Autor Thema: [Szenen] Eine Stadt versinkt in Anarchie  (Gelesen 1771 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SPR'ler

  • Experienced
  • ***
  • Savage Pirate Relwiss'ler
  • Beiträge: 257
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jesus saves
[Szenen] Eine Stadt versinkt in Anarchie
« am: 27.08.2012 | 19:47 »
Hallo zusammen,

meine Piratenkampagne hat durch die Aktionen der Spieler eine etwas plötzliche wendung bekommen. In der Piratenstadt haben sie eine der Machtfraktionen empfindlich geschwächt, sodass nun alle Fraktionen den Kuchen nochmal neu aufteilen.

Die Stadt versinkt also erstmal in Faustrecht-Anarchie.

Ich will die nächste Spielsitzung noch einmal in der Stadt stattfinden lassen und bräuchte euren kreativen Input. Was für Szenen könnt Ihr euch vorstellen? Was kann/sollte ich eurer Meinung nach einbauen um den Spielern Abenteuer, Gefahr und große Beute zu versprechen?

Gruß

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 19.136
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: [Szenen] Eine Stadt versinkt in Anarchie
« Antwort #1 am: 27.08.2012 | 20:04 »
Ich bin irritiert. Eine Piratenstadt versinkt doch standardmäßig in Anarchie.  ;D

Im Wesentlichen können andere Fraktionen das Chaos nutzen, um alte Rechnungen zu begleichen. Will da jemand was von deiner Gruppe oder deine Gruppe von jemandem?
der reichste Pirat der Stadt könnte jetzt Opfer der Umstände werden. Alle versuchen, ihm sein Gold streitig zu machen. Ggf. ist es sinnvoller, sich den zweitreichsten als Opfer zu suchen. Der steht weniger im Fokus.
Wem schadet die anarchistische Situation? Solche Leute hätten eine Motivation, die Verursacher des Chaos einzukassieren.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Taschenschieber

  • Gast
Re: [Szenen] Eine Stadt versinkt in Anarchie
« Antwort #2 am: 27.08.2012 | 20:05 »
Überfälle und Plünderungen von Geschäften?

Jemand fängt in einer Kneipe eine Schlägerei mit einem Angehörigen eines anderen Machtblocks an?

El God

  • Gast
Re: [Szenen] Eine Stadt versinkt in Anarchie
« Antwort #3 am: 27.08.2012 | 20:05 »
Aus dem Hut:

- nichtlegitimierte Standgerichte, Lynchjustiz
- Plünderungen bzw. Aufrufe dazu
- offene Gefechte zwischen verfeindeten Fraktionen auf der Straße
- Knappheit an Grundversorgung, weil die Anarchie die Grundversorger entweder aus der Stadt oder zumindest hinter verbarrikadierter ür hält
- Stürmung der Bastille, d.h. Befreiung von Gefangenen aus Gefängnissen, deren Besatzung schon desertiert ist
- verzweifelte Strafexpeditionen der früheren Machthaber, die die neuen Verhältnisse nicht wahrhaben wollen
- blühender Schwarzhandel

Offline Bob

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 136
  • Username: Bob
Re: [Szenen] Eine Stadt versinkt in Anarchie
« Antwort #4 am: 25.06.2014 | 19:36 »
Eine "Bande" von Schlägern sieht ihre Zeit gekommen, richtig abzusahnen und ihre Macht zu erweitern und hat die Zugänge zu einem bestimmten Teil der Stadt blockiert und herrscht dort nun mit Gewalt. Zum Beispiel "ihre" Straße, die direkte Umgebung um "das Arsenal" der Stadt, das Lagerhaus der genannten geschwächten Fraktion, was auch immer...
Storyteller 92%; Method Actor 75%; Specialist   58%; Butt-Kicker 42%; Tactician 33%; Power Gamer   17%; Casual Gamer 0%

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.544
  • Username: Leonie
Re: [Szenen] Eine Stadt versinkt in Anarchie
« Antwort #5 am: 25.06.2014 | 19:45 »
Viel von dem, was ihr da schreibt, klingt nach "normalem Alltag" in einer Piratenstadt. ;)

Vielleicht sind einige vorsichtige Leute erst mal abgehauen, bis es wieder ruhiger ist. Oder sie sind dabei, ihren Krempel zu packen und abzuhauen. Weil das nun aber vorsichtige Piraten sind, tun die sich zusammen, bewaffnen sich an die Zähne und stellen bei ihrer Flucht einen Haufen Fallen. Trotzdem sind das aber gerade auch die reichen Piraten... und möglicherweise auch die, die als Anführer für die Stadt am besten wären.

Ansonsten könnten rivalisierende Crews versuchen, sich gegenseitig die Schiffe wegzunehmen, zu kapern oder einfach abzufackeln. Wenn es Verteidigungsanlagen mit Kanonen hat, kann sich jemand die schnappen und auf die Stadt richten.

Besoffene torkeln herum und schreien etwas von Rache, ein religiöser Mit-Pirat verkündet das Ende der Welt, und ein geschäftstüchtiger Kapitän sammeln klammheimlich Sklaven zusammen. Außerdem ist das natürlich der Zeitpunkt, um gegen den Kapitän zu meutern! Oder um einen Meuterer vor aller Augen grausam hinzurichten, damit hier keiner auf Ideen kommt.

Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?