Autor Thema: [Regelfrage] Kampfmanöver pro Runde  (Gelesen 1430 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.405
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
[Regelfrage] Kampfmanöver pro Runde
« am: 1.04.2005 | 11:41 »
Hi.

Darf ein Charakter mehr als ein Kampfmanöver pro Runde benutzen?

Wenn ja, darf man beliebige Manöver kombinieren oder nur bestimmte?

Darf man Kunstvolle Stöße mit Manövern kombinieren?

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re: [Regelfrage] Kampfmanöver pro Runde
« Antwort #1 am: 1.04.2005 | 11:49 »
hmmm dazu bräuchte ich jetzt hier ein Regelwerk.... :-\

Ich würde aber sagen: Nein
Weder das eine noch das andere, da sowohl Manöver als auch Artful Thrusts in meinen Augen ebensolange brauchen wie ein normaler Angriff/Parade. Vielelicht hab ich dich aber auch falsch verstanden?
Es geht ja auch nur ein Angriff und eine Parade...hm demzufolge müßte sich eigentlich auch ein Angriffsmanöver (bzw. Thrust) mit einem Ausweichmanöver verbinden lassen. ich glaube fast dazu gibt es gar keine Regel...

Da Manöver und Thrust schon sehr hefig sind würde ich als SL wahrscheinlich nur eins pro Runde zulassen, aber wenn man einen eher cinematischen Kampf mag könnte ich mir durchaus vorstellen auch mehr zu erlauben...

Gute Frage  ;)
Back

JD

  • Gast
Re: [Regelfrage] Kampfmanöver pro Runde
« Antwort #2 am: 13.04.2005 | 10:18 »
Denke auch. Sonst hat man im Kampf ja auch nur einen angriff, warum sollte man also mehrere Manöver machen können.

Théto

  • Gast
Re: [Regelfrage] Kampfmanöver pro Runde
« Antwort #3 am: 13.04.2005 | 12:32 »
So wie ich das sehe können freie Manöver (Closing In & Riposte) quasi immer ausgeführt werden, und Double Parry gibt es auch ein Parade-Manöver.
Aber alle anderen Manöver und und Artful Thrusts scheinen als Angriffsaktion zu gelten und somit kann logischerweise nur Eines ausgeführt werden (s. S.159 im GRW).