Autor Thema: [Trail of Cthulhu/Gumshoe] Spielerfahrungen  (Gelesen 10524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.706
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Trail of Cthulhu/Gumshoe] Spielerfahrungen
« Antwort #50 am: 10.05.2014 | 21:06 »
Nunja, ich finde schon die Gumshoe-Regel nicht unwichtig. Das die Spieler zumindest auf die Idee kommen müssen, ihre Investigativen Fähigkeiten einzusetzen. Irgendwas sollen sie auch tun, und nicht alles geschenkt bekommen, und wenn es nur die richtige Idee haben ist.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Prisma

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prisma
Re: [Trail of Cthulhu/Gumshoe] Spielerfahrungen
« Antwort #51 am: 10.05.2014 | 22:39 »
Dann spielt ihr da ja auch eigentlich schon eine Call-of-Gumshoe-Hausregel mit automatischen Erfolgen in den Kernkompetenzbereichen der SC und der Möglichkeit, darüber hinaus "Spezialeffekte" zu erzielen - nur halt über gelungene Würfe statt über ausgegebene Punkte. Kommt wahrscheinlich unterm Strich fast aufs Gleiche raus. Bei mir hat Cthulhu halt immer enorm unter den durch unter 60% krebsenden Fertigswerten verursachten Scheiterorgien gelitten ...
Kann man so sagen, nur das wir das so (bis auf die Abilities) schon vor dem Erscheinen von ToC/Esoterroists/Gumshoe gespielt haben. Ich finde, man muss es auch so spielen. Einerseits wegen den Scheiterorgien und andererseits sollen die Charaktere doch dem Geheimnis auf der Spur bleiben. CoC/Toc/etc. dreht sich doch um schreckliche Ent-/Aufdeckungen und "*Würfelwurf* Oh, keine Ahnung, wir finden nichts, lasst uns nach Hause gehen..." bringt es nicht. Ich nehme an, aus solchen Gedanken und Erfahrungen kam auch die Idee das in Form von Gumshoe als eigenständiges Rollenspielsystem zu machen.