Autor Thema: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG  (Gelesen 599 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Skarabäus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 336
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skarabäus
Spieleabende (oder Nachmittage) mit Freunden sind eine schöne Sache, aber ich hab mir immer gewünscht meine Freunde, die keine Rollenspieler sind, mit Hilfe eines TTRPG in eine fantastische Welt mitzunehmen anstatt ein Brettspiel auszupacken. Das Problem: Bei solchen Spieleabenden möchte man keine Zeit verlieren und am besten direkt losspielen. Daher kommen in der Regel nur Spiele in Frage, die bereits bekannt oder solche deren Regeln schnell erklärt sind. Und gerade bei letzterem scheitern viele Rollenspielsysteme, denn bis hier die notwendigen Regeln erklärt sind, kann schon ein Weilchen vergehen.

ABER, mir scheint es, als wäre aktuell die Gelegenheit günstiger den je es nochmals mit Rollenspielen für einen unterhaltsamen Abend zu versuchen. Zum einen haben in den letzten Jahren Varianten von Rollenspielen den Brettspielmarkt erobert und somit generell die Akzeptanz erhöht. Und dann habe ich für mich sehr einfache, regelleichte Systeme entdeckt, die sich schneller und leichter erklären lassen als so manches Spiel des Jahres.

Persönlich finde ich, dass sich z.B. Hacks von Lasers & Feelings sehr gut eignen. So hatte ich mit meiner Familie nette Fantasyrunden (Swords & Sorcery) und auch der Krimiabend (Characters Welcome) war sehr witzig. Der Einsatz bei "klassischen" Spieleabenden steht noch aus.

Habt ihr Erahrungen oder Ideen, wie sich solch ein Rollenspielabend leicht mit Freunden realisieren lässt, die sonst kein Pen&Paper spielen?

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #1 am: 27.09.2022 | 09:14 »
Ich würde direkt Fiasco in den Ring werfen - die neue Version ist ja "fast" ein Kartenspiel...
Gnomes are always horny!

Offline takti der blonde?

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.000
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #2 am: 27.09.2022 | 09:20 »
Habe sowohl altes D&D und altes Traveller für Freunde ohne Rollenspielerfahrung geleitet.

In meinen Augen ist es vor allem wichtig pregens anbieten zu können und ein knackiges, klares Abenteuer. Ansonsten habe ich die Leute möglichst wenig mit Regeldetails belästigt, sondern Heuristiken angeboten wie "Kämpfer können besonders gut kämpfen, halten viel aus. Diebe können sich in Schatten verstecken etc." Das Ziel dieser Heuristiken ist es die Leute in die Lage zu versetzen, Entscheidungen treffen zu können.

Edit: ein Wort
« Letzte Änderung: 27.09.2022 | 09:29 von die andere dame von der tanke »
"Signatur von der Redaktion gelöscht, um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden." Unbekanntes Mitglied der Tanelorn Redaktion

Online aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.228
  • Username: aikar
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #3 am: 27.09.2022 | 09:23 »
In meinen Augen ist es vor allem pregens anbieten zu können und ein knackiges, klares Abenteuer.
Das. D&D5 mit vorgefertigten Charakteren und kurzem Szenario (ich kann dir beides auf Wunsch gerne schicken) oder Turbo Fate komplett improvisiert haben bei mir für schnelle Runden mit wenig Vorbereitung immer gut funktioniert.

Eine weitere gute Option sind Krimi-Dinner, die man als Vorstufe zum Pen & Paper an einem Brettspielabend machen könnte.

Online Gunthar

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.621
  • Username: Gunthar
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #4 am: 27.09.2022 | 10:18 »
Shadow of the Demon Lord auf Deutsch wäre eine Empfehlung hier, weil die Charakteren sehr schnell erstellt sind und auch der Grundmechanismus kurz und bündig ist.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
I propose that we rename the game "The One Ring" to become "The Eleven Ring" ;)
Three Rings for the Elven-kings under the sky,
Seven for the Dwarf-lords in their halls of stone,
Nine for Mortal Men doomed to die,
Eleven Rings to roleplay the one...

Offline unicum

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.056
  • Username: unicum
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #5 am: 27.09.2022 | 10:28 »
Ich habe mit Risus gute erfahrungen gemacht. Das hab ich auf Messen schon mit "schaulustigen" gespielt.

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.603
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #6 am: 27.09.2022 | 10:38 »
Ich denke das Spiel ist egal, es kommt auf die Interessen der Freunde an.

Man kann ja für jedes Spiel Charaktere vorbereiten, die wirklich wichtigen Würfelwürfe/Regeln auf eine kleine Karteikarte zusammenfassen (und evtl. als SL viel an die Hand nehmen, erwähnen was, wer würfeln muss warum)

Aber wenn deine Freunde null Bock auf Fantasy/Herr der Ringe haben, werden sie auch keinen Spaß mit dem Spiel haben.

https://www.youtube.com/watch?v=N9NtdF51GWE

Das Video hat ein paar gute Ansätze in der Richtung

« Letzte Änderung: 27.09.2022 | 10:40 von Timo »
"The bacon must flow!"

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.851
  • Username: Megavolt
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #7 am: 27.09.2022 | 10:41 »
Ich denke das Spiel ist egal, es kommt auf die Interessen der Freunde an.

Man kann ja für jedes Spiel Charaktere vorbereiten, die wirklich wichtigen Würfelwürfe/Regeln auf eine kleine Karteikarte zusammenfassen (und evtl. als SL viel an die Hand nehmen, erwähnen was, wer würfeln muss warum)

Sehe ich genauso.

Mach irgendwas, von dem du glaubst, dass es geschmacklich passt, mach was ganz kleines und lockeres zum Einstieg und nimm alle operativen Hürden raus.

Drück ihnen Figuren in die Hand, groß Regelerklärungen würde ich gar nicht machen, sondern eher sukzessive im Spiel. Besser ganz regelarmes Zeug nehmen, 5 Stats und ein W20 und go.

Online klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.077
  • Username: klatschi
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #8 am: 27.09.2022 | 10:49 »
Und hol sie ab, wo sie ihre Interessen haben.

Mögt ihr alle Star Wars? Nimm Star Wars. Mögt ihr alle Star Trek - nimm Star Trek. Eventuell hier sogar eine bekannte Mission und spielt ein What If. Wenn ihr sowas wie Root oft spielt, kann man auch Anleihen an die dort existierenden Critters in einem DnD Abenteuer machen.

Regeln eindampfen; ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Abdrucken der wichtigsten paraphrasierten Charakterregeln auf Pokerkarten - beispielsweise hiermit - sehr geholfen hat.

Offline kagozaiku

  • Experienced
  • ***
  • Looked on the bright side, got keratitis.
  • Beiträge: 170
  • Username: kagozaiku
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #9 am: 27.09.2022 | 11:01 »
Ich würde deine Freunde erstmal fragen, ob sie darauf überhaupt Lust haben.
Denn es geht ja nicht nur darum, ob die Regeln eines Rollenspiels schnell verstanden sind, sondern auch, ob die Spieler*innen überhaupt Rollenspiele spielen wollen.
Vielleicht wollen sie einfach nur König von Tokyo werden oder auf Catan siedeln oder einen Energiekonzern leiten und Ressourcen managen.
Wenn sie keine Lust haben, einen Charakter zu verkörpern und eine Rolle zu spielen, dann würde ich sie dazu auch nicht zwingen.
Oder ist es vorausgesetzt, dass deine Leute Lust auf Rollenspiele haben und du überlegst, was gut zum Einstieg sein könnte?

Online Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #10 am: 27.09.2022 | 11:14 »
Ich würde deine Freunde erstmal fragen, ob sie darauf überhaupt Lust haben.
Denn es geht ja nicht nur darum, ob die Regeln eines Rollenspiels schnell verstanden sind, sondern auch, ob die Spieler*innen überhaupt Rollenspiele spielen wollen.

Wichtig!

Rollenspiel hat so deutlich andere Schwerpunkte, dass ich nicht davon ausgehen würde, dass es schon gut ankommen wird. Falls alle Bock haben, würde ich auch auf Pregens und ein simples Szenario setzen. Der schwarze Turm aus der DSA3 Box. Ein Dungeonslayers One Page Dungeon. Irgendetwas in der Art in einem Setting, auf das alle Lust haben. Falls alle gerade Edgerunners schauen, mach ein Cyberpunk Szenario.



Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline Skarabäus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 336
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skarabäus
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #11 am: 27.09.2022 | 12:27 »
Wow! Vielen Dank für die vielen guten und konstruktiven Antworten!

Ich würde deine Freunde erstmal fragen, ob sie darauf überhaupt Lust haben.
Oder ist es vorausgesetzt, dass deine Leute Lust auf Rollenspiele haben und du überlegst, was gut zum Einstieg sein könnte?

Touché. Primär habe ich mehr Spaß am Rollenspiel als z.B. am Besiedeln von Catan. Aber natürlich wissen sie um meine Hobby, man hat sich desöfteren darüber unterhalten und ein prinzipielles Interesse ist vorhanden. Aber ja, du hast einen validen Punkt. Ich rufe heute Abend mal an und mache meinen Pitch.  ;)

Und hol sie ab, wo sie ihre Interessen haben.
Regeln eindampfen; ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Abdrucken der wichtigsten paraphrasierten Charakterregeln auf Pokerkarten  sehr geholfen hat.

Danke, das nehme ich mit. Zum Stichwort eingedampfte Regeln, merke ich an, dass Lasers&Feelings-Hacks meist mit einer DIN A4-Seite auskommen - Setting, Regeln und Abenteuerideen inklusive. Und eigentlich gibt es für jedes klassische Setting mindestens einen Hack, meist mehrere.

Danke auch für die ganzen Tipps zu verschiedenen Systemen, die geeignet sind. Ich würde auf ein mir bekanntes System zurückgreifen, um mir selbst das Leben nicht unnötig schwer zu machen, aber ich werde mir definitiv die genannten näher ansehen.

D&D5 mit vorgefertigten Charakteren und kurzem Szenario (ich kann dir beides auf Wunsch gerne schicken) oder Turbo Fate komplett improvisiert haben bei mir für schnelle Runden mit wenig Vorbereitung immer gut funktioniert.

Da haben wir es wieder: D&D dominiert alles (und ist am ehesten bekannt)!  ;)   Vielleicht daher eine gute Wahl, zusammen mit den Regelkärtchen und dem Tipp von hassran. Aikar, ich komme gerne auf dein Angebot zurück und würde mich freuen, wenn du mir das "D&D-Starterpaket für Rookies" zukommen lassen würdest.  :)

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 18.906
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #12 am: 27.09.2022 | 12:36 »
Ich halte sowohl Fiasco als auch diverse Kurzabenteuer für passend, vorausgesetzt, die Spieler haben überhaupt Bock auf sowas. Ggf. sind die Nipajin Shots geeignet. Da gibt es eine gehörige Auswahl an höchst unterschiedlichen Szenarien.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline kagozaiku

  • Experienced
  • ***
  • Looked on the bright side, got keratitis.
  • Beiträge: 170
  • Username: kagozaiku
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #13 am: 27.09.2022 | 12:39 »
Das sollte auch nicht böse von mir gemeint sein, aber ich kenne das von mir selbst, dass ich begeisterter von Rollenspielen bin als die Freunde, mit denen ich My City, Root o.ä. spiele.
Vielleicht hilft es ja auch, Rollenspielelemente in Brettspiele einzuführen. Es ändert ja bspw. nichts an den Regeln von Villen des Wahnsinns, wenn jeder den Charakter, den er über das Spielfelld bewegt auch spielt.

Oder man führt Brettspielelemente ins Rollenspiel ein, was meiner Meinung bei vielen Spielen sowieso schon gegeben ist (Karten auf denen sich Miniaturen bewegen, rundenbasierte Kämpfe mit Spezialfertigkeiten je nach Spielfigur etc.).
Ich komme mir zwar fast schon wie ein Prediger vor, aber ich glaube, dass die Sachen, die Runehammer macht, sich besonders gut dafür eignen. ICRPG (vgl.: https://www.drivethrurpg.com/product/366519/Index-Card-RPG-Master-Edition) hat einiges an "Brettspielmechaniken" (insbesondere immer in Runden zu spielen, stellt sicher, dass alle am Tisch gleichmäßig teilhaben können) und andere Spiele wie The Nine Gates sind eigentlich eine Art Tower Defense-Spiel (vgl.: https://www.drivethrurpg.com/product/392729/The-Nine-Gates).

Offline sma

  • Adventurer
  • ****
  • a.k.a. eibaan
  • Beiträge: 740
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sma
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #14 am: 27.09.2022 | 13:13 »
Dies wäre mein Tipp: Erspare den Leuten die Charaktererschaffung und widerstehe dem Wunsch, die Regeln vollständig erklären zu wollen.

IMHO reicht diese 1min Erklärung: "Dies sind eure Charaktere. Sucht euch nach der Illustration einen aus. Die Werte beschreiben ganz grob den Charakter, hoch ist gut. Ihr könnt alles machen und versuchen, was euch im Rahmen der Welt sinnvoll und machbar erscheint. Ich sage euch, ob es in automatisch klappt, oder ob wir dafür würfeln. Dann addieren wir das Ergebnis von 1W20 zu einem Attribut- oder Fertigkeitswert und es gilt wieder, je höher desto besser klappt es.

Habt ihr noch fragen? Nein? Dann lasst uns loslegen.

Ihr wandert schon seit zwei Tagen durch den dunklen Wald auf der Suche nach einer Krypta, von der ihr gehört habt, dass sie große Schätze enthalten soll, als auf einmal vor euch Wolfsgeheul ertönt. Was macht ihr? Kevin? Sarah? Chris?"

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 3.219
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #15 am: 27.09.2022 | 13:30 »
Check doch mal Lady Blackbird ab.
Extrem einfache Regeln, pregens, nette kleine Abenteuerkampagne die man aber beliebig aufblasen kann wenn man Spaß dran hat.

Wenn man genug Leute am Tisch hat kann das super funktionieren.

Vor allem mit Leuten die jetzt nicht das typische "Dungeon"-Gedöns mögen.

Offline Baholikonga

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 42
  • Username: Baholikonga
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #16 am: 27.09.2022 | 13:54 »
Schau dir mal Dread vom System Matters Verlag an. Das sollte sich super eignen.

Offline The Forlorn Poet

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.905
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #17 am: 27.09.2022 | 14:01 »
Definiert man nicht bei Sachen wie Fiasco schon vorher, was passiert und spielt dann nur die Szene, bis genau das passiert - korrigiert mich, wenn ich mich irre? Ich fände das als Spieler, der sowas noch nie gespielt hat, ziemlich langweilig, ehrlich gesagt. Deshalb würde ich hier klar auf was old schooliges setzen.
“Prophet!” said I, “thing of evil!—prophet still, if bird or devil!
By that Heaven that bends above us—by that God we both adore—
Tell this soul with sorrow laden if, within the distant Aidenn,
It shall clasp a sainted maiden whom the angels name Lenore—
Clasp a rare and radiant maiden whom the angels name Lenore.”


- The Raven, Edgar Allan Poe

Online Maarzan

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.381
  • Username: Maarzan
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #18 am: 27.09.2022 | 16:52 »
Wenn man vorher ein entsprechendes thematisches Brettspiel gespielt hat (oder gar Above and Beyond als leichtes Vorfüttern), dann würde sich ggf ein Aufgreifen eines aufgefallenen Motivs des Spiels (z.B. die Rolle des Räubers im Konkurrenzkampf um eine wichtige Ressource bei Catan oder das Warten auf diese dringend benötigte Steinressource aus unwegsamen Gebiet (aka Zielwurf 11) anbieten, wo dann der ausgesponnene Spielfluff  den Hintergrund für Setting und Szene des Testabenteuers liefert.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.181
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #19 am: 27.09.2022 | 17:06 »
Ich hab für die Geburtstagsgäste meines Sohns vor einer Weile mal einen One Shot geleitet, dabei für jeden kleine DIN A6 Aufklappkarten mit Bild und Kurzbeschreibung von Beispielcharakteren erstellt. Draußen waren gar keine Regeln zu lesen, drinnen dann eine verkürzte D&D4E Variante welche im wesentlichen den Regeln für Stufe 0 Charaktere entsprach aber eben alles ein wenig simpler aufbereitete.

Muss man natürlich nicht gar so aufwendig gestalten  -  aber das Grundprinzip "Karten mit Beispielcharakteren mit vereinfacht dargestellten Regeln ausgeben" würde ich so weiterempfehlen.

Wichtig wäre in erster Linie als Spielleiter dann die Werte sich selbst auf ein kleines Übersichtsblatt zu notieren damit die Spieler wenn sie würfeln nicht selbst nachschauen müssen sondern nur ihre konkreten Aktionen beschreiben müssen.

Etwas ähnliches habe ich auch schonmal mit Anfängern gemacht, dabei haben diese nur beschrieben was sie machen und ich dies dann in tatsächliche Regelsprache "übersetzt" ohne das die Charaktere überhaupt Charakterbögen gehabt hätten. Aber empfehlen würde ich den Kartenansatz.

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 18.906
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #20 am: 27.09.2022 | 17:10 »
Definiert man nicht bei Sachen wie Fiasco schon vorher, was passiert und spielt dann nur die Szene, bis genau das passiert - korrigiert mich, wenn ich mich irre?

Du irrst dich.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.228
  • Username: aikar
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #21 am: 27.09.2022 | 17:20 »
Aikar, ich komme gerne auf dein Angebot zurück und würde mich freuen, wenn du mir das "D&D-Starterpaket für Rookies" zukommen lassen würdest.  :)
Hast PM.

IMHO reicht diese 1min Erklärung: "Dies sind eure Charaktere. Sucht euch nach der Illustration einen aus. Die Werte beschreiben ganz grob den Charakter, hoch ist gut. Ihr könnt alles machen und versuchen, was euch im Rahmen der Welt sinnvoll und machbar erscheint. Ich sage euch, ob es in automatisch klappt, oder ob wir dafür würfeln. Dann addieren wir das Ergebnis von 1W20 zu einem Attribut- oder Fertigkeitswert und es gilt wieder, je höher desto besser klappt es.
Die Regeln so drastisch zu reduzieren sehr gut klappen, kann aber auch gerade für Brettspieler ein zu harter Bruch sein. Um das einzuschätzen, müsste man aber die jeweiligen Personen und ihre Vorlieben kennen.

Offline Skarabäus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 336
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skarabäus
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #22 am: 27.09.2022 | 20:52 »
Ich hab für die Geburtstagsgäste meines Sohns vor einer Weile mal einen One Shot geleitet, dabei für jeden kleine DIN A6 Aufklappkarten mit Bild und Kurzbeschreibung von Beispielcharakteren erstellt.

 :D  Hut ab! Was tut man nicht alles für die lieben Kleinen?! Was für einen Aufwand betreibt man, damit alle Spaß haben! Ich hatte die "LARP-Lösung" favorisiert, mir einen Wattebart umgebunden ein Pappkrone aufgesetzt und als König vom bösen Drachen erzählt, der den Schatz geklaut hatte, um sie dann loszuschicken den Drachen zu besiegen und den Schatz zurückzuholen.   ;D

Aber ich schweife ab. Danke für den Input!  :)

Offline Skarabäus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 336
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skarabäus
Re: Spieleabend mit Freunden - Brettspiele vs. TTRPG
« Antwort #23 am: 27.09.2022 | 21:41 »
https://www.youtube.com/watch?v=N9NtdF51GWE

Das Video hat ein paar gute Ansätze in der Richtung

So, ich hatte jetzt Zeit das Video anzusehen. Sehr witzig gemacht, sehr ermutigend und gute Tipps. Aber nichts, was ich nicht bereits in Return of the Lazy Dungeonmaster gelesen hätte.

Aber gelohnt hat es sich allemal das Video zu schauen. Ich musste mehrfach herzhaft lachen.

Eines meiner Lieblingszitate daraus: Warum man sich nicht von Actual Play Videos einschüchtern lassen sollte:
"Actual play videos is to role playing as pornography is to sex."  ;D

Und dann zu den nicht unerheblich umfangreichen D&D-Regelbüchern:
"That game has two rule books each one thicker than the manual for your car and if you open them up both look like an excel spreadsheet had sex with a bible". Und: "The character sheets for DnD look less like your're about to adventure in the realm of imagination and more like you've got to fill out a wizard's tax return."
Das ist so wahr!   >;D     Ein großartiges Video!