Autor Thema: FAQ - Eskalationsablauf (Userbann)  (Gelesen 8697 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.228
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
FAQ - Eskalationsablauf (Userbann)
« am: 25.05.2009 | 16:20 »
Hallo!

Um Transparenz zu schaffen:

Was bedeutet "gebannt" überhaupt?

Ein Bann bewirkt, das der jeweilige Useraccount befristet oder permanent nicht mehr benutzt werden kann.

Befristet bedeutet, das dem User über einen befristeten Zeitraum die Schreibrechte entzogen werden. Er kann noch lesen, aber erst wieder schreiben wenn der Bann abgelaufen ist. Diese Einschränkung der Nutzung gilt auch für das Schreiben von privaten Mitteilungen (PMs).
Der befristete Bann gibt die Möglichkeit durch zeitlichen Abstand einen Konflikt zu deeskalieren und klar zu stellen, dass das Verhalten des Benutzers nicht toleriert wird.
Der gebannte Benutzer hat nach nach Ablauf des Bannes die Möglichkeit, das Forum zu verwenden.
Verstößt der Benutzer weiter gegen die Hausordnung, wird sein Account (und alle weiteren, die er benutzt und/oder zukünftig erstellt) in letzter Konsequenz (gemäß der Eskalationsreihenfolge) vollständig gesperrt.
Ein befristeter Bann dauert 1 Woche oder 1 Monat (siehe Eskalationsebenen [unten]).

Permanent bedeutet das der Account weder Lese- noch Schreibrechte hat. Der Zugang zum Forum ist zukünftig untersagt.
Ein permanenter Bann ist zeitlich unbefristet.

Warum wird überhaupt jemand gebannt?

Ein User wird dann gebannt, wenn er eindeutig und vorallem mehrfach gegen die Hausordnung verstossen hat, und nach einer deutlichen Verwarnungen durch die Redaktion, sein Verhalten nicht ändert.

Wie läuft das ab?

Die Eskalationsreihenfolge in einem solchen Fall läuft wie folgt ab:
Ermahnung(en) -> gelbe Karte (Entzug des Schreibrechtes für 1 Woche) -> gelbrote Karte (befristeter Bann - 1 Monat) -> permanenter Bann

Wer hat das Recht zu Ermahnungen und Verbannungen?

Ermahnungen und die gelbe Karte kann von Redaktionsmitgliedern (Moderatoren und vom Administrator) ausgesprochen werden.
Die gelbrote Karte und die rote Karte (permamente Verbannung) wird vom Administrator entschieden und ausgesprochen.

Was ist noch relevant?

Eskalationsstufen werden nicht zurückgestuft. (Zur Erläuterung: Wer eine gelbe Karte bekommen hat, bekommt beim nächsten Verstoß die gelbrote Karte, auch wenn er sich zwischenzeitlich lange Zeit vernünftig verhalten hat.)
Ermahnungen können auch in höheren Eskalationsebenen von den Moderatoren ausgesprochen werden, ohne, dass diese eine weitere Eskalation zur Folge haben müssen. (Die Entscheidung, es bei einer Ermahnung zu belassen, liegt im Ermessen des zuständigen Moderators.)

Die jeweiligen Maßnahmen gelten grundsätzlich für die reale Person, die sich hinter dem Nutzeraccounts befindet. Die Erstellung eines neuen Accounts mit anderem Namen wird dementsprechend in die gleiche Eskalationsstufe gehoben.

Mit jedem Posting werden Uhrzeit und IP des Verfassers festgehalten, so das im Falle einer strafrechtlichen Verfolgung die reale Person hinter dem Pseudonym ermittelt werden kann.
Als Betreiber und Verantwortungsträger dieses Forums bin ich dazu verpflichtet im Falle des Falles mit ermittelnden Stellen zusammen zu arbeiten und die notwendigen Daten herauszugeben.

Namen aus vollständig gesperrten Accounts stehen dauerhaft nicht mehr zur Registrierung zur Verfügung, um Missverständnisse zu vermeiden.

Gruß

Frank
« Letzte Änderung: 2.04.2018 | 20:08 von Boba Fett (away) »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.228
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: FAQ - Eskalationsablauf (Userbann)
« Antwort #1 am: 25.05.2009 | 16:28 »
Diese Regelung löst die alte, aus dem GroFaFo stammende Regelung ab.
Wir verfahren nach diesem Prozedere bereits seit einigen Monaten.
Dieser FAQ dient nur der Transparenz, damit jeder unsere Moderationsmaßnahmen versteht,
Entscheidungskompetenzen geklärt sind und eindeutig ist, dass die Redaktion Entscheidungen nicht willkürlich,
sondern gemäß bestehender Richtlinien trifft.
Dass in diesen Richtlinien immer ein gewisses Maß an Ermessensspielraum bedürfen, sollte ebenso jedem klar sein.

Bei Fragen dazu, bitte einen Thread im Support-Channel aufmachen.

Was imho nicht erwähnt werden muss:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 25.05.2009 | 16:48 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.228
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: FAQ - Eskalationsablauf (Userbann)
« Antwort #2 am: 23.11.2009 | 10:42 »
Um einmal zu erklären, warum es diese Eskalationskette überhaupt gibt:

Die Eskalationskette ist kein "Sündenregister", als die viele sie vielleicht ansehen!
Sie stellt eine Toleranzschwelle dar, die anzeigt, wie weit die Forenleitung (Redaktion / Administrator) bereit ist, wiederholtes Fehlverhalten zu tolerieren.

Wenn ein User im Umgang in diesem Forum sich zB bis zur Schreibsperre hinaufgearbeitet hat, wird er bei seinem nächsten groben (!) Verstoß gegen die Hausordung damit rechnen müssen, eine längere Schreibsperre bzw. ggf. einen Bann ausgesprochen zu bekommen.

Dann hat ein User es auch nach dieser langen Zeit nicht verstanden, wie in diesem Board kommuniziert werden soll und dann wird dieses Unverständnis mit einer weiteren Erhöhung der Eskalationsstufe quittiert!
Die Eskalationskette ist bewusst lang gehalten, um ausreichend Zeit für dieses Verständnis zu geben.

Wer beim Erreichen der letzten Stufe dieser Kette immer noch nicht verstanden hat, nach welchen Kriterien hier kommuniziert hat und welches Verhalten hier als inakzeptabel angesehen wird, dem spreche ich offiziell (ggf. gewollte) Lernresistenz in Punkto Miteinander aus und für den existiert kein Platz in diesem Forum.
Und dabei spielt es keine Rolle, wie lange er benötigt hat, um das Ende der Eskalationskette zu erreichen. Mit dem Erreichen der letzten Stufe hat der jenige die Toleranz der redaktion verspielt - egal, wie lange er dafür gebraucht hat.

Wer es innerhalb dieser Toleranzschwelle nicht versteht, sein Verhalten an die hier herrschenden Bedinungen anzupassen, hat im Tanelorn keinen Platz - und fliegt deshalb raus.

Das Toleranzvolumen ist bei jedem User grundsätzlich gleich groß - genau deswegen (!) gibt es auch keine Verfallsdaten oder Amnestie!
Die Tatsache, dass ggf. situationsbedingte und individuelle Situationen berücksichtigt werden müssen, ist durch den Ermessensspielraum der Ermahnung abgedeckt.

Wenn jemand aus dem Forum verbannt wird, habe ich dann auch kein Bedauern und kein Mitleid, sondern schlicht Unverständnis!
Denn wenn es soweit gekommen ist,
dann hat dieser User unserer Redaktion inzwischen so viel Ärger und Arbeit verursacht, so dass er kein Recht besitzt, hier noch länger einen Platz zu beanspruchen -  einen Platz, der durch finanzielle Mittel, die andere (unter anderem ich) bereitstellen und durch Engagement und Arbeit aller im Team und auch vieler Leute an Board ermöglicht wird.

Denn eines soll noch mal ganz klar ausgesagt werden:
- Es kostet Geld, ein Forum zu betreiben!
- Es kostet Zeit, Arbeit und eine Menge Nerven, ein Forum zu betreiben!
Diese Investition leisten sich eine kleine Gruppe von Leuten, weil es ihnen das Forum dieses Wert ist.
Wer es nicht schafft, innerhalb der durch die Eskalationskette gesetze (sehr hohe) Toleranzschwelle sich hier zu etablieren,
der hat nicht das Recht diese Investition in Anspruch zu nehmen.
Das Recht spreche ich als Eigentümer dieser Person dann ab.


Dies geschieht aus zwei Gründen:
- Ich bin nicht bereit, die investierten Mittel an eine solche Person zu verschwenden!
- Ich werde es nicht akzeptieren, dass eine solche Person das Forum in seiner Qualität permanent und immer wieder beeinträchtigt!

Dieses resultiert daraus, dass wir (Redaktion) allen anderen Usern - insbesondere denen, die sich hier mit viel Engagement beteiligen eine Verantwortung empfinden.
« Letzte Änderung: 17.04.2018 | 16:37 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%