Autor Thema: [Desolation] Survival of the Fittest (Regel-Thread)  (Gelesen 62 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 20.427
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
                                                                                                                                                                                                                                         
                                                                                                                                                                                                                                                  Regel-Übersicht(en)


Hallo zusammen,

das hier ist der Regel-Thread zum DesolationForenspiel. Er enthält eine Übersicht (für die Spieler) mit den wichtigsten Regeln zu Desolation. Aus Transparenzgründen und zur besseren Übersicht werde ich den Regelthread unterteilen in:

I. Allgemeine/Grundregeln

II. Magieregeln

III. Kampfregeln

IV. Hausregeln

Ich würde euch bitten, falls ihr Fragen zu den Regeln habt, noch zu warten bzw. diese erst zu stellen, nachdem die Regelübersicht vollständig ist. Danke.
« Letzte Änderung: 11.05.2024 | 15:04 von Blizzard »
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 20.427
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Desolation] Survival of the Fittest (Regel-Thread)
« Antwort #1 am: 15.05.2024 | 10:55 »
I. Allgemeine/Grundregeln

Hier mal die wichtigsten Regeln zu Desolation zusammengefasst.

Desolation basiert auf dem Ubiquity-Regelwerk. Das ist ein sog. poolbasiertes Erfolgsystem.
Ubiquity ist auch bekannt als das sog. " 50/50- System".
Es verwendet keinen speziellen Würfeltyp oder Würfeltypen. Vom  :w4: bis zum  :w20: sind alle Würfel(typen) denkbar bzw. erlaubt.

Für eine Probe würfelt ihr i.d.R. eine Anzahl an Würfeln, die - normalerweise oder in den meisten Fällen- der Summe aus Wert/Rang (Attribut) und Wert/Rang (Fertigkeit) entspricht.

Also z.B.: Dexterity: 2 und Stealth: 2 würde bedeuten, ihr würfelt mit 4 Würfeln (eurer Wahl) für die Probe. Der Würfeltyp spielt - wie gesagt- keine Rolle.

Alle geraden Zahlen sind Erfolge, alle ungeraden Zahlen sind Misserfolge. Ihr braucht mindestens 1 Erfolg, um eine Probe zu schaffen.

Bsp: wenn ich mit 4 Würfeln würfle (s.o.) , sagen wir mal mit 4W6, und erhalte 2,3,4,5 als Ergebnis(se), dann wären das 2 Erfolge. Wichtig ist immer nur die Anzahl der Erfolge. Erfolge & Misserfolge neutralisieren sich nicht gegenseitig.

Erzielt ihr bei einer Probe gar keinen Erfolg dann ist das ein Patzer.

Den Durchschnitt nehmen: Ihr könnt bei den meisten Proben auch den Durchschnitt nehmen (D&D-Spieler werden das kennen) (an)statt zu würfeln. Gemeint ist hier der Durchschnitt eures Würfelpools für die bevorstehende Probe. Bei einem Würfelpool von 4 Würfeln wäre der Durchschnitt 2. Wenn für die Probe 2 Erfolge erforderlich wären, dann bräuchtet ihr nicht zu würfeln, ihr hättet sie (die Probe) auch einfach so oder automatisch geschafft. Das ist so ein bisschen die 'Sicherheitsvariante' von Desolation. Wenn ihr nicht würfelt und den Durchschnitt nehmt, verabaut ihr euch die Chance, die Probe evtl. mit mehr Erfolgen (als nötig) zu bestehen. Andererseits lauft ihr aber auch weniger Gefahr, die Probe nicht zu schaffen oder gar zu patzen.

'Krumme Zahlen': Es kann sein, dass euer Würfelpool aus einer unrunden Summe besteht, z.B. 7 Würfeln. Dann wäre der Durchschnitt hier 3,5 oder aber: 3+. Bedeutet: 3 automatische Erfolge; ihr würfelt einen Würfel und habt dann eine 50/50 Chance, dass daraus 4 Erfolge werden (können). 

Ihr habt (fast) immer die Wahl, ob ihr würfelt oder den Durchschnitt nehmt. Wenn allerdings ersichtlich ist, dass der Durchschnitt nicht ausreicht, um die Probe zu bestehen, dann müsst ihr logischerweise zwangsweise würfeln.

Ausnahme: Bei Magie-Proben könnt ihr niemals nie nicht den Durchschnitt nehmen. Wird nochmal separat erklärt dann unter "II. Magieregeln".

Schwierigkeitsgrade: SGs in Desolation spiegeln sich stets in der Anzahl der benötigten oder erforderlichen Erfolge wieder und liegen meistens zwischen 1(Easy) und 6+(Nighly Impossible).

Probe wiederholen: Ihr könnt eine misslungene Probe wiederholen, dann aber mit einem Malus -2. Bedeutet: Ihr habt 2 Würfel weniger für die Probe.

Untrainierte Skill Probe: Sollt ihr eine Probe auf eine Fertigkeit ablegen, die euer Charakter nicht hat, würfelt ihr nur auf das dazugehörige Attribut mit einem Malus von -2. Sollte das dazu führen, dass der Attributs-Wert eures Charakters auf 0 sinkt, dann könnt ihr die Probe nicht oder nur unter Sonderbedingungen ablegen.

"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."