Autor Thema: Abenteuerbrainstorming: Yakuza vs. Orkrechtler  (Gelesen 927 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ting-bu-dong

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 160
  • Username: ting-bu-dong
Abenteuerbrainstorming: Yakuza vs. Orkrechtler
« am: 17.12.2004 | 12:32 »
Tach,
ich habe heute Shadowrun geleitet und da meine Spieler alle sinnvollen Plot Devices umgebracht haben, stecke ich nun in der Klemme, will das Abenteuer aber nicht versanden lassen sondern es konsequent zuende bringen.

Das Abenteuer: Eine radikale Splittergruppe einer Orkrechtlergruppe heuert ein paar Runner an, um einen Yakuza mittleren Ranges zu extrahieren, der gegenwaertig von LoneStar inhaftiert war. Auf einem Hoteldach sollte die Uebergabe erfolgen und die Orks wollten den Yak vor laufenden Pressekameras exekutieren, um Aufmerksamkeit fuer ihre Sache zu gewinnen. Soweit so gut.
Aber da die Situation etwas chaotisch war und die Spieler anscheinend eine Bedrohung in den Orks sahen, brachten sie diese vor laufender Kamera um. Von da an ging es bergab und um es kurz zu machen hat ein groesserer Pressekonzern nun einen Helikopter weniger und das Nikko Hotel einen haesslichen Brandfleck auf dem Dach. Zusaetzlich existieren Bilder von komischen Gestalten, die Orks von Hochhaeusern werfen (die Gesichter sind aber nicht erkenntlich - die Presse hat daraus eine Anti-Atzlan-Hetze gemacht).
Nun tauchten die Runner fuer eine Weile unter und sie bekamen heraus, dass die Yakuza einen Rachefeldzug gegen die Orkgangs gestartet hat (anscheinend gibt es einen Yakuzaboss, der den Ermordeten sehr mochte) - und anfaengt, systematisch diese auszumerzen. Die Spieler begannen gleich damit, sich den Orkgangs zu naehern um sich auf ihre Seite zu schlagen. Die Schieber der Charaktere moechten von ihnen auch fuer eine Weile nichts mehr hoeren.

Die Charaktere: ein elfischer Hermetiker und ein ungehobelter Ex-Militaer.

Hat jemand sinnvolle Ideen wie dieses Abenteuer nun weitergehen koennte? Die Orkgangs werden sich sicherlich zieren, mit den Charakteren zusammenzuarbeiten, in ihnen jedoch eine Moeglichkeit zur unentgeltlichen Vergeltung sehen.

tbd

Offline Spicy McHaggis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Voodoo
Re: Abenteuerbrainstorming: Yakuza vs. Orkrechtler
« Antwort #1 am: 17.12.2004 | 14:50 »
Hallo!
Also bei einem Yakuza-Rachefeldzug würde meine Runnercrew die Beine in die Hand nehmen und sehen, dass sie die Stadt verläßt... aber das hilt dir bestimmt nichts so wirklich weiter.

Wie wäre es, wenn der Yakuza der jetzt den Rachfeldzug durchführt, Feinde in der eigenen Gumi (Yakuzaclan) hat. Diese Feinde wollen jetzt einen Deal mit den Orks aushandeln. Die Yakuzas spielen den Orks Infos über die Schwachstellen des "Feindes" zu ohne sich selber zu offenbaren. Die Orks kontaktieren die Runner aufs neue und wollen eine Kompensation für den verpatzten vorhergehenden Job, die Runner sollen den "Feind" ausheben und erweisen somit den Orks (sie nicht mehr Ziel des Rachefeldzuges)  und den Rivalen des "Feindes" (ein Konkurrent wird aus dem Weg geschafft) einen Dienst...

Hoffe es ist eingermaßen rübergekommen, was ich sagen wollte... ;D

Voodoo
"Neugier ist die Mutter der Weisheit"

Offline Raphael

  • SCHOKOLADENTERRORIST!
  • Legend
  • *******
  • D&D4 Anwender, Star Wars Saga Kultist (Level 15)
  • Beiträge: 4.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Autarkis
    • DouglasN on deviantART
Re: Abenteuerbrainstorming: Yakuza vs. Orkrechtler
« Antwort #2 am: 17.12.2004 | 17:58 »
Hm, ich lass einfach mal meine Gedanken in den Thread reinfliessen:

Situation:
SC a + SC b + desorganisierte Ork 
vs.
Yakuza

Das tönt eigentlich, je nachdem  wie stark die Yakuza in der besagten Stadt und wie  mächtig der Oyabun, mal ziemlich nach einem klaren Sieger - den Yaks.

Das Schlüsselwort "desorganisiert": Wenn SC a oder SC b sehr charismatisch und Führungsgewandt waren, könnten sie es schaffen, die Orks zu organisieren. Das könnte sehr spannend werden: Wie schlagen die Orks zurück und wie verteidigen sie sich, sodass Aussicht bestehen wird, dass der Konflikt wieder ein Ende hat - und sich nicht zu einer unseren heutigen Israel vs. Palästina - Situation entwickelt? Da liegt viel drin - Einzelschicksal einer Orkmutter, die ihren Sohn verloren hat, um den Spielern so richtig einzufahren, könnten die Orks, da sie auf verlorenem Posten stehen, auch auf Selbstmordattentate  zurückgreifen!

Als ersten Impuls würd ich's so machen. Das ganze zu einem Krieg ausweiten, und die Spieler irgendwo nicht in absolutistischen Herrschaftspositionen, aber irgendwo doch am Hebel, sodass sie das ganze ein bischen "bremsen" oder im kleinen Masstab lenken können - gibt auch Rollenspielgelegenheiten, immer das Verhandeln mit einzelnen Ork-Widerstands-Zellen, und so.

Hey, finde ich richtig Klasse die Idee! ;D

Aber geht nur bei Charakteren und Spielern, die eine solche Gelegenheit auch wahrnehmen würden (die Fäden in die Hand zu nehmen).

Der nächste, bitte!
| Nulla salus bello te pacem poscimus omnes. Vergil, Aeneis |
| Sometimes, I amaze even myself! -Han Solo |
| Chance favors the prepared mind. -Louis Pasteur |
| Str 12, Dex 13, Con 15, Int 14, Wis 13, Cha 10 |
| @GMRaphi auf Twitter für Englischsprachige RPG Tweets |

Offline Blackspell

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blackspell
Re: Abenteuerbrainstorming: Yakuza vs. Orkrechtler
« Antwort #3 am: 20.12.2004 | 11:28 »
Hoi.

Mein erster Gedanke, als ich das Eröffnungsposting las, war: "Die Runner sind Toast!"

Sie haben die Yaks am Hals, weil die Rache wollen und auch die "ausfürhenden Organe der Extraktion" (sprich: die Runner) tot sehen wollen, und sie haben die Orks am Hals, weil sie ein paar von denen vom Dach geschubst haben, was von den restlichen Orks sicherlich verdammt persönlich genommen werden wird...

Das was mir in dieser Situiation am Sinnvollsten für die Runner erscheint, ist zu versuchen, die beiden feindlichen Parteien gegeneinander auszuspielen, und möglichst leise unterzutauchen, während sich Orks und Yaks gegenseitig die Köpfe einschlagen.

War in der Story vorgesehen, das die Runner noch mehr Aufträge für die Orks erledigen, so ist dieser Handlungsfaden wohl gestorben, denn selbst wenn die Runner den Orks jetzt noch irgendwie aus der Patsche helfen könnten, würde die ihnen IMO doch nie verzeihen, was sie auf besagtem Hoteldach mit den Kumpels der Orks angestellt haben. Man könnte sich vielleicht auf ein "Wir sind quitt." einigen, aber eine Zusammenarbeit wird es wohl nicht mehr geben...
Zumindest fiele mir keine logische Erklährung dafür ein.

Gruß,
Blackspell
"He that would govern others, first should be the master of himself."
 - Philip Massinger, "The Bondman"