Umfrage

Worauf würdet Ihr bei einer Spielwelt am ehesten Verzichten?

Viele Charakterklassen ("Berufe")
2 (9.5%)
Viel Ausrüstung (Waffen, Rüstung, etc.)
6 (28.6%)
Völkerbeschreibungen
0 (0%)
Landschaftsbeschreibungen
3 (14.3%)
Hintergrundgeschichte(Vergangnheit/Gegenwart/Aktuelle Konflikte("Politk"))
0 (0%)
Stimmungsvolle Illustrationen
1 (4.8%)
Viele Illustrationen
8 (38.1%)
Keines davon, sondern... (bitte näher ausführen)
1 (4.8%)

Stimmen insgesamt: 13

Autor Thema: Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung  (Gelesen 2736 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ragnar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.664
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ragnarok
Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« am: 10.02.2003 | 17:45 »
Prinzipiell das gleiche Thema wie unter:
http://www.tanelorn.net/index.php?board=23;action=display;threadid=3793
Ich hoffe nur, Euch mit der etwas anderen Fragestellung, das Geben einer Antwort zu erleichtern.

EDIT: Es geht nicht um's eigentliche System. Stell Euch vor Ihr hättet schon ein recht universelles/weltenloses System(Sei es nun Gurps, D20, Hero oder Osiris) und erhältet dazu ein Weltenbuch. Wenn Ihr auf etwas verzichten müsstet, was würdest Ihr am ehesten wählen?
« Letzte Änderung: 10.02.2003 | 19:29 von ragnarok »

Online Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re:Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« Antwort #1 am: 10.02.2003 | 17:51 »
so, war der Erste und habe für den Verzicht auf viele 'Berufe' votiert.Warum? Ganz einfach, da sich das am einfachsten selbst ausbauen lässt, bzw. es keine Klassen braucht, das gibt sich sozusagen automatisch anhand des Verhaltens und den Fähigkeiten des einzelnen Chars.
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.

Offline Alrik

  • eiskaltes Händchen!
  • Famous Hero
  • ******
  • gerd
  • Beiträge: 3.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murajian
    • Mein Blog
Re:Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« Antwort #2 am: 10.02.2003 | 18:47 »
Ich konnte mich nicht ganz entscheiden, hab mich aber für die eigene Option entschieden:
Ich finde zu viele Fertigkeiten/Fähigkeiten überflüssig, da man auch durch viele Atrribute (so etwa 10-14) viele Proben durchführen kann, ohne ganze Listen von Fertigkeiten zu haben, wovon die Hälfte fürs Rollenspiel eh unwichtig ist...
today we are superheroes
but tonight we'll just be tired

Offline ragnar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.664
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ragnarok
Re:Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« Antwort #3 am: 10.02.2003 | 19:27 »
Es geht nicht um's eigentliche System. Stell dir vor du hättest schon ein recht universelles/weltenloses System(Sei es nun Gurps, D20, Hero oder Osiris) und erhälst dazu ein Weltenbuch. Wenn du auf etwas verzichten müsstest, was würdest du am ehesten wählen?
« Letzte Änderung: 10.02.2003 | 19:28 von ragnarok »

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.110
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re:Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« Antwort #4 am: 11.02.2003 | 17:12 »
Na ja, so ganz unabhängig vom System ist es halt doch nicht. Wenn Du ein klassenloses System spielst, sind Berufe, wie Dorin schon sagte, nicht weiter wichtig, solange man eine gute Beschreibung der Völker, Machtgruppierungen, Kirchen, Orden, Gilden etc. vorfindet, in deren Systematik man seinen Charakter einordnen kann. Spielt man hingegen ein starres Klassensystem, so sind neue Charakterklassen schon wichtig (man stelle ich Dragonlance d20 ohne solamnische Ritter vor!)

Daher erscheinen mir am ehesten die Ausrüstungstabellen verzichtbar. Klar ist es hilfreich, die typischen Gebrauchsgegenstände einer Welt nebst üblichem Anschaffungspreis, aufgelistet zu finden, ebenso wie Preise für Übernachtungen, Passagen etc. Und auch die Werte bestimmter Rüstungen und Waffen, die es nur in dieser Welt gibt, sind interessant. Zugunsten einer ausführlichen und atmosphärisch stimmigen Weltenbeschreibung, die alle anderen oben genannten Aspekte berücksichtigt, würde ich aber darauf verzichten.

An nächster Stelle auf der Verzichtbarkeitsskala kämen dann die Illustrationen. Zwar fördern gute Illustrationen und schönes Layout die Atmoaphäre schon erheblich. Aber wenn die Beschreibungen gut genug sind, erzeugen sie auch so genügend Stimmung. Und ich habe immer gesagt: lieber gar keine Bilder als irgendwelche Geschmacksverirrungen...
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Vandal Savage

  • Famous Hero
  • ******
  • I knew your great-great-great-grandfather ...
  • Beiträge: 2.239
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SoulReaver
Re:Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« Antwort #5 am: 11.02.2003 | 17:15 »
Für mich ganz klar "Viele Illustrationen"

"I planned and fought and won battles you have only read about in your history books, boy. You're no tactician. There's too much need in you. Too much to prove to everyone. It's like a craving. That's your weakness. That's your undoing."

SireThomas

  • Gast
Re:Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« Antwort #6 am: 13.02.2003 | 11:59 »
Ich habe für Landschaftbeschreibungen votiert, denn mir reicht es zu sagen "Wüste", "Urwald" oder "Steppe", den Rest kann ich mir denken. Mir ist es egal, ob der Grashalm nun "Grashalm" oder "Tripsell" heisst, da kommt es mir schon mehr darauf an, meine Charaktere in Action zu sehen.

Mich wundert immer, dass die Leute eher für die Abschaffung von Berufen & Ausrüstung sind. Warum sind denn zahllose "spannende" Charakterklassen erschaffen worden, alle mit ihren ganz detaillierten Abstufungen?

Wer würde denn in einer superdetaillierten Welt spielen, wenn er nur zwischen Magier, Dieb und Krieger auswählen darf? Verstehe ich nicht. Hintergrundinfos kann ich mir doch im Abenteuer verfeinern.

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Verzicht bei einer Spielweltbeschreibung
« Antwort #7 am: 13.02.2003 | 12:31 »
Für mich auch ganz klar "Viele Illustrationen"
Wenn ich mir eine Welt nicht in meinem Geiste meiner Fantasie vorstellen kann dann werde ich mir immer schwer tun in ihr zu spielen.
Manchmal führen Illustrationen sogar zum Gegenteil und zerstören eigene Visionen.
Back