Autor Thema: Dragonborn-Anatomie  (Gelesen 6810 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #25 am: 3.07.2008 | 20:00 »
In 3.5 steht auch, dass Orks ihre eigene Sprache sprechen. Nein, jetzt sie sprechen Riesensprache. Oder schau dir mal das Pantheon an...

3.5 ist vorbei. Nichts mehr was in 3.5 gegolten hat gilt für 4E, wenn es da nicht auch steht. Im Kern stimme ich dir zwar zu, aber die Argumentation ist, soweit man sich in der allen zugänglichen offiziellen Version bewegt, nicht zulässig.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Richtenstahl

  • Experienced
  • ***
  • fett is the force
  • Beiträge: 370
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: MrLife
    • Arena der Gladiatoren!
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #26 am: 4.07.2008 | 15:17 »
2 von 5 Fragen : Titten&Ficken
Oh mein Gott, ich bin alt... Das merke ich daran, dass ich mich daran erinnere, dass ich auch mal in dem Alter war, wo man über sowas noch nciht gerne gesprochen hat...  :korvin:
 ;)

Aber mal kurz zum Hintergrund dieser Fragen: ich denke an einer Geschichte, bei der eine weibliche Dragonborn einer der Hauptcharaktere sein soll, und da finde ich sowas plötzlich schon wichtiger zu wissen als wenn ich mir nur die Attributsboni und Rassenpowers im Players Guide anschaue.

Zu den Fußsohlen kam mir auch die Idee, dass die evtl bei Dragonborn genauso viel SChutz geben könnten, wie lederne Stiefelsohlen, welche ja auch keinen Rüstungsschutz geben. Ebenso die restliche Haut. OK, die sind dann evtl etwas besser gegen Mückenstiche und sowas geschützt, aber eben ncoh cniht imBereich von Natural Armour.

Bloß die Krallen, vor allem an den Füßen...
Aber naja, "is halt so"tm
"Use the Force, my Padawan,
use BRUTE FORCE!"

Ein

  • Gast
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #27 am: 4.07.2008 | 17:42 »
Indigene Völker laufen meist ohne Schuhwerk durch die Gegend (außer bei Schnee/Eis). Dragonborn sind halt noch echt Männer/Frauen und keine Wischiwaschi-Memmen.

Offline mat-in

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Username: URPG
    • Offizielle Website von URPG und seinen Hintergrundwelten
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #28 am: 4.07.2008 | 17:50 »
Bekommen die ein gratis-level barbar? Ich meine, wo sie doch halbkatze und halb barbar sind mit all ihren schuppen und eierlegereien...  :ctlu:

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.405
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #29 am: 4.07.2008 | 17:58 »
Ich möchte noch hinzufügen, das noch keine barbusige Drachengeborene gesehen wurde. Dass auf den Titten auch Milchdrüsen drauf sind, ist also pure Spekulation.

Das Ausformen des Busens erfüllt ja auch beim Menschen keinen Nutzen, außer sexuell passend orientierte Exemplare anzuheizen. Vielleicht hat sich in der Entwicklung der Dragonborn ja Ähnliches abgespielt. ~;D

Offline mat-in

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Username: URPG
    • Offizielle Website von URPG und seinen Hintergrundwelten
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #30 am: 4.07.2008 | 18:03 »
naja, ein Teil davon ist schon drüsengewebe... aber nicht all zu viel.

Offline Edward Fu

  • Pantoffelschurke
  • Legend
  • *******
  • Azurhimmelblau
  • Beiträge: 4.662
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Slobo
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #31 am: 5.07.2008 | 01:45 »
Im 3.5er Draconomicon steht explizit drin das Drachen mehr mit Katzen als mit Echsen gemein haben und keine Reptilien sind.
Klar. Sowohl Katzen, als auch Drachen halten sich für den Mittelpunkt der Welt.
Mal ehrlich, wie wichtig ist es, wie ein Dragenborn zur Welt kommt. Spielt irgend jemand sowas aus? Nicht? Also unwichtig.
Und was das Barfuss gehen betrift. In verschiedenen Teilen der Welt soll es Menschen geben, die auch Barfus durch den Dschungel rennen. Warum sollten Dragonborn sowas nicht auch können. Ist sogar logisch, das sie Barhuf unterwegs sind. Was glaubt ihr, wie hoch der Verschleis an Schuhen ist, bei den Krallen die sie haben? ;)
Dieser Account wurde sheepnept!

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.886
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #32 am: 5.07.2008 | 07:59 »
Ich möchte noch hinzufügen, das noch keine barbusige Drachengeborene gesehen wurde.

Wird auch nie passieren in einer offiziellen Publikation! USA halt... ,)
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline Thalamus Grondak

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thalamus Grondak
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #33 am: 5.07.2008 | 09:55 »
Klar. Sowohl Katzen, als auch Drachen halten sich für den Mittelpunkt der Welt.
Mal ehrlich, wie wichtig ist es, wie ein Dragenborn zur Welt kommt. Spielt irgend jemand sowas aus? Nicht? Also unwichtig.
Wieso sollte das niemals in einem Abenteuer vorkommen? Mir fallen spontan viele Ideen darum ein.
Even if you win the Rat race, you´re still a Rat

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #34 am: 6.07.2008 | 12:48 »
Erstens: Warum ist alles, was im Abenteuer nicht vorkommt unwichtig? Ich finde ein wenig "Drumherum" => auch "flavor" genannt ist durchaus Teil jedes guten Settings.

Anders: Wie oft kommt Rasieren im Abenteuer vor? Warum ist es dann interessant ob bestimmte Rassen Bärte haben KÖNNEN oder nicht und ob sie sie üblicherweise tragen wenn sie können? Es ist eben Flavor und gehört irgendwie dazu.

Zweitens: Ich weiß nicht wie euch das geht, aber ich habe überhaupt kein interesse eine barbusige Dragonborn zu sehen. Echt nicht. Bei barbusigen Eladrin reden wir nochmal drüber. (Dann kann man Männchen und Weibchen auch endlich mal unterscheiden).

Drittens: Okay, dass mit den barfüßigen Menschen haben wir jetzt hoffentlich geklärt, nachdem ungefähr 5 Leute dazu mehr oder minder das Selbe geschrieben haben. Ich denke jetzt hats jeder kapiert der des Lesens mächtig ist.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Meister Analion

  • manchmal lustig
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Meister hat immer recht!
  • Beiträge: 2.678
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meister Analion
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #35 am: 6.07.2008 | 13:19 »
Erstens: Warum ist alles, was im Abenteuer nicht vorkommt unwichtig? Ich finde ein wenig "Drumherum" => auch "flavor" genannt ist durchaus Teil jedes guten Settings.

Du sagts es. Teil des Settings. D&D ist kein Setting, es ist ein Regelwerk. Und das ist gut so. Ich will als SL die Freiheit haben, den flavor selbst zu bestimmen ohne dann gleich mit den Erwartungen der Spieler zu kollidieren.
PS: alle Aussagen sind nur meine persönliche Meinung. Ihr habt meine ausdrückliche Erlaubnis, eine andere Meinung zu vertreten.

A government is a body of people usualy notably ungoverned.

Offline Thalamus Grondak

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thalamus Grondak
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #36 am: 6.07.2008 | 14:46 »
Du sagts es. Teil des Settings. D&D ist kein Setting, es ist ein Regelwerk. Und das ist gut so. Ich will als SL die Freiheit haben, den flavor selbst zu bestimmen ohne dann gleich mit den Erwartungen der Spieler zu kollidieren.
Es hat ja auch keiner geschrieben, dass das im Regelwerk fehlt.
Even if you win the Rat race, you´re still a Rat

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #37 am: 8.07.2008 | 23:12 »
Du sagts es. Teil des Settings. D&D ist kein Setting, es ist ein Regelwerk. Und das ist gut so. Ich will als SL die Freiheit haben, den flavor selbst zu bestimmen ohne dann gleich mit den Erwartungen der Spieler zu kollidieren.
Dann lass es mich wie folgt ergänzen: Die Bilder des Regelbuches legen gewisse Dinge der Dragonborn-Anatomie, die man in sein Setting integrieren könnte, nahe und das ist vermutlich auch so gewollt.
Ähnliches gilt auch für die Götter, die im REGELBUCH angeboten werden. Götter, also ein Pantheon sind eigentlich eine Settingsache und kein Ding eines allgemeinen Regelwerkes. Selbiges gillt für sämtliche Rassen... die sind nämlich Settingtechnisch genauso variabel.
Ergo hat das Regelbuch eben Settingansätze, die frech vom Regelwerk einfach vorgegeben werden und die du, wenn du nicht jedes Detail vorher abklären willst, in dein Setting integrieren musst, es sei denn du nimmst in Kauf, dass die Spieler von Dingen als selbstverständlich Ausgehen, die in deinem Setting nicht selbstverständlich sind.

Dragonborn z.B. hat unser SL kurz entschlossen menschliche Gestalt verliehen, Tieflingen ebenso. Mit minimalen und ggf. leicht zu verbergenden physischen abnormitäten, die auf ihre nichtmenschliche Verwandschaft hindeuten. Das geht, aber du musst es den Spielern sagen, sonst gehen sie davon aus, dass man Dragonborn und Tieflinge am Aussehen erkennt.

Und dann kommt man zu knallharten Regeln, die nämlich im Pseudosetting von D&D eingebettet sind: Wie funktioniert die Magie des Warlocks, welche Päckte giebt es und mit welchen Kräften? Müssen Teufelspackt-Warlocks böse sein oder müssen sie es nicht?
Können sich Eladrin Teleportieren oder nicht?
Können Elfen/Eladrin mit den ihnen jeweils zugeordneen Waffengattungen umgehen oder nicht und erlaube ich die Rassisch-Kulturellen Waffen-feats und erstelle ich ggf. neue für andere Rassen? Erlaube ich Kleriker, die anstadt einem Gott ein Prinzip verehren ("Das Gute", "Das Böse" oder noch was anderes)? Und wenn ja, welche dieser "Channel Devine - Feats" dürfen sie nehmen und muss ich, wenn ich andere Götter verwende ggf. neue dieser Feats entwerfen?

Das sind Fragen, die sich stellen, wenn ich etwas anderes nehme, als die im GRW vorgeschlagenen Settingaspekte.
Natürlich kannst du als SL soviel daran ändern wie du willst... du musst es halt vorher abklären.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.994
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #38 am: 10.07.2008 | 14:53 »
Im aktuellen Dragon ist jetzt die Ecology of the Dragonborn online...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 7.225
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #39 am: 10.07.2008 | 15:11 »
Jup. Dragonborn sind also eierlegende Säuger ;)

Edit: Mir fällt gerade auf, damit zeigen die Dragonborn ja erstaunliche Ähnlichkeiten mit dem Schnabeltier ;)
« Letzte Änderung: 10.07.2008 | 15:21 von Surodhet »
Suro janai, Katsuro da!

Offline Asdrubael

  • Grufti-, Nerd- und Frauenversteher
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.873
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Asdrubael
Re: Dragonborn-Anatomie
« Antwort #40 am: 16.07.2008 | 11:06 »
Edit: Mir fällt gerade auf, damit zeigen die Dragonborn ja erstaunliche Ähnlichkeiten mit dem Schnabeltier ;)

Mich haben einige Zeichnungen etwas an einen Predator erinnert  ::)
Und ein Paladin ist nun mal ein Krieger und kein Therapeut.

Misantropie ist halt in der Gruppe lustiger  ;D