Autor Thema: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten  (Gelesen 1277 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sueton85

  • Sub Five
  • Beiträge: 2
  • Username: Sueton85
Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« am: 8.05.2021 | 10:30 »
Ich muss gestehen, dass mir aus dem aktuellen Regelwerk noch immer Fragen bleiben, was den Handgranateneinsatz angeht.

Sprengwaffen finden sich ja nicht in der Ausrüstungs-/Waffentabelle (oder übersehe ich das nur?)sondern an einem eigenen Punkt und haben mit den Tödlichkeitsregeln zu tun.

Habe ich das so richtig verstanden:
- Handgranaten werden geworfen mit einem Bonus von 20% auf den Angriffswurf, danach wird bei Erfolg auf Tödlichkeit 15% gewürfelt.
- Ist man drunter, ist das/die Ziele sofort tot.
- Wenn man über dem Tödlichkeitswert ist, werden die beiden Ergebnisse als einzelne W10 zusammengerechnet (z.B. bei eigentlich 25% 2+5= 7 Schaden).

Doch was ist wenn man schon den Angriffswurf nicht schafft? Gibt es zumindest eine Druckwelle welche die Ziele von den Beinen reißt? Welchen TWB (Tödlichkeitswirkugnsbereich) in Metern hat eine Handgranate eigentlich - finde das gerade nicht.

Freue mich über Aufklärung wenn mehr weiß - danke!

Offline Case

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 720
  • Username: Case
    • Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #1 am: 8.05.2021 | 11:02 »
Hallo,
ich hoffe, wir können hier Licht ins Dunkel bringen.

- Nutzung von Handgranaten mit Spezialtraining bspw. Handgranate (Athletik)
- Einsatz per Athletik-Probe
- Schaden 15% Tödlichkeit
- Je nach Granate kannst du einen TWB ansetzen, falls du das möchtest: 1-3 Meter wären vermutlich realistisch; das kommt mit Sicherheit auf den Typ an
- Siehe aber auch Wikipedia: "Die Explosion einer Handgranate in einem geschlossenen Raum ist meist für alle im Wirkungsbereich befindlichen Personen tödlich."

Gehst du ohne einen TWB aus, dann wirf Athletik. Im Falle eines Erfolges ermittle den Schaden. Ist die Athletik-Probe misslungen, ist damit regeltechnisch der Angriff nicht erfolgreich. Bspw. war der Wurf nicht richtig getimed oder aber zu weit weg etc. Wenn du es für richtig hältst, kannst du natürlich auch noch einen gewissen Restschaden geltend machen. Das kommt dann auf die Situation an.

Spielst du mit TWB, dann hat die Athletik-Probe +20% und es gelten die entsprechenden Regeln auf S. 102f.

Die Schadensermittlung hast du korrekt dargestellt.

Noch eine Anmerkung: Schleicht sich ein SC an einen Raum und wirft dort eine Handgranate rein, dann musst du nicht mehr unbedingt würfeln. Alle da drin sind entweder tot oder kampfunfähig - jedenfalls kannst du das zur Beschleunigung des Ablaufs problemlos so handhaben.

Offline Sueton85

  • Sub Five
  • Beiträge: 2
  • Username: Sueton85
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #2 am: 8.05.2021 | 11:24 »
Danke Case, schnell und hilfreich wie immer...😁

Eine Nachfrage noch: wie würdet ihr es regeltechnisch handhaben wenn ein Char kein Spezialtraining dafür hat? Werfen mit Athletik mit Abzug oder beim Spielen mit TWB kein +20% Bonus?

Stelle oft fest, dass es Spielern schwer vermittelbar ist, dass es dafür ein Spezialtraining braucht a la Werfen kann sowas doch jeder....

Offline Case

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 720
  • Username: Case
    • Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #3 am: 8.05.2021 | 11:41 »
Wenn die Dramatik der Situation nicht unbedingt auf diesem Wurf liegt, dann würde ich das ohne Spezialtraining so machen wie du es gesagt hast: ohne TWB einfach Athletik -20% oder mit TWB +/- 0%. Hier geht es ja um das Wissen und Handling einer Granate, die im schlechtesten Fall zu nahe explodiert oder die man vielleicht noch nicht mal entsichern kann.

https://www.youtube.com/watch?v=Eh8QYoD0n2s

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.737
  • Username: nobody@home
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #4 am: 8.05.2021 | 11:52 »
Stelle oft fest, dass es Spielern schwer vermittelbar ist, dass es dafür ein Spezialtraining braucht a la Werfen kann sowas doch jeder....

Wattebällchen und Kieselsteine werfen und wenigstens die ungefähre Richtung treffen kann jeder. Daß zum ausgesprochenen Grenadier dagegen schon ein bißchen mehr Ausbildung (und idealerweise Muckis, um weiter und höher werfen zu können) gehört, weil so ein Ding ja nicht einfach nur irgendwo herunterplumpsen und den Feind so über die eigene Anwesenheit in Kenntnis setzen, sondern bitteschön auch tatsächlich am richtigen Ort zur richtigen Zeit hochgehen soll, ist aus meiner Sicht nun wirklich nicht schwer zu verstehen...

Hängt natürlich ein bißchen vom konkret verwendeten System ab (und nein, FHTAGN speziell kenne ich bisher überhaupt nicht), und einige würden diese Unterscheidung wohl tatsächlich nicht treffen. Aber daß sie prinzipiell einigermaßen plausibel ist, wenn man weit genug ins Detail gehen möchte, traue ich mich schon zu behaupten.

Offline Outsider

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 416
  • Username: Outsider
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #5 am: 8.05.2021 | 13:55 »
Doch was ist wenn man schon den Angriffswurf nicht schafft? Gibt es zumindest eine Druckwelle welche die Ziele von den Beinen reißt? Welchen TWB (Tödlichkeitswirkugnsbereich) in Metern hat eine Handgranate eigentlich - finde das gerade nicht.

Ich würde mal von einer Wurfreichweite 25-30m ausgehen.

TWB Sprenggranate ca. 5m

TWB Splittergranate ca. 10m (DM51) bis 20m (F1).

In geschlossenen Räumen, das was Case sagt, würfeln wäre Zeitverschwendung  >;D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.100
  • Username: tartex
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #7 am: 9.06.2021 | 15:17 »
Wattebällchen und Kieselsteine werfen und wenigstens die ungefähre Richtung treffen kann jeder. Daß zum ausgesprochenen Grenadier dagegen schon ein bißchen mehr Ausbildung (und idealerweise Muckis, um weiter und höher werfen zu können) gehört,

Wären dann Fehlschläge von Laien und Grenadieren unterschiedlich zu interpretieren?

Fehlschlag ist doch gemeinhin Fehlschlag, egal ob man eine Ausbildung hat oder nicht?
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.331
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #8 am: 9.06.2021 | 15:36 »
Ich würde bei ausgebildeten Knallerbsenwerfer*Innen auch so Dinge bedenken wie der kann so ein Ding ggf zurückwerfen(Boasting Rights for Eternity) bzw  ins Granatenloch neutralisieren oder wegwerfen

Es im Häuser- Bunkerkampf risikoloser einsetzen.. so durch die Schiesscharte das er sich nicht so leicht selbst mit terminiert, das man es nicht

Spreng-Splitterradius besser einschätzen.

Nur von der Druckwelle umgeworfen werden ist pur Hollyweird
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.737
  • Username: nobody@home
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #9 am: 9.06.2021 | 16:06 »
Wären dann Fehlschläge von Laien und Grenadieren unterschiedlich zu interpretieren?

Fehlschlag ist doch gemeinhin Fehlschlag, egal ob man eine Ausbildung hat oder nicht?

Es macht beispielsweise schon einen kleinen Unterschied, ob ich dem Feind eine scharfe oder eine dank Eifer des Gefechts noch gesicherte Granate zuwerfe... ;)

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.331
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #10 am: 9.06.2021 | 16:38 »
oder ob man den Stift wirft und die Granate fallen lässt
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.100
  • Username: tartex
Re: Nachfrage zu Einsatz von Handgranaten
« Antwort #11 am: 23.06.2021 | 19:53 »
Wären dann Fehlschläge von Laien und Grenadieren unterschiedlich zu interpretieren?

Fehlschlag ist doch gemeinhin Fehlschlag, egal ob man eine Ausbildung hat oder nicht?

Ich meinte auch von der Regelseite her und nicht in der Realität...
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays