Autor Thema: [Schule] Elektromantie?  (Gelesen 3730 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wjassula

  • Gast
[Schule] Elektromantie?
« am: 13.01.2007 | 11:36 »
Hi -

im Okkulten Untergrund hat jemand die Idee eines Elektromanten aufgebracht. Allerdings fehlt mir da das Paradoxon. Die Idee an sich ist aber ganz cool, finde ich, weil Strom und Enegriegewinnung eine wichtige Rolle im Leben der Gegenwart spielt, eine fast mystische Kraft hat (Tesla, Atomspaltung, Verheizen von Dinsosaurierknochen...) und auch hoch paradox ist: Man muss immer mehr reinstecken, um was zu bekommen, und am Ende hat man Mülle oder Abgase, deren Beseitigung auch wieder Energie kostet...

Habt ihr Ideen, wie man das zu einer vernünftigen Schule modeln kann?

Gast

  • Gast
Re: [Schule] Elektromantie?
« Antwort #1 am: 13.01.2007 | 12:39 »
hm, dort wird die ladungsgewinnung durch stromschläge genannt.

der menschliche körper ist aber nicht so wirklich dazu gemacht grosse spannungen etc. auszuhalten. d.h. er wird bei grösseren ladungen automatisch schaden nehmen. die grösste ladung (im wahrsten sinne des wortes!) die er irgendwo bekommen kann kriegt er durch einen blitzschlag. wobei er aber drauf gehen kann... oder zumindest schwer verletzt werden kann, verkrüppelt etc.


wjassula

  • Gast
Re: [Schule] Elektromantie?
« Antwort #2 am: 13.01.2007 | 12:55 »
Ja, die genannten Beispiele mit Ladung durch Stromschaden wären auch einfach nur eine Unterart der "Epideromantie" (also magische Energie durch Selbstverletzung). Ich überlege, ob es eine Magieschule geben könnte, die auf andere Weise Magie mit Strom ausübt als durch Verletzung.

Preacher

  • Gast
Re: [Schule] Elektromantie?
« Antwort #3 am: 13.01.2007 | 13:01 »
Ja, die genannten Beispiele mit Ladung durch Stromschaden wären auch einfach nur eine Unterart der "Epideromantie" (also magische Energie durch Selbstverletzung). Ich überlege, ob es eine Magieschule geben könnte, die auf andere Weise Magie mit Strom ausübt als durch Verletzung.

Wie wäre es denn, wenn man die Energie selbst erzeugen muss? Für ne schwache Ladung erstmal ne Stunde aufs Fahrrad mit angeschlosenem Dynamo strampeln etc.
Das Paradox wäre tatsächlich, daß man mehr Energie reinstecken muss als man erhält, sich schwächen muss um die Energie nutzbar zu machen.

ODER (und das ist jetzt wirklich wirre Spinnerei): Man verbindet das mit den Ladungskrediten aus dem anderen Thread. Man mus smehr Ladungen (von anderen) ausgeben, um selbst eine zu erhalten. Würde halt die Verluste beim Umwandeln von chemischer in thermische in kinetische in elektrische Energie abbilden und damit das Oaradox symbolisieren - man muss mehr reinstecken, als man bekommt, aber dafür ist das, was man bekommt auch nutzbar.

Ist aber beides irgendwie unbefriedigend.

wjassula

  • Gast
Re: [Schule] Elektromantie?
« Antwort #4 am: 13.01.2007 | 13:05 »
Hm, ja, der erste Fall ist halt doch schon abgedeckt durch verschiedene Schulen...könnte entweder ein verschrobener Epideromant sein, oder auch ein Oneiromant (Magie durch Ermüdung).

Der zweite Fall ist witzig, aber a) kommt man dann wirklich langsam mit der Kosmologie von UA in Konflikt und b) ist es recht schwer zu erklären...vielleicht wäre das aber auch wieder eine gute Idee für ein Ritual plus Szenario. Ein verrückter Mago - Wissenschaftler mit allerlei Ideen über Teslageneratoren und Orgonkästen muss anderen Ladungen abzapfen, um in einer art okkultem Kraftwerk stärkere Ladungen zu erzeugen...da werden die anderen sauer.

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.163
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: [Schule] Elektromantie?
« Antwort #5 am: 13.01.2007 | 13:16 »
Hmmm. Der Charakter baut einen speziellen Generator, an dem er sich auflädt. Das verschmutzt aber die Umgebung um den Generator.

Das sind sogar stehende Motive. Über Frankensteins Labor regnets immer. Und Junkies zerstören durch ihre Sucht ihre Umgebung.
« Letzte Änderung: 13.01.2007 | 13:21 von 1of3 »

wjassula

  • Gast
Re: [Schule] Elektromantie?
« Antwort #6 am: 13.01.2007 | 15:29 »
Hmhm, da ist was dran. Diese Frankenstein - Idee gefällt mir immer besser.