat auch ruhige Phasen oder halt Situationen in denen die Story voran getrieben wird. Und das geht mit SW genau so gut. Man kann Stirb Langsam damit spielen und jede Action Szene auskosten, es geht aber auch Im Namen der Rose und die Regeln verschwinden in Hintergrund und du kannst die Geschichte voran treiben. Es liegt an den SL und an der Gruppe was man daraus macht. Also mich würde es wirklich Nerven eine Anfänger / Einsteiger Gruppe zu leiten und mit ihnen erst mal 4 Seiten Heldendokument ausfüllen oder aus 7 Völkern und 15 Klassen etwas auszusuchen und zu erklären. Da macht es mir SW sehr leicht. Man kann dann einfach spielen und sich die Aspekte von SW herauspicken die man benötigt. Für Sherlock Holms sind die Kampftalente eher weniger wichtig (aber bestimmt nicht überflüssig) und Experten Talente oder Soziale Talente viel wichtiger und schon bewegt sich das Spiel in eine ganz andere Richtung und die Regeln haben sich nicht geändert.

Offline Schalter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schalter
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #15 am: 10.04.2021 | 17:34 »
Für die Bennies muss ich halt noch ein Gefühl entwickeln. Ich habe mitbekommen das man ruhig etwas mehr Bennies vergeben soll als Zuwenig. Gerade für das Finale werden wohl immer einige benötigt.

Ich hau' immer gerne viele Bennies raus, besonders für neue Spieler, damit sie sich an die Logik gewöhnen, dass sie direkt belohnt werden, wenn sie "gut spielen" oder sich halt Mühe geben. Ich geb' ihnen zu Beginn einer Geschichte sogar Bennies für das Ausspielen ihrer Nachteile, wenn dieses Ausspielen ihren SCs gar keine merklichen Probleme bereiten, nur weil sie daran gedacht haben, dass sie diesen Nachteil haben. Wenn sie das gecheckt haben, werde ich erst langsam geiziger, und erkläre ihnen, dass sie sich insbesondere dann Bennies verdienen, wenn das konsequente Ausspielen von Nachteilen den SCs tatsächlich Schwierigkeiten macht in irgendeiner Form. Funktioniert in meinen Runden gut. (Keine Bennies mehr zu haben im Kampf ist dadurch dann auch für Spieler das ultimative Alarmsignal, weil Schaden-Absorbieren bei uns echt wichtig ist.)

Online tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.730
  • Username: tartex
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #16 am: 10.04.2021 | 17:45 »
Ich glaube das mit Bennies für das Ausspielen der Nachteile ist in der SWADE jetzt sogar explizit in den Regeln angeführt.

Und Bennies bei einem Joker wohl auch.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays
Kumpel von Raven c.s. McCracken

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #17 am: 10.04.2021 | 18:25 »
Jep. Joker bedeutet ein Bennie für jeden Spieler. Ja das "Ausspielen" eines Handicap kann ein Bennie bedeuten.

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #18 am: 11.04.2021 | 19:03 »
So die erste Runde ist gelaufen. Einen Ausführlichen Bericht schreibe ich später. Hier mal ein kleines Zwischenfazit. Es hat allen Spaß gemacht. Mir am meisten :)

Eine Mitspielerinn will unbedingt weiter Spielen und natürlich auch in einen anderen Setting
Eine weitere Mitspielerin will unbedingt einen weiteren Kriminalfall lösen
Eine Mitspielerin hatten wohl ihren Spaß und ist nicht so wirklich Interessiert an Rollenspielen

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #19 am: 12.04.2021 | 06:45 »
[Outgame]
Es regnet. Super das passt zu London. Tee ist gekocht, Erl Gray. Meine Melone habe ich auf den Kopf die Mitspielerinnen sind pünktlich. Zum ersten mal sehen sie andere Würfel als ein W6. Die Farbe (rot mit goldenen Zahlen) kommt gut. Ich starte die Hintergrund Musik. Ohne große erklungenen springe ich ins Spiel

Wichtig: Ich bin Legastheniker, Bitte bei Rechtschreibung und Grammatik nicht so genau hinsehen.

[Ingame]
Jane, Grace und Elaine sitzen in einer Kutsche auf den Weg zur Charing Cross Station. Ihr Boss Mr. Dafor hat sie dort hinbestellt. An der Station angekommen stellen die 3 fest das einige Polizisten versuchen die Gepäckaufbewahrung von einem Mob Jornalsiten abzuschirmen. Die 3 Bahnen sich einen Weg durch die Gruppe nur um von den Polizisten am Eingang abgewiesen zu werden mit den Wort“ Das ist nichts für die Augen einer Frau.
Jane ist erbost, droht den Polizisten mit den Dienstvorschriften zückt ihre Dienstmarke und drängt sich an den eingeschüchterten Polizisten vorbei. Grace  wirft den Polizisten einen strafenden Blick zu und zerrt Elaine hinter sich her.
In der Gepäckaufbewahrung sehen sie 3 Männer. Einer ist Mr Dafor. Die anderen beiden arbeiten in der Gepäckaufbewahrung. Mr Dafor begrüßt die 3 kurz aber freundlich und zeigt ihnen was die beiden Angestellten gefunden haben. Ein Schrankkoffer der nicht abgeholt wurde, wurde eine zerstückelte Frauenleiche gefunden. Die Einzelteile wurden in Packpapier und teilweise in Kleidungstücke eingewickelt. Elaine muss sich übergeben als sie in den Koffer schaut.
An den Koffer selbst ist nichts auffälliges. Außer ein Schild mit der Aufschrift F.Austin in St. Lenards. [Outgame Info Ich händige das vorbereitetet Pappschild aus. Das lösst ersmal Diskussionen aus]
Die Befragung der beiden Angestellten erbringt nicht viel. Der Gepäckträger erinnert sich an einen schweren Koffer (angeblich gefüllt mit Büchern) und an einen großzügigen großen auffällig Blonden Mann. Der andere erinnert sich an gar nicht. Er hat nur den Ausleihschein auf den Namen Frank Austin. Der Koffer mitsamt dem Inhalt wird zur Gerichtsmedien überstellt. Die 3 Ermittlerinnen kehren ins Hauptquartier zurück.

Mr Dafor hat beschlossen eine Pressemitteilung raus zu geben und die die Öffentlichkeit um Mithilfe zu bieten [outgame Info: ein nicht unübliches Vorgehen in dieser Zeit]. Jane beginnt mit der Recherche in verschieden Strassenregistern ob es eine St. Lenards. Street oder Platz gibt. Wird aber nicht fündig. Die 3 beschlissen erstmal die Untersuchung der Gerichtsmedien abzuwarten.

In der Gerichtsmedizin
Bei der Leiche handelt es sich um eine ca. 20 Jährige Frau. Schlank sehr gepflegt. Die Arme wurden in ein Kleid eingewickelt in den Koffer befanden sich noch Schuhe und eine Handtasche. In dem Kleid ist ein Etikett aufgenäht mit auf dem eingestickt ist: LL-Laundry Lang Sears. Die Frau ist noch nicht lange tot ca. 4 bis 6 Tage. Desweiteren findet der Gerichtsmediziner auffällige Haarnadeln verziert mit Holzperleren und Zigarrenasche in den Haaren. Der Hals weist Würgemale auf.

Auf die Recherchearbeit von Jane ist verlass: In den Buch: Kellys Post Office London Directory findet sie heraus das LL-Laundry Lang eine Wäscherei ist. Grace und Elaine machen sich auf den Weg. Sie finden heraus das diese Ettikten in die Kleidung der Angestellten und sehr guten Kunden eingenäht werden, in diesem Fall Mrs. Sears.

Zurück im Hauptquartier erfahren die Beiden das Jane in den Adressbüchern einen Frank Austin Wohnhaft in der St. Leonard Street gibt. Es fällt die verblüffende Ähnlichkeit mit dem Schild auf den Koffer auf. Tatsächlich hat sich ein Mr Thompson auf den Zeitungsbericht gemeldet. Er ist Kofferhändler und kann sich erinnern das er vor 5 Tagen einen solchen Schrankkoffer verkauft hat. Er begutachtet den Koffer und er ist sich sicher das er den Koffer verkauft hat. An einen Mann recht groß mitte 40, braune Haare. Solch ein Koffer verkauft man nicht alle Tage, besonders nicht bei den Preis. Der Käufer hat nicht mal gehandelt. Den Namen F. Austin kennt er nicht. Auf den Koffer war nur ein Schild mit dem Firmennamen St. Lenards.

Die 3 Machen sich auf den Weg zu Frank Austin. Leider stellen sie dort fest das er schon seit ca. 3 Wochen im Krankenhaus liegt. Er hatte einen Unfall mit einer Kutsche. Vor 5 Tagen wurde er operiert. Es ist ihn im Augenblick unmöglich zu laufen. Frank Austin fällt als Täter aus.

Der Weg führt sie zu Mrs Sears. Eine recht Reiche Frau. Mit britischer Höflichkeit bittet die Frau die 3 Ermittlerinnen zum Tee. [Outgame Info Neuer Tee wird aufgesetzt, Zeit für Plätzchen].
Mrs. Sears ist etwas pikiert darüber das sich 3 junge hübsche Frauen solch einer männlichen Tätigkeit nachgehen. Sie sollten sich doch besser einen Mann suchen. Die 3 überhören das einfach und beginnen mit der Befragung. Wie kommt das Kleidungsstück (Elaine hat es Geistesgegenwärtig eingepackt) zu der Leiche. Das Kleid gehört ihr nicht. Es gehört ihren Hausmädchen Frau „Nellie Mercado“. Sehr fleißig, sehr zuverlässig aber sie fühlt sich für etwas „besseres“ auserkoren. Seit ca. 6 Tagen ist sie verschwunden. Nellie ist verheiratet. Mit einem Mann der für eine Schifffahrtsgesellschaft arbeitet. Ein Rüpel. Oft betrunken. Der Mann von Nellie hat Hausverbot. Es scheint so zu sein das die beiden sich trennen. Es geht ihr zwar nichts an, aber Nellie scheint sehr viele Männer Bekanntschaften zu haben. Nellie hat ein Zimmer im Dachgeschoss und die 3 dürfen das sicher duchsuchen. Mrs Sears. Erklärt sich bereit die Leiche zu identifizieren.

Das Zimmer ist klein, recht Praktisch eingerichtet. Die Ermittlerinnen finden Haarnadeln die den Haarnadeln der Leiche sehr ähnlich sind. Offenbar hat Nellie die Haarnadeln aus Silberdraht selbst gefertigt. Desweiteren finden sie einige Liebesbriefe mit verschiedenen Handschriften. Grace nimmt die Briefe mit.
Sie finden weiterhin eine Heiratsurkunde mit einem Irving Mercado und einige Briefe mit dem Firmenzeichen einer Schifffahrtsgesellschaft.

Die Auswertung ergibt Folgendes
Die Liebesbriefe kann man 3 verschiedenen Personen zuordnen
Frank Austin
Victor McGuire
Albert Griffson
Es lassen sich alle 3 Adressen herausfinden.

Der Ehemann von Nellie arbeitet wirklich bei dieser Schifffahrtsgesellschaft und ist als Matrose seit 2 Monaten auf einen Luxschiff unterwegs. Er fällt als Verdächtiger erstmals aus.

Die 3 Frauen Bewaffnen sich und jede sucht einen der Männer auf.

Grace geht zu  Albert Griffson. Er ist Gestern mit seiner Frau von einem Kurzaufenthalt bei ihrer Schwester zurück gekehrt. Sie hat geheiratet. ES ist eher unwahrscheinlich das er zum Zeitpunkt in London anwesend ist.
Ellaine geht zu Victor McGuire. Sie findet heraus das er wegen einer Schlägerei in einem einschlägig bekannten Lokal, seit 2 Wochen im Zuchthaus ist.
Albert Griffson ist nicht zu Hause. Jane beschließest in das Haus einzusteigen [Offgame Anmerkung. Damit hatte ich nicht gerechnet, an dieser Stelle musste ich etwas improvisieren da ich das Haus nicht vorbereitet hatte] Das ist jedenfalls leergeräumt. Es finden sich nur noch wenige Möbel. Jane findet jedoch eine kleine Karte die Albert Griffon als Grundstücksmakler ausweisen. [Offgame Anmerkung das Abenteuer sieht vor das die Heldinnen auf die Idee kommen die Fahrtenbücher der Mietkutschen zu kontrollieren. Der ungefährer Zeitraum lässt sich eingrenzen. Sie können alle Kutschenführer befragen die zum fraglichen Zeitpunkt die Gepäckstation angefahren haben, ich habe das an dieser Stelle etwas abgekürzt]
Die 3 kommen zusammen und besprechen ihre Ergebnisse. Albert Griffson rückt ins Zentrum der Ermittlungen. Alle 3 suchen das Büro des Grundstücksmakler auf. An den Bürogebäude stellen sie fest das zwischen den Firmenschildern an den Gebäuden das von Mr Griffson fehlt. Auf Nachfragen bei dem Hausmeister erfahren sie das Mr Griffson pleite ist und das Büro vor ungefähr 6 oder 7 Tagen geräumt hat. Er erinnert sich so genau weil er ihm dabei geholfen hat einen Schrankkoffer voll mit Büchern aus der 3 Etage nach unten zu schleppen. Wo sich Albert auffällt weiß er jedoch nicht. Er gibt ihnen den Tipp bei der Verwaltung nachzufragen.
Die 3 dringen in das Büro ein. Es ist leergeräumt und außer einen Schreibtisch und einen Stuhl finden sie nichts. Bei genauem hinsehen finden sie auf den Boden vertrocknete Blutspritzer und auch eine besonders geformte Haarnadel.

Von der Verwaltung erfahren sich das Herr Griffon eine neue Adresse hat. Sie suchen diese Adresse auf, finden ihn jedoch dort nicht an. Grace öffnet ihnen jedoch die Türe so das sie heimlich eindringen können. Herr Griffson bewohnt ein kleines, etwas schäbiges Zimmer. Sie finden einige Persönlich Gegenstände. Und ein Telegramm mit der Aufschrift; Annahme verweigert. Das Telegramm ist Adressiert an seiner Frau in einem Londoner Vorort. Er beutest darin das bald alles besser werden wird und er sie bald besuchen kommt.

Kurzerhand sitzen die 3 in einem Zug und fahren zu der im Telegramm angegebenen Adresse. Dort angekommen treffen sie aber nur auf Mrs, Griffson. Sie arbeitet  in der Küche des Hotels, seitdem ihr Mann in finanzielle Nöte gekommen ist. Sie ist nicht davon überzeugt das ihr Mann etwas mit der Tat zu tun haben könnte. Ein treffen in einen kleinen Restaurant hier in der nähe ist für Heute Abend geplant. Dort können die Ermittlerinnen mit ihrem Mann reden.

Die 3 fangen nun an zu planen und sprechen sich mit der Örtlichen Polizei ab. Der Eingang und die Hintertüre werden bewacht. Als Mr Griffon eintrifft gesselen sich die 3 Heldinnen zu ihnen an Tisch. Mit den Indizien Konfrontiert weisst Mr Griffon erbost alle Vorwürfe von sich. Die Blutspritzer im Büro stammen von ihm. Beim ausräumen hat er sich an der Hand verletzt. Tatsächlich ist seine Hand verbunden. Eine Affaire mit Mrs  Mercado gesteht er ein, aber mit einem Mord hat er nichts zu schaffen. Seine Frau verpasst ihn einen Ohrfeige und verlässt weinend das Restaurant. Mr Griffon lassen die 3 Heldinnen von der Polizei abführen und ins Hauptquartier nach London bringen.

Im Hauptquartier stellen die Heldinnen nach einigen Untersuchungen fest das die Asche im Haar der Toten wahrscheinlich von der bevorzugten Zigarrenmarke stammt die auch Mr Griffon zu rauchen Pflegt. Eine Gegenüberstellung mit dem Angestellten aus der Gepäckaufbewahrung erwiest sich nicht als positiv. Der Gepäckträger ist sich nicht sicher. Der Herr war ha auch sehr blond und dieser ihr ist eher braunhaarig.

Mit diesen Indizien gehen die 3 Heldinnen nun zu Mr Dafour. Sie legen ihn Follgendes auf den Tisch.

- Die Verbindung zwischen Mr Griffon und Mrs. Mercado bestätigt durch die Liebesbriefe
- Das nicht bestätigte Alibi (er hat sein Büro und Haus ausgeräumt)
- Die Asche im Haar der Toten die von der Zigarre stammen kann die Mr. Griffon raucht
- Er kann den verbleib des Schrankkoffers nicht genau aufklären den er mit den Hausmeister aus seinen Büro geschafft hat. Angeblich hat er ihn zu Geld gemacht.

Das alles reicht aber Mr, Dafour nicht. Wo ist das Motiv ? Die Zigarrenmarke ist eine allerweltsmake er selbst raucht sie auch. Er setzt die 3 unter druck schnell einen Beweis zu liefern.

Die 3 Sitzen zusammen und gehen nochmal alles durch. Schließlich hat Ellaine die zündene Idee. Sie besorgen eine blonde Perücke und einen blonden Bart. Schon beim anlegen ist Mr. Griffon sehr verärgert. Als der Gepäckträger die Wache betritt erkent er den Mann sofort. Er deutet mit den Arm auf Mr. Griffon und ruft“ Das ist er, ganz bestimmt das ist er“.

Die 3 Heldinnen richten ihre Augen auf Mr. Griffon. Er sinkt auf seinen Stuhl, schaut zu Boden und beginnt zu erzählen. Wie Mrs. Mercado ihn um Geld erpresst hat und ihm gedroht hat alles seiner Frau zu erzählen. Aber er hat kein Geld und aus Angst hat er Mrs. Mercadon erst gedroht, dann geschlagen und gewürgt. Im Kampf hat er den Aschenbecher zu fassen bekommen und ihn ihr über den Kopf geschlagen.

Mr. Griffon wird abgeführt. Mr Dafor ist stolz und bereitet eine Pressekonferenz vor. Die 3 Heldinnen gönnen sich eine Tasse Tee.

ENDE

[Outgame]
Die wenige Male die wir würfeln mussten gingen einfach von der Hand. Wie vermutet verschwinden die Regeln einfach im Hintergrund. Heimlichkeit, Wahrnehmung und Recherche waren die gefragten Fertigkeiten. Das Ergebnis steht ohne viel überlegen fest und in der Story kann es weiter gehen. Wunderbar. Der Anfang war etwas holprig alle mussten sich finden. Doch wir alle haben die Geschichte als spannend empfunden.

Das Wetter war einfach super. Regen, graue Wolken so stellt man sich London vor. Dank youtube hatte ich auch passende Hintergrundmusik. Das Geschirr von Mama hat auch dazu beigetragen das man sich leichter einfinden konnten. Natürlich haben alle Tee getrunken.

Für mich war es ein gelungener Nachmittag. Ich habe meinen weg zurück ins Hobby gefunden mit einem System das mir recht gut gefällt. Die Zeit verging wie im Fluge, wir haben ca. 2,5 Stunden gespielt. Für ein Kurzabenteuer doch ordentlich.

Das Herausgegeben von einigen Handouts (in meinen Fall ein Namensschild und ein Telegramm) sorgt echt dafür das die Geschichte noch „greifbarer“ wird. Die Gegenstände müssen natürlich recht gut gemacht sein. Dieses Element kam bei den Spielerinnen besonders gut an.

Es wird sicherlich noch mal ein Abenteuer mit einer ähnlichen Zusammenstimmen geben. Ich hoffe ihr hattet bis hierin auch ein klein wenig Spaß bei der Sache.

Online tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.730
  • Username: tartex
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #20 am: 12.04.2021 | 14:45 »
Interessant!

Gab es explodierende Würfe?

Wie sah es mit Bennie-Einsatz aus?

Wäre auch interessant, falls du die Charaktere mit uns sharen könntest. Vielleicht braucht ja mal mehr ähnliches.  :)
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays
Kumpel von Raven c.s. McCracken

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #21 am: 12.04.2021 | 15:34 »
Ich bin mir gerade nicht Sicher. Es musste wenig gewürfelt werden. Ich glaube es wurden 2 Bennies gebraucht. Einmal beim Eindringen in das Haus von Mr Griffson und einmal als die Ermittlerinnen den Koffer untersucht haben. Ansonsten nicht.

Ja es gab Explodierende Würfel. Das war z.B bei verschiedenen Wahrnehmungsproben. Ich habe Anhand der einzelnen "Steigerungen" einfach mehr preis gegeben.

Der Hauptteil des Abenteuers ist ja das Zusammentragen und Auswerten der Indizien. Wer gerne Krimi liest kommt da schnell hinter. Das Ausspielen, insbesondere im historischen Kontext, kam etwas kurz. Die Dialoge zwischen den Zeugen und Ermittlerinnen waren mitunter schon klasse. Sie haben ständig ein Handy und das Internet vermisst :)

Die Grundlage des Abenteuers kann hier runter laden. Kurzschocker 9 Die Frau im Koffer. Ich habe einfach einige Sachen angepasst. Die Spielerdaten liefere ich noch noch. Die Spielerinnen haben ihre Datenblätter zu Hause.

https://www.rollenspiel-almanach.de/kurzschocker/

Offline Schalter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schalter
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #22 am: 12.04.2021 | 15:49 »
Die Spielerdaten liefere ich noch noch. Die Spielerinnen haben ihre Datenblätter zu Hause.

Oh ja, mach' doch mal. Danke für den Spielbericht, liest sich gut!

Online tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.730
  • Username: tartex
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #23 am: 12.04.2021 | 16:22 »
Die Spielerinnen haben ihre Datenblätter zu Hause.

Habt ihr gemeinsam gebaut, oder hast du die Charaktere für sie gebastelt?
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays
Kumpel von Raven c.s. McCracken

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #24 am: 12.04.2021 | 17:28 »
Wir haben das so gemacht:
Die Spielerinnen haben sich ein Konzept entworfen. Nur einige Zeilen. Wo der Charakter herkommt, was er so gemacht hat, etwas über die Familie.
Dann haben die Spielerinnen mir gesagt was der Charakter so können soll. Daraufhin habe ich die Punkte verteilt, Handicaps und Talente ausgewählt. Fertig.
Heraus kamen nicht unbedingt die typischen Rollenspielcharaktere sondern eher Frauen die irgendwie was mit Kriminalistik zu tun haben. Keine kann Kämpfen, nur eine kann etwas Schießen.
Es war etwas Zeitaufwendig, weil sie keine Vorstellungen hat. Aber ein Blick ins Buch hat geholfen um zu sehen welche Fertigkeiten es gibt. Aufgrund des vorher entworfenen Konzept konnte man schon erahnen welche Fertigkeiten die Charaktere wohl haben könnten. Kämpfen und Schießen haben sie halt nicht gelernt.

Offline wogipogi

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: [Savage Worlds] Die Frau im Koffer
« Antwort #25 am: 13.04.2021 | 20:51 »
Leider etwas verspätet aber hier die Spielwerte. Die Konzepte stehen weiter oben. Weil es in der Welt "nur" Menschen gibt haben wir die Auswahl eines Volks ignoriert.

Elaine

Attribute
Geschicklichkeit W6
Konstitution W4
Stärke W4
Verstand W10
Willenskraft W6

Fertigkeiten
Allgemeinwissen W10
Athletik W4
Heimlichkeit W6
Überreden W6
Wahrnehmung W8
Okkultismus W6
Naturwissenschaften W8

Handicaps
Neugierig

Talente
Aufmerksamkeit

Grace

Attribute
Geschicklichkeit W8
Konstitution W6
Stärke W6
Verstand W4
Willenskraft W6

Fertigkeiten
Allgemeinwissen W4
Athletik W8
Heimlichkeit W8
Überreden W6
Wahrnehmung W4
Schießen W6
Kämpfen W6
Diebeskunst W8

Handicaps
Loyal
Phobie (leicht, Spinnen)

Talente
Gassenwissen

Jane

Attribute
Geschicklichkeit W4
Konstitution W6
Stärke W4
Verstand W10
Willenskraft W10

Fertigkeiten
Allgemeinwissen W10
Athletik W4
Heimlichkeit W8
Überreden W4
Wahrnehmung W6
Recherche W8
Einschüchtern W8

Handicaps
Ehrencodex

Talente
Ermittler