Autor Thema: Würfel bei Fremderzählung  (Gelesen 6833 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tourist

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.265
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tourist
Würfel bei Fremderzählung
« am: 1.06.2007 | 09:15 »
Moin,

zugegeben kein besonders aussagekräftiger Titel, aber mir fällt nichts besseres ein.

Folgende Frage:
Wenn ein Spieler oder der Spielleiter die Fähigkeiten eines (Spieler)-Charakters beschreibt. Wer bekommt dann die Würfel gutgeschrieben ?

Bsp: Alastair hat die Fertigkeit "Extrem schnelle Matrixstylige Kampfreflexe 4" , sie kämpft gegen eine Nemesis des Spielleiters.
SL ist dran und beschreibt: Mit wuchtigen Schlägen treibt dich der schwarze Ritter mit den rotglühenden Augen vor dir her, nur deine jahrelange antrainierten Reflexe retten dir die Haut..." (bla) als der SL spricht die Fertigkeit der Spielerin an.
Bekommt die Nemesis den Würfel gegen 2 für seine Beschreibung (den Gegner schlagen aber nicht erwischen)
oder bekommt die Spielerin den Würfel weil ihre Fertigkeit angesprochen wurde.

So, ähm.. ich hoffe es ist einigermaßen klar geworden was meine Frage ist

Danke schonmal


Markus
Kündigt eure Bahncard mindestens 6 Wochen vor Ablauf, es ist ein Abo!&

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #1 am: 1.06.2007 | 09:54 »
Die Schilderung ist so auch nicht ganz richtig. Eigentlich bekommt der SL die Würfel für seine Nemesis, nur kann er nur das beschreiben, was die Nemesis tut. Er kann nicht beschreiben, was der Gegner, also der/die Spielerin tut. Das muß er/sie selber machen.

Den Satz "...nur deine jahrelange antrainierten Reflexe retten dir die Haut..." kann nur vom/n der/die Spieler/in kommen. Jeder beschreibt nur das, was seine Figur macht.
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.585
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #2 am: 1.06.2007 | 10:12 »
Der, der beschreibt, bekommt die Würfel.
Wenn ich beschreibe, wie der Gegner mir die Fresse poliert, bekomme ich die Würfel. Was für Fertigkeiten bei dem Gegner auf dem Blatt stehen, ist dafür völlig irrelevant.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #3 am: 1.06.2007 | 11:10 »
Die Schilderung ist so auch nicht ganz richtig. Eigentlich bekommt der SL die Würfel für seine Nemesis, nur kann er nur das beschreiben, was die Nemesis tut. Er kann nicht beschreiben, was der Gegner, also der/die Spielerin tut. Das muß er/sie selber machen.

Den Satz "...nur deine jahrelange antrainierten Reflexe retten dir die Haut..." kann nur vom/n der/die Spieler/in kommen. Jeder beschreibt nur das, was seine Figur macht.
Ehm, was? Wie kommst du darauf? Spieler (Und das inkludiert auch den SL) dürfen erzählen was sie möchten, sowohl was ihren Charakter als auch den der anderen angeht. (Sie werden vermutlich am meisten über ihren erzählen, schließlich ist der ja der coolste von allen. ;D Aber sie dürfen mehr.)

Jetzt ist es klarerweise so das manche Erzählungen dem anderen übel aufstoßen werden weil sie den Charakter verändern (Hand ab...), die Stimmung ruinieren oder einfach unlustig sind, aber der perfekte Spieler wirdf sowas sowiso nicht beschreiben und für mich und alle anderen nicht Perfekten gibt es halt ein freundliches Veto à la "Du, das find ich nicht so toll. Warum nicht ..."

Also nochmal: Es gibt keine Regeln in Wushu die sagt das der Spieler nur über den eigenen Charakter erzählen darf. Wär doch nur halb so lustig...

Der, der beschreibt, bekommt die Würfel.
Wenn ich beschreibe, wie der Gegner mir die Fresse poliert, bekomme ich die Würfel. Was für Fertigkeiten bei dem Gegner auf dem Blatt stehen, ist dafür völlig irrelevant.
Absolut.

Selbst wenn ich Matrix spiele und Spaß dabei habe zu erzählen wie der Agent mit mir das Badezimmer zertrümmert bekomme ich immer noch die Würfel.

M
« Letzte Änderung: 1.06.2007 | 11:11 von Monkey McPants »
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #4 am: 1.06.2007 | 12:21 »
Wer spricht bekommt die Würfel.
Und es ist egal wer dabei auf die Fresse Bekommt

Beschreibungsguide nach 8t88
Vorletzter Abschnitt: "Eine Trennung in Liebe und Verständnis".

Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #5 am: 1.06.2007 | 14:23 »
Ok, ich habs ein bisschen anders verstanden. Macht ja nix.
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #6 am: 1.06.2007 | 15:06 »
Zitat
Die Schilderung ist so auch nicht ganz richtig. Eigentlich bekommt der SL die Würfel für seine Nemesis, nur kann er nur das beschreiben, was die Nemesis tut. Er kann nicht beschreiben, was der Gegner, also der/die Spielerin tut. Das muß er/sie selber machen.
Ausser dass Du das gesamte Spielkonzept richtung "Klassisch" verschiebst und die Freiheit für die das Spiel so berühmt ist auf 10% herunter kürzt... ja, dann "macht des nix" wenn einem das egal ist ;)

Mir machts halt shcon was... das macht WUshu halt für mich aus ;)
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #7 am: 1.06.2007 | 15:40 »
Mir machts halt shcon was... das macht WUshu halt für mich aus ;)
Same here. Ist aber sicherlich einer der leichteren (Und vermutlich häufigeren) Hausregeln für diejenigen die es halt lieber etwas klassischer haben. Und solange es allen Spaß macht... :)

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #8 am: 1.06.2007 | 19:09 »
Und solange es allen Spaß macht... :)
Genau!
Spaß ist was Ihr draus macht! :D
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Tourist

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.265
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tourist
Re: Würfel bei Fremderzählung
« Antwort #9 am: 1.06.2007 | 23:16 »
Dankeschön für die Antworten

ich hätte mich eher gemeldet aber irgendwie ist die Antwort-Email nicht gekommen.

Dann habe ich das letztes Mal richtig gespielt.

Heute haben wir noch eine ganze Ecke weniger gewürfelt, uns also vom "klassischen" Wushu entfernt Richtung "echtes" Erzählspiel.

Aber egal, vielen Dank auf alle Fälle :)

Markus
Kündigt eure Bahncard mindestens 6 Wochen vor Ablauf, es ist ein Abo!&