Autor Thema: [Vaesen] Abenteuer für Vaesen, Empfehlungen, eure Erfahrung? SPOILERGEFAHR  (Gelesen 584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fillus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Username: Fillus
Moin, da ich in Kürze  damit beginnen werde, Mysterien in Vaesen zu leiten, wollte ich euch mal nach euren Erfahrungen fragen. Ich versuche Spoiler zu vermeiden, aber fühlt euch gewarnt.

Der Tanz der Träume - Das Abenteuer aus dem Grundbuch wirkt echt brauchbar, auch wenn es doch sehr an klassische Cthulhu Abenteuer erinnert. Könnte mir vorstellen, dass es tatsächlich nicht gut für die Charaktere endet.

Summer in December - Ein englischsprachiges Abenteuer, was auf mich einen erstklassigen Eindruck macht. So ein typisches, was man notfalls an einem Abend durchdrücken, aber auch zwei Abende spielen kann. Es wirkt gut durchdacht und wird vermutlich sehr gut funktionieren. Kennt es jemand?

Die vier Abenteuer aus dem Band Gottloses Geheimnis
Das Silber der See
Ein Gottloses Geheimnis
Die Nachtsau
Das Lied des fallenden Sterns

Welches ist empfehlenswert?

Offline Saffron

  • Die Seherin von Hessenstein
  • Famous Hero
  • ******
  • Change it, love it or leave it
  • Beiträge: 2.667
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Saffron
Rein vom Lesen her hat mich das Abenteuer im GRW nicht so überzeugt. Es gibt dazu aber einen Spielbericht bei den Teilzeithelden, der dir vielleicht weiterhilft:

https://www.teilzeithelden.de/2020/12/19/spieltest-vaesen-horror-theater-im-gasthaus/

Ich besitze auch den Band mit den Gottlosen Geheimnissen, hab aber bisher keins davon by the book geleitet. Von dem Abenteuer "Gottlose Geheimnisse" habe ich mir die Grundidee geklaut und ein eigenes Abenteuer draus gebaut. Das liegt aber zum einen daran, dass ich mit Kaufabenteuern fast immer unzufrieden bin. Zum anderen daran, dass ich das Ganze auf einer Con in einem 4-Stunden-Slot leiten wollte und mir das so wie es im Buch stand daher zu umfangreich war.

Ansonsten habe ich neulich ein anderes Kaufabenteuer (leicht modifiziert) geleitet, das von der Idee und der Atmosphäre sehr schön war. Heißt "King and the Lighthouse", ist aber meines Wissens bisher nur auf Englisch erschienen.
Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.

Offline Fillus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Username: Fillus
Danke, den Spielbericht schaue ich mir an.

Auch auf King and the Lighthouse werfe ich einen Blick. Kost ja nicht die Welt. :)


Offline Gumbald

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Username: Gumbald
Ich habe "Tanz der Träume" zweimal geleitet und halte es grundsätzlich auch für ein gutes Einstiegs-Abenteuer, wenn:
* man noch ein wenig mehr Zeit in die Vorbereitung steckt und das Abenteuer stärker mit den Hintergrund-Informationen zur "Gesellschaft" verknüpft, als es im Abenteuer eigentlich vorgesehen ist.
* man es nicht als One-Shot Abenteuer auf einer Con spielen will, sondern es als Start-Schuss für für eine Kampagne sieht (wobei eine "Kampagne" auch prima aus einzelnen abgeschlossenen Szenarien bestehen kann).
* man sich darüber im Klaren ist, dass das Abenteuer einen Meta-Plot zu einem Kampagnen-Band antriggert, and dem Free League zwar inzwischen arbeitet, der aber vermutlich nicht vor 2024 auf Englisch erscheinen wird (wilde Schätzung meinerseits).

Ich habe hier mal zusammengeschrieben, wie ich "Tanz der Träume" geleitet habe:
http://yearzero.rpg.systems/2021/09/vaesen-intro-sl-notizen-zu-der-tanz-der-traeume/

Ansonsten habe ich auch noch "Das Silber der See" geleitet. Das ist atmosphärisch ganz gut. Allerdings war ich da etwas unter Zeitdruck und musste am Ende was auf die Tube drücken, daher war ich hier mit dem Ablauf nicht ganz so glücklich.
Hier hat es sich als problematisch herausgestellt, dass meine Ermittlertruppe ihre Mordermittlungen eher im Verborgenen abhalten und nicht sofort jeden aggressiv befragen wollte - worauf das Szenario meines Erachtens in erster Linie ausgelegt ist.
Nichts, was ich nicht lösen konnte, aber wenn man das leiten will sollte man das vielleicht im Hinterkopf behalten.
Sie wollten auch den Pfarrer nicht mit auf die Insel nehmen, haben ihn quasi "abgeschüttelt" und sind ohne ihn auf die Insel. Er ist dann einfach mit einem anderen Boot später hinterher gekommen... Dauerhaft losgeworden sind sie ihn also im Endeffekt nicht.

Offline bestseb

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 33
  • Username: bestseb
Ich habe Tanz der Träume mal für unsere (eigentlich Coriolis-) Gruppe geleitet, als der Spielleiter verhindert war. Hat ganz gut in einem 3,5 Stunden-Slot gepasst, weil die Mitspieler mit der YZE vertraut waren und sie von mir Pre-Gens vorab zur Auswahl hatten.

Mir hat bei der Vorbereitung das hier recht gut geholfen:
https://podcast.system-matters.de/2022/03/31/abenteuer-erforschen-10-der-tanz-der-traeume/
« Letzte Änderung: 30.10.2022 | 21:00 von bestseb »

Offline Fillus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Username: Fillus
Ich habe "Tanz der Träume" zweimal geleitet und halte es grundsätzlich auch für ein gutes Einstiegs-Abenteuer, wenn:
* man noch ein wenig mehr Zeit in die Vorbereitung steckt und das Abenteuer stärker mit den Hintergrund-Informationen zur "Gesellschaft" verknüpft, als es im Abenteuer eigentlich vorgesehen ist.
* man es nicht als One-Shot Abenteuer auf einer Con spielen will, sondern es als Start-Schuss für für eine Kampagne sieht (wobei eine "Kampagne" auch prima aus einzelnen abgeschlossenen Szenarien bestehen kann).
* man sich darüber im Klaren ist, dass das Abenteuer einen Meta-Plot zu einem Kampagnen-Band antriggert, and dem Free League zwar inzwischen arbeitet, der aber vermutlich nicht vor 2024 auf Englisch erscheinen wird (wilde Schätzung meinerseits).

Ich habe hier mal zusammengeschrieben, wie ich "Tanz der Träume" geleitet habe:
http://yearzero.rpg.systems/2021/09/vaesen-intro-sl-notizen-zu-der-tanz-der-traeume/

Ansonsten habe ich auch noch "Das Silber der See" geleitet. Das ist atmosphärisch ganz gut. Allerdings war ich da etwas unter Zeitdruck und musste am Ende was auf die Tube drücken, daher war ich hier mit dem Ablauf nicht ganz so glücklich.
Hier hat es sich als problematisch herausgestellt, dass meine Ermittlertruppe ihre Mordermittlungen eher im Verborgenen abhalten und nicht sofort jeden aggressiv befragen wollte - worauf das Szenario meines Erachtens in erster Linie ausgelegt ist.
Nichts, was ich nicht lösen konnte, aber wenn man das leiten will sollte man das vielleicht im Hinterkopf behalten.
Sie wollten auch den Pfarrer nicht mit auf die Insel nehmen, haben ihn quasi "abgeschüttelt" und sind ohne ihn auf die Insel. Er ist dann einfach mit einem anderen Boot später hinterher gekommen... Dauerhaft losgeworden sind sie ihn also im Endeffekt nicht.

Danke, lese ich mir gerne durch. Auch die Tipps zu "Das Silber der See" helfen mir weiter.

Ich habe Tanz der Träume mal für unsere (eigentlich Coriolis-) Gruppe geleitet, als der Spielleiter verhindert war. Hat ganz gut in einem 3,5 Stunden-Slot gepasst, weil die Mitspieler mit der YZE vertraut waren und sie von mir Pre-Gens vorab zur Auswahl hatten.

Mir hat bei der Vorbereitung das hier recht gut geholfen:
https://podcast.system-matters.de/2022/03/31/abenteuer-erforschen-10-der-tanz-der-traeume/

Den Podcast habe ich total übersehen, wird angehört. Dankeschön. :)

Offline Sarastro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Username: Sarastro
Ich habe "Tanz der Träume" zweimal geleitet und halte es grundsätzlich auch für ein gutes Einstiegs-Abenteuer, wenn:
* man noch ein wenig mehr Zeit in die Vorbereitung steckt und das Abenteuer stärker mit den Hintergrund-Informationen zur "Gesellschaft" verknüpft, als es im Abenteuer eigentlich vorgesehen ist.
* man es nicht als One-Shot Abenteuer auf einer Con spielen will, sondern es als Start-Schuss für für eine Kampagne sieht (wobei eine "Kampagne" auch prima aus einzelnen abgeschlossenen Szenarien bestehen kann).
* man sich darüber im Klaren ist, dass das Abenteuer einen Meta-Plot zu einem Kampagnen-Band antriggert, and dem Free League zwar inzwischen arbeitet, der aber vermutlich nicht vor 2024 auf Englisch erscheinen wird (wilde Schätzung meinerseits).

Ich habe hier mal zusammengeschrieben, wie ich "Tanz der Träume" geleitet habe:
http://yearzero.rpg.systems/2021/09/vaesen-intro-sl-notizen-zu-der-tanz-der-traeume/
Kompliment. Du gibst Dir wirklich viel Mühe mit Deinen Zusammenfassungen. Auch die (Idee mit der) Soundtrack Liste ist gut.
:d

Offline sma

  • Adventurer
  • ****
  • a.k.a. eibaan
  • Beiträge: 909
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sma
Habe Der Tanz der Träume und Summer in December beide mehrfach geleitet.

Beim ersten Abenteuer musst du darauf achten, dass a) die Charaktere sich überhaupt mit dem Typen vor Ort treffen wollen und b) dann auch noch so anreisen, dass sie dort nicht einfach wieder aus eigener Kraft weg können. Sonst killt das die Stimmung. Und wenn nicht alle dem Theaterstück zusehen wollen, wir's auch als SL komplizierter. Daher finde ich das Abenteuer ehrlich gesagt zum Einstieg eher schwierig. Zumal es IMHO schon erfordert, dies aber nicht sagt, dass man etwas über die Anfänge der Gesellschaft weiß. Ich hätte mir eher ein Abenteuer gewünscht, durch das man in die Gesellschaft reinrutscht.

Das zweite Abenteuer ist da besser. Hier würde ich aber unbedingt vorher mit den Spielern klären, ob tote Kinder vielleicht ein Problem sind und das ggf. sonst entschärfen. Außerdem würde ich noch zwei, drei weitere skurile Charaktere für die Taverne vorbereiten. Die Zeitlinie ist IMHO nicht sauber definiert, musst du aber vielleicht parat haben, falls die Charaktere z.B. die Gräber besuchen wollen – etwas, das ich naheliegend finde, aber nicht im Abenteuer vorgesehen ist. Auch solltest du dir Gedanken machen, wie du den Arzt verkörperst, der seine gesamte Familie verloren hat, aber immer noch als "Heiratsmaterial" angesehen wird. Den hatten meine Spieler zunächst als Väsen im Verdacht.

Mein Favorit wäre aber A Wicket Secret (deutsch wohl Ein Gottloses Geheimnis). Dort kommen die Charaktere nicht weg, es beginnt harmlos, falsch schon beschaulich und zieht langsam an und wenn du es schaffst, dass die Charaktere persönlich invoviert sind, weil sie die NSCs mögen oder hassen, läuft es von selbst.

Silber der See hat mir vom Lesen auch sehr gefallen, ist sehr melancholisch,gespielt habe ich's leider noch nicht. Ich denke, hier besteht am ehesten die Chance, dass die Charaktere versagen.

Was ich sonst noch gespielt habe, war das erste Abenteuer aus dem England-Band. Auch sehr nett, allerdings hatte ich so meine Schwierigkeiten, wie von Abenteuer vorgesehen, die Situation langsam zu eskalieren. In das zweite mit der Mine hatte ich schon mal reingelesen, das leite ich wohl als nächstes.

Offline Fillus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Username: Fillus
Habe Der Tanz der Träume und Summer in December beide mehrfach geleitet.

Beim ersten Abenteuer musst du darauf achten, dass a) die Charaktere sich überhaupt mit dem Typen vor Ort treffen wollen und b) dann auch noch so anreisen, dass sie dort nicht einfach wieder aus eigener Kraft weg können. Sonst killt das die Stimmung. Und wenn nicht alle dem Theaterstück zusehen wollen, wir's auch als SL komplizierter. Daher finde ich das Abenteuer ehrlich gesagt zum Einstieg eher schwierig. Zumal es IMHO schon erfordert, dies aber nicht sagt, dass man etwas über die Anfänge der Gesellschaft weiß. Ich hätte mir eher ein Abenteuer gewünscht, durch das man in die Gesellschaft reinrutscht.

Das zweite Abenteuer ist da besser. Hier würde ich aber unbedingt vorher mit den Spielern klären, ob tote Kinder vielleicht ein Problem sind und das ggf. sonst entschärfen. Außerdem würde ich noch zwei, drei weitere skurile Charaktere für die Taverne vorbereiten. Die Zeitlinie ist IMHO nicht sauber definiert, musst du aber vielleicht parat haben, falls die Charaktere z.B. die Gräber besuchen wollen – etwas, das ich naheliegend finde, aber nicht im Abenteuer vorgesehen ist. Auch solltest du dir Gedanken machen, wie du den Arzt verkörperst, der seine gesamte Familie verloren hat, aber immer noch als "Heiratsmaterial" angesehen wird. Den hatten meine Spieler zunächst als Väsen im Verdacht.

Mein Favorit wäre aber A Wicket Secret (deutsch wohl Ein Gottloses Geheimnis). Dort kommen die Charaktere nicht weg, es beginnt harmlos, falsch schon beschaulich und zieht langsam an und wenn du es schaffst, dass die Charaktere persönlich invoviert sind, weil sie die NSCs mögen oder hassen, läuft es von selbst.

Silber der See hat mir vom Lesen auch sehr gefallen, ist sehr melancholisch,gespielt habe ich's leider noch nicht. Ich denke, hier besteht am ehesten die Chance, dass die Charaktere versagen.

Was ich sonst noch gespielt habe, war das erste Abenteuer aus dem England-Band. Auch sehr nett, allerdings hatte ich so meine Schwierigkeiten, wie von Abenteuer vorgesehen, die Situation langsam zu eskalieren. In das zweite mit der Mine hatte ich schon mal reingelesen, das leite ich wohl als nächstes.

Das vielleicht nicht alle das Theaterstück sehen wollen, bzw an unterschiedlichen Orten im Haus agieren,  ist sogar sehr wahrscheinlich. Gut darüber mal nachzudenken.

Ja, das Thema mit den Kindern muss auch in meinen Augen abgefragt werden. Der Arzt ist mir beim lesen auch ins Auge gestochen, da muss ich echt noch überlegen wie ich diesen ausspiele. Guter Hinweis! Gräber abgespeichert. Ein paar spannende NPCs sollte man immer haben. :)

Ein Gottloses Geheimnis werde ich dann auch mal lesen. Klingt gut was du dazu schreibst.

Offline Fillus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Username: Fillus
Kompliment. Du gibst Dir wirklich viel Mühe mit Deinen Zusammenfassungen. Auch die (Idee mit der) Soundtrack Liste ist gut.
:d

Dem kann ich nur zustimmen. :)

Ich habe Tanz der Träume mal für unsere (eigentlich Coriolis-) Gruppe geleitet, als der Spielleiter verhindert war. Hat ganz gut in einem 3,5 Stunden-Slot gepasst, weil die Mitspieler mit der YZE vertraut waren und sie von mir Pre-Gens vorab zur Auswahl hatten.

Mir hat bei der Vorbereitung das hier recht gut geholfen:
https://podcast.system-matters.de/2022/03/31/abenteuer-erforschen-10-der-tanz-der-traeume/

Toller Podcast. Auch wenn ich nicht mit den Teilnehmern übereinstimme, die Wirt netter zu gestalten, waren doch viele Anregungen dabei. Vorallem der Hinweis, die Handouts zu kürzen, bzw gekürzte Fassungen bei zu legen. Außerdem werde ich dem Pfarrer noch eine Aufgabe zuteilen,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline bestseb

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 33
  • Username: bestseb
Ich habe den Wirt im Rahmen einer Trauerfeier anwesend sein lassen, also zum Leichenschmaus in der Hexenkatze.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Und er bleibt halt dann noch ein wenig während die Trauergäste sich verabschieden.

Offline Fillus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.195
  • Username: Fillus
Ich habe den Wirt im Rahmen einer Trauerfeier anwesend sein lassen, also zum Leichenschmaus in der Hexenkatze.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Und er bleibt halt dann noch ein wenig während die Trauergäste sich verabschieden.

Den Pfarrer meinst. Aber gute Idee. :)