Autor Thema: Der Koboldbau im DMG  (Gelesen 1621 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Richtenstahl

  • Experienced
  • ***
  • fett is the force
  • Beiträge: 370
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: MrLife
    • Arena der Gladiatoren!
Der Koboldbau im DMG
« am: 3.07.2008 | 14:37 »
Ich hab mal eine Frage.
Ich hab mir das "Abenteuer" im DMG mal durch gelesen und musste stark an das erste DSA-Abenteuer vor 20+ JAhren denken. Da haben wir uns immer kaputtgelacht, dass die Goblins in einem Raum ganz erstaunt vom Tisch aufspringen, als wir reinkommen, nachdem wir imnur von einem Vorhang abgetrennten Nebenraum mit viel Getöse Orks abgeschlachtet haben...

Im Koboldbau schreit doch der erste,d er die Charaktere sieht (ohne dass anscheinend vorgesehen ist, dass die scih reinschleichen könne) laut: "Intruders!". Aber wie cihd as verstanden habe sind die Kobolde im Nebenraum dann fröhlich damit beschäftigt, ihr doofes Schädelklebespiel zuspielen, anstatt mit ihren Gefährten den Bau zu verteidigen.

Wie wurde das bei euch gehandhabt, als ihr das gespielt habt. Oder wie würdet ihr das machen,wenn ihr es spielen/leiten würdet?
"Use the Force, my Padawan,
use BRUTE FORCE!"

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.041
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Der Koboldbau im DMG
« Antwort #1 am: 3.07.2008 | 14:53 »
Dran denken... das ist ein kurzes "Einfuehrungsabenteuer" fuer Leute die noch nie D&D (oder ein Rollenspiel) gespielt/geleitet haben. Da sind Vorlesetexte oft lebenswichtig ;)

Sollte genug Laerm gemacht werden dass die zweite Gruppe auch noch dazukommen will werden die beiden Encounter halt zu einem (und dann recht hart fuer eine Stufe 1 Gruppe)

Allerdings haben die Kobolde in dem grossen Raum 2 bessere Chancen als wenn sie sich durch das "Nadeloer" des engen Gangs druecken muessen.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Enpeze

  • Gast
Re: Der Koboldbau im DMG
« Antwort #2 am: 10.07.2008 | 15:46 »
Ich hab mal eine Frage.
Ich hab mir das "Abenteuer" im DMG mal durch gelesen und musste stark an das erste DSA-Abenteuer vor 20+ JAhren denken. Da haben wir uns immer kaputtgelacht, dass die Goblins in einem Raum ganz erstaunt vom Tisch aufspringen, als wir reinkommen, nachdem wir imnur von einem Vorhang abgetrennten Nebenraum mit viel Getöse Orks abgeschlachtet haben...

Im Koboldbau schreit doch der erste,d er die Charaktere sieht (ohne dass anscheinend vorgesehen ist, dass die scih reinschleichen könne) laut: "Intruders!". Aber wie cihd as verstanden habe sind die Kobolde im Nebenraum dann fröhlich damit beschäftigt, ihr doofes Schädelklebespiel zuspielen, anstatt mit ihren Gefährten den Bau zu verteidigen.

Wie wurde das bei euch gehandhabt, als ihr das gespielt habt. Oder wie würdet ihr das machen,wenn ihr es spielen/leiten würdet?

Ich glaube man sollte D&D nicht als Abb. der Realität betrachten sondern mehr als Spiel. Und dann geht das auch mit dem "Tür auf Monster tot". Ist ja beim Monopoly auch nicht realistisch, daß die Einkaufstraße nur 200 Euro kostet.

Offline Drudenfusz

  • Hero
  • *****
  • Princess Feisty Pants
  • Beiträge: 1.033
  • Username: Drudenfusz
    • Also schrieb Drudenfusz
Re: Der Koboldbau im DMG
« Antwort #3 am: 10.07.2008 | 16:00 »
Ist, wie schon festgestellt wurde, halt nur ein Einführungsabenteuer. Und da reicht es eigentlich das man mal einen Dungeon und einen Drachen sieht.

Meine Spielleiterin, hatte sich dennoch einen Grund überlegt gehabt, warum die Kobolde im Nachbarraum nicht kommen, nämlich weil dort die Nester mit den Koboldeiern sind (Dungeon-Ökologie und so), die es zu verteidigen gilt, falls die Eindringlinge wirklich soweit kommen.

Fand es auch eine gute Idee, von meiner Spielleiterin, daß die Minions Koboldkinder waren...
Follow me on Twitter: PrincessFeistyPants@Drudenfusz
Discord-Server: Rollenspiel-Hochburg Berlin

Enpeze

  • Gast
Re: Der Koboldbau im DMG
« Antwort #4 am: 10.07.2008 | 16:28 »
Ist, wie schon festgestellt wurde, halt nur ein Einführungsabenteuer. Und da reicht es eigentlich das man mal einen Dungeon und einen Drachen sieht.

Meine Spielleiterin, hatte sich dennoch einen Grund überlegt gehabt, warum die Kobolde im Nachbarraum nicht kommen, nämlich weil dort die Nester mit den Koboldeiern sind (Dungeon-Ökologie und so), die es zu verteidigen gilt, falls die Eindringlinge wirklich soweit kommen.

Fand es auch eine gute Idee, von meiner Spielleiterin, daß die Minions Koboldkinder waren...

Is ja widerlich. Kinderschlächter. Sowas kann auch nur von einem weiblichen SL kommen. :)

Offline Drudenfusz

  • Hero
  • *****
  • Princess Feisty Pants
  • Beiträge: 1.033
  • Username: Drudenfusz
    • Also schrieb Drudenfusz
Re: Der Koboldbau im DMG
« Antwort #5 am: 10.07.2008 | 17:15 »
Is ja widerlich. Kinderschlächter. Sowas kann auch nur von einem weiblichen SL kommen. :)
Oh in unserer Runde passierte einiges widerliches. Der Wizard killte die Eier der Kobolde (weil er etwas hörte, aber nicht wußte das es nur ein schlüpfender Kobold war). Oder der Clerik, welcher mehrfach im Dungeon unsere Warlock attackierte, nachdem sie Hellish Rebuke gewirkt hatte (führte zu keinem bösen Blut am Spieltisch, war halt nur eine Taktik um Gegner umzunieten, da beim Hellish Rebuke es ja egal ist von wem der Warlock Schaden einstecken muß).
Follow me on Twitter: PrincessFeistyPants@Drudenfusz
Discord-Server: Rollenspiel-Hochburg Berlin

Offline Thalamus Grondak

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thalamus Grondak
Re: Der Koboldbau im DMG
« Antwort #6 am: 10.07.2008 | 17:21 »
(führte zu keinem bösen Blut am Spieltisch, war halt nur eine Taktik um Gegner umzunieten, da beim Hellish Rebuke es ja egal ist von wem der Warlock Schaden einstecken muß).
DAs schreit ja nach einem EMO-Warlock  >;D
Even if you win the Rat race, you´re still a Rat