Autor Thema: FATE vs. Spirit of the Century  (Gelesen 5779 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
FATE vs. Spirit of the Century
« am: 6.01.2007 | 18:34 »
Bevor ich mir SotC zulege, das mich thematisch so gar nicht reizt: Lohnt es sich, SotC allein für die "Weiterentwicklung" des FATE-Systems zu kaufen? Was macht SotC anders (oder konkreter) als FATE?

oliof

  • Gast
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #1 am: 27.01.2007 | 01:18 »
Bevor ich mir SotC zulege, das mich thematisch so gar nicht reizt: Lohnt es sich, SotC allein für die "Weiterentwicklung" des FATE-Systems zu kaufen? Was macht SotC anders (oder konkreter) als FATE?

Die Charakter-Entwicklung ist komplett überarbeitet worden. Es gibt zwei verschiedene Varianten. In der Einen überlegt man sich erst die fünf Phasen, mit je zwei Aspekten. Vom Spielhintergund abstrahiert sind diese Phasen 'Herkunft', 'Initiation', 'Vorgeschichte', 'Vorgeschichte von einer anderen Spielfigur', 'Vorgeschichte von einer anderen Spielfigur'. Danach füllt man die Fertigkeiten-Pyramide aus und wählt fünf Stunts. Stunts verändern/erweitern die Funktionsweise von Skills.

Die andere Variante ist 'Quick&Dirty'. Man wählt einen Namen, seine beste Fertigkeit und zwei Aspekte, auf Wunsch auch die besten drei Fertigkeiten. Man bekommt nur zwei Fate Points. Im Spiel kann man die fehlenden Informationen nach Belieben aufstocken, für jeden weiteren Aspekt bekommt man einen weiteren Fate Point.

Es gibt keine Extras und Ressourcen mehr. Fate-Punkte funktionieren etwas anders. Die Stunts in ihrer Ausführlichkeit sind neu. Insgesamt finde ich, dass Fate 3 noch flexibler ist als Fate 2 und in der Durchführung noch runder läuft.

Im Spiel haben nicht nur SC und NSC Aspekte, sondern auch Szenen, Abenteuer und wenn man will sogar die ganze Kampagne. Diese kann man sich durch geschicktes Spiel zunutze machen.

Dann gibt es noch 60 Seiten Spielleiter-Tipps, die ich sehr gut finde.

Du kannst noch etwa ein Jahr auf das 3e SRD warten, oder ein halbes auf das Dresden Files RPG, wenn Du wirklich ein Problem mit Pulp hast. Ansonsten kann ich nur empfehlen, zuzugreifen.

Liebe Grüße,
    Harald (card carrying member of the century club)

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #2 am: 27.01.2007 | 01:35 »
... Danach füllt man die Fertigkeiten-Pyramide aus ...
Es gibt die Fertigkeiten-Pyramide noch? Argh, die fand ich schon beim alten FATE furchtbar... :P

Naja, ein weiterer Grund SotC nicht zu kaufen...

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 16.936
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #3 am: 27.01.2007 | 03:31 »
Mit den Worten eines gewissen Wikingers: Ich bin entzückt!


Edit:
Und hier gibts ja sogar einen Überblick.

Die Idee Aspekte über Fate Points laufen zu lassen und die Tags klingen praktisch. Und ich bin immer wieder überrascht, auf wie ähnliche Ideen man bei Rollenspielen kommt. Ich hab bei meinem letzten 24h-Spiel das gleiche gemacht (wenn es auch keine Punkte zum Aktivieren, sondern Spielkarten waren).

Haben Aspekte noch Stufen? Wenn ja, was tun die?


Die Idee mit den Zones klingt auch interessant. Non-standard battle maps scheinen auch in Mode zu kommen.


Die Schadensregeln find ich auch sehr elegant.
« Letzte Änderung: 27.01.2007 | 03:44 von 1of3 »

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #4 am: 27.01.2007 | 10:23 »
Was mich leicht irritiert, ist die Darstellung von Wunden als Aspekt. Muss ich nun jedesmal einen FATE-Punkt hinblättern (Aspekt taggen), damit ich gegenüber meinem Gegner wegen dessen Wunden im Vorteil bin?

Aspekte sind jetzt stufenlos, oder? Hätte Popeye dann "Stark dank Spinat" und noch neun andere Aspekte, oder lässt sich eine prominente Eigenschaft doch irgendwie skalieren?

Ansonsten klingt SotC sehr interessant - schon vom Sphärenmeister geordert!

oliof

  • Gast
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #5 am: 27.01.2007 | 21:04 »
Aspekte sind stufenlos. Ich halte das für eine Verbesserung. Pop-Eye hätte "Stark dank Spinat" und neun andere Aspekte. "Pfeifende Pfeife", "Anker-Tattoo", "Seemann", "Kneift immer das linke Auge zusammen",…

Dass seine Stärke besonders ist, würde man wahrscheinlich durch entsprechende Stunts untermauern.

Wunden sind nicht *nur* Aspekte. Im Kampf kann man mit Manövern beim Gegner Aspekte erzeugen, die man zu seinem Vorteil nutzen kann. Die erste Nutzung ist kostenfrei. Egal ob man selbst oder ein Mitstreiter diesen Aspekt benutzt.

Die Fertigkeiten-Pyramide funktioniert anders als bei Fate 2e, weil man sie am Stück ausfüllt, und nicht dauern hin- und her optimieren muß, damit sie steht. Da die SotC-Charaktere mehr oder weniger 'fertig' sind, also keine Farmboy-wird-Ritter-Geschichten abbilden will, ist das OK. Die Pyramide dient dem Nischenschutz.


Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #6 am: 28.01.2007 | 15:20 »
(So, das SotC-Buch ist bei mir eingetroffen!)

Aspekte sind stufenlos. Ich halte das für eine Verbesserung. Pop-Eye hätte "Stark dank Spinat" und neun andere Aspekte. "Pfeifende Pfeife", "Anker-Tattoo", "Seemann", "Kneift immer das linke Auge zusammen",…

Dass seine Stärke besonders ist, würde man wahrscheinlich durch entsprechende Stunts untermauern

Vor allem wäre "Might" die primäre Fertigkeit der Pyramide - mit der umfassenden Fertigkeitsliste, die alle möglichen Aktionen abdeckt, machen stufenlose Aspekte guten Sinn. Nur noch ein Pool, den man verwalten muss, ohne dass die Charaktere dadurch an Tiefe verlieren - gefällt mir!

Zitat
Insgesamt finde ich, dass Fate 3 noch flexibler ist als Fate 2

SotC ist aber schon sehr stark auf das Pulp-Genre zugeschnitten, was die gesamte Konfliktabwicklung angeht - letztere sagt mir auch nicht besonders zu. Mehr demnächst, ich muss weg vom Rechner.

oliof

  • Gast
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #7 am: 28.01.2007 | 16:15 »
SotC ist aber schon sehr stark auf das Pulp-Genre zugeschnitten, was die gesamte Konfliktabwicklung angeht - letztere sagt mir auch nicht besonders zu. Mehr demnächst, ich muss weg vom Rechner.

Stimmt. In der Yahoo!Group wurde aber gerade in der letzten Woche sehr intensiv über Varianten diskutiert. Ich habe das aber nicht im Detail gelesen, weil mich mein anderes Projekt gerade bindet.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #8 am: 28.01.2007 | 21:51 »
Was mir definitiv missfällt, ist der Versuch, zwanghaft alles als Aspekt zu behandeln. Das führt zu sehr abstrakten Resultaten, die mir an einigen Stellen instinktiv abwegig erscheinen (mein gebrochenes Bein behindert mich in der Actionszene also nur temporär und nur indirekt, nämlich wenn mein Gegner einen FATE-Punkt ausgibt, um meinen Aspekt "Gebrochenes Bein" zu taggen, und so einen Bonus im Contest gegen mich bekommt. Ah ja!). Die "Edges" aus der Variante von Fate 2 fand ich an diesen Stellen deutlich einleuchtender.

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #9 am: 28.01.2007 | 22:06 »

Klingt ja alles nicht uninteressant. Aber ist die einzige Möglichkeit an Fate 3. zu kommen sich SotC zuzulegen?

Ich finde nämlich den Hintergrund  persönlich ziemlich langweilig. Ich habe mir mal eine Zusammenfassung runtergeladen, aber die war noch 2.0

Mich würden mal diese Stunts interessieren. Muß man die auch mit Fate Points bezahlen?
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

oliof

  • Gast
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #10 am: 28.01.2007 | 22:54 »
Mich würden mal diese Stunts interessieren. Muß man die auch mit Fate Points bezahlen?

In der Regel nicht.

Auf vanilla Fate 3 müßt Ihr ein bißchen warten. Erstmal wollen die Evil Hats Geld verdienen. Es gibt ein, zwei Bestrebungen, dass Fate3 SRD aus SotC zu destillieren, aber das ist nicht so einfach. Vor allem, weil es dann immer noch ein Fate3 Pulp SRD ist.

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #11 am: 28.01.2007 | 23:21 »
Auf http://www.indiepressrevolution.com/products.php?publisherLink=evilHat
gibt es Preview die ersten 2 Kapitel von SotC :d
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #12 am: 29.01.2007 | 11:41 »
Abgesehen von der Über-Simplifizierung, die alles komplizierter macht - alles, aber auch alles wird als Aspekt dargestellt - sind es noch ein paar Dinge, die SotC anders macht, als FATE 2:

- Rundenkampf! Aus irgendeinem Grund nennen sie es "Exchange", aber es handelt sich gerade nicht um den Exchange-Based Combat, wie bei FATE 2 definiert, sondern um herkömmliche Runden mit Initiative, Angriffs- und Verteidigungswürfen. Passt auf Pulp natürlich ganz gut - ein Held steht im Rampenlicht, der Rest hält derweil still, ist aber schade um den Exchange ieS. Wenn man das System an dieser Stelle aufbohrt, reduziert man freilich die Menge der Würfelwürfe und muss die Anzahl der Aspekte und FATE-Punkte entsprechend senken - und wirft damit das ganze Playtesting der SotC-Autoren über Bord.

- Keine Charakterentwicklung! Ernsthaft - die Charaktere fangen schon als Übermenschen an, und entwickeln sich nicht mehr. Das würde zu Pulp auch nicht passen - aber in jedem anderen Genre würde ich nicht auf Charakterentwicklung verzichten wollen. Hier ein System analog FATE 2 zu verwenden, sollte aber reibungslos funktionieren. Leidige Frage, dieselbe wie früher bei Extras: Wie bekommt man neue Stunts, und was sollten diese im Verhältnis zu Skills kosten?

- Makro-Skills: Die Fertigkeiten sind in allen Bereichen sehr breit angelegt. Das ist für SotC kein Problem, da man mangels Charakterentwicklung keine Pyramide von unten her aufbauen muss. Will man Charakterentwicklung, muss vermutlich auch die Liste länger werden.

- Crunch, crunch, crunch: Die Stunts sind purster Crunch! Nichts dagegen einzuwenden, macht aber die Konvertierungsarbeit auf andere Genres langwieriger.

- Keine Regeln für Ausrüstung (Ausnahme: Gadgets): Waffen, Rüstungen etc. spielen bei SotC regeltechnisch kaum eine Rolle (auch nicht als "dramatic weapons and armor"), sondern sind reine Stilfrage. Das passt auch nicht zu jedem Genre. Regeln dazu sind schnell erfunden, aber es fehlt halt wieder an hinreichend getesteten Mechanismen.

- Stress & Consequences: Dieses System löst die Tabelle "Combat Outcomes" ab. Und führt dazu, dass ein Charakter frühestens nach dem vierten Angriff zu Boden geht, üblicherweise dauert's noch länger. "Consequences" sind vergleichsweise harmlos und behindern nur, wenn der Gegner oder der SL dafür FATE-Punkte hinlegt. Zu Pulp und zu Superhelden mag das passen, "härtere" Genres brauchen aber eine ganz andere Regelung. Was ich aber mag und beibehalten würde: "Shifts" (daer Begriff bei SotC für MoS) werden 1:1 und ohne Tabelle in Stress umgesetzt.
« Letzte Änderung: 29.01.2007 | 11:45 von Azzurayelos »

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #13 am: 29.01.2007 | 11:53 »

Was würdest Du jetzt zu Spielen, sagen wir klassisch Fantasy, für Regeln empfehlen.

Das hört sich für mich so an, als würdest Du Fate 2. mit etwas Zusatzregeln empfehlen.
Die stufenlosen Aspekte mit Fatepoint aktivierung kann man schnell einführen. Auch wenn mir der Mechanismus bei der Charaktererschaffung noch Probleme bereitet.

"Stress & Consequences" Dafür müsste ich mir wohl SotC kaufen. Lohnt sich das oder fahr ich mit dem alten System da besser. Das hat mir eigentlich ganz gut gefallen.

Im Moment tendiere ich eher dazu Dresden Files abzuwarten. Die Frage ist nur wie lang das dauert. Aber da die Serie schon angefangen hat, werden sie sich wohl sputen.
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #14 am: 29.01.2007 | 12:17 »
Wenn du das kostenlose FATE 2 hernimmst, eine geschlossene Fertigkeitsliste schreibst (von der Kraftakte, Körperbeherrschung, Ausdauer, Hirnschmalz, Wahrnehmung und ähnliche Dinge, was man traditionell mit dem Begriff "Attribut" in Zusammenhang bringen würde, abgedeckt werden) und dafür Aspekte stufenlos machst und deren Aktivierung mit FATE-Punkten bezahlen lässt, bist du praktisch genauso weit, wie jemand, der SotC gelesen hat und konvertieren will.

SotC hat übrigens noch die Option, dass du Aspekte des Gegners oder der Szene erraten und zu deinen Gunsten aktivieren kannst, wie deine eigenen Aspekte auch. Wunden (allgemeiner: "Consequences") und Nachteilspositionen aufgrund von Manövern (Entwaffnen, Blenden etc.) funktionieren ganz genauso, nur dass du natürlich sicher weißt, dass sie da sind. Einen Aspekt, den der Gegner aufgrund einer Aktion von dir hat (z.B. eine zugefügte Wunde oder eine taktisch üble Position) darfst du einmal kostenlos (also ohne einen FATE-Punkt auszugeben) aktivieren.

Dass ich diese Regel so behalten würde, wenn ich generell "härtere" Konsequenzen verwenden wollte, bezweifle ich. Evtl. wären feste Abzüge, die der Gegner nicht erst aktivieren muss (mit der unvermeidlichen Folge der "Todesspirale"), einem härteren Genre besser angemessen.

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #15 am: 29.01.2007 | 12:26 »
Wenn du das kostenlose FATE 2 hernimmst, eine geschlossene Fertigkeitsliste schreibst (von der Kraftakte, Körperbeherrschung, Ausdauer, Hirnschmalz, Wahrnehmung und ähnliche Dinge, was man traditionell mit dem Begriff "Attribut" in Zusammenhang bringen würde, abgedeckt werden) und dafür Aspekte stufenlos machst und deren Aktivierung mit FATE-Punkten bezahlen lässt, bist du praktisch genauso weit, wie jemand, der SotC gelesen hat und konvertieren will.

Das Aspekte auch die Attribute abdecken hat mir bei Fate 2 eigentlich ziemlich gut gefallen.
Das ganze jetzt über die Fertigkeitsliste zu machen wiederstrebt mir sehr.
Andererseits finde ich auch die Idee mit den stufenlosen Aspekten und der Fatepoint aktivierung interessant.

Ich muss mir mal Gedanken machen, ob ich das irgentwie verbinden kann. Dresden Files soll ja eher hart und gritty werden, wenn ich das richtig verstanden habe. Bin mal gespannt wie sie es da gelöst haben.
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #16 am: 29.01.2007 | 12:36 »
Das Aspekte auch die Attribute abdecken hat mir bei Fate 2 eigentlich ziemlich gut gefallen.
Das ganze jetzt über die Fertigkeitsliste zu machen wiederstrebt mir sehr.

Die einzige Fertigkeit, bei der das überhaupt auffällt, ist "Might", gedacht für körperliche Kraftakte. Alle anderen "Attribute" im klassischen Sinn sind ohnehin immer schon mit Fertigkeiten kombiniert worden, und werden daher durch diese problemlos ersetzt.

Wenn du beispielsweise "Altertnes" als abgestufte Fertigkeit hast, brauchst du daneben nicht wirklich noch "Perception" als Attribut, oder einen abgestuften Aspekt "Keen Sight". Wer wegen seines guten Auges nicht nur gut Dinge entdecken, sondern auch besonders gut schießen können will, kommt auch mit einem stufenlosen Aspekt aus (und hat davon regeltechnisch sogar mehr als bei FATE 2, da man insgesamt viel mehr FATE-Punkte hat, als früher Stufen in einem einzelnen Aspekt).

Auf Aspekte würfeln muss man nicht mehr, weil es eben für alles eine Fertigkeit gibt.


« Letzte Änderung: 29.01.2007 | 12:38 von Azzurayelos »

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #17 am: 29.01.2007 | 12:51 »
Stimmt natürlich.
Stark, Schnell oder Intelligent kann man ja trotzdem noch als Aspekt nehmen.
Der Vorteil bei den stufenlosen Aspekten ist, dass die Unterschiede zwischen engeren und breiteren Aspekten nicht mehr so wild ist, da jeder selber entscheiden kann, wie oft er welches aktiviert.

Sinkt aber nicht das Powerniveau etwas? Bei Fate 2 hatte man Fate Points und eine bestimmte Aktivierungsanzahl für Aspekte. Jetzt hat man zwar mehr Fate Points, aber gleicht sich das aus?

Ich würde Fate auf jeden Fall gerne mal probespielen, was wohl leider bedeutet, dass ich es selber leiten muss. :-\
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #18 am: 29.01.2007 | 13:00 »
Sinkt aber nicht das Powerniveau etwas? Bei Fate 2 hatte man Fate Points und eine bestimmte Aktivierungsanzahl für Aspekte. Jetzt hat man zwar mehr Fate Points, aber gleicht sich das aus?

Ein Charakter bei SotC hat zehn Aspekte und bei Beginn einer Session 10 FATE-Punkte. Mit zehn Aspekten sollte auch die Menge der während der Session verdienten FATE-Punkte für negativen Aspekteinsatz recht hoch sein. FATE-Punkte können übrigens auch genauso ausgegeben werden, wie früher - wenn sich kein passender Aspekt findet, gibt es für den FATE-Punkt eben nur +1 auf den Wurf, statt +2 (das Würfel drehen bei Aspekteinsatz ist bei SotC aufgegeben, es gibt fest +2 auf den Wurf pro aktiviertem Aspekt).

Wie heftig das dann wirklich ist, hängt direkt damit zusammen, wie oft gewürfelt wird, und wie sehr der SL auf die Aspekte der Charaktere eingeht. Ich vermute aber, SotC ist so ausgelegt, dass die Pulp-Charaktere gewaltig rocken!
« Letzte Änderung: 29.01.2007 | 13:02 von Azzurayelos »

oliof

  • Gast
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #19 am: 29.01.2007 | 14:56 »
Wie heftig das dann wirklich ist, hängt direkt damit zusammen, wie oft gewürfelt wird, und wie sehr der SL auf die Aspekte der Charaktere eingeht. Ich vermute aber, SotC ist so ausgelegt, dass die Pulp-Charaktere gewaltig rocken!

Tun sie. Ein Spielleiter muß sich nicht zurückhalten.10 FP pro Spielfigur, da brennt gut was ab. Die Spieler bekommen ja auch FP, wenn ihre Aspekte gegen sie verwendet werden. Deswegen bekommt man automatisch welche, wenn sie mal alle sind, weil dann knallts ja richtig

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #20 am: 29.01.2007 | 15:00 »

Wieviel bekommt man dann? Hochsteigern gibt es ja bei stufenlosen Aspekten nicht mehr.
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #21 am: 29.01.2007 | 15:07 »
Einen Punkt für jeden Fall, in dem der SL oder ein anderer Charakter einen deiner Aspekte gegen dich einsetzen. Das gilt übrigens auch für Wunden und so weiter, aber du bekommst in diesem Fall die Punkte erst, wenn der Konflikt vorbei ist.

Letztlich kannst du festhalten: 10 Aspekte mit 10 FATE-Punkten dahinter wären bei FATE 2.0 zehn Aspektlevel - und Aspekte frischen sich bei FATE 2 während der Spielsitzung noch nicht einmal auf!
« Letzte Änderung: 29.01.2007 | 15:09 von Azzurayelos »

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: FATE vs. Spirit of the Century
« Antwort #22 am: 17.05.2009 | 12:02 »
Irgendwie erinnert mich das stark an das, was *name vergessen* und ich irgendwann mal hier im Forum zusammengeschustert haben...
Vor Allem der TEil mit den Kampfvorteilen als Negative Aspekte beim Gegner und die entsprechende Wundenregelung.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Fate2 lief allerdings runder, obwohl Kämpfe in Evokationen etwas weniger zufällig waren....

sers,
Alex
« Letzte Änderung: 17.05.2009 | 12:07 von Destruktive Kritik »