Autor Thema: Serie - Star Wars Visions  (Gelesen 273 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.159
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Serie - Star Wars Visions
« am: 11.10.2021 | 12:36 »
9 nicht zusammenhängende Zeichentrick / Animee Episoden von verschiedenen Künstlern im Star Wars Universum.
Insgesamt nicht so gut wie Netflix "Love Death & Robots" aber dennoch ganz sehenswert.

1 - The Duel
Interessantes Setting und Atmosphäre. Star Wars bekommt hier einen starken (bzw noch stärkeren) Samurai-Anstrich. Die Story an sich ist jetzt nicht wirklich grandios aber gut in Szene gesetzt. 4/5.
2 - Tatooine Rhapsodie
Ein Jedi (?) wird Mitglied einer Rockband die ärger mit den Hutten hat. War mir zu kindisch. 2/5.
3 - The Twins
Zwei Machtbegabte Clone der Dunklen Seite geraten aneinander. Warum einer der beiden plötzlich "gut" wird, wird dabei nicht geklärt. War okay, wenn auch die Charaktere am Ende zu Animee-mäßig-überstark daher kommen. 3/5
4 - The Village Bride
Ganz starke Ghibli / Miyazaki -Vibes. Allerdings hat die Geschichte wenig Überraschungen und langweilte mich eher. 3/5
5 - The Ninth Jedi
Meine Lieblingsepisode. Eine maskierte Gestalt lädt Machtbegabte ein um ihnen angeblich Lichtschwerter zu schenken und den Jedi-Orden wieder aufleben zu lassen. Doch nicht alles ist wie es scheint und dunkle Kräfte sind am Werke...
Ich fand die Geschichte pfiffig erzählt, mit der ein- oder anderen Überraschung. Definitiv ein cooler Ausgangpunkt für eine Pen & Paper Kampagne ! ;)  5/5
6 - T0-B1
Eine Star Wars Geschichte mit starken Astro-Boy vibes. Vom Stil über die Handlung bis zum Verhalten der Charaktere. Nicht mein Ding. 2/5
7 - The Elder
Gaaaanz klassische "Meister & Padawan gehen einer Erschütterung der Macht nach" Geschichte. Solide, aber keine Überraschungen. 3,5/5
8 - Lop & Ocho
Ein adoptiertes Familienmitglied sieht mit an wie der Clan an Spannungen zerbricht. Die Tochter will mit dem Imperium zusammen arbeiten um dem Planeten zu helfen sich Technologisch weiter zu entwickeln, der Vater will das Imperium loswerden weil es den Planeten ausbeutet und zerstört. Nicht uninteressant. Leider fand ich Lop als Charakter irgendwie doof und unpassend. 3/5
9 - Akakiri
Ein Jedi will auf einem entfernten Planeten helfen einen bösen Sith-Diktator loszuwerden. Doch nicht alle Pläne überleben den Kontakt mit dem Feind. Die Idee ist sehr gut, aber irgendwie war die Umsetzung etwas fade. 3/5

Insgesamt bin ich hin- und hergerissen. Es ist einiges dabei was ich nicht gut fand und das meiste kommt über das Mittelmaß nicht hinaus. Trotzdem würde ich weitere Episoden sofort gucken. Es sind halt auch kleine Perlen dabei und die ein- oder andere interessante Idee. Ist halt ein bißchen wie eine Pralinenschachtel...

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.925
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Serie - Star Wars Visions
« Antwort #1 am: 11.10.2021 | 12:42 »
Zitat
Ist halt ein bißchen wie eine Pralinenschachtel...

(und dabei steht auf jeder Pralinenschachtel GENAU was drin ist ;) )

Cooler Tip , werde Ich mir bei Gelegenheit mal anschauen

der wie ein Jedi tanzt
Medizinmann

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 763
  • Username: Undwiederda
Re: Serie - Star Wars Visions
« Antwort #2 am: 11.10.2021 | 14:15 »
Ich mag kaun Pralinen und so ging es mir mit Visions. Hat meinen Nerv gar nicht getroffen. Ich würde wahrscheinlich allen einen Punkt abziehen bis auf die Rockgeschichte die war so dumm der hätte ich sogar 3/5 gegeben

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.339
  • Username: Alexandro
Re: Serie - Star Wars Visions
« Antwort #3 am: 11.10.2021 | 14:48 »
3 - The Twins
Zwei Machtbegabte Clone der Dunklen Seite geraten aneinander. Warum einer der beiden plötzlich "gut" wird, wird dabei nicht geklärt. War okay, wenn auch die Charaktere am Ende zu Animee-mäßig-überstark daher kommen. 3/5

Der wurde nicht wirklich gut, er wollte nur das Leben von sich und seiner Schwester retten (letztere hatte kein Problem damit sich für das Imperium zu opfern, weil sie das als ihren einzigen Daseinszweck ansah, er sah das anders). Fand die Folge etwas "laberig" (sehr viele Expositions-Monologe, teilweise mit Sachen welche die Charaktere bereits wissen - also sehr plump nur für den Zuschauer), aber sonst die Folge die sich von allen (habe nur die ersten drei gesehen) am meißten nach Star Wars anfühlt.

Ich fand die "Afro Samurai"-Anspielung in der ersten Folge dumm und unpassend (bitte entweder Kurosawa ODER modernes Anime, nicht beides), die zweite Folge fand ich ganz knuffig (besonders Jabbas Sohn), allerdings hat mich gestört, dass Erwachsene (Boba, Fortuna) wie Teenager gezeichnet wurden.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Selis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.271
  • Username: Lord Selis
Re: Serie - Star Wars Visions
« Antwort #4 am: 11.10.2021 | 22:16 »
als kleinen Appetithappen und mal über den Tellerrand blickend, fand ich es ganz gut.
Animes sind gar nicht meins und der Stil gefällt mir meistens auch nicht aber die Geschichten waren ganz nett.

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.493
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
    • HAMBURGAMERS
Re: Serie - Star Wars Visions
« Antwort #5 am: 14.10.2021 | 09:22 »
Normalerweise sauge ich so ziemlich alles auf, bei dem "Star Wars" drauf steht. Bei Visions hab ich mal kurz reingeschaut und es hat mich so überhaupt nicht interessiert, dass ichs einfach auslassen werde.
Fands in der ersten Folge sogar einigermßen störend, dass man da auf Krampf versucht hat, das ganze nach Samurai-Film aussehen zu lassen. Ja klar, Lucas war auch von Kurosawa inspiriert, aber da wars mir einfach eine Schippe zu doll.