Autor Thema: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge  (Gelesen 4385 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

the7sins

  • Gast
Ich habe es zu meiner unbeschreiblichen Freude doch noch geschafft, dass ich in nächster Zeit UA spielen und leiten darf!  Cheesy Nun habe ich mir gedacht, als Einstieg vielleicht zwei der Abenteuer, die ich sehr schätze, nämlich "In jedem 7. Ei" und "Bill Toge" zu modifizieren und leiten - für den Anfang vertraue ich doch gern auf feinstes Fremdmaterial.
Meine Idee war jetzt, dass ich damit beginne, dass im Supermarkt ordentlich was los ist, weil Bill nicht da ist und dann auch auch noch die Hölle losbricht, als Raubvögel und Plastiksoldaten zwischen der Tiefkühl- und der Brotabteilung alles feinsäuberlich zu Kleinstteilen verarbeiten.
Nach dem Ende, wie auch immer es aufallen möge, würde ich dann anknüpfen und nach einigen Tagen Pflichturlaub die Mitarbeiter zum Filialleiter beordern, der ihnen gemeinsam mit einem schwarzgekleideten Herren von SLP Consulting (einem Schläfer) ein Seminar zum außerordentlichen Stressmanagment verordnet. Am Weg dorthin dann plötzlich die altbekannte Kreuzung mit den drei Autowracks und dem Schrecken: Bill (das Schwein) und schließlich die Tour durch den ganzen Wahnssinn von Bills Splits.
Nun wollte ich fragen:
- glaubt ihr, dass die Kombination funktioniert? Mein Bedenken (und gleichzeitig möglicherweise die Chance) ist, dass mir "In jedem 7. Ei" eher comichaft vorkommt, während ich mir"Bill Toge" sehr dreckig vorstelle.
- macht die Handlung Sinn? Meiner Ansicht nach wäre es für die Schläfer doch recht angenehm Augenzeugen von solchem magischem Theater gehirnzuwaschen, umzupolen, aus dem Weg zu räumen, was auch immer.
- hat jemand von euch Erfahrungswerte wie lange die beiden Abenteuer dauern? Es soll ein fetziger Einstieg mit Anknüpfpunkten werden, das heißt nicht zu kurz und doch etwas mehr als ein Überblick.
- weiß jemand sonstige Tipps, bzw. Möglichkeiten einen ziemlich umfassenden Einblick zu schaffen, irgendwie würde ich die Spieler gern ein bißchen ins fröhliche Adepten- und Avatartum schielen lassen, nur wie? Zeitsprünge vielleicht, die Abenteuer als Auslöser für die Verwandlung hin zu Adept/Avatar, die man bei der Gruppenerstellung bedenkt? Anregungen sehr willkommen!
- Genauer noch zu obigem: hat schon einmal jemand versucht ein Abenteuer zu spielen und nach dem Ende einen Zeitsprung in die Zukunft zu machen, in dem sich die (ebenfalls vorher generierten) fortgeschrittenen Charaktere wiedertreffen? Funktioniert das, muss man den Charakter zu weit planen?

Schönen Gruß und danke schon einmal,
der Simon.

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 536
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #1 am: 4.02.2008 | 16:39 »
Hallo. Ich habe meine UA-Karriere und -Kampagne ebenfalls mit dem "7. Ei" begonnen, als Spielleiter. Später habe ich Bill mit reingebracht, und die Schläfer geistern bei mir auch rum, allerdings direkt in Gestalt von Fr. Angela Forscythe. Ich würde die beiden Szenarien eher nicht mischen, und zwar nicht aufgrund der grundverschiedenen Stimmung (da hast Du schon Recht, das ist eher eine Chance), sondern aufgrund des völlig unterschiedlichen Aufbaus:

"7. Ei" ist ein völlig ergebnisoffenes, tendenziell fröhlich-skurriles Chaos-Szenario (das bei uns am Ende allerdings total gekippt ist, als der durchgeknallte Mechanomant tatsächlich ein Kind erschossen hat. Mit der Wasserpistole. War dann auch der Kampagnenaufhänger.)
"3LDBT" ist eher wie eine Achterbanhfahrt: irre furchteinflössend, aber auch knallhartes Railroading und für die Spieler/innen ein ganz anderes Spielgefühl. Meine Spieler haben es nachher so beschrieben: "Irgendwann merkst Du, Du bist in einem Video und musst nur bis zur nächsten Szene durchhalten".  Sie fanden das Szenario trotzdem gut, was mich sehr überrascht hat.

Also: Vielleicht eher nacheinander? Und als dann gleich ZWEI übernatürliche Vorfälle in EINEM Supermarkt passieren, schicken die Schläfer dann doch mal jemanden nachschauen? Wenn Du die überhaupt noch brauchst, danach.

Von der Dauer her: Wir haben beide Szenarien incl. Charaktergenerierung an je einem Abend gespielt und uns nicht gehetzt. Ist in beiden Fällen für die SL ganz gut steuerbar - je mehr die NSCs ausflippen, desto schneller gibt's ein Blutbad, desto schneller isses vorbei.

Einblick in den Untergrund: Ich habe hierfür gleich mehrere NSC's, die nach den Supermarkt-Vorfällen Interesse an den Charakteren gefunden haben bzw. ohnehin schon befreundet waren. Einen Entropomant, der in der gleichen Band wie unser Skater-Charakter spielt. Einen Wahren König, der das Büdchen um die Ecke hat. Und den Kliomant, der der Vater eines Charakters ist und Fr. Forscythe noch einige Gefallen schuldet. Die verteilen dann nach und nach Info's. Ist nicht sehr Player-Empowered, aber meine Spieler/innen scheint das nicht zu stören - gibt ihnen (bislang noch) so das Entdecker-Gefühl.

Soweit mein Senf, viel Erfolg,
Z.
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 13.579
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #2 am: 5.02.2008 | 00:04 »
Bill Toge hab ich auf ner Convention in 4 Stunden gespielt (alsSpieler) - war aber manchmal etwas hastig.

Geleitet hab ich es in zwei Sessions a 3-4 Stunden und ausgelagerter Charaktererschaffung (und Gruppenbildung).
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Preacher

  • Gast
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #3 am: 5.02.2008 | 09:22 »
"3LDBT" ist eher wie eine Achterbanhfahrt: irre furchteinflössend, aber auch knallhartes Railroading
Jein.
Die Reihenfolge der Szenen ist zwar festgelegt, aber das Ergebnis überhaupt nicht. Da kann alles mögliche passieren und es gibt jeweils explizit Gewinnbedingungen.

Mischen würd ich die beiden Szenarien allerdings nicht. Ich hab keinen Schimmer, wie das funktionieren soll und auch Grindkinds Idee klickt bei mir gar nicht. Allein schon wegen dem angesprochenen Problem mit den Schläfern. Leider hab ich aber auch keine bessere Idee, deswegen bin ich da auch wirklich nicht ausschlaggebend.

Zur Dauer:
4 Stunden find ich für Bill eigentlich ne gute Zeit. Etwas hastig darf's ruhig sein - "bloß nicht zur Ruhe kommen lassen" ist das Motto ;)

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 13.579
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #4 am: 5.02.2008 | 21:57 »
Zitat
4 Stunden find ich für Bill eigentlich ne gute Zeit. Etwas hastig darf's ruhig sein - "bloß nicht zur Ruhe kommen lassen" ist das Motto
Vielleicht trifft es gehetzt nicht.

Wir haben halt Charaktere gemacht und sind alle in einem Auto gefahren, aber der SL hat es nicht zugelassen, dass wir uns damit auseinandersetzen, warum wir dieses alle in einem Auto fahren. ("Spielt keine Rolle!") Das spielt für das Szenario ja auch tatsächlich keine Rolle, hat aber im Abenteuer die Interaktion sehr gehemmt, weil man einfach verunsichert war, wie man nun genau zu seinen Mitfahrern steht.

Sprich, hätte man das vorher gründlich gemacht, dann wären die 4 Stunden locker ausreichend.

Bei meinen 2*3 war jetzt etwas Vorgeplänkel drin, aber es ist in der Tat richtig, man sollte die Chars keinesfalls zur Ruhe kommen lassen  :D
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

the7sins

  • Gast
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #5 am: 6.02.2008 | 00:07 »
Schönen Dank schonmal für die Anworten, die Zeit wäre ja jetzt ziemlich beantwortet und, dass ich die zwei Abenteuer vielleicht besser nicht mischen sollte auch. Nur frage ich mich nun: wie weiter. Die Ideen von Zacko gefallen mir ganz gut, nur weiß ich nicht, ob ich das ausbauen kann.
Nuja, mal sehen, jedenfalls herzlichsten für die Mitarbeit und falls jemand noch Ideen oder Erfahrungen zu den anderen Fragen (Zeitsprünge) hat, dann nur her damit.
Simon.

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 536
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #6 am: 6.02.2008 | 07:35 »
Irgendwann schreibe ich vielleicht mal eine akzeptable Zusammenfassung der "König-von-Dortmund"-Kampagne, die bei uns gerade läuft. Einen echt holperigen Spielbericht von den Anfängen gibt es hier , ab Ende der ersten Threadseite - vielleicht kannste da was klauen, obwohl, die Perle der Kreativität isses nicht gewesen, hat sich halt so entwickelt. Immerhin hatte ich auch was mit Zeit-Veränderungen drin. Am schönsten war, dass den Charakteren irgendwann auffiel das alle Busse Dortmunds absolut pünktlich fahren. Das wurde zu dem Zeitpunkt schon als deutlicher Hinweis auf etwas übernatürliches aufgefasst und war auf skurrile Weise bedrohlich. Aber sonst isses wie gesagt rückblickend eher so na ja.

Viel Erfolg und viel Spass,
Z.


PS: Diary! Diary! Diary!
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Jestocost

  • Famous Hero
  • ******
  • even if it's sunday may i be wrong
  • Beiträge: 3.294
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jestocost
    • Unknown Armies - Ein Rollenspiel um Macht und Konsequenzen
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #7 am: 6.02.2008 | 11:05 »
Ich sehe auch die Gefahr, dass du deinen Spielern zwei tolle Geschmacksrichtungen präsentiert, die sich vielleicht nicht gut mischen lassen: Nicht jeder steht auf blutiges Steak in Schokoladensoße. Beides allein passt, zusammen ist das nicht so der Hit.

In jedem 7. Ei ist humorig und ein netter sanfter Einsteig... Der vielleicht am Ende skurril bis brutal werden kann - und richtig stressig... Die 3 Leben des Bill Toge ist eine Tour de Force - und da kann es sein, dass es für Spieler echt zu heftig wird... Schließlich bekommt man so den gesamten Hintergrund in ein paar Stunden hineingepresst - auch wenn man als Spieler nicht 100% durchblickt...

Ich kenne ja deine Spieler nicht - aber schau einfach, wie heftig sie's haben wollen: Wenn sie's richtig hart wollen, dann nimm den guten Bill, wenn sie eher auf Nuancen und Charakterspiel abfahren, dann fang mit dem Ei an und mach vielleicht mit Triebfedern weiter... So kannst du auch den okkulten Untergrund in deiner Stadt langsam von mal zu mal aufbauen...

"When I became a man, I put away childish things, including the fear of being childish, and the desire to be very grown up."
--C.S. Lewis, 1947

Komm in den okkulten Untergrund - das UA Forum!
www.unknown-armies.de

the7sins

  • Gast
Re: [KRITIK/ANREGUNGEN GESUCHT] In jedem 7. Ei Bill Toge
« Antwort #8 am: 6.02.2008 | 19:26 »
Also der "König von Dortmund" ist ja wirklich äußerst gelungen - und bringt mich "ganz unabhängig" auf ein paar tolle Ideen; sprich ich werde Grundideen schamlos abkupfern. Es tut mir ja fast leid, aber es ist einfach zu gut um es nicht zu verwenden!
Schönen Dank nochmal an alle, ich freu' mich jetzt noch sehr viel mehr auf die Runde!