Autor Thema: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"  (Gelesen 739 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #25 am: 20.06.2022 | 16:42 »
Eleanors Miene trübt sich bei Casey´s Frage ein wenig ein und sie blickt resignierend zu Boden.

„Es tut mir sehr leid…“ sagt sie mit einer hilflosen Geste „…aber als ich Cassandra gesagt habe das du sie besuchen kommen willst und dass du mit ihrer Mutter zusammenarbeitest war sie etwas aufgebracht. Sie kann es verstehen, dass ich nur helfen wollte, aber sie meint sie müsse sich überlegen ob sie mir noch vertrauen kann!“

Dann blickt Eleanor wieder auf.

„Ich fürchte ich habe das Mädchen sehr verletzt. Cassandra wollte die Stadt für ein paar Tage verlassen, du hast sie vielleicht um zehn Minuten verpasst. Aber ich sperre hier niemanden gegen seinen Willen ein, das verstehst du doch hoffentlich!?“

Vorsichtig berührt Eleanor Casey am Arm. Eine Geste der Entschuldigung….vielleicht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #26 am: 24.06.2022 | 22:05 »
Casey - mit Eleanor im Hippie-Haus

"Oh, es tut mir Leid, wenn ich Cassandra aufgebracht habe. Ich hoffe, das legt sich bald wieder.", antwortet Casey. In ihrer Stimme schwingt etwas Enttäuschung mit, aber kein Anzeichen darauf, dass sie Eleanors Geschichte nicht glauben würde. "Vielleicht kann ich dann mit ein paar ihrer Freunde reden? Sie hat hier doch sicher Freunde?" Währenddessen lässt Casey nochmals den Blick über die anwesenden Teenager schweifen. Vielleicht ist ja das Mädchen, mit dem Dean in der Nacht gesprochen hat, irgendwo zu sehen?
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #27 am: 24.06.2022 | 23:19 »
Ehrlich erleichtert das Casey die Sache mit Cassandra so locker nimmt hellt sich die Miene von Eleanor auf.

„Ich glaube sie braucht einfach nur ein wenig Zeit für sich, diese Phasen kennt sicherlich jeder von uns. Wenn einem einfach alles zu viel wird!“

Bei ihrem Blick durch den Raum kann Casey die junge Frau von gestern Abend entdecken. Sie sitzt an einem der niedrigen Tische und nippt hin und wieder an einem Tee. Vor ihr auf dem Tisch liegen ein paar Zeitschriften aus und sie scheint sich nicht entscheiden zu können welche davon sie jetzt lesen möchte.

„Natürlich, sprechen sie mit meinen Kindern! Ich habe nichts dagegen!“

Eleanor macht eine ausholende Geste durch den Raum.

„Sicherlich hatte sie hier Freunde, aber erwarten sie nicht zu viel Cassandra ist erst seit kurzem bei uns und war…“ Eleanor sucht nach den richtigen Worten „…noch sehr verschlossen. Sie taute erst langsam auf.“
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #28 am: 26.06.2022 | 09:58 »
Casey - mit Eleanor im Hippie-Haus

"Vielen Dank.", antwortet Casey mit einem freundlichen Lächeln, "Wenn du mich dann kurz entschuldigst?"

Mit diesen Worten lässt Casey Eleanor stehen und geht zu einer der jungen Personen, die im Raum zu sehen sind, wobei sie die jungen Frau von gestern Abend bewusst meidet. "Hallo, darf ich kurz stören?", fragt sie vorsichtig, "Ich heiße Casey und bin wegen Cassandra hier. Ihre Mutter will wissen, ob es ihr hier gut geht und Eleanor meinte, ich kann mich hier ein wenig umhören und umschauen. Kennst du Cassandra denn?"
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #29 am: 11.07.2022 | 16:37 »
Der Junge Mann den Casey befragt legt die Zeitschrift beiseite und blickt zu der Ermittlerin auf.

„Ja, klar kenne ich Cass, ich denke jeder hier kennt sie. Der Haufen ist ja nicht so groß. Die hat hier mal eine weile reingeschaut bevor sie sich dazu entschlossen hat sich uns anzuschließen. Ziemliche Draufgängerin, aber hey…“ sagt er mit einem Zwinkern „…ich glaube wir waren alle nicht anders bis wir Eleanor gefunden haben!“

„Cass müsste…“ der junge Mann schaut sich um „…ahh nein, ich glaube sie ist nicht hier, kann sein das sie für ein zwei Tage weg ist. Ist meist so bei den Neuen, dass die noch mal ein wenig Abstand brauchen, aber irgendwie landen sie alle immer wieder hier!“

„Ich denke du kannst ihrer Mutter sagen, dass es ihr hier gut geht, aber es ist glaube ich keine sooo gute Idee, wenn ihre Mutter hier auftaucht. Sowas geht meistens schief. Cass wird sich bei ihr melden, da bin ich mir sicher!“
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #30 am: 16.07.2022 | 23:38 »
Casey -  im Hippie-Haus

"Keine Sorge, ich werde Cassandras Mutter nicht hier herbringen. Ich weiß selbst gut genug, dass man als junger Mensch Abstand braucht", antwortet Casey mit einem Zwinkern, "Ich glaube, in deinem Alter hätte es mir hier auch gut gefallen. Wobei...das mit der Religion wäre mir wahrscheinlich zu weird gewesen. Ihr sprecht doch mit irgendwelchen übernatürlichen Wesen, nicht?". Casey versucht beiläufig zu wirken, beobachtet den jungen Mann und seine Reaktion auf ihre kleine Provokation aber ganz genau.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #31 am: 17.07.2022 | 13:41 »
Als Casey die übernatürlichen Wesen erwähnt fangen die Augen von dem jungen Mann an zu leuchten.

„Echt, kein Scheiß!“ seine Stimme überschlägt sich fast vor Begeisterung „Ich hätte es nie geglaubt, wenn ich sie nicht mit eigenen Augen gesehen hätte. Eleanor sagt sie heißen Maschinen Elfen und unter uns…“ er senkt die Stimme etwas „…ich wäre mehr als skeptisch gewesen und hab an solchen Hokuspokus auch nicht geglaubt als ich hier neu war!“

„Aber…“ jetzt klatscht er plötzlich in die Hände „…Zack ist alles anders! Wenn man sie einmal gesehen hat, whow ich sage dir, das ist eine Erfahrung da kann nichts anderes mithalten. Einfach nur krass!“

Es wirkt fast so als würden ihm die Worte fehlen, das zu beschreiben, was er in den Meditationen sieht.

Casey ist sich sicher, seine Begeisterung ist echt und er hat überhaupt keine Hemmungen vor einer Fremden über irgendwelche Wachträume zu schwärmen die er wahrscheinlich im Drogenrausch erlebt hat.

„Ich kann dir nur sagen, wenn du keinen Bock auf die Leute hier hast kann ich das verstehen…“ er lächelt dabei „…aber wenn du mal für die eine oder andere Meditation bleibst wird das ein Augenöffner!“
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #32 am: 23.07.2022 | 00:36 »
Casey -  im Hippie-Haus

"Vielleicht sollte ich das wirklich einmal tun.", antwortet Casey unverbindlich und lächelt den jungen Mann dabei freundlich an. "Sag mal...etwas anderes...hast du die beiden hier schon einmal gesehen?", sie kramt in ihrer Tasche nach dem dem Artikel über die Ermordung des Kult-Anführers, wobei sie diesen so faltet, dass nur das Foto mit den beiden Verdächtigen zu sehen ist.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #33 am: 23.07.2022 | 10:59 »
Noch bevor der junge Mann antwortet weiß die Ermittlerin das sie ihn gleich bei einer Lüge erwischen wird. Vielleicht ist es sein Lächeln das für kurze Zeit aussetzt, oder wie sich sein Körper unbewusst versteift, vielleicht sind es auch die Augen die im Raum nach etwas zu suchen scheinen.

Vielleicht suchen sie nach Eleanor, vielleicht will er sich versichern, dass niemand euch beobachtet.

Bei seiner Antwort schwingt kaum noch Begeisterung mit als er im Bezug auf die Meditationen antwortet.

„Ja, überlegen sie es sich! Die zwei…“ er schluckt kurz und wendet sein Blick dann von dem Zeitungsartikel ab „…nie gesehen, kenne ich nicht!“

Ruckartig greift er nach seiner Zeitschrift.

„Ich muss hier noch was zu ende lesen!“

Ein Satz der nichts anderes ist als die Aufforderung an Casey zu gehen und in dem die Angst vor dem mitschwingt was er auf dem Bild gesehen hat.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #34 am: 24.07.2022 | 10:38 »
Casey -  im Hippie-Haus

"Alles klar, vielen Dank", antwortet Casey beiläufig, "Achja, kannst du mir noch sagen, wo ich hier die Toiletten finde?"

Dort angekommen und nachdem sie sich zweimal versichert hat, dass die Türe abgeschlossen ist, holt Casey dann den Glücksstein der alten Dame aus der Hosentasche, inspiziert ihn gründlich und blickt durch das Loch hindurch.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #35 am: 24.07.2022 | 13:34 »
Casey wird der Weg ins Obergeschoss beschrieben, in das Bad das sie in der Nacht schon kurz besichtigt hatte.

Jetzt am Tag wirkt es viel freundlicher, es riecht noch nach den unterschiedlichen Shampoos und Seifen, dem einen oder anderen Parfüm. Schmale, Fenster oben an der Wand sind auf kipp gestellt und Sonnenlicht flutet den Raum. Draußen kann Casey das Rauschen der Bäume im Wind hören.

Der Stein liegt leicht in ihrer Hand, er ist fast perfekt schwarz mit ein paar wenigen silbrigen Einschlüssen. Handbearbeitet und poliert kann sich Casey dunkel in der glänzenden Oberfläche spiegeln. Das Loch in der Mitte scheint natürlichen Ursprungs zu sein, die Kanten so weich und glatt, dass es vermutlich keine Bohrung ist. Wer auch immer diesen Stein gefertigt hat, hat ihn sorgfältig ausgesucht und bearbeitet.

Vor das Auge gehalten sieht Casey zu ihrer Enttäuschung nur die Innenseite der Toilettenkabine. Unspektakulär, langweilig, Touristenschmuck. Ein wenig müsste sie wahrscheinlich über sich selbst lachen. Sie auf der Toilette einer Hippiekommune wie sie durch das Loch eines Steines blickt. Dann stellen sich die feinen Härchen auf ihren Armen auf und sie erinnert sich an die Worte der Alten aus dem Zelt.

Sie hatte Sir Sam an dem Tag seines Todes noch gesehen. An der Promenade und über ihm schwebte eine Wolke dunklen Hasses, die sich mit dünnen Schattenfäden an seinen Schädel klammert.

Die alte Ureinwohnerin hatte nie gesagt wie sie die Wolke wahrgenommen hatte, aber Casey hatte den Hexenstein aus ihrem Besitz. Was wenn…den Rest wollte Caseys Gehirn noch nicht zulasse. Was würde sie sehen, wenn sie von der Balustrade hinab auf die Menschen, die Kinder dort unten blickte und über allen würden diese schwarzen Wolken des Hasses schweben, die sich mit geisterhaften Schattenfäden an ihre Schädel klammerte.

Casey war sich sicher, dass sie das hier in der Kabine nicht herausfinden würde und machte sich daher auf dem Weg zurück in den Saal, unschlüssig ob sie es wagen sollte, oder ob sie sich vor sich selbst vollständig lächerlich machen würde, wenn sie mit dem Lochstein vor dem Auge auf die Kids herabblickte. Aber bevor sie die Tür erreichte viel ihr ein winziges Detail auf, dass ihr gestern Abend nicht hätte auffallen können, da sie noch nicht mit Dean gesprochen hatte.

Die Fächer mit den Hygieneartikeln waren teilweise beschriftet, teilweise mit Namen, manche nur mit Initialen. Cassandra war nicht darunter, aber es gab ein Fach mit den Buchstaben „L.S.“ dahinter war eine kleine Sonne gemalt worden.

Sollte das das Fach von Lucy Sumner sein? Wenn ja, dann war das Mädchen gegangen ohne ihre Sachen mitzunehmen. Neben mehreren Deorollern, Lippenstiften und einem Duschgel lag dort ein kleiner weißer Beutel mit der Aufschrift „FCK PMS“.

_________________________________________________ _________________________________________________ __


In der Zollstation hörte Dean angestrengt zu wie sich Casey mit dem Jungen unterhielt und dann wurde es still, Türen klapperten, etwas rauschte wie Stoff der an Stoff reibt. Wahrscheinlich hörte er gerade wie die Ermittlerin sich in die Toilette begeben hatte.

Um sich abzulenken googelte er ein wenig herum. Was gab es eigentlich an sonstigen Pressemeldungen aus dem Jahr 1999 die mit den Ereignissen um den Kindern des Vortex zu tun hatten. Immerhin waren ja zwei Mitglieder nie gefasst worden. Und wenn er die Suche nach bestimmten Stichworten eingrenzte viel ihm auf dass es kurz nach dem Tod von Sam Crown in dem Staat zwei weitere Morde gegeben hatte.

Zwei Anhalter waren ermordet worden, isolierte Fälle kaum miteinander in Verbindung zu bringen und nur Randnotizen in der Presse. Aber ihm viel ein weitere Artikel auf, der sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigte und auch einen Anhaltermord meldete, diesmal aber in Indiana und dann wurde das Ganze zu einer Serie von Morden die als die Anhaltermorde in der Presse genannt wurde. Illinois, Wisconsin, Minnesota, Northdakota, Montana, Washington, Oregon und schließlich Kalifornien.

Die zwei Anhaltermorde in Michigan mit eingeschlossen gab es eine Mordserie mit fünfzehn Leichen, verteilt über neun Staaten in einem Zeitraum von zwölf Monaten die in Kalifornien endete.

Es könnte Zufall sein, aber an so etwas glaubte Dean nicht wirklich.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #36 am: 27.07.2022 | 22:54 »
Casey -  im Hippie-Haus

Nachdem Casey aus der Kabine getreten ist, betrachtet sie sich im Spiegel und stellt fest, dass man ihr die Anspannung richtig gehend ansehen kann. Mit einem Papiertuch tupft sie sich den Schweiß von der Stirn und benetzt ihren Nacken mit kühlem Wasser. Dann bessert sie das Make-Up nach, trägt neuen Lippenstift auf und lächelt ihr Spiegelbild an, um ihre verkrampften Gesichtsmuskeln ein wenig zu lockern. Da fällt ihr Blick auf das Fach von L.S. und den Beutel, dessen Aufschrift sie nur zu gut nachvollziehen kann. Sie blickt zur Tür, lauscht kurz und als sie sicher ist, dass niemand kommt, riskiert sie einen Blick in den Beutel.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #37 am: 27.07.2022 | 23:18 »
Mit einem leisen Ratschen öffnet sich der Reißverschluss des kleinen Beutels und gibt sein Geheimnis preis. Ein wenig enttäuscht blickt Casey auf den Inhalt, welcher im Wesentlichen aus losen, noch eingeschweißten OB´s, zwei drei Binden und ein paar Einwegfrischetüchern besteht. Doch dann bemerkt sie die Spitze eines zusammengefalteten Karopapiers, das zwischen den Frischetüchern steckt.

Vorsichtig und mit spitzen Fingern zieht die Ermittlerin den Zettel heraus.

In einer Handschrift die andeutet, dass dieser Zettel in Eile geschrieben wurde steht darauf:

Bitte ich weiß das sie mich in das Haus bringen werden! Dort passieren schreckliche Dinge. Menschen VERSCHWINDEN!!! Das Haus im Wald!!! Das Böse lauert dort! Wer den Zettel findet muss die Polizei zu dem Haus schicken, wenn ich es nicht mehr ka…

Dann bricht der Zettel in einem kurzen, fahrigen Strich ab. Der Platz reichte nicht für mehr und die Rückseite des Papiers ist nicht beschrieben. Lucy hatte wohl keine Zeit mehr ihre Nachricht zu ende zu schreiben.

Der Inhalt der Zeilen ist aber eindeutig. Lucy hatte Angst um ihr Leben. Sogar so sehr, dass sie für den Fall, dass ihr etwas zustoßen würde eine Nachricht für diejenigen zurück gelassen hat von denen sie dachte die sich um ihre Sachen kümmern würden.

Nur bis jetzt hat sich niemand ihre Sachen genauer angesehen, nicht einmal Sally.
« Letzte Änderung: 27.07.2022 | 23:22 von Outsider »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #38 am: 28.07.2022 | 21:49 »
Casey -  Toilette und Balustrade im Hippie-Haus

Casey fotografiert den Zettel ab und schickt das Bild mit den Worten "Stammt wohl von Lucy Summer. LGC" an Dean. Dann wickelt sie die Nachricht in ein Papiertuch aus der Toilette - immerhin handelt es sich möglicherweise um ein Beweisstück - und lässt beides in ihrer Hosentasche verschwinden.

Dann atmet sie nochmals durch, blickt ihr Spiegelbild an und versucht darin Anzeichen von beginnendem Wahnsinn zu erkennen. Oder haben ihr die Hippies irgendwie Drogen eingeflößt, sodass sie nun glaubt, Wolken voller Hass über Menschen erkennen zu können? Nachdem sie sich allerdings versichert hat, dass alles normal zu sein scheint, beschließt Casey, dass es zumindest einen Versuch wert ist.

Sie verlässt also die Toilette in Richtung Balustrade und ist zum ersten Mal froh darüber, dass Dean im Büro geblieben ist. Sicher, mit ihm an ihrer Seite würde sie sich sicherer fühlen. Aber dafür würde Dean sie wohl für verrückt erklären, wenn er sehen könnte, wie sie den Stein der alten Indianerin hervorholt und - nachdem sie sich umgeblickt hat, ob sie jemand beobachtet - durch das Loch im Stein hindurch auf die Jugendlichen blickt.

Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #39 am: 28.07.2022 | 23:01 »
Langsam führt Casey den Stein vor ihr Auge und blickt durch das Loch auf die Jugendlichen herunter und zuerst atmet sie auf und muss ein wenig übers ich selbst lachen. Auch wenn es mehr ein heiseres Kichern ist, doch dann tritt Eleanor in das Sichtfeld des Loches in dem Stein. Die Kids sehen mit oder ohne Stein aus wie Kids die chillen und sich auf einen Tag am Strand freuen.

Doch mit einem Schlag ist alles anders. Die Worte der alten Ureinwohnerin ziehen an Casey vorbei und die Zeit scheint für einen Augenblick still zu stehen.

Casey kann nicht mit Sicherheit sagen ob es eine Wolke ist, sie kann aber verstehen warum es so beschrieben wurde. Eine sich ständig verändernde, amorphe Masse aus öliger Dunkelheit umgibt den Kopf von Eleanor ab Höhe des Haaransatzes. Zuckende, sich windende Tentakel aus eben derselben öligen Masse entspringen ihren Augen und Ohren als hätte die Masse ihre Fühler…ist Fühler der richtige Ausdruck dafür…über die Sinnesorgane in den Schädel der jungen Frau getrieben.

Vor Schreck lässt Casey den Stein wieder sinken. Kann es wahr sein was sie da gerade gesehen hat?

Eleanor blickt zu ihr auf und lächelt das verführerische, leicht schelmische Lächeln das ihr Gesicht so zum strahlen bringt.

Casey´s Finger verkrampfen sich um den runden Stein.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.823
  • Username: KhornedBeef
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #40 am: 30.07.2022 | 19:02 »
Dean
- Im Büro

Dean bemüht sich für ein paar Minuten missmutig, eine Verbindung zwischen dem Ende der Anhalter-Morde und... irgendetwas herzustellen. Etwas, was in zeitlicher Nähe in Kalifornien seinen Anfang genommen hat. Eine neue Droge? Ungewöhnliche Befunde anderer Morde.
Grundgütiger, in Kalifornien? Zu welcher Zeit willst du da keine kranken Sachen finden..
Nach dem Gespräch mit dem Burschen ist er zumindest sicher, dass Casey wegen der potenziellen Mörder auf der Hut ist. Trotzdem trifft er Vorbereitungen, um kurzfristig aufbrechen zu können.
Falls er an eine Schriftprobe von Lucy kommt, wäre ein Vergleich mit dem Brief angebracht, aber es gibt keinen Grund für Zweifel. Alles passt. Oder viel mehr, es passt besser zu einem weiteren verschwundenen Mädchen als zu einem abstrusen Scherz.
Und er weiß so gut wie Casey, dass die Zeit vielleicht gegen sie spielt. Sonst hätte sie den Zettel nicht mitgenommen, und riskiert, dass er nur noch als Druckmittel taugt, aber für einen eventuellen Prozess verbrannt ist.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #41 am: 5.08.2022 | 21:45 »
Casey -  Balustrade im Hippie-Haus

"Verdammte Scheisse", entfährt es Casey. Ihre Stimme ist leise, sie wirkt ungläubig, vor allem aber ängstlich.
Dann merkt sich, wie sich alles um sie herum zu drehen beginnt und gleichzeitig verschwimmt. Mit schweißnassen Händen klammert sie sich an dem Geländer fest, um nicht umzufallen. Sie hört das laute Klopfen ihres Herzens, während gleichzeitig alle Umgebungsgeräusche verschwunden zu sein scheinen.

Als Eleanor sie anblickt, starrt Casey mit offenem Mund zurück. Sein wann hat Eleanor rot glühende Augen? Und sind bei ihrem Lächeln nicht eben Reisszähne aufgeblitzt? Casey schließt die Augen, während sie sich weiter so fest an das Geländer klammert, dass ihre Fingerknöchel weiß hervortreten. In Gedanken zwingt sie sich zu einer ruhigen Atmung, so wie es beim Kampfsport gelernt hat.

Als sie die Augen wieder öffnet, sieht die Welt schon wieder ein wenig normaler aus. Jetzt kann Casey auch wieder Geräusche von unten wahrnehmen. Als sie ein paar Schritte von dem Geländer wegmacht, merkt sie allerdings, dass ihre Knie immer noch weich sind. Also legt sie noch eine Pause ein und holt ihr Handy hervor.

Trotz Autokorrektur dauert es eine halbe Ewigkeit, bis sie mit ihren zittrigen Fingern, eine brauchbare Nachricht getippt hat. "Dean, diese Hippies sind...wirklich freakig. Erzähle ich dir dann. Aber kannst du mir jemanden vorbei schicken? Ich glaube nicht, dass ich heute noch Motorradfahren sollen. Und...naja, sicher ist sicher. C." Bevor sie ihr Handy wegpackt, wirft sie noch einen Blick auf die Uhr. Fast 14 Uhr. Wollte Eleanor da nicht irgendwohin aufbrechen? Aber egal, alleine würde sie diesem Monster sicher nicht folgen.

Langsam begibt Casey sich zurück ins Erdgeschoss, um sie zu verabschieden. Sie ist bemüht, möglichst normal zu wirken, auch wenn ihr selbst bewusst ist, dass ihr schwarzes Top nur so vor Angstschweiß tropft.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 957
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel V "Eleanor"
« Antwort #42 am: Gestern um 10:59 »
Wie Casey richtig vermutet hatte drängt auch Eleanor auf einen Abschied sobald Casey wieder unten in dem großen Aufenthaltsraum ist. Einen kurzen Augenblick lang hat die Ermittlerin das Gefühl, dass Eleanor irgendetwas ahnt. Ein besorgt, skeptischer Blick zu viel, ein Schweigen zu lange, aber nach nur wenigen Minuten ist das Gefühl verflogen, auch wenn Casey es in Eleanors Nähe jetzt kaum noch aushält.

Vor ihrem inneren Auge greifen die schwarzen, öligen Tentakel auch nach ihren Augen und Ohren und…den Rest will sich Casey lieber nicht vorstellen, drängt die Gedanken in den hintersten Winkel ihres Verstandes zurück.

Die Verabschiedung vor dem Haus ist kurz. Zu Caseys Verwunderung parken mehrere Vans vor dem Hippie-Haus als sie rauskommt, ein paar von Eleanors Kindern waren wohl nicht anwesend. Auf der gekiesten Auffahrt sieht es so aus als würden Collage Kids einen Ausflug machen, Kühltruhen für Getränke, Luftmatratzen, Sonnenschirme, Strandmuscheln und was nicht sonst noch alles wird unter Gelächter und rumgealber in die Fahrzeuge verpackt. Aus einem der Autos erschallt laut Musik und es dauert nicht lange bis die Gruppe sich in Richtung der Seen aufmacht um den Rest des Tages in der Sonne zu verbringen.

Als Eleanor sich von Casey verabschieden will muss die Ermittlerin alle Willenskraft aufbringen um nicht vor ihrer flüchtigen Umarmung zurückzuweichen. Dann verschwindet die Gruppe, Kies knirscht unter den Reifenprofilen, es riecht nach Abgasen und die Musik verschallt hinter den Bäumen welche die Marsh Road säumen.

Es wird still um Casey, sie kann die Insekten summen hören, das rauschen des Windes in den Wipfeln der Bäume. Ihr Motorrad steht immer noch da wo sie es abgestellt hat. Alles ist so surreal, so unwirklich, so verrückt.

Hat sie diese schwarze Wolke eben wirklich gesehen?

Am Rande ihres Sichtfeldes steht jetzt verlassen das Hippie-Haus mit Eleanors Zimmer und dem Tresor im Obergeschoss, aber auch mit dem Raum durch dessen Tür der widerliche Gestank auf den Flur drang.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)