Autor Thema: 3.0 ~ Probleme mit der Interpretation des Blood Magus  (Gelesen 717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kernd

  • Gast
Seid mir gegrüßt werte Rollenspielkollegen!
Ich möchte bald eine bereits vorhandene Abenteurergruppe als DM übernehmen (der alte möchte auch mal spielen und nicht immer nur meistern ;D), mir stellt sich doch nun ein Problem vor Augen, dass ich nichtmehr alleine lösen kann:
Einer der Spieler ist ein Bloodmagus (Prestigeklasse vorgestellt im "tome&blood" addon). Die Idee hinter diesem Magus ist  ja nun die verstärkung der Magischen Fähigkeiten durch das eigene Blut als Medium, soweit so gut. Leider liegt uns nur eine Englische version des Regelwerks vor und nunja ich meine besser English zu verstehen als die anderen in der Gruppe. Es geht explizit um folgende zwei Sachen:

Auf Stufe 1 erhält der bloodmagus die Fähigkeit sein Blut anstelle von Materialkomponenten zu verwenden.
Text dazu aus tome&blood (S.50ff)
--------------------------------------------------
"Blood Component(Su)"
"A bloodmagus may substitute a drop of his own blood for a spell´s material components, if any. The pinprick or minor life cut to draw the requisite blood is a free action that becomes part of casting the spell. The magus does not need to make a Concentration cheack to complete the spell, despite the wound. Using this ability deals the blood magus 1 point of damage but raises the spells save DC by 1. Substituting blood for a costly material component requires drawing greater amount. The blood magus deals more damage to himself when doing so, according to the table below."
Component Cost (gp)        Damage dealt
1-50                                      5
51-300                                  11
301-750                                17
750+                                     23
----------------------------------------------------
"Gore(Su)"
Der Zweite Skill der mir Kopfzerbrechen bereitet folgt auf Stufe 6:
"At 6th level, blood magus can draw more blood with any spell that successfully damages a living target.This is a supernatural ability.The blood magus inflicts a minor wound on himself; the pinprick or knife cut is a free action that becomes part of casting the spell. Using this ability deals the blood magus 1 point of damage.The spell becomes "blood seeking" and deals 1d6 points of damage, in addition to the damage the spell normally deals, as more blood is drawn from the wound.[...]The blood magus can use the gore and blood component abilities to enhance the same spell, suffering cumulative damage.This causes a spell that normally takes 1 action to become a full-round action."

----------------------------------------------------

Mein Problem ist folgendes: laut der interpretation meiner werten Spieler sind diese fähigkeiten multible male anzuwenden, mal ab von der tatsache dass sie die tabelle bei der ersten Fähigkeit ausser acht gelassen haben (übersehen oder so), steht beim zweiten Talent keine wirkliche beschränkung explizit da, sodass sie annahmen: 1 Leben = 1DC oder 1d6 Schaden
Das ganze mit einem Kleriker in der Gruppe und ihr könnt euch den rest vermutlich denken: "Oh ein Drache" - *ritz* - "oh ein magisches geschoss mit DC 45 und 80d6 schaden!" (übertriebene Darstellung!)... nun mal ab von der Frage ob die Interpretation stimmt so stimmt wüsste ich gerne einige meiner Deutungen von erfahreneren Rollenspielern bestätigt, denn so ganz wollen sie mir das nicht glauben dass ich einfach besser Englisch kann. Also hier meine Fragen:

Ist es möglich diese beiden Fähigkeiten einzeln oder in Kombination mehrfach auf ein und denselben Spruch anzuwenden?
Ist es möglich Fähigkeit #1 "Blood Component" anzuwenden, selbst wenn keine Materialkosten vorhanden sind?
Entfällt der 1 Schadenspunkt der jeweils beim *Ritzen* >;D verursacht wird mit dem Stufe 7 Talent welches wie "hardness 1" wirkt?

Ihr könntet mir sehr weiterhelfen was diesen Fall angeht, denn natürlich ist gerade der Spieler des Magus nicht gerade erbaut darüber, dass ich ihm gesagt hab "Junge da stimmt was nicht, hol dir mal nen Englischbuch aus der 12ten Klasse ran ::)"

Vielen Dank schonmal im Vorraus!

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.041
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 3.0 ~ Probleme mit der Interpretation des Blood Magus
« Antwort #1 am: 2.12.2008 | 06:52 »
Ist es möglich diese beiden Fähigkeiten einzeln oder in Kombination mehrfach auf ein und denselben Spruch anzuwenden?
Nein. Blood Components ersetzt die Materialkomponente durch Blut. Nach einem Einsatz hat der Sprucheffekt schon keine Materialkomponente mehr die noch durch Blut ersetzt werden koennte (weil sie schon durch Blut ersetzt ist)
Wenn Gore mehrfach eingesetzt werden koennte waere die Formulierung nicht "deals the blood magus 1 point of damage [...] and deals 1d6 points of damage" sondern "deals an additional 1d6 points of damage per point of damage taken by the Blood Mage" (oder so aehnlich)

BTW: Dran denken... werden beide Sachen eingesetzt verlaengert sich die Casting Time von 1 action auf full round action. Damit hat dieser Spruch in der Runde in der er gesprochen wurde noch keinen Effekt sondern erst unmittelbar vor der Aktion des Blood Mages in der naechsten Runde.

Zitat
Ist es möglich Fähigkeit #1 "Blood Component" anzuwenden, selbst wenn keine Materialkosten vorhanden sind?
Nein, wo keine Materialkomponente ist kann man auch keine ersetzen.
Zitat
Entfällt der 1 Schadenspunkt der jeweils beim *Ritzen* >;D verursacht wird mit dem Stufe 7 Talent welches wie "hardness 1" wirkt?
Jein.
Die Hardness des Blood Mage koennte zwar den Schaden des Ritzens verhindern, aber dann haette der Blood Mage auch nicht das benoetigte Blut um den Effekt zu wirken.
Sprich: Will er entsprechende Boni (z.B. Erhoehung von Schaden oder DC bzw. Ersatz der Materialkomponente) haben muss er den Schaden bekommen.

In der 3.5 Version des Blood Mage wird die Hardness uebrigens durch Damage Reduction 1/bludgeoning ersetzt und im "Blood Component" und "Bloodseeking Spell" (dem 3.5 Equivalent des Gore) class feature findet sich der Zusatz: "Damage reduction, if the character has any, doesn’t apply to this damage."
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Kernd

  • Gast
Re: 3.0 ~ Probleme mit der Interpretation des Blood Magus
« Antwort #2 am: 2.12.2008 | 14:21 »
Danke für die rasche Antwort!
nun darf ich mich vorbereiten meine Charaktere in den anderen Systemen wo der meistert alle zu verlieren :D