Autor Thema: Urban Arcana und der Schatten  (Gelesen 757 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Romaal

  • Gast
Urban Arcana und der Schatten
« am: 19.05.2006 | 23:12 »
Meint ihr dass es möglich wäre Urban Arcana ohne den Schatten zu spielen, d.h. dass wie bei Shadowrun die ganzen Wesen durch Portale auftauchen und nichts konkretes mehr über ihr früheres Leben wissen.

Hat jemand von euch spezielle Erfahrungen mit dem Schatten, bzw. wie setzt ihr ihn um falls ihr UA spielt. Und habt ihr den Schatten schon auch mal weggelassen?

Offline Asdrubael

  • Grufti-, Nerd- und Frauenversteher
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.873
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Asdrubael
Re: Urban Arcana und der Schatten
« Antwort #1 am: 20.05.2006 | 10:00 »
Hm. Also ob du jetzt das "nicht mehr wissen" als Schatten bezeichnest oder nicht, macht ja keinen großen Unterschied oder? Ich denke auch dass man es sehr gut ohne Schattenspielen kann. Allerdings verwende ich im D20 Modern auch immer nur Teile des UA, so wie es mir gerade passt.

Und da müsste man mal einen Blick ins SR Regelbuch werfen. Da steht ja auch etwas über das "Erwachen" der Welt. Dieses Chaos kann ja im Nachhinein als Erwachen gedeutet, aber während es passiert durchaus als Schatten wahrgenommen werden.
Da man in einer Kampagne auch nicht immer alle Antworten auf dem Silbertablett präsentieren muss hast du hier denke ich genug Interpretationsspielraum
Und ein Paladin ist nun mal ein Krieger und kein Therapeut.

Misantropie ist halt in der Gruppe lustiger  ;D