Autor Thema: Alternatives Charbuildsystem  (Gelesen 2496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Deadman

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Deadman
Alternatives Charbuildsystem
« am: 17.01.2008 | 09:10 »

Hallo zusammen,

Wir haben in meiner derzeitigen Gruppe angefangen SR 4 zu spielen.
Nach der Charaktererstellung ist uns aufgefallen, das jeder einen Spezialisten spielt.
Der Grund war eigentlich schnell gefunden. Während bei Karma das steigern eines Wertes in der hohen Region recht schnell teuer wird, sind die BP immer gleich egal wie hoch der Wert ist, so wir gefördert die teuersten Karmasachen schon am Start zu erledigen und die billigen später im Karma zu kaufen.

Nun hat jeder ein Spezialist um dann die Schwächen auszugleichen, weil dies leichter ist - als einen Allrounder zu bauen, welcher später seine Stärken ausbaut.

Die Idee eines Mitspielers, Shadowruncharaktere nicht mit 400 BP sondern mit 400-500-600 Karma zu erstellen. Wäre dies nicht realistischer, schließlich hätte der Allrounder den Vorteil viel mehr Fertigkeiten zu bekommen als ein Spezialist? (was auch der Sinn eines solchen ist)
 
Gibt es Erfahrungen einen Runner mit komplett mit Karma zu erstellen?


Grüße Deadman
Hì! Î'm a sÏgnatûre virûs! Çôpy m3 int○ yõur signÃtûrë t0 he£p mÊ spreãÐ!

Ein

  • Gast
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #1 am: 17.01.2008 | 09:25 »
Serbitar hat sich das schon einmal komplett durchdacht und hat entsprechende Änderungen in seinen Hausregeln vorgenommen und dabei auch weitere Änderungen bedacht. Viele schwören drauf, ich habe es aber noch nicht ausprobiert. Sieht aber recht solide aus.

Hier Link zum PDF

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #2 am: 17.01.2008 | 15:49 »
ich habe häufig für das Konvertieren meiner SR3 Chars 420-450 BP gebraucht.und ihnen dann die 50,100 oder Karma ,die Sie in SR3 erworben haben, draufgegeben.Damit waren die Konvertierungen OK
Nach der Meinung einiger ist ,wenn man das Anfangsniveau eines SR3 Chars haben will, auch 450 BP notwendig.

HokaHey
Medizinmann

Offline Würfelheld

  • Legend
  • *******
  • Office Linebacker
  • Beiträge: 5.313
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: version1
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #3 am: 17.01.2008 | 16:01 »
Also wir verfahren nach den 400 BP System und sind damit am "Lebensanfang" eines Char auch sehr zufrieden, schliesslich sollte sich der Char im Spiel weiterentwickeln und ggf auch da dann seine Spezialisierung finden oder andersherum sogar aufgegeben, je nachdem was dem Spieler für eine Entwicklung vorschwebt...

Wenn aber in der Gruppe Einigkeit herrscht, das ihr den Weg mit 500 oder mehr BP bestreiten wollt, warum nicht?
Zu bedenken ist da allerdings wenn man die Chars mal in anderen Runden spielen möchte (z.B. Cons) oder Gastrunden, dann wird das sehr wahrscheinlich nicht auf Gegenliebe treffen....

H.a.n.D.
v1
WÜRFELHELD bei Facebook

WÜRFELHELD

Bluten ist eine "Freie Handlung"

Ein

  • Gast
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #4 am: 17.01.2008 | 20:47 »
Ihr habt Deadman glaub ich nicht verstanden. Es geht darum, dass durch die linearen Kosten bei der Erschaffung, Spezialisten gefördert und Allrounder bestraft werden, während wenn man die Charaktere nach Karmaregeln erschafft, es eher umgekehrt ist.

Dies mag man nun bessere Balance nennen, da für hohe/maximierte Fertigkeiten und den daraus resultierenden Vorteilen, auch der entsprechende Preis bezahlt werden muss.

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.432
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #5 am: 17.01.2008 | 21:10 »
Ich hab SR nu so oft noch nicht gespielt, aber ist es nicht grade diese Spezialisierung, die einen Char auch reizvoll macht?  Durch die Spezialisierung bleibt auch (bei absprache mit der Gruppe) jedem Char sein Spotlight, denk ich.

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #6 am: 17.01.2008 | 21:33 »
@ version1
Es geht nciht um 400 vs. 500 BP, sondern um 400 BP vs. 500 Karma. (Also die Frage, ob man seine Chars lieber mit BP oder mit Karma erstellen sollte.

@ Psycho-Dad
Klar. Aber einen Spezialisten kann man auch mit 500 Karma erstellen. Wenn alle Leute den gleichen grad an Spezialisierung haben (das heißt 2-3 Talente maxen und den Rest überhaupt nicht ausbauen), dann ist es egal, ob man BP oder Karma benutzt, da bei beiden das gleiche rauskommt.

Wenn ein Spieler aber aus irgendeinen Grund keinen Spezialisten spielen will, dann ist er mit den BP Regeln stark benachteiligt.

Oder sie es so:
- Die BP Regeln sagen: "Du musst einen Spezialisten spielen." (Sonst ist dein Char super schlecht.)
- Die Karma Regeln sagen: "Du darfst einen Spezialisten spielen."

Offline Deadman

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Deadman
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #7 am: 18.01.2008 | 08:41 »

Ein, danke für den Link

Eulenspiegel, die letzten Worte beschreiben es gut.

Ich wollte über Karma ermöglichen Pseudo-Allrounder zu spielen. Oder stellen wir die Frage andersrum, ersetzen zwei Fertigkeiten auf Stufe 2 wirklich eine Fertigkeit auf Stufe 4?
Nach BP wäre 2+2=4, völlig passend, jedoch nach Karma wäre 2+3=4 korrekt.

Hat jemand schonmal einen Charakter mit Karma erstellt und wieviel Karma hat er benutz um einen Vergleichbaren Char zu erstellen?

Grüße Deadman



Hì! Î'm a sÏgnatûre virûs! Çôpy m3 int○ yõur signÃtûrë t0 he£p mÊ spreãÐ!

Offline Grey Ice

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 197
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey Ice
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #8 am: 18.01.2008 | 10:10 »
Oder sie es so:
- Die BP Regeln sagen: "Du musst einen Spezialisten spielen." (Sonst ist dein Char super schlecht.)
- Die Karma Regeln sagen: "Du darfst einen Spezialisten spielen."

Euer Argument ist doch, das man mit Karma hauptsächlich in Allrounder-Fähigkeiten investiert, weil das billiger ist. Seht ihr keine Angst da drinnen, das ihr so eine Runde voll Allrounder-Chars kreiert? Ich meine, wenn mit Karma doch Allrounder besser zu erstellen sind, wer wird dann noch das Karma Blockweise rauswerfen, um sich einen Punkt mehr Stärke für seinen Ork-Sam zu holen, wo doch ein Punkt Willenskraft oder Charisma den Char runder machen würden und noch billiger sind?

Davon abgesehen: mein erster ernstzunehmender SR4-Char was eine Hackerin/Einbrecherin mit ein wenig sozialen und kämpferischen Fähigkeiten, imho also recht nah am Allrounder. Sie wurde ganz normal mit 400 BP erstellt, und so super schlecht kam sie mir nicht vor. Klar, sie könnte mehr Ini-Durchgänge vertragen, und am Anfang, bzw. jetzt auch noch, kommt es nicht so gut wenn sie angeschossen wird. Ich möchte trotzdem behaupten, das sie sich in der Runde behauptet hat.

Vielleicht kommt es auf die Runde an, ob die Fähigkeiten, in die der Allrounder investiert hat, noch von einem Spezialisten in der Runde abgedeckt werden oder nicht. Wenn wir in der Runde einen echten Hacker, Face oder Einbrecher gehabt hätten, hätten die in den Gebieten zumindest anfangs natürlich die Nase vorn gehabt. Wäre auch bescheuert wenn nicht. Trotzdem würde ich nicht soweit gehen, einem Allrounder-Charakter, solange er nicht wirklich alle Bereiche abdecken soll, direkt eine Unspielbarkeit in einer normalen Kampagne zugestehen zu wollen. Meine Allrounderin hat 2 offizielle Kampagnen durchgespielt.

Ich glaube viele Unzulänglichkeiten und Fehler von SR4 sind nur Kopfsachen. Mit Hausregelalmanachen um sich zu werfen fand ich da noch nie sinnvoll...
« Letzte Änderung: 18.01.2008 | 10:15 von Grey Ice »

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #9 am: 18.01.2008 | 11:26 »
Oder sie es so:
- Die BP Regeln sagen: "Du musst einen Spezialisten spielen." (Sonst ist dein Char super schlecht.)
- Die Karma Regeln sagen: "Du darfst einen Spezialisten spielen."

Sorry,aber das kann Ich in keinster Weise nachvollziehen Ich habe
nach BP (400-450 Je nachdem) sowohl Allrounder als auch Spezialisten gebastelt(Ich habe 20 von SR3 konvertierte und 5 neue Chars)

Hough!
Medizinmann

Ein

  • Gast
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #10 am: 18.01.2008 | 11:55 »
Zitat
Euer Argument ist doch, das man mit Karma hauptsächlich in Allrounder-Fähigkeiten investiert, weil das billiger ist.
Nein, die Argumente sind:
(a) Werte sollten bei der CE genauso viel kosten wie im Spiel
(b) solange Werte bei der CE lineare Kosten haben, jedoch nicht im Spiel, wird gefordert, dass Spieler ihre Punkte in einzelne Fertigkeiten investieren, um diese zu maximieren
(c) gleiche Kosten führen dazu, dass Spieler, die in die Breite gehen wollen, gegenüber Spieler, welche in die Tiefe gehen, nicht zusätzlich benachteiligt werden

Aber iG weiß ich auch nicht, was es da zu diskutieren gibt. Wenn ihr mit den jetztigen CE-Regeln zufrieden seid: Schön, aber andere könnten da anderer Meinung sein. Also lasst doch einfach den Anderen ihre Meinung, anstatt jetzt hier streberhaft rumzunerven. Sie lassen euch eure auch.

Offline Deadman

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Deadman
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #11 am: 18.01.2008 | 12:07 »
Ich erkläre meine Idee/Problem andersherum

Wir wollen einen Sam bauen, welcher gut schießen kann aber auch ein mindesmaß an Gebräuche erfüllt um auf der Straße zu überleben.

Optimiert: erstes Attribut 5 zweites Attribut 1
Unoptimiert: erstes Attribut 3 zweites Attribut 3

Es ist nun teuerer mit Karma das erste Atrribut auf 5 zu pushen als (billig) die Schwäche im zweiten Attribut aufzuheben, obwohl beide Varianten bei der Erstellung das gleiche Kosten. Der Allrounder hat es also schwerer später in seine Nische zu dringen, als der optimierte Char, welche nur schwache Werte ausgleichen muss.

Würde man mit Karma den Charakter erstellen, würde dieser Nachteil sich aufheben, schließlich kostet es am Ende das gleiche. Die Punkte, welcher er beim Start mehr hat als Allrounder, braucht er später um in seine "Nische" zu kommen.

Hiermit komm ich auf die Frage von Grey Ice.
Nein, ich kann mir nicht vorstellen das ein völliger Allrounder entsteht, sondern nur das sich Nebenfertigkeiten auch bei der Generierung rendieren. Generell braucht man bei Shadowrun Spezialisten zum überleben. Kein Char, welcher zwar alle Waffen bedienen kann, aber überall nur durchschnittlich ist wir lange überleben.

Grüße Deadman

P.S: Im Prinzip, stimme ich den Worten von Ein zu, der war bissi schneller beim tippen.
Hì! Î'm a sÏgnatûre virûs! Çôpy m3 int○ yõur signÃtûrë t0 he£p mÊ spreãÐ!

Offline Grey Ice

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 197
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey Ice
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #12 am: 18.01.2008 | 14:36 »
Aber iG weiß ich auch nicht, was es da zu diskutieren gibt. Wenn ihr mit den jetztigen CE-Regeln zufrieden seid: Schön, aber andere könnten da anderer Meinung sein. Also lasst doch einfach den Anderen ihre Meinung, anstatt jetzt hier streberhaft rumzunerven. Sie lassen euch eure auch.
Sorry, ich will nicht streberhaft herumnerven, vielleicht fehlt mir einfach nur ein Verständnis für das Problem. Ich habe das so noch nie gesehen!

Nein, die Argumente sind:
(a) Werte sollten bei der CE genauso viel kosten wie im Spiel
(b) solange Werte bei der CE lineare Kosten haben, jedoch nicht im Spiel, wird gefordert, dass Spieler ihre Punkte in einzelne Fertigkeiten investieren, um diese zu maximieren
(c) gleiche Kosten führen dazu, dass Spieler, die in die Breite gehen wollen, gegenüber Spieler, welche in die Tiefe gehen, nicht zusätzlich benachteiligt werden
Zu a) Ok, jetzt verstehe ich es, denke ich. Da ihr das Problem habt, das viele Start-Chars aus Kostengründen Spezialist werden und anschließend Allrounder.
Zu b) Es wird kostentechnisch begünstigt, das ist klar. Es wird aber nichts gefordert. Ich glaube nämlich mich eher daran zu erinnern, das im GRW gefordert wird, richtige (d.h. "stimmige", zum Hintergrund passende) Charaktere zu entwerfen als ein Maximalergebnis erzielen zu wollen.
Zu c) Jein. Ich denke, sie werden sogar noch eher bevorteilt, weil sie ihr gewünschtes Ergebnis ja schneller und billiger erhalten als der Spezialist.
Wir wollen einen Sam bauen, welcher gut schießen kann aber auch ein mindesmaß an Gebräuche erfüllt um auf der Straße zu überleben.

Optimiert: erstes Attribut 5 zweites Attribut 1
Unoptimiert: erstes Attribut 3 zweites Attribut 3

Es ist nun teuerer mit Karma das erste Atrribut auf 5 zu pushen als (billig) die Schwäche im zweiten Attribut aufzuheben, obwohl beide Varianten bei der Erstellung das gleiche Kosten. Der Allrounder hat es also schwerer später in seine Nische zu dringen, als der optimierte Char, welche nur schwache Werte ausgleichen muss.
Zuerst einmal, wenn ich einen Sam haben will, der gut schießen kann und Mindestmaß an Gebräuchen beherrscht, ist GES 3 CHA 3 imho auch nicht passend. Es wird von den Karma-Kosten so begünstigt (gefordert), wenn er in beiden Sachen jedoch gleich gut ist, kann man wohl kaum wie du eingangs sagen, er ist im 1. klasse und im 2. noch brauchbar. Nicht falsch verstehen bitte - die 5:1-Regelung ist noch schlimmer (selbst meine Orks haben mit einer Ausnahme CHA 2 oder mehr...)

Daher meine eingangs erwähnte Befürchtung, das ihr euch so eine Horde von Allroundern heranzüchtet, ohne Spezialisten zu haben, die du in deinem Post ja auch als lebenswichtig bezeichnest. Ich meine, werden die Leute trotzdem Karma ohne Ende in die Spezialisierung pumpen, wenn die Regelung von anfang bis Ende begünstigt (fordert), sich eher breit aufzustellen statt zu spezialisieren.

In einem Punkt muß ich Ein zustimmen: Ich kann mich glücklich schätzen, das Problem nicht zu haben. Zum Glück haben die Leute, mit denen ich spiele, Charaktere basteln, die nicht wertetechnisch optimiert sind, sondern passend zum Hintergrund hin erstellt werden. Ein besseren Vorschlag werde ich nicht machen, sondern nur auf Probleme bei eurer Lösung aufmerksam machen, die ich dort sehe. Wie gesagt, wenn die Runde ihre Spielweise ändert, wird ein Sam, der mit GES 4 CHA 2 erstellt wird, um kein reiner Spezialist zu sein, nicht gnadenlos von durchoptimierten Charakteren in den Schatten gestellt werden wird.

Offline Deadman

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Deadman
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #13 am: 18.01.2008 | 15:15 »

Gut, wir sind also bei mir in der Gruppe alle schlechte Rollenspieler.

Nachdem wir das festgestellt haben könnten wir bitte zu eigentlichen Frage zurückkehren? Die schlechten Rollenspieler wollen nämlich belohnt werden, das sie nicht alle Werte auf 5 setzen, was durch derzeite BPs gefördert wird. Wieviel Karma sollte man für eine solche Alternative Charakterbauweise benutzen?

Grüße Deadman

P.S: Sorry, wenn ich eklig werde, aber ich stelle die Frage X-mal jedes mal wird an den Erklärungen nur rumgemecker und mir erklärt das wahre RollenspielerTM niemals optimiert spielen würden.
Hì! Î'm a sÏgnatûre virûs! Çôpy m3 int○ yõur signÃtûrë t0 he£p mÊ spreãÐ!

Offline Würfelheld

  • Legend
  • *******
  • Office Linebacker
  • Beiträge: 5.313
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: version1
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #14 am: 18.01.2008 | 15:20 »
Gut, wir sind also bei mir in der Gruppe alle schlechte Rollenspieler.
was jetzt der Quatsch soll....  ::)


WÜRFELHELD bei Facebook

WÜRFELHELD

Bluten ist eine "Freie Handlung"

Offline FlawlessFlo

  • Hero
  • *****
  • Make the lightning crack as you ride!
  • Beiträge: 1.733
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flawless
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #15 am: 18.01.2008 | 15:39 »
was jetzt der Quatsch soll....  ::)




Das is' wohl 'ne Anspielung auf die Stormwind Fallacy.
"Ich glaube an Frieden; an Frieden durch überlegene Feuerkraft."
"Ich liebe den Geruch von Ozon am Morgen. Es riecht ... nach Sieg."
"Wie ein präzises Uhrwerk oder wie ein Vorschlaghammer? Ich nehme den Uhrwerk-Vorschlaghammer, präzise oder nicht!"
"Mit steigendem Kesseldruck geht die Anzahl der nicht von einem Dampfpanzer lösbaren Probleme gegen Null."

-- Ram Thundercracker

Online Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.067
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #16 am: 19.01.2008 | 02:39 »
Wieviel Karma du benutzen solltest hängt davon ab was du für charactere haben willst, wie bei allen punktekaufsystemen. Mein tipp wäre jetzt reverse engineering, schreib einfach ohne irgendwelche punkte zu berechnen eine hand voll chars auf und rechne aus wieviel karma das kostet, dann bildest du nen durchschnitt und versuchst es damit in der gruppe.

Ein

  • Gast
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #17 am: 19.01.2008 | 13:36 »
@Wieviel Karma
Ich verweise noch mal auf Serbitar, der es genau nachgerechnet hat. ~530 Karma. Im PDF finden sich auch die neuerrechneten Karmakosten für die Archetypen aus SR4.

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.013
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #18 am: 19.01.2008 | 15:54 »
Hallo,

Optimiert: erstes Attribut 5 zweites Attribut 1

Warum 5 und nicht 6? So als Spezialist will man doch das Maximum. ;) Ansonsten gibt es für SR3 mit Becks genau so ein System wie du suchst, aber halt SR3. Schon mal darüber nachgedacht wie man in so einem System die Metarassen abbildet?

MfG

Stefan, der sich die Antwort denken kann.
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Ein

  • Gast
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #19 am: 19.01.2008 | 17:43 »
@Bombshell
Serbitar's Hausregeln basieren auf dem Becks.

Offline Deadman

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Deadman
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #20 am: 21.01.2008 | 07:55 »

Zur Frage, warum Attribut 5 und nicht 6. Das ist Regeltechnisch verankert in der vierten Edition, dass 6 plötzlich extremst teuer ist. Ich wollte zwei Werte finden, wo die BP gleich hoch sind um aufzuzeigen, das es optimierter wäre den Charakter voll auszubauen und dann die Lücken oder Schwächen zu füllen. Dies sollte meine Aussage an einem groben Beispiel verdeutlichen - dies wurde doch eher missverstanden.


Werde mich dann wohl an Serbitar halten, wenn es keine Erfahrungswerte gibt. Das Reverseengineering ist auch keine schlechte Idee, vielleicht finde ich einmal die Zeit. Danke für die Antworten, auf die eigentliche Frage.


Grüße
deadman




Hì! Î'm a sÏgnatûre virûs! Çôpy m3 int○ yõur signÃtûrë t0 he£p mÊ spreãÐ!

Vertex

  • Gast
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #21 am: 19.02.2008 | 02:04 »
Karmakosten nach der Edition 2 von SR

- Attribute(Nächste Stufe GK)
- Fertigkeit(Nächste Stufe x 2 GK)
- Konzentration(Nächste Stufe x 1,5 GK)
- Spezialisierung(Nächste Stufe x 1 GK)

Damals waren Fertigkeiten zum großen Teil die jetzigen Fertigkeitsgruppen und Konzentration die jetzigen Fertigkeiten. An der Guten Karmapunkt vergabe hat sich nichts geändert. Dafür hat man heut zu Tage wesentlich mehr Fertigkeiten und höhere Kosten für Steigerung der Fertigkeiten.

Macht und Shadowrun
Machtzuwachs ist in Shadowrun immer ein Thema gewesen, denn je besser man wird, desto besser der Ruf, desto mehr Kohle kann man verlangen, desto länger lebt man. Um mehr Macht dreht sich ein wenig das ganze Spiel. Man möchte nicht als Marionette auf dem Altmüll landen und eventuell um zu einer Schattenlegende zu werden(vielleicht sogar lebend). Schaut man sich die 4te Edition an sieht man das ein Punkt in den Fertigkeiten wirklich großen Machtzuwachs bedeutet. Zumindest sagen das die Kosten. Effektiv steigen die Erfolgschancen mit einem Würfel mehr nicht mehr so stark an wie in den alten Editionen(Damals war die durchschnittliche Schwierigkeit 4 und diese flexibel, heute IMMER 5).

Zusammengefasst, es ist teurer Fertigkeiten zu steigern und die Steigerung hat in aller Regel weniger Effekt als früher.

Charaktererschaffung(Now and Then)
Der nächste Schritt ist sich die Charaktererschaffung an zu schauen. Im grunde hat sich nicht viel geändert. Früher gab es auch schon lineare Erschaffungskosten für Attribute, Fertigkeiten, usw.
Die neuen Charaktere sind(im Prinzip) nicht mächtiger und nicht schwächer als Früher(Konvertierung anschauen[hab ich nicht] wen das jemand prüfen möchte?).

Weil die Charaktererschaffung eben linearen Kostenanstieg hat und die Steigerung im Spiel mit der Stufe ansteigt, war schon immer das Problem vorhanden. Das Problem ist also nichts neues, aber in der neuen Edition fällt es besser auf.

1. Lösung(Verschleiern)
Sobald man wieder die flexiblen Mindestwürfe einführt, haben die Extrawürfel wieder mehr Effekt. Im Grundregelwerk SR4.01D Seite 69 als „Alternative Kampfregeln“ vorgestellt. Nachteil der Lösung ist klar, dass das Problem bestehen bleibt. Aber gefühlt wahrscheinlich verringert wird.

2. Lösung(Karma statt GP)
Statt GP zu nehmen, könnte man einen Karmavorrat bekommen und den zur Charaktererschaffung nutzen. Ist keine neue Idee, siehe oben.

3. Lösung(Lineares Steigern)
Statt die neuen Kosten einer Fertigkeit von ihrer Stufe abhängig zu machen, könnte man sich dazu entschließen eine Pauschale zu verlangen. Nachteil der Lösung ist klar, die Schwierigkeit ein Superprofi zu werden ist, zumindest von den Karmakosten, verschwunden.

Persönliches Fazit
Die Steigerungskosten sind im Vergleich zu ihrer Wirkung nicht gut ausbalanciert. Die Lösung Karma statt GP zu verwenden scheint eine Möglichkeit zu bieten. Zumindest fällt mir auf den ersten Blick kein Nachteil der Lösung auf.

Das Problem der hohen Karmakosten sollte trotzdem noch mal überdacht werden. Da sich die Wichtigkeit der Attribute krass verschoben hat und Attribute, so zu sagen, extrem große Fertigkeitsgruppen repräsentieren, finde ich die hohen Kosten gerechtfertigt. Dagegen gibt es so unglaublich viele Fertigkeiten und in einem Charakterkonzept sind oft sehr viele Baustellen in den sich ein Charakter weiterentwickelt, das ich bei der gewaltigen Latte an Fertigkeiten die Kosten senken würde.

Ich würde entweder...

abkupfern von der 2ten Edition und folgendes in der 4ten Edition ändern:

Aktionsfertigkeiten(neue Stufe x 1,5)
Fertigkeitsgruppe(neue Stufe x 3)

Damit haben die 3er Fertigkeitsgruppen ein wenig an Karmaeffektivität zugenommen und eine Fertigkeitsgruppe ist nicht mehr teurer als ein Attribut(Was ich irendwie Fragwürdig finde).

Oder...

Karmabelohnung nach einer Spielsitzung verändern:

2 Überlebt den Tag(Spielsitzung)
2 Erfolgreiche 2/3 des Auftrags abgeschlossen
1-2 Abenteuer war besonders Herausfordernd
Bei allen anderen Belohnung würde ich das erreichbare Maximum um 1 erhöhen und einfach etwas großzügiger vergeben.


Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #22 am: 19.02.2008 | 09:23 »
wäre es nicht vieeel einfacher ,anstatt das ganze Karmagerüst von SR4 umzustricken (nur um vielleicht festzustellen,das das ganze einen Riesen Rattenschwanz hat ?) einfach die Karmavergabe erhöht(vielleicht verdoppelt) um auch besser individuelle Leistungen eines Spielers
zu würdigen(sofern eine Individuelle Karmavergabe gemacht wird)

HokaHey
Medizinmann

Offline Fat Duck

  • Famous Hero
  • ******
  • DaDigge
  • Beiträge: 2.367
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fatsuck
Re: Alternatives Charbuildsystem
« Antwort #23 am: 19.02.2008 | 11:34 »
Ich würd ja fast dazu tendieren, die Karmakosten von Fertigkeitsgruppen und Attributen zu tauschen und tatsächlich Karmakosten zur Charaktererschaffung einzuführen.

EDIT: Letzteres nur, wenn man keine Spezialisten spielen will.
Außerdem sollten modifizierte Attributswerte nicht bei der Verbesserung durch Karma einberechnet werden.
« Letzte Änderung: 19.02.2008 | 13:24 von Fat Duck »
I can see what you see not, Vision milky then eyes rot.
When you turn they will be gone, Whispering their hidden song.
Then you see what cannot be, Shadows move were light should be.
Out of darkness, out of mind, Cast down into the halls of the blind.
http://fatduck.deviantart.com/