Umfrage

Wird WoD2 als Regelgrundlage für verschiedene Settings dienen so wie es mit D&D3 geschieht?

Ja, warum nicht.
Vielleicht mit gewissen Einschränkungen.
Nein, ist zu spezifisch.

Autor Thema: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?  (Gelesen 1885 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 13.138
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
So, nachdem ich genau aus diesem Grund mir die WoD2 Core Rules zugelegt habe möchte ich von euch mal wissen, ob ihr es auch so seht. Zwar gibt es hier keine OGL, aber rein technisch ist es doch mehr als möglich (bietet sich sogar an). Auch kann mit den Regeln ein weites Spektrum abgedeckt werden, wie Exalted schon bewiesen hat.
Also hat White Wolf einen D20 Konkurrenten ins Feld geschickt?
Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD) - Cypher Suns (Fadings Suns/Cypher) - Anderland (Liminal) - Feierabendhonks (DnD 5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?
« Antwort #1 am: 1.09.2004 | 12:54 »
Auf WoD2/nWoD bauen VtR, WtF und MtA auf, soweit ist klar, aber solange der Regelmechanismus nicht "frei" ist (wie bei D&D/d20) wird sich (zumindest kommerziell) keine Konkurrenz entwickeln.

Private Entwicklungen wird es (wie schon fuer die WoD) wohl wieder EINIGE geben.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Gast

  • Gast
Re: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?
« Antwort #2 am: 1.09.2004 | 13:19 »
äh, Mist, dass sind ja 2 verschiedene Fragen. "Wird" wohl bis auf WW Sachen nicht, "Könnte" selbstverständlich.
Ich hab ja herzlich gelacht als ich einen Blick in die neuen Regeln geworfen hab'. Sieht so aus als würden die Großen zu _Spiel_-Regeln zurückkehren und der "wir simulieren/regeln jedes Detail" Anspruch der Vergangenheit angehören. Finde ich gut.

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.073
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?
« Antwort #3 am: 1.09.2004 | 13:28 »
Zwar gibt es hier keine OGL, aber rein technisch ist es doch mehr als möglich (bietet sich sogar an).

Technisch ist es möglich, aber ohne OGL und offensives Marketing wird das wohl nichts. Selbst wenn WW das System lizensieren würde, müsste man als Lizenznehmer wohl einen Teil der Kontrolle über das Produkt an WW abgeben (die meisten Lizenzverträge beinhalten eine Einsprucherecht des Lizenzgebers) und dazu noch Lizenzgebühren zahlen. Mit D20 fährt man da billiger, einfacher und hat einen größeren Markt.

Es gibt schon Regelsysteme mit OGL außer D20 (Action! und mehr oder weniger FUDGE), der Erfolg ist aber recht begrenzt. Prinzipiell ist es wohl eine Microsoft vs. Linux Situation.
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Ein

  • Gast
Re: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?
« Antwort #4 am: 1.09.2004 | 15:35 »
Nee, aber Selganor und Roland haben ja schon alles gesagt. IMHO ist das mit dem Core Book nur mal wieder son Trend, s.a. DP9's Core Rules Book

Samael

  • Gast
Re: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?
« Antwort #5 am: 1.09.2004 | 16:55 »
Huch? Zur Frage im Titel:

Nein. Die meisten D&D Hintergründe würden mit dem WoD2 Grundregelgerüst nicht zufriedenstellend funktionieren.

Zur Frage im Thread:

Definitiv.

Gast

  • Gast
Re: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?
« Antwort #6 am: 1.09.2004 | 20:16 »
Nein. Die meisten D&D Hintergründe würden mit dem WoD2 Grundregelgerüst nicht zufriedenstellend funktionieren.
? Wie meinen? Abgesehen davon, dass wir WoD2 mit d20 modern vergleichen müssten und nicht mit DnD, welche Inkompatibilitäten siehst Du noch?

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.700
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Könnte WoD2 eine alternative zu D&D3 darstellen?
« Antwort #7 am: 5.09.2004 | 10:07 »
Wenn WW ihr System in dieser Form freigeben würde, könnte das denke ich ganz erfolgreich werden. So natürlich nicht.

Also: Ja mit Einschränkungen.