Autor Thema: 3D-Print Services  (Gelesen 1279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
3D-Print Services
« am: 29.06.2021 | 07:04 »
Kennt jemand von euch gute und bezahlbare Services um STL-Files drucken zu lassen?

Im Sweetwater-Forum habe ich bereits eine Liste gefunden:
Zitat
Druckshops:

1:
https://fdm-druckservice.de/
Professionell aufgemacht und sehr einfach zu bedienen. Je nach gewünschten Grunddruck (FDM oder SLA) das upload Fenster öffnen,
Datei ins Vorschaufenster hochladen, Anzahl, Skalierung, Material, Farbe eingeben und fertig.
Nach einer Vorprüfung wird auch gleich der Stückpreis angezeigt.

2.
https://boneshop.de/
Sowohl Druckshop als auch Direktanbieter von gedruckten Gelände/Figuren zwischen 6-28mm.

3.
https://www.meine-dioramawelt.de/online-katalog-shop/
ebenfalls noch neu in Bezug auf drucken lassen. Bietet aber bereits viele Sachen für die sie in Lizenz drucken, ganz neu auch für die Sachen von Jens Najewitz und ForwardMarchStudios (2mm Scale).
Der Shop wird auch gerade umgebaut, auch in Bezug des "Drucken lassen", da man bislang dieses Geschäftsmodell nicht im allgemeinen Fokus hatte.
Somit ist man momentan noch darauf angewiesen, eigene Druckfiles per Email zu übersenden, eine Uploadfunktion gibts bislang noch nicht.

4.
https://www.shapeways.com/   
Ein Druckshop aus den Niederlanden. Wer mit deutschen Shops nicht zurecht kommt.
Wer will, kann sich seine Dateien sogar in Gold oder Platin drucken lassen!

5.
https://www.anyshape.de   
Ein Druckshop aus Stuttgart. Datenupload/-Anzeige ähnlich wie FDM-Druckservice,
aber deutlich günstiger.

6.
https://urban-artworx.de/   
Ein Druckshop als auch Anbieter von Files aus Mainz.

7.
https://www.pasch-spiele.de/

Und wieder ein Druckshop, ähnlich Dioramawelt.
Sprich hat fertige (hauptsächlich Fantasy) Figuren / Gebäude im Angebot,
druckt aber auch customized übermittelte Dateien sowohl in FDM als auch Resin.

Eine automatische Uploadfunktion fehlt, sprich die eigenen Daten müsser per Email übermittelt werden.

Den ersten (FDM) habe ich mir bereits angeschaut, kann aber nicht beurteilen, ob 0,15 mm feingenug ist für Fantasy-Figuren, Mechs oder Gelände.

https://craftcloud3d.com/ scheint auch interessant als Preisvergleich, leider bekommt man hier keine Information, wie fein die Schichten sind.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Gorbag

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 641
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gorbag
Re: 3D-Print Services
« Antwort #1 am: 29.06.2021 | 07:41 »
FDM ist für Figuren nicht gut geeignet. Da ist immer Nachbearbeitung nötig, wenn man sie bemalen will. SLA ist das bessere Verfahren für Minis. Wenn es FDM werden soll ist 0.15 mm die Untergrenze. Besser 0.1 oder noch feiner. Im Idealfall bietet der Service noch feinere Düsen als Option. Die große Mehrheit dürfte 0.4mm Düsen verwenden. 0,25 mm oder 0.1mm wäre besser für Minis.

Quelle: ich drucke privat Minis auf Fdm Druckern.

Online JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.382
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: 3D-Print Services
« Antwort #2 am: 29.06.2021 | 10:08 »
Der Unterschied zwischen MSLA (Masked  und FFF(Fused Filament Fabrication, aka FDM) ist gewaltig. Für Gebäude ist FFF vollkommen ok, für Minis, wie Gorbag schon sagte, eher mau - ich war selbst mit 0.25 Düse eher unterwältigt.

Frage: Wie viele Figuren brauchst Du denn? Wenn es nur so ein paar sind, gibt es ja einige Druckerbesitzer hier im Forum, die helfen sicher gerne mal aus (meinereiner zB). Wenn Du viele haben willst, und immer wieder mal, dann ist ein eigener Drucker ggfs. sinnvoll. (man bekommt ja schon welche für vergleichsweise kleines Geld, und MSLA ist tatsächlich einfacher in der mechanischen Handhabung als FFF Drucker)
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #3 am: 29.06.2021 | 10:17 »
Frage: Wie viele Figuren brauchst Du denn?

Aktuell vermutlich so um die 20-25 Mechs.

Für nen eigenen Drucker habe ich glaube einfach nicht die Zeit, um mich da wirklich reinzuarbeiten. Das ist schon nen Hobby in sich.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Online JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.382
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: 3D-Print Services
« Antwort #4 am: 29.06.2021 | 10:56 »
Für nen eigenen Drucker habe ich glaube einfach nicht die Zeit, um mich da wirklich reinzuarbeiten. Das ist schon nen Hobby in sich.

MSLA Drucker sind schon verdächtig nah an Plug&Play. Wenn man da einmal die richtigen Parameter für das Resin der Wahl hat (was ca. einen Nachmittag dauert), dann ist das wirklich nicht viel mehr als "3D Datei aussuchen, mittels Slicer Software aufbereiten, Resin einfüllen und Druck starten". FFF Drucker hingegen sind IMHO, zumindest in der <2000 Euro Preisklasse, in der Tat Tamagotchis.

Ansonsten: Wenn Deine Mechs pro Mini grob die Größe einer normalen Fantasy Mini sind, können wir da wohl was arrangieren, schick mir mal eine PM.
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: 3D-Print Services
« Antwort #5 am: 29.06.2021 | 11:09 »
MSLA Drucker sind schon verdächtig nah an Plug&Play. Wenn man da einmal die richtigen Parameter für das Resin der Wahl hat (was ca. einen Nachmittag dauert), dann ist das wirklich nicht viel mehr als "3D Datei aussuchen, mittels Slicer Software aufbereiten, Resin einfüllen und Druck starten".
Äh... Nein.
Punkt 1: Slicer-Software finden - ich hab z.B. mit dem so beliebten Chitubox keine guten Erfahrungen gemacht. Lychee every time!
Punkt 2: Supports setzen - ist auch nicht so trivial. Die automatischen Funktionen tun ihren Job, kümmern sich aber nicht darum, wie die Supports dann am Ende zu entfernen sind. Die Ausrichtung des Models ist auch etwas, wofür man ein Gefühl kriegen muss.
Punkt 3: Islands. Führt auch oft dazu, dass viel zu viele Stützen da sind, obwohl 1-2 Pixel irgendwo isoliert stehen.
Punkt 4: Wartung - Druckplatte leveln, neuer FEP-Film, neues Display einbauen.

Also ganz so trivial ist es nicht.
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Online JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.382
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: 3D-Print Services
« Antwort #6 am: 29.06.2021 | 11:19 »
Man kann lange und viel optimieren. Man kann aber auch "einfach" pre-supported Minis mit fertigen Profilen kaufen. Und die Wartung ist, wenn man nicht jeden Tag und sehr viel druckt, vergleichbar mit alten Tintenstrahldruckern. Ja, muss man machen, ja ist ein ggfs. wenig fummelig, aber in einem vernünftigen Verhältnis zur tatsächlichen Druckzeit.

Auf jeden Fall nicht "ich hab mir ein komplett weiteres Hobby ans Bein gebunden". Mit einem billigen FFF-Drucker der 300 Euro-Klasse ist es häufig so, dass auf jede Stunde effektiven 3D-Druck meist mindestens eine halbe Stunde Wartung, Pflege, am-Gerät-Basteln und Verbesserungen-für-den-Drucker-drucken hinzukommt. Plus dem Verständnis der Abläufe.

Bei einem MSLA-Drucker in der gleichen Preisklasse muss man am Gerät an sich kaum bis gar nichts mehr optimieren und dann eben ein Gefühl für die Abläufe bekommen. Wenn man nicht experimentieren will, sondern bei einer bestimmten Resinsorte bleibt und die oben erwähnten pre-supported Minis nimmt, dann ist der Aufwand drumherum eben wirklich eher minimal.
« Letzte Änderung: 29.06.2021 | 12:23 von JollyOrc »
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Famous Hero
  • ******
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 2.083
  • Username: HEXer
Re: 3D-Print Services
« Antwort #7 am: 29.06.2021 | 12:05 »
Ich bin ja auch seit Kurzem besitzer eines 3D Druckers und kann JollyOrc da nur bestätigen. Der erste Tag und die ersten paar Drucke musste man sich reinfinden, aber dann ging es bei mir super. Egal ob mit Presupports oder eigenen. Und das mit der sehr simplen mitgelieferten Slicer Software. Und Levelling dauert in Etwa 2 Minuten - und muss man auch nciht jedes Mal machen.
„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“


Mag keine Paladine und Hexenjäger.
Versteht Fate und PbtA.
Sieht Sterne.

Offline Gorbag

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 641
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gorbag
Re: 3D-Print Services
« Antwort #8 am: 29.06.2021 | 12:23 »
Ich kann nur jedem raten der sich einen 3D Drucker zulegt sich gut zu informieren. Die Menge an verfügbaren Geräten ist groß und die Qualität (und damit die Plug&Play Erfahrung) ist auch weit verteilt. Dazu kommt, dass die Materialien die verwendet werden teilweise gesundheitsschädlich sind (fast jedes Resin, ABS) und entsprechend muss man beim Umgang mit den Materialien einfach wissen was man tut.

Aber ich glaube auch, dass wir am Start der Ära sind in der sich technisch nicht versierte Endanwender sich einen 3D-Drucker zulegen können und damit glücklich werden.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #9 am: 29.06.2021 | 12:30 »
Also ich brauche zu wenig Figuren und so, als das sich die Anschaffung lohnen würde, darum schaue ich mich ja um, was Alternativen sind. :)
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Online JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.382
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: 3D-Print Services
« Antwort #10 am: 29.06.2021 | 12:31 »
Ich kann nur jedem raten der sich einen 3D Drucker zulegt sich gut zu informieren.

Das kann ich nur unterschreiben. Ich hab ja selbst einiges an Lernkurve hinter mir (siehe https://www.orkpiraten.de/blog/my-3d-printing-setup)
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: 3D-Print Services
« Antwort #11 am: 29.06.2021 | 17:58 »
Zitat
Man kann aber auch "einfach" pre-supported Minis mit fertigen Profilen kaufen.
So wie der Werwolf, bei dem die Arme einfach nicht drucken... ::)
Inzwischen sehe ich pre-supported auch skeptischer. Beim "Dangerous Monsters" KS oder bei "The Frost" funzt es aber großartig.
Zitat
Und die Wartung ist, wenn man nicht jeden Tag und sehr viel druckt, vergleichbar mit alten Tintenstrahldruckern.
Na ja, bei mir läuft der Drucker mehrmals die Woche, jetzt vorm Urlaub ist er oft jede Nacht gelaufen (man braucht ja Beschäftigung an Regentagen, oder so...). Mann, was hab ich rumgesucht, woher die Löcher kamen - tja, vom Display-Tausch hatte irgendwie keiner was gesagt... :o
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #12 am: 3.07.2021 | 17:51 »
Ich habe jetzt meine ersten Miniaturen erhalten. Sehen wirklich toll aus. Es ist wirklich erstaunlich wie feine Details gedruckt werden können. So eine Antenne übersteht aber pauschal schon mal kein Umkippen oder gar Bürsten. Darum werden die wohl gegen Draht ausgetauscht.

Ich bin aber sehr erstaunt, wie unglaublich spröde das Material (Resin) ist. Ich habe die Befürchtung, dass die Transport oder einen Unfall nicht heil überstehen.
Welche Erfahrung habt ihr da gemacht?

Letzte Feinarbeiten stehen noch aus.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: 3D-Print Services
« Antwort #13 am: 4.07.2021 | 08:04 »
Schlechtes Resin. Ich verwende wasserwaschbares Resin von Elegoo, das bleibt auch nach der Nachhärtung soweit flexibel, dass es nicht durch bürsten o.ä. bricht. Kritisch ist immer das Entfernen der Stützen - da kann schonmal ein kleiner Teil mit abbrechen.
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #14 am: 4.07.2021 | 08:30 »
Schlechtes Resin. Ich verwende wasserwaschbares Resin von Elegoo, das bleibt auch nach der Nachhärtung soweit flexibel, dass es nicht durch bürsten o.ä. bricht. Kritisch ist immer das Entfernen der Stützen - da kann schonmal ein kleiner Teil mit abbrechen.

Ja, natürlich sind mir auch zwei Teile gebrochen beim Entfernen der Streben, aber das muss ich mir selber ankreiden, aus Mangel an Erfahrung. Konnte man ja wieder kleben.

Mal eine vielleicht naive Frage: Die Streben (Supports?) waren auf der Vorderseite der Figur. Wäre es möglich, dass Figur auf dem Rücken zu drucken, damit die schöne Seite unberührt bleibt oder verursacht das andere Probleme?

Kann mir gut vorstellen, dass dann natürlich viele empfindliche Teile ungeschützter liegen. Vermutlich hätten die dann den Postversand deutlich schlechter überstanden.

« Letzte Änderung: 4.07.2021 | 08:34 von 10aufmW30 »
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Famous Hero
  • ******
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 2.083
  • Username: HEXer
Re: 3D-Print Services
« Antwort #15 am: 4.07.2021 | 13:54 »
Schlechtes Resin. Ich verwende wasserwaschbares Resin von Elegoo, das bleibt auch nach der Nachhärtung soweit flexibel, dass es nicht durch bürsten o.ä. bricht. Kritisch ist immer das Entfernen der Stützen - da kann schonmal ein kleiner Teil mit abbrechen.

Das Resin war schon kein schlechtes (und vor allem kein billiges). Das war das Anycubic Eco UV Resin. Also das auf pflanzlicher Basis. Ich hab Kinder im Haus, deswegen nehm ich nicht das mega-chemische Zeug. Die Ergebnisse sind aber trotzdem immer sehr gut. Natürlich ist das Material spröder als der gegossene Kunststoff der fertigen Modelle. Das hatte ich bislang bei jedem Resin, auch bei dem Elegoo. Ein weiterer Faktor dabei ist natürlich auch, wie lange man die Modelle belichtet. Wenn so dünne Elemente wie die Antennen dran sind, dann werden die tendenziell schneller spröde, als dickere Elemente.

Mal eine vielleicht naive Frage: Die Streben (Supports?) waren auf der Vorderseite der Figur. Wäre es möglich, dass Figur auf dem Rücken zu drucken, damit die schöne Seite unberührt bleibt oder verursacht das andere Probleme?

Kann mir gut vorstellen, dass dann natürlich viele empfindliche Teile ungeschützter liegen. Vermutlich hätten die dann den Postversand deutlich schlechter überstanden.

Ja, kann man - und macht man theoretisch auch. In diesem Fall lag das Problem an den Antennen. Hätte ich die Modelle nach hinten geneigt, wären die Antennen definitiv schon beim Druck abgerissen. Und das wollte ich verhindern. Deswegen habe ich die Supports an die Vorderseite gesetzt. Supports setzen ist auch ne ziemliche Kunst für sich.

Waren die Modelle von professionellen 3D Designern gemacht, oder waren das Hobby-Modelle, die du irgendwo kostenlos bekommen hast? Ich hab halt schon Hobby Modelle gehabt, die sich gar nicht drucken ließen, weil sie einfach so modelliert waren, dass sie den Druckprozess kaum überstehen konnten...

Tut mir leid, wenn du damit nicht zufrieden warst. :(
„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“


Mag keine Paladine und Hexenjäger.
Versteht Fate und PbtA.
Sieht Sterne.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #16 am: 4.07.2021 | 15:01 »
Tut mir leid, wenn du damit nicht zufrieden warst. :(

Wer hat das behauptet? Ich finde Modelle super und bin dir sehr dankbar. Bin sehr gespannt, wie die nachher unter Farbe wirken.

Meine Anmerkungen und Fragen liegen daran, dass ich es verstehen möchte, wie sich da Ursache und Wirkung verhalten. Mehr nicht.

Das sind kostenlose Modelle.
https://www.myminifactory.com/users/Syllogy
Ich habe auch schon Mechs in 28mm Maßstab gesehen, die kosten dann auch mal fast 30€. Dazu das Material...
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Famous Hero
  • ******
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 2.083
  • Username: HEXer
Re: 3D-Print Services
« Antwort #17 am: 4.07.2021 | 15:05 »
Ok :)

Das sind kostenlose Modelle.
https://www.myminifactory.com/users/Syllogy
Ich habe auch schon Mechs in 28mm Maßstab gesehen, die kosten dann auch mal fast 30€. Dazu das Material...

Ja, das ist immer so ein Bisschen ein Problem. Ich finde (ohne viel ahnung zu haben), dass es sich hauptsächlich dann lohnt, wenn man ein Modell mehr als ein Mal drucken möchte.

Ich hab mir schon fast gedacht, dass das kein "professioneller 3D Modellierer" ist.Vieles, was im 3d Modell gut aussieht und von den Details her theoretisch auch druckbar ist, scheitert dann am "Arrangement" der einzelnen Komponenten und dem Druckvorgang.

„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“


Mag keine Paladine und Hexenjäger.
Versteht Fate und PbtA.
Sieht Sterne.

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #18 am: 4.07.2021 | 15:11 »
Naja 28mm bedeutet das Modell ist 30 cm hoch. Und ich glaube da würde man spontan etliche Leute finden, die das auch cool finden würde.
Bei besagtem Modell ist dann jeder Arm, jedes Bein in etlichen Varianten und mit und ohne Beschädigung dabei. Hat sich schon jemand viel Arbeit gemacht. Das kann man honorieren:
https://www.gambody.com/3d-models/archer-battlemech-mwo

Ich hab auch nicht erwartet, daß wirklich all die Details aus der Datei sichtbar sind. Nennt gemeint, aber es hat ja einen Grund das professionelle Guss-Modelle auch nicht so einen Detailgrad haben.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: 3D-Print Services
« Antwort #19 am: 5.07.2021 | 17:53 »
Ich kaufe (oder backe) mittlerweile eigentlich nur noch. Die ganzen Gratis-Modelle sind halt meistens eben das: umsonst.  ;)
Bei MyMiniFactory kriegt man da Modelle um knapp 4 - 5 €, die mit Druckkosten weit unter dem bleiben, was normalerweise Minis kosten und sich an Detailgrad nicht hinter bunten Packungen verstecken müssen (soweit der Drucker es liefert, klarerweise).

@28mm: Die meisten Minis sind mittlerweile auf 32mm modelliert, weil GW seit Jahren größer wird und alle mitziehen (Northstar ist eine rühmliche Ausnahme, ansonsten bleiben die historischen auch bei 28 mm). Kann man aber bei stls einfach ändern: auf 90% skalieren, dann passt das.

Zitat
Ich hab auch nicht erwartet, daß wirklich all die Details aus der Datei sichtbar sind. Nennt gemeint, aber es hat ja einen Grund das professionelle Guss-Modelle auch nicht so einen Detailgrad haben.
Das hat eher was damit zu tun, dass kaum jemand einen 4k Drucker daheim stehen hat.  ;)
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #20 am: 7.07.2021 | 10:17 »
Mittlerweile habe ich bemerkt, dass ich wohl einen typischen Anfängerfehler gemacht habe als ich die Supports einfach kalt weggeklippt habe.

In diversen Videos wird empfohlen, das Material warm zu machen, dann scheint es besser und einfacher zu gehen.

Muss ich bei den nächsten Modellen ausprobieren.
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: 3D-Print Services
« Antwort #21 am: 7.07.2021 | 11:43 »
Mittlerweile habe ich bemerkt, dass ich wohl einen typischen Anfängerfehler gemacht habe als ich die Supports einfach kalt weggeklippt habe.

In diversen Videos wird empfohlen, das Material warm zu machen, dann scheint es besser und einfacher zu gehen.

Muss ich bei den nächsten Modellen ausprobieren.
Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass das hilft. Oder entfernst du die Supports erst nach dem Nachhärten?
Ich entferne die immer nach dem Waschen, dann ist das Material ohnehin noch weicher. Nachgehärtet wird dann ohne Supports (Reste übersieht man immer - manche erscheinen ohnehin erst nach dem Grundieren, und andere sieht man erst beim Malen...).
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring

Online JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.382
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: 3D-Print Services
« Antwort #22 am: 7.07.2021 | 11:47 »
Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass das hilft. Oder entfernst du die Supports erst nach dem Nachhärten?

Erwärmen des Modells vorm Support-Entfernen wird tatsächlich durchgängig empfohlen, das macht das Material etwas weicher. Optimal ist tatsächlich die Kombination von Vor-dem-Nachhärten und kurzes-Heißwasserbad. Meistens kann man dann die Supports einfach so und ohne Werkzeug abziehen.
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: 3D-Print Services
« Antwort #23 am: 7.07.2021 | 11:54 »
Oder entfernst du die Supports erst nach dem Nachhärten?

Da ich sie ja nicht selber drucke, waren meine ersten Modelle vollausgehärtet.  ::)
Suche Gruppe für DCC, TORG Eternity oder Vaesen

Offline Raven Nash

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
Re: 3D-Print Services
« Antwort #24 am: 7.07.2021 | 15:14 »
Da ich sie ja nicht selber drucke, waren meine ersten Modelle vollausgehärtet.  ::)
Dann wird's tatsächlich schwierig.
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring