Autor Thema: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche  (Gelesen 4148 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« am: 18.10.2011 | 00:37 »
Vorwort:

Dieses Spiel ist aus einem Thread im Tanelorn entstanden in dem der User Trips gefragt hat was man sich denn unter dem Thema Wikinger und Aliens vorstellen kann.

Die Assoziation der beiden Genres hat bei mir sofort die Fantasie gepusht und so habe ich mich ans Werk gemacht und ein paar Ideen für diese Geschichte aufgeschrieben.

Der Sinn und Zweck dieses Spieles ist es den Spielern einen spaßigen Abend zu bereiten und dem zu frönen, was so oft verächtlich Bier&Brezel Rollenspiel genannt wird.

Natürlich habe ich überlegt, wie ich so etwas am besten umsetze und bin auf das City System gekommen, das ich aus Western City weiterentwickelt habe. Dazu habe ich ein paar Ideen von Barbaren, PDQ und Leverage geklaut, um mein Ziel zu erreichen.

Aber was ist das Ziel?

Ich will ein schnelles Spiel, dass den Spielern Spaß macht. Es soll mit nur wenig Vorbereitungszeit eine lustige Runde für alle Spieler inklusive des SL (den es im Gegensatz zu Western City gibt) ermöglichen und legt keinen Wert auf historische Korrektheit oder dramatische Tiefe. Spieler und SL sollen zusammen Spaß haben, gemeinsam eine Geschichte erspielen an die sie nach dem Spiel gerne zurück denkt, um sie vielleicht beim nächsten Mal auszubauen.
« Letzte Änderung: 18.10.2011 | 00:47 von Joerg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #1 am: 18.10.2011 | 00:38 »
Zur Figur, die man spielt

Wie bei den meisten Spielen geht es zuerst einmal darum, was man spielt. In diesem Fall geht es also darum, einen Wikinger zu spielen und mit ihm den blöden Aliens und Monstern kräftig in den Arsch zu treten.
 
Die Attribute des Wikingers sind Körper, Geist und Ausstrahlung. Sie bestimmen, wie viele sechsseitige Würfel der Spieler in dem Poolsystem auf die jeweiligen Fertigkeiten würfeln darf und legen fest wie leicht ein Charakter im Kampf (Körper), durch Magie oder Runen (Geist) oder bei sozialen Proben (Ausstrahlung) beeinflusst werden können. Um festzustellen wie viele Erfolge der Wurf aufzeigt, muss auf oder unter der unter der Zahl der sogenannten Fertigkeitsstufe (siehe Seite xxx) gewürfelt werden. Wikinger sind taffe Kerle, denn sie haben das Doppelte ihres jeweiligen Attributes an „Trefferpunkten“ um den Angriffen zu widerstehen.  Dafür gibt es die sogenannten Monitore, auf denen man den Zustand des Helden überwachen kann. Ist einer der Monitore auf o Punkte gefallen, gilt der Charakter als besiegt, ist der Monitor auf einen Minuswert, der dem Attribut des Wikingers entspricht muss der Spieler den Tod oder eine sogenannte Konsequenz wählen, einen Nachteil der sich spielerisch und dramatisch auswirkt.

Doch dazu mehr im Spiel.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #2 am: 18.10.2011 | 00:39 »
Vom Beruf her bin ich erst mal Wikinger!

Alle Wikinger haben einen Beruf, der alle Fertigkeiten abdeckt, die zu ihm gehören sollten. Dieser Beruf entspricht dem Klischee eines Wikingers, er darf und soll gerne als Abziehbild gesehen werden um ein klares Bild des Wikingers zu bekommen. Der Beruf hat die Fertigkeitsstufe in der Höhe von 4. Fertigkeitsstufen bedeuten, das man mit einem W6 auf oder unter ihnen würfeln muss um einen Erfolg zu erzielen. Zusätzlich erhält der Wikinger fünf Neben-Fertigkeiten, zwei auf Fertigkeitsstufe 3 und drei auf  Fertigkeitsstufe 2. Die zusätzlichen Fertigkeiten sind recht eng gefasst, um dem Spieler die Möglichkeit zu geben, seinen Charakter mittels der Abenteuerpunkte, die es nach dem Spiel gibt zu entwickeln.

Allerdings werden die Fertigkeiten beim Charakterbau nicht mit entwickelt. Man lässt sie auf dem Charakterbogen einfach frei und wählt im Spiel passende Fertigkeiten aus, die einem helfen könnten. Das verkürzt einerseits die Zeit für die  Wikingererschaffung und lässt einen andererseits im Spiel die Option immer etwas passendes in der Hinterhand zu haben.

Falls ein Spieler also im Spiel vor einer Aufgabe steht, die er nicht mit seinen Berufsfertigkeiten regeln kann, dann überlegt er sich einfach eine passende Nebenfertigkeit und trägt sie in den Charakterbogen ein. Um das Ganze aber nicht auf der reinen Meta-Ebene ablaufen zu lassen, bekommt der Spieler ein Spotlight, in dem er in einer Rückblende erzählt, wie er zu der Fertigkeit gekommen ist und was für eine unerledigte Geschichte mit einem Fremden dazu gehört.

Sinn und Zweck dieses Mechanismus ist es, das der Spieler sich kreativ in die Gestaltung der Welt einbringt und dem SL das Leiten durch die Erschaffung von Fakten und Charakteren Inspirationen liefert. Außerdem zeigt der Spieler dem Spieleiter, was er mag und in der Zukunft gerne in die Abenteuer eingebaut hätte.

Die Rückblenden sorgen also dafür, das der Spieler dem Spielleiter Flags liefert, die seine Interessen für das Spiel verdeutlichen und es ihm so ermöglichen etwas maßgeschneidertes für den jeweiligen Wikinger zu entwerfen.

Auf diese Weise wird aus der Figur mit Werten und einem Beruf eine Figur mit einer Geschichte und sich daraus ableitenden Motivationen.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #3 am: 18.10.2011 | 00:40 »
Die Sache mit den Motivationen

Klar, Ruhm und Ehre sind gute Motivationen und wenn man es nicht komplizierter will, dann kann man es auch dabei lassen. Doch eine gute Geschichte ist der Grundstein für viele Spieler um ihren Wikinger an etwas teilnehmen zu lassen.

Aus diesem Grund sollte sich jeder Spieler vor einem Spieltag oder einer Kampagne überlegen, was für eine Motivation er hat. Die Figur braucht (vielleicht) einen Anlass um sich in die Abenteuer zu stürzen und gegen die fiesen Monster und Aliens zu kämpfen.

Nun ist es so eine Sache, sich eine Motivation auszusuchen. Der eine Spieler tut sich leicht damit und der Andere hat einen Haufen davon und weiß überhaupt nicht, wie er sie alle in ein Konzept stecken soll.

In Wikinger vs. Aliens überhaupt kein Problem.

Jeder Spieler kann sich eine Motivation aussuchen und sie eintragen oder es auch lassen und im Spiel auf eine Eingebung warten um eine Motivation zu setzen. Wen der Spieler im Spiel eine Eingebung hat, dann erzählt er in einem Rückblick, wie es zu der Motivation gekommen ist und verknüpft sie mit einem Charakter oder einer Gruppe von Leuten, die dem Spielleiter wieder Futter für die Inspiration geben und zeigen, was der Spieler gerne möchte.

Habt also keine Angst, wenn ihr am Anfang nicht wisst was für Motivationen der Charakter besitzt und wie er ihnen folgt.

Motivationen haben noch eine andere Seite, die Mechanische. Für jede Motivation die in einer Situation greift kann der Spieler einen Bonuswürfel in seinen Pool nehmen und die Wahrscheinlichkeiten zu seinen Gunsten verbessern.

Aber die Motivationen haben auch eine schlechte Seite, wenn der Spieler mit seinem Wikinger gegen die Motivationen arbeitet bekommt er sogenannte Strafwürfel.

Strafwürfel bedeutet, dass dem Spieler beim Würfeln Würfel aus dem Pool geraubt werden und er dadurch schlechter ist. Klingt wohl ganz logisch, denn der Wikinger den man spielt ist nicht mit dem ganzen Herzen dabei.

Da man aber auch über Missgeschicke lächeln sollte bekommt man als Spieler für das Leiden durch die Strafwürfel Chips, die man später einsetzen kann um sich nette Sachen zu kaufen oder Einfluss auf das Spiel zu nehmen.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #4 am: 18.10.2011 | 00:40 »
Wie viele Motivationen dürfen es denn sein?

Wenn ich ehrlich sein darf, ist mir das völlig egal! Jede Gruppe sollte sich zusammensetzen und sich darauf einigen, ob es nun unbegrenzte Motivationen gibt oder jeder Spieler für seinen Wikinger nur eine bestimmte Anzahl haben darf.

Auf dem Heldenbogen ist auf jeden Fall Platz für 3 Motivationen und wenn es mehr sein sollen, dann fällt Euch schon eine Möglichkeit ein, die Motivationen zu vermerken.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #5 am: 18.10.2011 | 00:42 »
Die Sache mit dem Crunch
 
Zu der Sache mit dem Bier und Bretzel Spiel gehört es auch, dass man tolle Ausrüstung hat und diese im Spiel aufstockt um mehr Bums beim Kämpfen zu haben.

Alle Spieler starten mit einer Tätowierung, auf dem Thurisaz im Sinne einer Schutzrune eingeprägt ist. Diese Rune sorgt dafür, das der Wikinger nicht durch Kälte, Hitze oder weltliche Waffen verletzt werden kann.

Kein Scheiß, dein Wikinger kann von einem Panzer beschossen werden, einen Lasertreffer abbekommen, ohne Raumanzug von seinem Drachenboot auf ein Alienschiff springen um die Luke mit seiner Axt zu demolieren oder einen Treffer mit einem Scharfschützengewehr abbekommen und es macht ihm nichts aus.

Wenn man ihn verletzen will, dann muss schon an Alien oder Monster kommen und ihn mittels Runenwaffen angreifen um ihn verletzen zu können. Die Monster machen das mittels ihre ihnen innewohnenden Magie, die Aliens genau wie die anderen Wikinger mit den Runenwaffen.

Doch eins ist klar, die Waffe muss immer groß genug sein um eine Rune darauf unter zu bringen, weshalb weder die Wikinger noch die Aliens mit Spielzeugen wie Gewehren, Rapieren, Floretts oder anderem Kram arbeiten.

Platz für eine Rune ist nur auf einem Breitschwert, einer schönen Axt oder einem Zweihänder.

Mal Klartext: Katanas, Säbel und den anderen Kram schenken die Wikinger ihren Kindern um damit zu spielen, zum Kämpfen taugen die (in diesem Spiel) nichts.
« Letzte Änderung: 18.10.2011 | 09:21 von Joerg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #6 am: 18.10.2011 | 09:21 »
Auf was für einer Welt spielen wir denn Wikinger vs. Aliens?

Na auf der Erde und in diesem Regelwerk sogar in der Gegenwart, weil man so einfach an Karten, Bilder und anders Material kommt. Stellt es Euch einfach ein bisschen wie Fallings Stars vor, die Aliens haben die Erde angegriffen und mittels EMP Schlägen und technologischer Überlegenheit die Armeen der Erde überrollt.

Um zu erklären, woher die Götter kommen und wieso die Wikinger in der Gegenwart wieder auftauchen muss ich ein wenig ausholen:

Die Götterwelt

Die Götterwelt der Germanen besteht aus 3 Geschlechtern, die aus Urchaos Ginnungagap und Urrind Audhumbla hervorgingen: Die Riesen und Ungeheuer, zu denen auch die Aliens gehören (die Aliens sind), sind auch für Naturkatastrophen und Seuchen im Rahmen der Invasion verantwortlich. Sie haben seit den Uhrzeiten in denen ihre Mythen geschaffen wurden die Macht, unsere Welt zu vernichten und trachten danach menschliches Fleisch zu essen oder die Erde einfach für sich alleine zu besitzen.

Was auch immer, sie wollen, was die Menschheit hat und wir werden es ihnen nicht kampflos geben!

Aliens zeichnen sich durch die Verbindung von dem was wir weitläufig unter Magie verstehen und sichtbarer Technologie aus, sie konnten über die letzten 1500 Jahre keine passenden Wurmlöcher aus ihrer Galaxie in unsere Welt erschaffe. Mit der zunehmenden Christianisierung und den Versuchen der Kirche ihre Macht zu stärken verschwand das Wissen um die Riesen und Ungeheuer, wurde nur noch den Mythen und Sagen der Wikinger zugeschrieben.


Doch das soll sich jetzt als Nachteil erweisen, denn sie kommen zurück um sich die Erde Untertan zu machen.
 

Der Schein der Unverwundbarkeit von Aliens rührt aus den Kraftfeldern, welche sie gegen Schusswaffen und Schläge schützen, aber eine gute alte Kampfaxt oder ein Langbogen mit Pfeilspitzen aus gesegneten (mit Runen versehenen Metall) bringen genügend Energie auf, um die Rüstungen zu durchdringen. Dabei sind es nicht nur die Runen, welche die Waffe zu einem tödlichen Instrument machen. Es geht auch um den direkten Willen, das Wesen mit der Waffe als verlängerten Stück seiner Selbst in Stücke zu hauen.

Deshalb funktionieren alle Waffen die zu klein sind um auf ihnen Runen unterzubringen und die nicht mit Körperkraft und Willen in Gang gesetzt wurden nicht gegen die Schilde.


Doch wieso sind die Wikinger jetzt wieder da?

Dereinst hatte Odin sein linkes Auge Mime verpfändet, der über den Brunnen der Weisheit an Yggdrasil gebot. Odin trank dafür aus dem Brunnen und sah in die Zukunft, was ihm über die Invasion der  Riesen aufklärte. Zusätzlich stahl er Mime die Macht über die Magie/Technologie der Runen.

Als Odin also die Entwicklung der Welt sah rief er Freya, die mit Ihm und den Wallkühren einen Plan schmiedete. Odin schuf Walhalla und sendete seine Wikinger zum Erobern der Welt aus um über die fortwährenden Kämpfe die tapfersten und wildesten Krieger zu finden die ihm dort Gesellschaft leisten und auf Ragnarök zu warten.

Freya hingegen schuf die Legende des Endes der Welt und setzte es an einen Punkt an dem nur die besten und mutigsten Seefahrer gelangen würden. Alle Seefahrer die am Ende der Welt ankamen hatten genug Erfahrung um mit ihren Booten (und den Runen) auch im All mit den wilden Sonnenwinden zu segeln.

So kam es, das die wilden Krieger und die mutigen Seefahrer von Freya und Odin selektiert wurden und die Erde jetzt im Jahre 2011 bereit für die Ankunft der Riesen ist. Die Angriffe der Aliens mit ihrer überlegenen Technologie haben die modernen Armeen stillgelegt und die Riesen halten eine furchtbare Ernte unter den Bewohnern der Erde.

Doch da, hört ihr sie?

Die Gesänge der Wikinger, ihr wildes Lachen und ihre Krüge, die vor der Schlacht aneinander krachen? Sie schlagen mit ihren Schilden aufeinander und lechzen danach es mit den Riesen aufzunehmen! Sie segeln mit ihren Drachenbooten auf den Sonnenwinden und kommen um zu sehen, wer bei Ragnarök wirklich gewinnen wird....

Es wird Zeit in Alien Ärsch zu treten!!!

Diskussion zum Thema bitte hier
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
« Letzte Änderung: 29.10.2011 | 12:49 von Joerg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #8 am: 7.01.2012 | 18:29 »
So, nach dem zweiten Testspiel hoffe ich eine bessere Balnce und bessere Erklärungen für verschiedenen Regeln bekommen zu haben. ich denke im Groben bin ich durch, jetzt muss ich noch ein paar Spieltipps und etwas für den Spielleiter finden um das Werk fertíg zur Rechtschreibprüfung zu haben und den Inhalt bewerten zu lassen.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Wikinger vs Aliens die ersten Versuche
« Antwort #9 am: 25.02.2012 | 22:41 »
So, der Moritz war Heute fleißig und hat mal ordentlich Feedback zu dem Werk abgegeben.
Das wird in den nächsten Tagen eingearbeitet und dann mache ich mich an den SL Teil des Regelwerkes, indem die Welt und die jeweilige Situation der Wikinger und Aliens Runden erklärt wird. Ich möchte den Spielern und ihrem SL die Möglichkeit geben schön genau zu sehen, wie sie mit dem Spiel umgehen!
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.