Autor Thema: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?  (Gelesen 548 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.896
  • Username: Supersöldner
Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« am: 9.05.2021 | 19:08 »
Wenn das Abenteuer gar nicht echt ist ? Beispiel. es gab einen Mord die Sc sollen ihn aufklären. jedoch ist der/die tote in Wahrheit jemand der im örtlichen Rechtssystem  Getötet werden darf oder soll aber als /Normal/ verkleidet wurde um den SC einen Mord zum Aufklären zu geben. Ein Test von einem Wichtigen Quest Geber. oder so. Wart ihr schon mal SC oder Sl bei so was ?  wie war das so ? könnte mir vorstellen das das nicht jedem Spieler gefällt wenn der Plot so zu sagen nur ein Test war  ?
Spielt doch mal die Bösen.

Offline FirstGuardian

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: FirstGuardian
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #1 am: 9.05.2021 | 19:27 »
Naja, ich denke, dass es doch den einen oder anderen Questgeber geben könnte, der sich bei delikaten Angelegenheiten erstmal ein Bild von den Fähigkeiten der Charaktere machen möchte.
Wenn das durch den SL gut verpackt wird, also wirklich als Test und nicht als Verarsche, dann sollte das doch auch passen.

Dass kann ja auch die Testspur für einen Fährtenleser sein oder ein Tresor für den Dieb, der als Dummy irgendwo steht.

Allerdings sollte man den Umfang eines solchen Tests gut abwägen. Wenn nur der Tets alleine zwei Spielsitzungen dauert, käme mir das wohl auch etwas komisch vor.
« Letzte Änderung: 9.05.2021 | 19:35 von FirstGuardian »
GRUPPENSUCHE: Spieler auf der Suche nach einer gemütlichen Runde im Bereich Friedberg/Hessen für Splittermond/DSA

<-- "Balanced" ist, wenn jeder meckert - wenn einer zufrieden ist, dann stimmt was nicht -->

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 455
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #2 am: 9.05.2021 | 19:50 »
Ist das nicht Standard bei allen SR- oder CP-Runden?

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Username: Maarzan
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #3 am: 9.05.2021 | 20:06 »
Das Problem bei Tests ist, wenn die Spieler/SC dann "überqualifiziert" sind und den Test (zu früh) enttarnen und dann das Abenteuer weg ist.

Oder wenn dieser "Test" dann clicheehaft auf "Helden" und heldenhaftes Verhalten abgestimmt ist und nicht auf die professionellen Kompetenzen (inkl. ggf. nicht auffallen und nicht ablenken lassen)  .
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Online RackNar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 325
  • Username: RackNar
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #4 am: 9.05.2021 | 20:15 »
Es ist halt die Frage was getestet werden soll ;-)

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.439
  • Username: nobody@home
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #5 am: 9.05.2021 | 20:51 »
Ich würde diese Art von Abenteuereinstieg schon deswegen nicht oft verwenden, weil sich die Anzahl der Leute, die sich so aufwendige "Tests" überhaupt leisten können und wollen, in recht engen Grenzen halten dürfte -- zumal die, die das können, wahrscheinlich eh schon ihre eigenen Leute fürs Grobe haben und also einen recht guten Grund bräuchten, speziell an den SC derart stark interessiert zu sein. Außerdem kann diese Art von falscher Fährte recht schnell zum effektiven Spielzeitdiebstahl werden (denn die Zeit und Energie, die Spieler und SL da erst mal hineinstecken, haben sie dann natürlich nicht mehr für den Rest der Sitzung, in dem dann hoffentlich das eigentliche Abenteuer endlich losgehen sollte, zur Verfügung), braucht aus meiner Sicht also schon einen guten Grund, warum ihre Verfolgung trotzdem ernsthaft ausgespielt werden soll...und einfach nur ein "Ich dachte, das wäre cool!" alleine mit nix weiter dahinter würde mir da nicht reichen.

Offline Kurna

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Username: Kurna
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #6 am: 9.05.2021 | 21:29 »
Ich könnte mich nicht erinnern, mal ein Abenteuer gespielt zu haben, das vom Auftraggeber "gefakt" war, um uns zu testen.

Was wir aber schon mehrmals hatten, war ein echtes Abenteuer, das ein Test war, für eine spätere, engere Zusammenarbeit.

Das hatten wir zum Beispiel gerade erst bei Vampires. Da haben für für einen Archonten des Ventrue-Justiciar sechs Vampire
aus einem Geheimlabor unter der Charité befreit, wo an ihnen experimentiert wurde. (Okay, befreit haben wir fünf. Einer ist zu Staub zerfallen.  :-[ ) Das ganze war dadurch erschwert, dass Berlin in unserem Vampires Sperrgebiet ist und nicht von Vampiren betreten werden darf. Nachdem wir den Auftrag (erstaunlich  ~;D ) erfolgreich gelöst hatten, bekamen wir das Angebot, fest angestellt zu werden.

Da war also der Auftrag auch eine Art Test, aber halt trotzdem völlig real.

Ansonsten fällt mir nur noch ein AD&D-Abenteuer ein, das ich einmal gelesen habe (müsste aus einem Dungeon-Heft gewesen sein). Da muss man für die Diebesgilde als Aufnahmeprüfung einen Gegenstand aus einem Turm holen. Da ist der Auftrag also tatsächlich ein Test und das Zielobjekt nur ein symbolischer Gegenstand, aber das ist dem Charakter (es war mEn ein Soloabenteuer) dann auch vorher bekannt. Und die Fallen waren natürlich trotzdem echt.
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline Dr. Beckenstein

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 85
  • Username: Dr. Beckenstein
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #7 am: 9.05.2021 | 22:01 »
Ich habe mal vor Urzeiten ein Shadowrun Abenteuer geleitet, das eine Übung war.

Die Runner bekamen von der MET 2000 den Auftrag, in einem Planspiel die Terroristen zu spielen. Als solche haben sie dann mit angeheuerten Gangern ein -vorgegebenes- Kraftwerk "besetzt", die  dortigen Techniker als "Geiseln" genommen und dann die anrückenden Sicherheitskräfte bekämpft. (Alles mit Gelmuni).

IIRC hielten sie sich ganz wacker und schlugen einen Befreiungsversuch zurück, aber am Ende hatte die MET mehr Männer und Munition.

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.090
  • Username: Alexandro
Re: Wenn das Abenteuer garnicht echt ist ?
« Antwort #8 am: 9.05.2021 | 22:43 »
Kann Spaß machen, besonders wenn der Auftraggeber so gar keine Ahnung hat, was für den eigentlichen Auftrag erforderlich ist und der "Test" daher non-Standard-Vorgehen von den SC erfordert (das ist auch gerade spannend, wenn sie merken, dass es ein Test ist).

Unschöner ist es, wenn der SL versucht nach dem Fake-Abenteuer versucht die SC in den eigentlichen Auftrag zu railroaden (hatte das vor Jahren mal in einem Shadowrun-Abenteuer: der eigentliche Run war egal, der einzige Zweck war, dass die SC dabei schwer verletzt werden und in einer virtuellen Simulation landen (was dem SL durch Auswahl der Opposition auch ohne Würfeldrehen gelang - aber auch nur bei SR3, ein weniger vorhersehbares System hätte mehr Aufwand erfordert) - und das war ein OneShot, da hätte der SL uns auch gleich In Media Res anfangen lassen können und sich den Fakeout-Run sparen).
« Letzte Änderung: 10.05.2021 | 00:25 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)