Autor Thema: Öder Kampf... ;-(  (Gelesen 6227 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
Öder Kampf... ;-(
« am: 25.08.2004 | 23:17 »
Hallo liebe DSA-Spieler!

Ich habe ein kleines Problem mit den Kämpfen in DSA.
Und zwar haben wir bis zur letzten Sitzung nach den normalen Regeln gespielt, und immer wieder ein paar Probleme entdeckt, bis wir dann kurz das QVAT ausprobiert haben - hier die Probleme:

-Selbst gute Krieger schlagen ständig daneben - und erst recht, wenn sie einigermaßen starken Schaden beim Gegner verursachen wollen.

1) -Die Kämpfe ziehen sich in die Länge, man hat kaum Chancen, In kurzer Zeit 1-2 völlig unterlegen Gegner platt zu machen, um deren heraneilender Unterstützung von hinten zu entfliehen.

2) -Kämpfer mit Rüstungen sind zu schwer zu verletzen, Kämpfer ohne Rüstungen sind um ein Vielfaches verwundbarer und gleichen dies nicht durch besonders hoch gestiegene Beweglichkeit wieder aus.

3) -Schwache Gegner (Bauern, Bürger etc.) ohne Sondermanöver haben selbst zu Dutzenden keine Chance gegen einen hochgerüsteten Recken, da Umwerfen/Wuchtschläge etc. ohne Manöver nicht möglich sind.
(Ok, bei einer bestätigten und unparierten 1 entsteht vielleicht etwas Schaden, aber bei einem AT-Wert von 6-8 o.ä. ist das praktisch unmöglich).

Beispiel: Krieger mit Schwert und Schild ohne Rüstung UND sein Zwergengefährte mit Sturmhaube/Kettenhemd und Felsspalter stellen sich jeweils 4 Bauern mit Arbeitswerkzeug (1W6 TP).
Der Zwerg schlägt nur noch zu, während der Krieger mit 1 AT und 1 PA pro Runde kämpft.
Ergebnis nach wenigen Kampfrunden: Krieger auf 1/4 LE runtergeprügelt, hat einen Gegner umgeknockt.
 Zwerg hat nicht eine Kratzer abbekommen und 3 Gegner geplättet.

4) Deprimierte Blicke, da die meisten "coolen" Angriffsmavöver wie Umreißen, Entwaffnen oder Betäubungsschlag so dermaßen schwer zu schaffen sind, dass sie praktisch nicht eingesetzt werden.
Somit bleibt man bei den altbewährten und langweiligen Wuchtschlägen.  :-\

Jetzt haben wir es bei der letzten Sitzung mit dem QVAT versucht - nunja, hier ist das Problem ein Anderes:
Wir waren gerade im Garether Ghetto unterwegs und wurden von 2 guten Kämpfern (15/10, Schwert) attackiert, wir waren da zu fünft. Tja, mit etwas Glück beim Meister und durch die massiven Schadenserhöhungen durch das QVAT war die Hälfte der Heldengruppe extrem schnell schwer verwundet und musste sich teilweise ganz aus dem Kampf zurückziehen.
Weiteres Problem: Was macht man, wenn zwei Gegner gegen 1 Helden kämpfen? Durch das QVAT trifft ja die Attacke des Gegners automatisch, dieser kan dann einen Wuchtschlag +10 o.ä. ansagen, und schon ist es um den Helden geschehen???
Blöde Sache... Der einzige Vorteil ist, dass coole Sondermanöver überhaupt eingesetzt werden.

Was könnte man machen, um die oben genannten Probleme irgendwie zu beseitigen?
Ich hätte spontan daran gedacht, ab einem bestimmten Talentwert die Aufschläge für besondere Manöver zu halbieren o.ä.
Z.B.:
TaW 6+:  Alle Manöver sind um 1/3 erleichtert.
TaW 10+: Alle Manöver sind um 1/2 erleichtert.
TaW 14+: Alle Manöver sind um 2/3 erleichtert.
TaW 18+: Alle Manöver sind um 3/4 erleichtert.
Jeweils abgerundet. So hätte ein Wuchtschlag+5, kombiniert mit einer Finte +5 für einen Meisterkämpfer mit TaW 18 nur eine Erschwernis von +2. (jeweils +1 für 4 volle Punkte).

Das würde natürlich dazu führen, dass Nahkampf-Killermaschinen noch einfacher mit Standardgegnern fertig werden würden, aber sollte das nicht auch Sinn und Zweck hoher Talentwerte sein?
Die Tabelle könnte man natürlich noch abschwächen.

Also, plz help me!  ;D


Nodwick

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #1 am: 26.08.2004 | 08:59 »
IIRC ist QVAT nur für DSA3 gedacht.

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.877
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #2 am: 26.08.2004 | 09:04 »
Unwissend Modus An:
QVAT ???  Häääää?!
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Guardsman

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #3 am: 26.08.2004 | 09:08 »
Unwissend Modus An:
QVAT ???  Häääää?!

Dito. Ich verstehe auch nur Bahnhof. Selbst bei DSA3 habe ich nie davon gehört.

Samael

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #4 am: 26.08.2004 | 09:22 »
Quer Vergleichs Auto Treffer

Ist ein gut funktionierendes Kampfsystem (www.kampfregel-projekt.de) für DSA3. Nicht anwendbar auf DSA4, jedenfalls nicht, wenn man nicht die Kampfsonderfertigeiten weglässt.

Guardsman

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #5 am: 26.08.2004 | 09:38 »
Quer Vergleichs Auto Treffer

Ah jetzt ja. Danke!

Hm, wir haben das später so gemacht(DSA3):
1. Lebenspunkte runte.
2. Waffenschaden rauf. Beispielsweise mal 3.

Damit lief es flüssig, gut und schnell.

Zusätzlich würde ich noch empfehlen, das man die Sondermanöver einfacher zu schaffen macht.

*Achtung Werbung:*
Ansonsten würde ich jetzt ja mal ein Testspiel TROS empfehlen. (Hey, etwas Werbung muss sein!) ;D

wjassula

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #6 am: 26.08.2004 | 10:54 »
Dazu kann ich wenig sagen, weil ich mit dem Kampf nach DSA4 nur theoretisch vertraut bin. Innerhalb der Regeln kann ich Dir da nicht weiterhelfen.

Ausserhalb der Regeln rate ich (und langsam wiederhole ich mich da), Kämpfe vielleicht anders anzugehen. Denkt doch mal über ein etwas cinematischeres Spiel nach. Manche Gegener könnten ja von vornherein nur zum Wegsäbeln gedacht sein. Sie könnten dramatisch weniger LE haben oder für coole Manöver besonders anfällig sein. Erleichtert vielleicht einfach die Manöver, die euch besonders gefallen oder führt ein Storypunktsystem ein, bei dem man Punkte investieren kann, um besonders coole Moves zu machen. Im LIQUID-Regelwerk finden sich viele gute Anregungen, wie man Kämpfe spannender und dramatischer gestaltet, unabhängig vom Regelwerk, mit dem man spielt. Und das gibt's ja umsonst im Netz.


Durag

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #7 am: 26.08.2004 | 11:01 »
QVAT und DSA4 funktioniert.

Man bestimmt per QVAT die Qualität der AT und damit eventuelle zusätzliche TP - bei normalen AT trifft man immer. Bei Sondermanövern legt man neben der normalen AT zur Bestimmung von Q noch eine AT-Probe ab, die genauso erschwert ist, wie es eine Manöverattacke wäre. Wenn diese misslingt, ist die gesamte AT verrissen, wenn sie gelingt, klappt es.

Dass ich der Meinung bin, dass es eben gerade der Sinn von QVAT ist, Kämpfe gefährlicher zu gestalten und man sich eben überlegen muss, ob man Verletzungen riskiert. Die von die beschriebene Situation war also logisch - im QVAT werden gute Kämpfer mit guten Werten stark bevorteilt.

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #8 am: 26.08.2004 | 12:05 »
Das Rüstungsproblem wurde bei DSA4 leider noch nicht ganz gelöst. Wenn man nur mit den Basis-Regeln (also ohne Trefferzonen usw.) spielt, sind schwere Rüstungen zu gut, da sie leichte und mittelschwere Waffen fast vollständig neutralisieren.

Spielt man mit Trefferzonen, schützen die meisten Rüstungen nicht mehr ganz so gut.

"Normale" Sondermanöver, wie Wuchtschlag, sollten für Kämpfer ab der 3. Stufe an sich kein großes Problem sein (fiese Mimaxer schaffen sie schon ab der ersten Stufe leicht, ich war schaudernder Zeuge :o), man kann ja schon recht früh einen Attacke Wert von 16 und mehr erreichen.

Die von Dir genannten "coolen" Angriffsmanöver sind in der Tat nur was für erfahrene Krieger, mein 6. stufiger Schwertgeselle fängt gerade an, sie einzusetzen.
Außerdem können schwere Sondermanöver ja mit Meisterparaden und ähnlichem vorbereitet werden.

Der Kampf mit den Bauern wäre bei mir schnell vorbei gewesen, wenn die nicht aus irgendwelchen Gründen im Blutrausch oder einem ähnliche Zustand gewesen wären. Im Normalfall kann auch ein unerfahrener Krieger jede zweite Runde einen Wuchtschlag anbringen, der eine Wunde verursacht. Das sollte einen einfachen Bauern in die Flucht schlagen.
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Offline Schwules Lesbenpony

  • Demo-Sau
  • Hero
  • *****
  • Pony... Experimente ... hehehe ...
  • Beiträge: 1.107
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Caynreth
    • Aga G.
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #9 am: 26.08.2004 | 12:40 »
Ich würde mich da wjassulas Posting anschließen. Ich habe nun mindestens 10 Jahre lang DSA (1-4) gespielt, mit verschiedenen Hausregeln und verschiedenen Zusatzregeln für den Kampf (u.A. QVAT).

Es ist immer noch (für mich) dasselbe Problem: Kämpfe sind in DSA einfach langweilig! Würfelorgien a la Attacke-Parade bis der Gegner halt keine LPs mehr hat. Das kann man durch härtere Regeln (QVAT) verkürzen oder Manöver einbringen, die verschiedene Effekte haben, aber spannender wird es dadurch nicht. Gerade wenn man einen Charakter spielen will, der ein guter Kämpfer sein soll, sind die meisten Einsätze, die man im Spiel hat, nur Würfelaktionen. Würfeln ist aber nichts wirklich Kreatives.

Es gibt viele kleine (teilweise kostenlose) Systeme, die man als Ergänzung zu den übrigen Regeln (wenn man auf das allgemeine Regelgerüst nicht verzichte will) nutzen kann. So z.B. Liquid oder aber auch Pool. [Man kann auch einfach das DSA-System über Bord schmeißen und mit anderen Regeln im wundervollen Aventurien spielen. Das aber nur so am Rande.  ;D]
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht,
sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig.

aga g.

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #10 am: 29.08.2004 | 22:06 »
-Selbst gute Krieger schlagen ständig daneben - und erst recht, wenn sie einigermaßen starken Schaden beim Gegner verursachen wollen.
Da man bei DSA4 recht schnell hohe AT Werte erreichen kann (AT Basis 8, TW 10 = AT 15) ist das kein großes Problem. Durch Manöver wie die Meisterparade/Binden kann man zudem noch Bonuspunkte aufbauen.

Zitat
1) -Die Kämpfe ziehen sich in die Länge, man hat kaum Chancen, In kurzer Zeit 1-2 völlig unterlegen Gegner platt zu machen, um deren heraneilender Unterstützung von hinten zu entfliehen.
Ja und ? Eine Kampfrunde sind ca. 3 Sekunden. selbst wenn der Kampf 20 Kampfrunden dauert, ( was ewig erscheint ) ist das gerade mal eine Minute.

Wichtig ist, das der Kampf sich schnell "anfühlt".
Wenn Du ein Kampf zwei Helden gegen Zwei Schurken machts, und den stur in Reihenfolge abhandelts, wirkt das langsam:
Beispiel:
Spieler 1 macht seine AT. Er muß jetzt warten bis Spieler 2 und die Schurken 1 & 2 gehandelt haben, bevor er wieder dran ist.

Teile das ganze auf in zwei Duelle:
Spieler 1 gegen Schurke 1, Spieler 2 gegen Schurke 2.
Spiel das erste Duell bis Spieler 1 gewinnt oder in schwierigkeiten steckt, dann wechsele auf das zweite Duell.
(Auch in Mantel und Degenfilmen springt die Szene ja nicht nach jeden Schlag auf einen anderen Kämpfer)

Zitat
2) -Kämpfer mit Rüstungen sind zu schwer zu verletzen, Kämpfer ohne Rüstungen sind um ein Vielfaches verwundbarer und gleichen dies nicht durch besonders hoch gestiegene Beweglichkeit wieder aus.
Nicht überall kann man Rüstungen tragen.
Wer in ( teurer ) voller Rüstung + Schild durch die Stadt geht ist auffällig:
Bettler bitten den Reichen Herrn um eine Spende, Kinder rennen hinter einem her (und im schlimsten Fall stiehlt ein Taschendieb der weis das er ohne Rüstung schneller ist einem dem Beutel).
Auffällig ist man auch für die Stadtwache: Wer Rüstung und Waffen trägt ist ein potentieller Unruhestifter, den man im Auge behält.

Zitat
3) -Schwache Gegner (Bauern, Bürger etc.) ohne Sondermanöver haben selbst zu Dutzenden keine Chance gegen einen hochgerüsteten Recken, da Umwerfen/Wuchtschläge etc. ohne Manöver nicht möglich sind.
Ja, Bauern haben keine Chance gegen ein Kämpfer der sich für den Kampf gerüstet hat. Das ist auch realistisch.
Andererseits: Jeder Bauer kann mit einem Dreschflegel umgehen (Distanzklasse Stange, Waffenparade um 2 erschwehrt, bei Schilden zählen nur die Boni aus den SFs Schildkampf & Linkhand, nicht der PA Bonus des Schildes.)
Bürger sind dagegen im Umgang mit Infanteriewaffen (DK S) ausgebildet und können sich Rüstungen leisten.
Drei Brüger in leichter Platte, mit Helm und Helebarde sind auch bei AT 9 gefährliche Gegner.
Freie Bauern sind wehrpflichtig und haben das recht ein Schwert zu tragen. Einige können auch damit umgehen.
Und die reichen Bürgersöhne & Töchter (Taugenichts, Variante Stuzer) sind mit Säbel, Rapier oder Schwert sogar recht gefährliche Gegner (Waffentalent auf 5 - 6).

Zitat
Beispiel: Krieger mit Schwert und Schild ohne Rüstung UND sein Zwergengefährte mit Sturmhaube/Kettenhemd und Felsspalter stellen sich jeweils 4 Bauern mit Arbeitswerkzeug (1W6 TP).
Der Zwerg schlägt nur noch zu, während der Krieger mit 1 AT und 1 PA pro Runde kämpft.
Ergebnis nach wenigen Kampfrunden: Krieger auf 1/4 LE runtergeprügelt, hat einen Gegner umgeknockt.
 Zwerg hat nicht eine Kratzer abbekommen und 3 Gegner geplättet.
Warum legen sich die Bauern nur mit Arbeitswerkzeug bewaffnet mit zwei kriegsmäßig ausgestatteten Kämpfern an ?
Gib den Bauern Dreschlegel und die Sache sieht anders aus.

Zitat
4) Deprimierte Blicke, da die meisten "coolen" Angriffsmavöver wie Umreißen, Entwaffnen oder Betäubungsschlag so dermaßen schwer zu schaffen sind, dass sie praktisch nicht eingesetzt werden. Somit bleibt man bei den altbewährten und langweiligen Wuchtschlägen.  :-\

Hm: jeder kann alle Manöver zu den übliche kosten.
Mit SF wird die Ansage halbiert.
Dann wird aus dem umreißen eine AT+4... gilt aber auch für den Hammerschlag.
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Gast

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #11 am: 30.08.2004 | 23:43 »

@hohe Talentwerte:

Mit TaW12 hat mein Krieger 14/14 im Umgang mit einem Schwert.
Will er 1W+8 Schaden verursachen, um gegen Gegner mit RS2 im Schnitt 10 SP zu machen, also ernsthaften Schaden, dann muss er einen Wuchtschklag+4 ansagen, der seine Trefferchance nunmehr auf 50% reduziert.
Ergo: 50% der Schläge treffen nicht, gegen durchschnitliche gute Gegner werden 50% der Treffer nicht pariert, 50% der Schläge verursachen Schaden, der die LE des Gegners ernsthaft reduziert und ihn halbwegs behindert (Wurf von 1-3, also 7-9 SP sind bei 25-30 LE nichtmal 1/3...).
Daraus ergibt sich: Ein wuchtig draufprügelnder Krieger, der kein lebensmüder Berserker ist und folglich pariert, hat 1 AT pro Runde.
Durch obige Rechnung benötigt er 4 Kampfrunden Zeit um zu treffen, und insgesamt 8 Kampfrunden Zeit, um durchschnittlich 20 SP zu machen, also den Gegnern mit 2 ernsthaften Treffern kampfunfähig zu machen.
8 Kampfrunden sind ca. 25 Sekunden Zeit - dir ist schon klar, wie viel 25 Sekunden Kampf sind? Und man bedenke: Ich spreche hier von einem Gegner mit PA 9-10, RS2 und ca. 25 LE - kein Schwergewicht, sondern ein x-beliebiger Standardgegner, den ein HELD bzw. ein WIRKLICH ERFAHRENER Recke mit TaW12 (damit könnte er als Söldner schon bei wahrlich gut bezahlten Regimentern seinen Lebensunterhalt verdienen) nunmal schnell erledigt haben sollte!!!
Achja, ungeachtet der Tatsache, dass im Falle eines 50%igen Fehlschlags (also völlig daneben gehauen, der Gegner musste nichtmal eine Ausweichbewegung machen) die eigene Parade noch um weitere 4 Punkte erschwert wird...  :-\



@Bauern:
Das waren wild gewordene Verrückte, die angebliche "Mutanten" mit dem angegriffen hatten, was sie besaßen.
Und sorry: Gegen 6(!) Personen hat nichtmal der beste Schwertmeister eine Chance, wenn er erst einmal umzingelt wurde.
Wie willst du gleichzeitig 5 Leute (nehmen wir an, einen hast du ausgeschaltet) daran hindern, ins Handgemenge zu gehen und dich zu überwältigen, zu Boden zu ringen und dann tot zu knüppeln? Und Bauern sind keine schwachen Kerle!!!

@Rüstungen tragen:
Klar, da haste natürlich recht. Aber ein herausragend gut aussehender Baronssprössling mit Kriegerabschluss und So 12 erregt ohnehin so dermaßen viel Aufsehen, dass die Rüstung da nicht mehr sonderlich viel ausmacht.  ;D

@Manöver:
Coole Idee, und vor allem ganz simpel! Ich werde mal versuchen, diese durch zu setzen, danke! :d
« Letzte Änderung: 30.08.2004 | 23:45 von Michi »

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #12 am: 1.09.2004 | 18:19 »
@Hohe Talentwerte:
So hoch ist TW 12 nicht... ;)
Ein Akademiekrieger kann schon mit 3 bis 4 Waffentalenten auf 10 anfangen.
Und je nach Akademie und Verteilung kann man durch die Verwendung eines Schildes oder einer Parierwaffe noch ein paar Punkte AT/PA rausschinden.
BSP:
SK II + großer Buckler: PA 15 Damit ist bei einer 16/12 Verteilung bei AT16/PA15
Mit Parierwaffe I einer Linkhand (+2) und einer 12/16 Verteilung hat man AT 12 / PA17 (Mit PW II PA 20 ! ).
Investiert man da in die SF Binden kann man eine PA+4 machen, bekommt dafür dann 4 Punkte Bonus auf das nächste Manöver undder Gegner bekommt +4 Malus auf die PA !
BSP:
Alrik macht (PA 17, AT 12) mit seiner Linkhand ein Binden (PA+4) er würfelt weniger als 13, das Binden gelingt. Als nächstes sagt er eine Finte +4 an. Durch die 4 Punkte Bonus darf er nicht mehr als 12 würfeln, gelingt die Finte, muß der Verteidiger eine PA+8 machen: +4 für die Finte, +4 für das Binden.

@Hohe Schadenswerte:
Senke die Wundschwelle für alle Waffen auf 1/2 KO, dann kannst Du auch ohne Wuchtschlag Wunden verursachen:
KO 12 = Wundschwelle >6. Jeder Treffer mit mehr als 6 SP richtet also eine Wunde an.
Allerdings mußt Du dann die Regeln für den gezielten Stich anpassen, entweder die Wundschwelle noch weiter senken, oder den gezielten Stich regeltechnisch wie einen Wuchtschlag behandeln (sprich Ansage auf Schaden).

Wenn du mit halbierten Aufschlägen für SF Besitzer und 1/2 Ko arbeitest mußt du dann eventuell aber auch die Regeln für den Wuchtschlag anpassen, z.B. statt 1 Punkt Ansage = 1 TP
 1 Punkt Ansage = 1 Punkt Körperkraft.

BSP: Kämpfer mit KK11 und Schwert(1W+4, 11/4)
Orginal: Wuchtschlag +4 = 1W+8
Aufschlag halbiert: Wuchtschlag +4 = 1W+12 !
Ansage auf KK: Wuchtschlag +4 = KK 15 = 1W+5
Ansage halbiert auf KK:Wuchtschlag +4 = 1W+6

Zum einen ist dies natürlich ein leichter Vorteil für Kämpfer mit hoher KK, aber das ist o.k. so ;)
IMHO ist diese Änderung nötig, da z.B. sonst ein Hammerschlag mit 2*(1W+4) im Vergleich zu 1W+12 zu schwach ist.

Tipp/Hausregel: 1) Finte zur Vorbereitung:
Ähnlich wie die Finte zur Verwirrung kann der Angreifer eine Finte zur Vorbereitung ansagen:
Er macht eine ganz normale Finte, wird diese nicht pariert, gibt es 1W6 Bonuspunkte auf das nächste Manöver, das aber ein AT Manöver sein muß.

Tipp/Hausregel: 2) Meisterparade zum INI senken
Gelingt die Meisterparade, kann der Verteidiger statt einem Bonus die gegnerische INI senken (Ist IMHO nötig um die Finte zur Verwirrung zu kontern)

Tipp/Hausregel: 3) Umwandeln / Defensiver Kampfstil / Ausfall
Die Regel mit dem +4 Malus für die umgewandelte AT macht die ganze Sache etwas kompliziert.
Vorschlag:
Wer Umwandeln oder einen Ausfall machen will, muß dies eh am Beginn der Kampfrunde ankündigen.
Jede AT oder PA wird um 2 erschwehrt.
Mit den SFs Ausfall / Defensiver Kampfstil entfällt dieser Aufschlag.
Bei einem spontanen Umwandeln dank SF Aufmerksamkeit/Kampfgespür gibts den normalen +4 Aufschlag (+2 mit Defensiven Kampfstil / Ausfall).
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Gast

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #13 am: 3.09.2004 | 13:10 »
@Alrik:
Weißt du, dass gefällt mir an dem neuen System eben nicht. Man muss mit Kombos von Sonderfertigkeiten und Ausrüstung tricksen, um ein eher dürftiges Grund-Kampfsystem vernünftig auszugleichen. ;)
Erstmal danke für Tipps! ;D
Dann zum TaW12: Nunja, ein Krieger, der mit 3 Talentwerten auf 10 startet, kann aber praktisch nichts anderes vernünftig steigern, es sei denn, man erstellt sich einen Krieger mit hohen Kl- und In-Werten.
Ich hatte das Problem ja jetzt nicht, da wir alle mit 1000 Abenteuerpunkten starten konnten... ;D
Achja, was die Verwendung von Schilden angeht:
Jupps, und warum sind die im Vergleich zum gewandten Schwertmeister, der nur mit einem Langschwert bewaffnet ist, so stark geworden? Wenn man vor allem bedenkt, dass man bei den häufigen Überfällen oder plötzlichen Kämpfen kaum Zeit haben wird, sein Schild vom Rücken zu schnallen (5! Aktionen, in denen man weder angreifen, noch sich verteidigen kann!)... :)

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #14 am: 3.09.2004 | 15:13 »
Dann zum TaW12: Nunja, ein Krieger, der mit 3 Talentwerten auf 10 startet, kann aber praktisch nichts anderes vernünftig steigern, es sei denn, man erstellt sich einen Krieger mit hohen Kl- und In-Werten.
Ja, und ?
In der Profession ist der 20 GP Vorteil Akademische Ausbildung drin, der es erlaubt bei der Erschaffung für die Hälfte der Kosten Kampftalente zu steigern.
Praktisch nichts anderes zu steigern ist also vom System her vorgesehen. ( Wobei es eigentlich effektiver ist nur ein Waffentalent zu steigern )

Zitat
Achja, was die Verwendung von Schilden angeht:
Jupps, und warum sind die im Vergleich zum gewandten Schwertmeister, der nur mit einem Langschwert bewaffnet ist, so stark geworden? Wenn man vor allem bedenkt, dass man bei den häufigen Überfällen oder plötzlichen Kämpfen kaum Zeit haben wird, sein Schild vom Rücken zu schnallen (5! Aktionen, in denen man weder angreifen, noch sich verteidigen kann!)... :)
Warum sie so stark sind ? Weil man 5 Aktionen braucht um sie anzulegen ;)
Ab einem Waffen PA Wert von 15 sind übrigens Schilde schlechter.

Zitat
Weißt du, dass gefällt mir an dem neuen System eben nicht. Man muss mit Kombos von Sonderfertigkeiten und Ausrüstung tricksen, um ein eher dürftiges Grund-Kampfsystem vernünftig auszugleichen.

Nun, das GrundKampfsystem ist das Alte von DSA 1 bis 3.
Die SFs Schildkampf und Parierwaffen sind zudem nicht sehr effektiv.
Schildkampf bringt z.B. am meisten wenn man öfters mit Waffen kämpfen muß bei denen man nur niedrige TWs hat.
Parierwaffen I bringt nur Vorteile wenn man PA Manöver machen will.

SFs bieten mehr Möglichkeiten als bei DSA3, effektiver ist es aber rein den TW zu heben und sich die SFs zu kaufen wenn eine Steigerung des TWs wegen der Grenze nicht mehr möglich ist.
Das ganze wird dadurch noch verstärkt das man hohe AT Werte braucht um die SFs auch einsetzen zu können.
(Das ist auch der Grund warum ich für die Halbierung der Ansage mit SF bin- damit man schon früh die Manöver auch einsetzt )

Im Rollenspiel sind die meisten Kämpfe Duelle und der SL zwingt die Spieler selten dazu mal mit einer anderen Waffe als der gewohnten zu kämpfen, was natürlich auch dazu führt das viele Spieler nur ein Waffentalent steigern.

Ein echter PG wird also nur ein Waffentalent steigern, Schildkampf ignorieren und gleich auf Parierwaffen II gehen.
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #15 am: 6.09.2004 | 17:33 »


2 Das ist auch der sinn von Rüstungen, nämlich genausowas zu verhindern,

3 Ja und, ein fähiger Kämpfer kontrolliert sie, zieht Kreiise um sie usw, Ende vom Lied, entweder sie gehen als Einheit vor oder sie lösen ein Flugticket..

4 Ja die Variante SF als Fertigkeiten ist definitiv überlegen, vgl GURPS -Martial Arts

bleib mir bloss mit QVAT vom Leib.
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #16 am: 6.09.2004 | 18:11 »
3 Ja und, ein fähiger Kämpfer kontrolliert sie, zieht Kreise um sie usw, Ende vom Lied, entweder sie gehen als Einheit vor oder sie lösen ein Flugticket..
Wenn die Bauern denn Krieger von allen Seiten agreifen hat er ziemlich Probleme Kreise zu ziehen. Einem einzelnen Bauern kann er ausweichen. Dann läuft er aber einem anderen Bauern in die Arme.
Schonmal Dragonheart angesehen? Wenn 10 Bauern auf dich einrennen und vom Pferd ziehen kannst du nichts dagegen unternehmen. (Außer wegzureiten.) Und zu Fuß sehen deine Chancen noch schlechter aus.

Zitat
bleib mir bloss mit QVAT vom Leib.

Was haben bloß die meisten gegen QVAT? Es ist realistischer und Kämpfe gehen schneller vorbei.
Ich bin ein großer Fan von QVAT.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #17 am: 6.09.2004 | 18:22 »
@Eulenspiegel

folge Link

http://thehaca.com/essays/Tactical.htm

QVAT ist etwa so realistisch wie DSA, eher noch weniger denn es reduziert den Wertz von Rüpstung und Schilden noch weiter.
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #18 am: 6.09.2004 | 18:50 »
@Schwerttänzer
Der Link ist wirklich sehr interessant. Zu Schade dass ich nicht dabei war. Mich würde interessieren, ob der Kerl wirklich so gut war oder ob sich die anderen bloß extrem blöd angestellt hatten.

Auf alle Fälle musste er für seinen Sieg schneller als der Rest sein. Wenn er eine Rüstung angehabt hätte, wäre er sicherlich langsamer.

@QVAT
QVAt erhöht den Wert von Rüstungen. Beim normalen DSA ist es ichtig eine gute Parade zu haben. Wer PA 20 hat, hat gegen jemanden in Rüstung nichts zu befürchten, weil dieser einfach nicht durchkommt. (OK, wenn der andere Finte hat, wird's schon problematischer.)
Bei QVAT ist die Rüstung jedoch extrem wichtig, da es häufiger Treffer gibt. Selbst ein PA20 - Krieger ist nicht mehr vor Treffern sicher.

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #19 am: 6.09.2004 | 18:53 »
QVAT hat folgendes Problem:
Der Spieler kann das Risiko nicht kontrollieren.

Wenn Du mit AT 18 eine Finte+8 macht ist das deine Entscheidung.
Du gehst ein Risiko ein (das die AT nicht klappt und Du ein +8 auf deine nächste Pa hast) und wenns klappt, bekommts Du dafür einen Vorteil.

Bei QVAT bekomts Du einen Vorteil ohne Risiko, nur durch gutes würfeln.
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #20 am: 6.09.2004 | 19:22 »
@Schwerttänzer
Der Link ist wirklich sehr interessant. Zu Schade dass ich nicht dabei war. Mich würde interessieren, ob der Kerl wirklich so gut war oder ob sich die anderen bloß extrem blöd angestellt hatten.

Auf alle Fälle musste er für seinen Sieg schneller als der Rest sein. Wenn er eine Rüstung angehabt hätte, wäre er sicherlich langsamer.


Der Autor ist ARMA Senior Schoar und Nein, eine gute Rüstung hätte ihm dabei keine nennenswerten Probleme bereitet.
John Clemens aber ist wohl ein Waffenmeister(Lehrer) und der typische Aventurische Bauer ist definitiv einem erprobten Krieger stärker unterlegen an Können als diese Studienteilnehmer Clemens.
Sie dürften aber ausreichende Fähigkeiten gehabt haben um sich nicht gegeseitig zu gefährden, bei WMA nimmt man Sicherheit im allgemeinen sehr ernst, also mit ihren Waffen haben ordentlich umgehen können.

Zitat
@QVAT
QVAt erhöht den Wert von Rüstungen
.
Nein, mMn nicht.
Der Schaden wird Anteilsmässig erhöht durch den Vergleich, daher wird Rüstung und Speziell Schild noch weniger wert.
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #21 am: 6.09.2004 | 19:45 »
[Threadcrap]

Wenn ich diesen Thread lese bin ich sooooo froh, das ich kein DSA spiele... ;D

[/Threadcrap]

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline Cenrim

  • Adventurer
  • ****
  • pkg list -a games/pnp/*
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Cenrim
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #22 am: 6.09.2004 | 21:33 »
@ minx:  :P

und wenn ich schon poste, dann noch was @topic:
ich will demnächst ne DSA3 runde starten (mit 3 n00bs bei 5 spielern) und will denen gleich n andern spielstil anerziehen (>;D)...
aber erstmal mit den standartregeln... ma sehn...
vllt sollte ich vorher n 1to2 mit denen, dies schon gespielt haben machen und die zu sowas... ähm... "bringen" ;)
lala la la lah, lala la la lah...

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #23 am: 7.09.2004 | 02:43 »
Wenn Du mit AT 18 eine Finte+8 macht ist das deine Entscheidung.
Du gehst ein Risiko ein (das die AT nicht klappt und Du ein +8 auf deine nächste Pa hast) und wenns klappt, bekommts Du dafür einen Vorteil.

Das bei misslingen die folgende eigene PA um 8 erschwert ist, ist bei QVAT ebenfalls der Fall. (Beim normalen DSA kann es sogar sein, dass man keine PA+8 würfeln muss, weil dem Gegner die AT misslingt.)

Außerdem ist man noch am überlegen, welche der beiden folgenden Sachen auch gelten soll:
a) Sagt man eine AT+x an, und misslingt diese, so ist die gegnerische PA um x Punkte erleichtert.
(Bei einer misslungene Finte+8 hätte der gegner also eine PA-8)

b) Sagt man ein AT+x an und misslingt diese, so trifft man den Gegner überhaupt nicht.

Thearch

  • Gast
Re: Öder Kampf... ;-(
« Antwort #24 am: 7.09.2004 | 09:16 »
Zitat
Beim normalen DSA kann es sogar sein, dass man keine PA+8 würfeln muss, weil dem Gegner die AT misslingt

Das ist doch das gute daran. Man kann hoffen, mitfiebern.