Autor Thema: [Erzählt mir von] Lone Wolf  (Gelesen 3324 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 19.081
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
[Erzählt mir von] Lone Wolf
« am: 19.11.2006 | 22:48 »
Wer hat's? Wer kennt's?
Wer kann mir was über Setting und System sagen?
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #1 am: 19.11.2006 | 23:31 »
Lone Wolf ist eine Art Hybrid aus den alten Spielebuechern und einer (sehr abgespeckten) d20 Variante.

Die offizielle Homepage ist hier. Dort kann man Charakterboegen fuer alle "Heldenklassen" (sowie die komplette Beschreibung des Kai Lord und dessen Faehigkeiten) runterladen.

Die "Heldenklassen" sind alle durchaus faehiger als "normale" Klassen (erst recht faehiger als "normale Leute"), aber das ist so geplant, da die Gruppe selten allzu gross sein wird.

Irgendwelche konkreten Fragen?
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 14.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #2 am: 20.11.2006 | 08:23 »
Die Atmosphäre der alten Spielbücher wurde in jedem Fall ziemlich gut getroffen!!! :D
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Argamae

  • Gast
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #3 am: 20.11.2006 | 09:20 »
LONE WOLF ist sehr gelungen und zeigt sehr schön, daß der Hintergrund der alten Spielebuch-Reihe eine eigenständige und originell erdachte Welt ist. Wie mein Vorredner schon feststellte - die Atmosphäre sowie die typischen Spielelemente der Buchserie wurden mit der angepaßten D20-Version von LONE WOLF klasse getroffen.
(Die Ableger-Buchserie "Silberstern der Magier" ist auf der gleichen Welt angesiedelt, und wird ebenfalls in LONE WOLF berücksichtigt).
Grundsätzlich folgt die Engine der bekannten Spielmechanik, doch die Abweichungen im Detail machen das "Flair" aus. So gibt es beispielsweise keine Hit Points mehr, sondern die aus den Büchern bekannte Endurance (Ausdauer) verwendet. Diese bildet dann auch Erschöpfung im Allgemeinen ab, und man verliert sie nicht nur durch Verletzungen im Kampf, sondern ebenso durch Hunger oder Zaubern.
Jede Klasse ist insich noch geschlossener und "eigenständiger" als die üblichen D20-Archetypen. Dennoch erlaubt jede recht viel individuelle Anpassungen, so daß nicht jeder Kai Lord wie der nächste aussieht.
Erfahrungspunkte gibts nicht mehr - sobald der Spielleiter es für richtig hält (etwa nach dem Erreichen des Abenteuerzieles), steigt man auf. Also komplett story-orientiert.
Jedoch gibts auch einige Negativpunkte. Sie sind nicht allzu groß, aber der "schlimmste" ist wohl, daß die angebotenen Charakterklassen zwar allesamt sehr schillernd sind, jedoch auch in vielen Fällen kaum in einer Gruppe vereinbar. Einerseits durch ihre geographische Platzierung (Telchos-Kriegerinnen aus dem tiefen Süden) und andererseits durch gewisse Animositäten zwischen ihnen (Ritter von Sommerlund und Shadaki-Freibeuter). Ich hätte es als viel besser empfunden, wenn man sich zunächst auf eine Region konzentriert hätte und dort noch mehr Charakterklassen (es gibt nur 8) untergebracht hätte.
Einen weiteren fetten Minuspunkt gibts für die NICHT HERAUSLÖSBARE Weltkarte (recht hübsch) am Ende des Buches. Die ist so bombenfest mit dem Coverdeckel verklebt, daß man sie beim Herausnehmen zerreißen würde.

Insgesamt ein tolles Rollenspiel, daß zeigt, mit wieviel Liebe zum Detail und Setting hier eine der besten Spielebuch-Reihen der Welt umgesetzt wurde!

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #4 am: 20.11.2006 | 10:43 »
Dafuer gibt's die Karte als Download auf der Website

Aber stimmt schon. LW d20 ist eher fuer kleinere Gruppen (mit nicht mehr als 3 Leuten) gedacht...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 19.081
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #5 am: 20.11.2006 | 11:10 »
Insgesamt ein tolles Rollenspiel, daß zeigt, mit wieviel Liebe zum Detail und Setting hier eine der besten Spielebuch-Reihen der Welt umgesetzt wurde!

Kann man LW auch ohne Kenntnis der Buchreihe spielen?

Abgesehen davon erstmal Vielen Dank für die Infos...das hört sich wahrlich sehr interresant an.


Irgendwelche konkreten Fragen?

Yupp. Wie schaut's mit Magie aus? Ist das Setting klassische (High-)Fantasy? Sind/Verkörpern die Charaktere Helden im klassischen Sinne (wie z.B. in 7teSee) oder kann man auch vermeintlich böse Charaktere spielen? Wie tödlich ist das System?
Was ist die Story bzw. gibt's nen Metaplot?
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #6 am: 20.11.2006 | 12:26 »
Kann man LW auch ohne Kenntnis der Buchreihe spielen?
Wer kennt denn die Bücher nicht?  :o

Wie sind denn die Fähigkeiten aus den Büchern umgesetzt? Durch Feats? Und sind die ähnlich mächtig?
Haben sie den Kampf angepasst? Denn bei Lone Wolf waren Kämpfe schließlich immer ziemlich fix, bei D&D eher nicht so, oder?

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 19.081
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #7 am: 20.11.2006 | 12:30 »
Wer kennt denn die Bücher nicht?  :o


Ich, sonst hätte ich vermutlich kaum gefragt ;)

Es gibt ja auch Leute, die kennen HdR nicht...
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #8 am: 20.11.2006 | 12:59 »
Es gibt ja auch Leute, die kennen HdR nicht...
Also gelesen habe ich den auch nicht. Aber ich finde als Rollenspieler muss man eher Lone Wolf gespielt als HdR gelesen haben. :)
Aber wir schweifen ab...
Zu Lone Wolf selbst kann ich auch was sagen, nur nicht zu der D20 Version.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #9 am: 20.11.2006 | 13:28 »
Ich, sonst hätte ich vermutlich kaum gefragt ;)
Dann solltest du sie dir unter Project Aon holen und lesen.

Das Rollenspiel ist allerdings zeitlich 50 Jahre VOR dem ersten Lone Wolf Buch angesetzt (klar, sonst gaebe es ja eine ganze Zeit lang nur noch EINEN Kai Lord), von daher musst du nicht wirklich wissen was in den Buechern alles gesagt wird.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #10 am: 20.11.2006 | 13:40 »
Jo Projekt Aon ist eine tolle Sache, habe ich auch vor ein paar Jahren mal entdeckt. Ich habe die Sachen dort aber nie gespielt, ich will mir einfach die Erinnerungen an früher nicht verderben.
Als ich die Bücher früher gespielt habe, waren die hundert mal toller als DSA "Soloabenteuer", aber aus heutiger Sicht sind das wahrscheinlich eher keine Vorbilder für interakatives Rollenspiel mehr, es sind immerhin nur Bücher...

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.852
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #11 am: 20.11.2006 | 15:14 »
Ooooohhh. Hab damals als 3-Käse-Hoch die ganze Reihe gespielt  :D. Ich glaub das hol ich mir. Nostalgie läßt grüßen  ::).
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #12 am: 20.11.2006 | 15:16 »
Ooooohhh. Hab damals als 3-Käse-Hoch die ganze Reihe gespielt  :D.
Du hast als Dreikaesehoch schon die englischen Baende gespielt? Respekt...
Auf Deutsch kam ja nur ein Teil der Reihe raus
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.852
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: [Erzählt mir von] Lone Wolf
« Antwort #13 am: 20.11.2006 | 15:21 »
Du hast als Dreikaesehoch schon die englischen Baende gespielt? Respekt...
Auf Deutsch kam ja nur ein Teil der Reihe raus
Nee, nur die Deutschen. 1 bis 10 und 12, weil ich 11 nicht mehr gekriegt hab. Das die in Deutschland nicht alle raus sind wußte ich nicht. Is' auch schon z'lang her.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!