Autor Thema: [Disney+]Andor  (Gelesen 7321 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.574
  • Username: tartex
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #50 am: 1.11.2022 | 11:55 »
Da sollte es eigentlich deutlich mehr Aliens geben - und im Gefängnis gleich nochmal mehr.

Das ein Gefängnis rassengetrennt ist, find ich passt dann doch ins Konzept. Abgesehen davon sehe ich natürlich stark THX-1138-Anleihen.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Alex

  • Famous Hero
  • ******
  • "Am I still unconscious?"
  • Beiträge: 2.216
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alex-01
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #51 am: 2.11.2022 | 17:58 »
Folge 9 empfand ich wieder als sehr langatmig.   :-\
Das Ende von Folge 9 macht doch Hoffnung auf einen guten Abschluss, aber nach der großartigen Folge 6 waren die letzten drei doch sehr bescheiden ...

Online Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #52 am: 3.11.2022 | 12:04 »
Ich fand Folge 9 wieder spannender als die vorherigen weil man sich (langsam) einem Ziel nähert.

Mon wird wohl in Folge 10 ein "interessantes" Treffen haben.
Für Andor zeichnet sich langsam ab das es einen Ausbruchsversuch geben wird (das war natürlich klar, aber nun sehen wir ihn aktiv daran arbeiten).
Und gleichzeitig gelingt es dem ISB so ganz allmählich mehr und mehr lose Fäden zu finden.
Für mich jedenfalls steigt die Spannung wieder !

Das "Worldbuilding" (bzw das Beleuchten bisher eher unbekannter Winkel des SW-Universums) ist und bleibt Großartig.
"Reading is for morons who can't understand pictures"
   Gareth (aus der Serie "Galavant")

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.495
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #53 am: 3.11.2022 | 12:43 »
War jetzt die erste Folge, bei der sowas wie "Spannung" aufkam. Die Mothma-Family ist so uninteressant wie eh und je, aber zumindest der ISB und das Gefängnis lassen ein wenig Action erahnen.
Das "Worldbuilding" (bzw das Beleuchten bisher eher unbekannter Winkel des SW-Universums) ist und bleibt Großartig.
Was für ein "Worldbuilding" denn? Der russische Gulag mit Elektroboden? Das einzige "Worldbuilding" war der Planet wo sie die Moneten geklaut haben, und der ist recht 08/15. Oder die leichte Abkehr von der Gestapo-Optik des ISB hin zur KGB-Optik?

Das Hauptproblem von "Andor" ist, dass die ganze Serie in jedem x-beliebigen SF-Setting spielen könnte. Dafür mag sie sogar recht OK sein, aber StarWars ist es eben so gar nicht.
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Enrico Pallazzo

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 734
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tevanol
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #54 am: 3.11.2022 | 13:35 »
Deine Meinung sei Dir gelassen, aber gerade der Zeitraum, in der die Serie spielt, ist der Höhepunkt des (menschenzentrierten) Imperiums. Diese Schwere, Gnadenlosigkeit  und Eintönigkeit zeigt IMHO super den Unterschied zur bunten und diversen Republik.

Ich find's großartig.

It's the ship that made the Kessel Run in less than twelve parsecs
-
Ve vant ze money, Lebowski.
-
Hey! It's Enrico Pallazzo!

Online Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #55 am: 3.11.2022 | 16:31 »
Was für ein "Worldbuilding" denn?

Zum Worldbuilding: Wir sehen wie das ISB Operiert, wir sehen ein Gefängnis das mal kein Stumpfes "Spitzhacke-Schwingen" ist, wir sehen das Leben auf verschiedenen Planeten, es werden Imperiale gezeigt die nicht nur stumpfe Bösewichte sind (sei es das sie versuchen den Mörder von zwei "Cops" zu finden oder auch der Imperiale der beim Überfall versucht zu bewirken das die Rebellen die Kinder gehen lassen), wir sehen wie Rebellen auf Coruscant unter der Nase des Imperiums agieren, wir sehen wie Mon Mothma versucht im Senat die Macht des Imperiums zu regulieren.

Das Hauptproblem von "Andor" ist, dass die ganze Serie in jedem x-beliebigen SF-Setting spielen könnte. Dafür mag sie sogar recht OK sein, aber StarWars ist es eben so gar nicht.

Was das nicht-Star-Wars-Gefühl angeht, so verstehe ich das. Es würde helfen wenn die Aliens nicht nur im Hintergrund über der Straße laufen sondern eines von ihnen auch mal eine Nebenrolle bekommen würde. Kann ja noch kommen. Das die Serie aber bislang ohne die ansonsten allgegenwärtigen Jedi/Sith auskommt finde ich großartig. Star Wars hat immer versucht uns zu erzählen wie selten und besonders Machtanwender sind, aber in praktisch jedem Spiel / Comic / Buch / Film / Serie standen sie im Mittelpunkt. Da finde ich es sehr passend das wir die hier nun gar nicht sehen.
"Reading is for morons who can't understand pictures"
   Gareth (aus der Serie "Galavant")

Offline Wizz_Master

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Username: balrog_master
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #56 am: 10.11.2022 | 21:29 »
Wow Folge 10 war einfach nur top, eine sehr emotionale Folge. Diese Art von Qualität hätte ich nach den letzten Serien wirklich nicht erwartet. Bin so richtig geflasht!

Offline Drudenfusz

  • Hero
  • *****
  • Princess Feisty Pants
  • Beiträge: 1.077
  • Username: Drudenfusz
    • Also schrieb Drudenfusz
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #57 am: 11.11.2022 | 07:09 »
Mir ist in der letzten Folge dann aufgefallen das der rothaarige ISB Agent auch in Rogue One zu sehen war. Finde es Lustig das man quasi in dem ganzen Spionage Kram auch selbst als Zuschauer immer Fäden zu Rogue One entdecken kann, so wie einer der Mitgefangenen ja auch mit Andor in Kontakt bleibt weil ebenfalls später in Rogue One.
Follow me on Twitter: PrincessFeistyPants@Drudenfusz
Discord-Server: Rollenspiel-Hochburg Berlin
Youtube-Kanal: Drudenfusz

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 3.268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #58 am: 11.11.2022 | 13:13 »
Also ich hab jetzt glaub ich 4 oder 5 folgen durch, und finds ganz okay bis gut.
Dass es kein Star Wars ist, finde ich voll okay für ein "nicht Main Line Star Wars". Ich bin ja aber auch immer noch der Meinung, dass Rian Johnson einen nicht-main-line-Star-Wars-Film hätte drehen sollen, und dass ich den sicher fantastisch gefunden hätte (obwohl ich TLJ echt abgrundtief hasse).

Ich finde dass der Hauptdarsteller nicht ganz so der tolle Hecht ist wie er von anderen Figuren in der Serie dargestellt wird, das wäre aber auch schon mein einziger Punkt der mich leicht irritiert hat. 

Dass es eine "Heist Story" ist finde ich eher ein wenig lame. Das ist ja so ungefähr halbwegs standard für Star Wars anscheinend. Irgendwie versucht doch dauernd irgendwer von den Rebellen irgendwo zu infiltrieren oder etwas zu überfallen mit irgendeinem beknackten Plan der dann wieder leicht schiefgeht (klingt ja fast wie Shadowrun).

Aber alles in allem, nach Mandalorian bis jetzt das beste Disney+ Star Wars Produkt.

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.734
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
    • HAMBURGAMERS
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #59 am: 12.11.2022 | 12:32 »
Was mich tatsächlich ziemlich stark wundert ist, dass sie in Andor im Kern zwei Geschichten erzählen. Zunächst den Heist, bei dem Cassian mit einer kleinen Gruppe "Rebellen" ein bisschen Geld vom Imperium klaut. Und dann den Ausbruch aus dem Gefängnis. Beides irgendwie okay gemacht, aber gerade beim Gefängnis-Teil hatte ich das Gefühl, dass das alles ziemlich flott ging, während man sich beim Heist gefühlt quälend lange Zeit gelassen hat.

Was mich aber am meisten wundert ist, dass man diese beiden Geschichten in keinster Weise miteinander verknüpft hat. Cassian kommt gerade von einem Raubzug gegen das Imperium zurück und wird dann aber nicht deswegen verhsftet, sondern aus purer Willkür des Imperiums.
Klar, das macht auch irgendwie einen Punkt, aber für mich fühlte sich das auch ein bisschen nach Willkür der Autoren an.
Warum lässt man ihn während des Raubs nicht einen oder zwei Charaktere besser kennen lernen, die dann mit ihm im Knast landen? Das würde das Ganze vielleicht etwas emotionaler machen und für ein bisschen Drama sorgen, wenn er beim Ausbruch auch noch nach seinen Freunden Ausschau hält.

Online Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 963
  • Username: Undwiederda
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #60 am: 12.11.2022 | 13:24 »
Was mich tatsächlich ziemlich stark wundert ist, dass sie in Andor im Kern zwei Geschichten erzählen. Zunächst den Heist, bei dem Cassian mit einer kleinen Gruppe "Rebellen" ein bisschen Geld vom Imperium klaut. Und dann den Ausbruch aus dem Gefängnis. Beides irgendwie okay gemacht, aber gerade beim Gefängnis-Teil hatte ich das Gefühl, dass das alles ziemlich flott ging, während man sich beim Heist gefühlt quälend lange Zeit gelassen hat.

Was mich aber am meisten wundert ist, dass man diese beiden Geschichten in keinster Weise miteinander verknüpft hat. Cassian kommt gerade von einem Raubzug gegen das Imperium zurück und wird dann aber nicht deswegen verhsftet, sondern aus purer Willkür des Imperiums.
Klar, das macht auch irgendwie einen Punkt, aber für mich fühlte sich das auch ein bisschen nach Willkür der Autoren an.
Warum lässt man ihn während des Raubs nicht einen oder zwei Charaktere besser kennen lernen, die dann mit ihm im Knast landen? Das würde das Ganze vielleicht etwas emotionaler machen und für ein bisschen Drama sorgen, wenn er beim Ausbruch auch noch nach seinen Freunden Ausschau hält.

Das Imperium ist eben willkürlich und interessiert sich nicht für die Unschuld des einzelnen. Ich finde das hat sie Szene wirklich gut gemacht, dass er einfach an der falschen Stelle stand und dadurch Dinge beschuldigt wurde, die er nicht gemacht hat und das der Apparat aber so gross und unwichtig ist, dass eben das Imperium gar nicht merkt, dass sie den Typen den sie jagen längst verhaftet haben

Offline Fadenweber

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Username: Dom_Ansvin
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #61 am: 12.11.2022 | 14:31 »
Ich bin noch nicht wieder ganz auf Stand, aber ich glaube, dass Heist und Inhaftierung eben nicht zusammenhängen, ist wichtig für die Entwicklung vom angeheuerten Ganoven zum Rebellen. Wenn er für eine tatsächliche Tat inhaftiert worden wäre, wäre die Motivation, zu entkommen, und dauerhaft unterzutauchen. Wenn er merkt, dass das Imperium ihn auch als Passant in die Hölle schicken kann und wird, ist die Motivation stärker, es aktiv zu bekämpfen. Aber mag sein, dass es sich nicht so weiter entwickelt, wie ich jetzt denke.
Ludere aude!

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 5.060
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #62 am: 12.11.2022 | 15:39 »
Zitat
Ich finde das hat sie Szene wirklich gut gemacht, dass er einfach an der falschen Stelle stand und dadurch Dinge beschuldigt wurde, die er nicht gemacht hat und das der Apparat aber so gross und unwichtig ist, dass eben das Imperium gar nicht merkt, dass sie den Typen den sie jagen längst verhaftet haben

+1

mit Zustimmungstanz
Medizinmann

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.734
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
    • HAMBURGAMERS
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #63 am: 12.11.2022 | 16:46 »
Das Imperium ist eben willkürlich und interessiert sich nicht für die Unschuld des einzelnen. Ich finde das hat sie Szene wirklich gut gemacht, dass er einfach an der falschen Stelle stand und dadurch Dinge beschuldigt wurde, die er nicht gemacht hat und das der Apparat aber so gross und unwichtig ist, dass eben das Imperium gar nicht merkt, dass sie den Typen den sie jagen längst verhaftet haben

Grundsätzlich stimme ich dir da zu. Durch diese (für mich) seltsame Zweiteilung der Serie ist es nur irgendwie so, dass sich dadurch irgendwie keiner der Teile so richtig wichtig anfühlt. Ein bissl so, als würden ab Folge 6 die Monty Pythons reinkommen und das Schild "Now to something completely different" hoch halten und ich frage mich dann schon, warum man 6 Folgen lang bei der Planung und Durchführung eines Diebstahls zugesehen hat, wenn dieser für den ganzen Rest im Grunde kaum eine Bedeutung hat.
Aber wir haben ja auch noch 2 Folgen übrig und ich hoffe, dass sich die Serie am Ende für mich noch wie ein großes Ganzes anfühlt.

Online Mr. Ohnesorge

  • Mythos
  • ********
  • Nordlicht
  • Beiträge: 9.155
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #64 am: 12.11.2022 | 17:22 »
Der Heist hat ja schon weitere Auswirkungen.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline Scurlock

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 871
  • Username: Scurlock
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #65 am: 12.11.2022 | 18:55 »
Ich bin noch nicht wieder ganz auf Stand, aber ich glaube, dass Heist und Inhaftierung eben nicht zusammenhängen, ist wichtig für die Entwicklung vom angeheuerten Ganoven zum Rebellen. Wenn er für eine tatsächliche Tat inhaftiert worden wäre, wäre die Motivation, zu entkommen, und dauerhaft unterzutauchen. Wenn er merkt, dass das Imperium ihn auch als Passant in die Hölle schicken kann und wird, ist die Motivation stärker, es aktiv zu bekämpfen. Aber mag sein, dass es sich nicht so weiter entwickelt, wie ich jetzt denke.
Genau das. Cassian ist anfangs nur ein skrupelloser Strauchdieb. Ein talentierter Kleingangster zwar, der aber ohne wirklichen Plan oder Ziel durchs Leben driftet. Der Überfall ist dann auch nur ein Job, die eigentliche Katharsis des Charakters erfolgt dann durch die Ereignisse im Gefängnis.
Durch diese (für mich) seltsame Zweiteilung der Serie ist es nur irgendwie so, dass sich dadurch irgendwie keiner der Teile so richtig wichtig anfühlt. Ein bissl so, als würden ab Folge 6 die Monty Pythons reinkommen und das Schild "Now to something completely different" hoch halten und ich frage mich dann schon, warum man 6 Folgen lang bei der Planung und Durchführung eines Diebstahls zugesehen hat, wenn dieser für den ganzen Rest im Grunde kaum eine Bedeutung hat.
Aber wir haben ja auch noch 2 Folgen übrig und ich hoffe, dass sich die Serie am Ende für mich noch wie ein großes Ganzes anfühlt.

Die Staffel erzählt den Beginn der Rebellion und ist nur nebenher die Geschichte von Cassian Andor. Der namensgebende Titelheld ist dabei in erster Linie der Bezugspunkt für den Ablauf der Ereignisse. Abgesehen von der oben skizzierten Heldenreise sind die Zustände im Gefängnis dann die zwangsläufige Folge aus dem Raubüberfall. Insofern sind die beiden Storysegmente durchaus verbunden, nur eben nicht als stringente Erzählung, sondern als Teilsegmente.
Ich habe als Zuschauer dann auch keine alten Bekannten im Gefängnis vermisst. Tatsächlich hätte ich Figuren aus dem anderen Erzählstrang gerade dort dann als Bruch in der Erzählstruktur empfunden und nicht als gutes Stilmittel. Die Emotionalität entspringt dann auch aus den ausserordentlich gut geschriebenen und geschauspielerten Nebenfiguren, von denen man als Zuschauer nie weiß, ob sie den Storybogen überhaupt überleben werden. Das ist kein billiges Star-Wars-Skript, wo sich rein zufällig die Charaktere über Lichtjahre hinweg und alle Widrigkeiten ignorierend immer wieder treffen. Das wäre willkürlich und viel eher eines Monty-Python-Sketches würdig.
Andor fühlt sich hingegen real an und gerade deshalb ist es emotional so packend.       
« Letzte Änderung: 12.11.2022 | 20:08 von Scurlock »

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.734
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
    • HAMBURGAMERS
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #66 am: 12.11.2022 | 19:12 »
Andor fühlt sich hingegen real an und gerade deshalb ist es emotional so packend.       

Ich kann deine Punkte absolut nachvollziehen und fands in vergangenen Star Wars Episoden auch eher etwas... nennen wir es mal... viel Glück, dass sich die wichtigen Charaktere ständig und immer wieder "zufällig" über den Weg laufen. Aber bei Andor hätte ich es durchaus nacheliegend gefunden, wenn ein paar Verbrecher, die für die gleiche Tat geschnappt wurden, im gleichen Gefängnis landen würden.

Dem Punkt, dass eine Story, die sich realer anfühlt, einen mehr packt, weil man eben vieles besser nachvollziehen kann, stimme ich so ganz allgemein zu. Aus irgendeinem Grund kriegt mich Andor aber - abseits von z.B. der "One way out"-Rede -  emotional überhaupt nicht. Dazu ist mir das alles irgendwie zu grau, monoton, nüchtern und irgendwie leblos.

Offline Scurlock

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 871
  • Username: Scurlock
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #67 am: 12.11.2022 | 19:38 »
Ich kann deine Punkte absolut nachvollziehen und fands in vergangenen Star Wars Episoden auch eher etwas... nennen wir es mal... viel Glück, dass sich die wichtigen Charaktere ständig und immer wieder "zufällig" über den Weg laufen. Aber bei Andor hätte ich es durchaus nacheliegend gefunden, wenn ein paar Verbrecher, die für die gleiche Tat geschnappt wurden, im gleichen Gefängnis landen würden.
Das ist ja gerade der Punkt. Cassian landet ja nicht im Gefängnis, weil er am Überfall beteiligt war. Er landet dort, weil das Imperium willkürlich Leute für kleine Vergehen einsperrt.
Wäre er erwischt worden, säße er sicher nicht im Gefängnis, sondern wäre im Hochsicherheitstrakt des ISB. Das würde im Übrigen für alle Beteiligten des Heist gelten. Es wäre also ein ganz anderes Szenario.
Die Haft wegen der Bagatelle ist insofern halt doppelt bitter für Cassian. Er sitzt für etwas ein, was er nicht getan hat und erfährt trotzdem die Konsequenzen seines Handelns. Und diese Tragik sorgt dann auch für seine charakterliche Entwicklung und das Vorantreiben der Handlung bzw. den Start der Rebellion.
Interessanterweise hat dies aber Luthen genau vorausgesehen und dies auch so geplant. 

Hier ist übrigens ein ausserordentlich lesenswertes Interview vom Rolling Stone mit Serienschöpfer Tony Gilroy
« Letzte Änderung: 12.11.2022 | 19:44 von Scurlock »

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.574
  • Username: tartex
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #68 am: 12.11.2022 | 20:14 »
ich frage mich dann schon, warum man 6 Folgen lang bei der Planung und Durchführung eines Diebstahls zugesehen hat, wenn dieser für den ganzen Rest im Grunde kaum eine Bedeutung hat..

Für mich ganz einfach zu beantworten: weil ich so innerhalb einer Serie die 2 besten Star-Wars-Filme seit langem erleben kann. Von einem kompetenten Team, das sich Gedanken darum macht, wie es sich anfühlt Teil einer Rebellion zu sein und mit jeder Menge Charaktere, die ich sehr lange im Kopf behalten werde.

Bedeutung entsteht für mich dadurch und nicht, weil man im Script Bedeutungsschwangerschaft durch unwahrscheinliche Verknüpfungen zuteilt und dann vielleicht das Endprodukt noch in pathosgetränkte Musik tunkt.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Scurlock

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 871
  • Username: Scurlock
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #69 am: 12.11.2022 | 21:26 »
Aus irgendeinem Grund kriegt mich Andor aber - abseits von z.B. der "One way out"-Rede -  emotional überhaupt nicht. Dazu ist mir das alles irgendwie zu grau, monoton, nüchtern und irgendwie leblos.
Kann ich verstehen. Es ist eine andere Art der Inszenierung verglichen mit den bisherigen Star Wars Veröffentlichungen. Ich habe mal gelesen, dass Andor in seiner Machart an den Film "Heat" erinnert. Für mich einer der besten Filme, die je gedreht wurden. Ich kenne aber auch genügend Leute, denen die weitgehend nüchterne, eher realistischere Art der Inszenierung von "Heat" gar nicht gefallen hat und wohl deshalb auch keinen emotionalen Bezug zu den Charakteren und Geschehnissen im Film aufbauen konnten.
« Letzte Änderung: 12.11.2022 | 21:30 von Scurlock »

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 3.268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #70 am: 13.11.2022 | 09:08 »
Bin jetzt bei der Folge angelangt wo sie ihn am Ende in den Knast stecken.
Also, puh, weiß nicht.

Ich verstehe schon so ungefähr, was die Serie will, aber so richtig unterhaltend finde ich es mittlerweile nicht mehr.

Diese Rebellengruppe besteht nur aus unsympathischen Arschlöchern. Ich will gar nicht, dass die Erfolg haben. War mir auch komplett wurst ob da einer stirbt oder nicht. Die Leute braucht keiner.

Dann, je mehr ich vom Star Wars Universum sehe, desto weniger mag ich es. Und das ist jetzt nicht nur das Problem von "Andor" als Serie, sondern das ging schon bei den Prequels los. Aber alles was ich in diesen ganzen Disney-Serien gesehen habe (mit Ausnahme von Mandalorian) finde ich irgendwie ätzend. Und dieser Betonstrandplanet hat mir so ein wenig den Rest gegeben.
Auch wenn ich den generell nicht schlecht gemacht fand, aber im Kontext von Star Wars krieg ich das mal wieder nicht so richtig unter.

Irgendwie ist das alles nicht schlecht gemacht (Kostüme, Austattung, Szenen, etc), aber es ist auch nicht wirklich gut anzuschauen.

ich mochte Rogue One wirklich gerne, aber ich bezweifle grad, ob man von dieser Art und Weise Star Wars zu erzählen wirklich mehr braucht.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.574
  • Username: tartex
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #71 am: 13.11.2022 | 09:59 »
ich mochte Rogue One wirklich gerne, aber ich bezweifle grad, ob man von dieser Art und Weise Star Wars zu erzählen wirklich mehr braucht.

troll braucht davon vielleicht nicht mehr, brotaufstrich & Anhang allerdings auf jeden Fall.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Matz

  • großes, farbenfrohes Fossil
  • Adventurer
  • ****
  • ...out of the Abyss!
  • Beiträge: 662
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: maobezw
    • Meine phantastischen Welten!
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #72 am: 13.11.2022 | 12:09 »
Warum lässt man ihn während des Raubs nicht einen oder zwei Charaktere besser kennen lernen, die dann mit ihm im Knast landen? Das würde das Ganze vielleicht etwas emotionaler machen und für ein bisschen Drama sorgen, wenn er beim Ausbruch auch noch nach seinen Freunden Ausschau hält.

Meiner Meinung nach:

Wenn das Imperium wissentlich die für den Überfall verantwortlichen zu fassen bekommt, werden diese umgehend hingerichtet. Serie zu Ende. Und Cassian ist anfang nicht wirklich ein Teamplayer. Da würden "schnelle" Freundschaften imho keinen Sinn machen. Die Art wie Cassian letztendlich ins Gefängniss kommt, veranschaulicht sehr gut wie pervers die imperiale Willkür ist, das es nicht mehr um Gerechtigkeit geht, sondern ein Terrorapparat ist. Das es zwei Handlungsfäden sind, dient imho dazu, die Veränderung von Cassian zu zeigen. Die Frage die ich mir nämlich die ganze Zeit stelle ist: WARUM nennt man ihn "Den Helden der Rebellion". WAS hat er gemacht um diesen Titel zu verdienen? Vom Überfall zum Ausbruch hin beginnt sich diese Figur in diese Richtung hin zu verändern!
hinein... hindurch... und darüber hinaus!
Jo, Garle, woischde, moi noie Frondschaibe von Garglaass, die wo rebariered, woischde?! Joooo, doi noie Frondschaib von Garglaass, Jooooo....


Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #73 am: 13.11.2022 | 21:15 »
Mich würde interessieren was der Troll so konkret ätzend findet am Star Wars Universum.

Dass es nicht klassische Hard-SciFi oder Space-Opera ist sondern mit einem gewaltigen Schuss Fantasy ? Die bunten Aliens ? Die düstere Darstellung des Imperums ?
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.574
  • Username: tartex
Re: [Disney+]Andor
« Antwort #74 am: 13.11.2022 | 21:52 »
Mich würde interessieren was der Troll so konkret ätzend findet am Star Wars Universum.

Dass es nicht klassische Hard-SciFi oder Space-Opera ist sondern mit einem gewaltigen Schuss Fantasy ? Die bunten Aliens ? Die düstere Darstellung des Imperums ?

Schreibt er doch: er will dynamische Sympathieträger als Protagonisten.

Leute, die Hände schütteln und sich mit Babys photographieren lassen.  >;D

Leute, die auch mal die Ärmel hochkrempeln, sich den Pullover lässig um die Schultern binden und trotzdem mal locker lassen können und dann sonntags auch schon mal segeln gehen.  ~;D
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays