Autor Thema: Feuerwaffen-Fragen  (Gelesen 8328 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ein

  • Gast
Feuerwaffen-Fragen
« am: 12.06.2009 | 09:22 »
Zwei Fragen zu Feuerwaffen:

1. Die Munition für Slugthrowers in FS ist sündhaft teuer (0.3 - 3 Firebirds pro Schuss) und das obwohl eigentlich der Durchschnitts-TL im Universum 4 (20. Jhr.) ist. Ist bekannt, welche Designentscheidung dahinter steckt?

2. Haben Energiezellen einen Preis oder stecke ich die einfach zum Aufladen an meinen Raumschiffreaktor und kriege so ammo for free?

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.306
  • Username: Waldviech
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #1 am: 12.06.2009 | 09:34 »
Zitat
1. Die Munition für Slugthrowers in FS ist sündhaft teuer (0.3 - 3 Firebirds pro Schuss) und das obwohl eigentlich der Durchschnitts-TL im Universum 4 (20. Jhr.) ist. Ist bekannt, welche Designentscheidung dahinter steckt?
Die Designentscheidung spiegelt wohl die interne Politik der Known Worlds zu Feuerwaffen wider - immerhin sind die Dinger ja vergleichsweise selten. Bauern dürfen sowas nicht besitzen (selbst wenn sie auf einem liberalen Planeten leben und einen Lebensstandart haben wie Otto-Normal-Verbraucher um 1980...) Das Militär und der Adel haben in der Regel besseres als Feuerwaffen. Sprich: Es gibt also keinen wirklichen Massenmarkt für die Dinger, dementsprechend wenige Manufakturen und Fabriken die Munition herstellen.
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Klingen_Con

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 38
  • Username: Klingen_Con
    • www.KlingenCon.de
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #2 am: 12.06.2009 | 09:44 »
Hallo

Der Preis für Munition ist so teuer, damit das "dumme" Volk sich nicht bewaffnen kann. Das ist Absicht. ;)

Eine Enegiezelle kostet 10 Phönix, das Aufladen der selbigen durchschnittlich 3 Phönix. Seite 223 Regelbuch Deutsch 1 Edition.

Selbst eine einfache Derringer kostet 50 Phönix, welches das Vielfache des Jahresgehats einen einfach Bauerns ist.

Grüße
- die größte Rollenspiel- & Tabletop-Convention im Bergischen Land -
www.KlingenCon.de

Ein

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #3 am: 12.06.2009 | 10:21 »
Jo, aber auch ein Pilot verdient nur rund 20fb pro Sprung. Die Preise erscheinen mir etwas arg hoch. Aber eure Erklärung ist natürlich akzeptabel.

Offline Klingen_Con

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 38
  • Username: Klingen_Con
    • www.KlingenCon.de
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #4 am: 12.06.2009 | 12:47 »
Tach

Naja wenn ein Adliger Gewerkschafter für eine Mission bucht, müssen die Ihre Munition ja nicht selber zahlen. Zudem haben Gewerkschafter bestimmt möglichkeiten günstiger an Munition zu kommen als der Ottonormalverbraucher.

Wenn deine Gruppe eh ein Sternenschiff hat, können die dort mit Sicherheit auch die Energiezellen aufladen.



- die größte Rollenspiel- & Tabletop-Convention im Bergischen Land -
www.KlingenCon.de

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #5 am: 12.06.2009 | 13:59 »
Ich persönlich halte die Phoenixpreise auch für sehr seltsam.
Allerdings lege ich auf die Finanzen auch keinen sonderlichen Wert und zähle nur die hunderter in Phoenices, da diese Mengen für Reparaturen am Schiff drauf gehen.
Was die Frachtraten angeht, also den Gewinn, den man mit einer Frachtladung erzielt, halte ich das so bei ungefähr 15-20% des Warenwertes und da ein Frachtschiff locker mal Ceramstahl im Wert von mehreren 100k transportieren kann (denke da mal so an 800t oder so) kommt da schon etwas zusammen.
Diese Quoten sind notwendig, wenn man bedenkt, dass eine Ceramstahlrüstung 600FB+ kostet und eine Raumschiffshülle aus dem Zeug besteht.
Abgesehen davon, was z.B. eine Lebenserhaltung kosten soll.

Die Adelsspieler haben so pro Tag um die 2-8FB, die sie auf den Kopf hauen können. Alle teuren Sachen müssen erspart werden/erhandelt.
FÜr die Gildenmitglieder halte ich das so, dass sie ab 10 FB nachrechnen müssen. da drunter ists egal.
(Jepp, wenn man keinen Stolz hat kann man sich beim Adel durchschnorren.)

NUn zum eigentlichen Thema:
Ich halte den UNterschied zwischen Slugwerfer und Gewehr sehr präsent. GEwehre sind "billig", tödlich und munition kostet nicht viel. Slugwerfer haben "Effekt". Mit einem Schuß kann man eine Tür zerblastern, trotzdem kann man sie in Raumschiffen einsetzten, das sie große Bleibatzen verschießen. Ein Treffer aus einer Slugwerfer wirft Personen um und hat auch gegen gut gerüstete den Effekt, dass er die Luft aus den Lungen schlägt, selbst, wenn die Creamstahlplatte hält. (-1 bei Fate)
Ich biete ohne Ende verschieden Munition an, da gibt es welche, die Bögen fliegen, um hinter Deckungen zu schießen, es gibt Plastiksprengstoff/Gas...
Und die teuren 30FB können jeweils mehrere dieser Optionen (Die Spieler sollen wenigstens etwas bkommen für ihr Geld!).

Zum Energiezellen aufladen: wer ein Raumschiff hat und damit handelt sollte sich nicht mehr um BEträge von 3 Firebirds kümmern müssen, wenn Reparaturen in die Tausende gehen... (bei mir: 2000 für das Flicken/reparieren von zwei großen Hüllenbrüchen und vier Schotts. immerhin müssen da einige Ceramstahlplatten getauscht werden.)

Dass ein Bauer nur 10 FB im Jahr verdient liegt auch daran, dass er sich größtenteils selbst versorgt und viele Güter tauscht (ochsenkarren usw).
Der ganze Gewinn aus einer eventuellen Produktion wird ja dem Adel und den Gilden zugeschrieben.
So ist z.B. eine Produktion von 100k im Jahr möglich. Die 5k aus der Landwirtschaft, die nötig sind, um alle zu ernähren werden zum größtenteil als Steuern eingetrieben, von der Produktion selbst erhebt der Adel auch Anspruch auf mehr als die Hälfte der Waren und der Rest geht dann asl Lohn, in 100er Happen an die Arbeiter.
Aber da sie ja günstig ernährt werden (über den "Raub" an den Bauern) sind diese 100 auch fast vollständig Spaßgeld (0,2 je Tag).
Wenn jetzt ein Adliger Muntion braucht, so kann er mit einem anderen Adligen/Gilde Produktionsansprüche/Firebirds tauschen.
Die Wirtschaft dahinter ist ganz simpel die, dass dem Großteil der Massen einfach bei der Zuteilung der Produktionsergebnisse/Lohn der größte Teil vorenthalten wird.

Dann sind 30FB erstmal nicht mehr so viel.
Die Einkommen für Adel usw.. halte ich auch für sehr knapp bemessen, aber vielleicht habe ich auch nur ein zu sehr industrialisiertes Bild von den BW.

sers,
Alex

Offline Smurf

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Smurf
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #6 am: 12.06.2009 | 15:32 »
Das Ökonomie System bei FS ist einfach nicht logisch. Die Preise und Gehälter zueinander sind so niemals realistisch erklärbar. Ein Doktor der Wirtschaftsökonomie hat mir da mal einen 3 stündigen Vortrag zu gehalten.

Wo liegt das Problem? Ganz einfach, die bekannten Welten haben eine geschätzte Gesamtbevölkerung von über 30 Milliarden. Diese Bevölkerung hat Planetentechnisch Resourcen bis zum Arsch und Angebot und Nachfrage bestimmen auch in einem Feudalsystem den Wert von Dingen. Hinzu kommt das durch die Imerator Kriege gigantische Mengen an Waffen produziert wurden und deren Entwicklung und Produktion immer Kosten und Nutzen ökonomischer wurde.

Meiner Meinung nach kann man FS mit heutigen markwirtschaftlichen Begebenheiten vergleichen und das bedeutet: Es müsste unendlich viel mehr Geld im Umlauf sein, dadurch müssten viele Gehälter um einiges höher sein und die Inflation müsste einige Sachen teurer gemacht haben(seltene Resourcen, wirklich schwer herstellbare Waffen, Kriegsschiffe) andere aber gleich billig lassen wie zum Bsp. einen Großteil der Schußwaffen. Eine Kalaschnikov ist und bleibt eine der besten und günstigsten Tötungswaffen aller Zeiten und die Muster so wie die Gilden allgemein können Zilliarden(natürlich leicht übertrieben) davon anbieten und sie dementsprechend günstig verkaufen.

Da sie so aber extrem viele davon Verkaufen müssen sie auch gigantische Summen einnehmen bzw. umsetzen wir reden hier von Milliarden von Firebirds(gehen wir mal davon aus das nur 1% der gesamtbevölkerung mit diesen Waffen ausgestattet wird(Bei uns sind es mehr) und gehen wir mal davon aus, das jede Kalschnikov nur 200 statt wie im Regelwerk angegeben 500 kostet. das wären dann immer noch 60 Milliarden Firebirds Umsatz was locker einen Gewinn von 30 Milliarden bedeutet und selbst wenn die Häuser die hälfte davon selber abdecken bleiben immer noch 15 Milliarden. Wie schön das ein Dradtnought um die 300.000 laut Noble Armada kostet und um die 4 Millionen(davon ausgehend das eine Fregate 500.000 Kostet) laut forbidden Lore Technology. Hey tausche 6000 Kalschnikov gegen Amerikanischen mega Flugzeugträger  ;D. Und das war nur eine Einzige Ware. Was meint ihr also was für Unendlich Summen eigentlich um Umlauf sein müssten.

Als tip würde ich vorschlagen es nach eigenem Ermessen anzupassen. Was hat die Gruppe, was will sie und wie passt das in die Kampagne.     
Begeisteter Träumer mit einem Hang zum nicht mainstream.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #7 am: 12.06.2009 | 16:10 »
JEpp, deshalb habe ich auch die Preise für die teuren Dinge, wie Raumschiffe ein gutes Stück nach oben getreten.

Das FS universum ist eines, in dem die Mover und shaker sich nicht um Lebenserhaltung, Wohnraum und Luxus zu sorgen brauchen. Da gibt es zwei getrnnte Bevölkerungen.

Deshalb halte ich das so: was teuer sein soll, muss auch toll sein und zumindest einen coolen Effekt haben. Das Wummern einer SLugkanone wirkt wesentlich fürchterlicher, als das Krächzen einer AK....

Ein

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #8 am: 12.06.2009 | 16:52 »
Schade. Naja, man sollte vllt nicht zu viel verlangen von einem Passionsspiel im All. ;)

alexandro

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #9 am: 12.06.2009 | 19:04 »
Ihr müsst auch bedenken, dass Phönix/Firebirds eine (ausschließliche) Handelswährung ist, von der es nur einen sehr begrenzten Vorrat gibt (1 FB entspricht dem Materialwert des Metalls aus dem er gemacht ist - wofür man das Metall nochmal braucht hab ich gerade vergessen).

Entsprechend dürfte ein Großteil der Bevölkerung gar nicht mit Phönix, sondern mit ihren lokalen, außerhalb der Region wertlosen, Währungen bezahlen. Bei Großaufträgen "direkt vom Hersteller" dürften auch keine Firebirds zum Einsatz kommen (der Aufwand diese Riesenmenge an *Barren* zu transportieren steht in keinem Verhältnis zum Erkauften) - hier einigt man sich einfach über die Gegenleistung (Adelshäuser, Kirche und Gilde haben hier schließlich genug Möglichkeiten).

Tatsächlich eingesetzt dürften Firebirds also tatsächlich nur durch Leute werden, welche regelmäßig von Planet zu Planet ziehen und dabei nicht jedesmal ihr Geld tauschen wollen.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #10 am: 13.06.2009 | 02:59 »
Wechsel, Schuldscheine, sowie Buchgeld bei den Reeves und handfeste REchte an zukünftiger Produktion (also quasi Tausch) sollten die Währungen der Wahl sein und der FB hauptsächlich als Verrechnungseinheit dienen.

alexandro

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #11 am: 13.06.2009 | 14:21 »
Wechsel und Schuldscheine kann man fälschen (und da es kaum Kommunikation zwischen den Systemen gibt kann man auch nicht einfach beim Aussteller "anrufen", um das nachzuprüfen). Gleiches gilt für sowas wie Phönix-Credsticks (da freuen sich die Engineers  >;D).

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #12 am: 13.06.2009 | 14:31 »
Deshalb sind solche Währungen auch nur lokal gültig, bzw. woanders weniger wert, wie im Merchants of the jumpweb beschrieben.

Ein

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #13 am: 16.06.2009 | 08:52 »
Seit gestern weiß ich dann auch endgültig, dass niemand irgendjemanden mit Feuerwaffen (egal ob Slug oder Laser) kontrollieren kann. Zwei Typen in leichten Rüstungen mit Speeren, machen ohne Probleme einen Schützen wett (oder konkreter weg). Für einen Schützen mit Slugthrower kriegt man wieviele Pikeniere? 4, 5? Bei FS werden die Adelshäuser sich große Materialschlachten mit Pikenieren und Schwerer Hitech-Reiterei liefern, anders ergibt das nach dem Regelwerk keinen Sinn.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #14 am: 18.06.2009 | 15:58 »
Und dann schau dir mal die Vorox-Bogenschützen an... da nützt auch kein Schild mehr! >;D

Offline Palando

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 600
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Palando
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #15 am: 19.07.2009 | 17:22 »
Seit gestern weiß ich dann auch endgültig, dass niemand irgendjemanden mit Feuerwaffen (egal ob Slug oder Laser) kontrollieren kann. Zwei Typen in leichten Rüstungen mit Speeren, machen ohne Probleme einen Schützen wett (oder konkreter weg). Für einen Schützen mit Slugthrower kriegt man wieviele Pikeniere? 4, 5? Bei FS werden die Adelshäuser sich große Materialschlachten mit Pikenieren und Schwerer Hitech-Reiterei liefern, anders ergibt das nach dem Regelwerk keinen Sinn.


Ich hatte als Meister letztens auch das Problem, dass meine Gruppe in einen Hinterhalt gelaufen ist bei dem es zu einem Feuergefecht kam und obwohl es mehr als doppelt soviele Gegner wie gruppenmitglieder gab hat nicht einer von ihnen auch nur einen kratzer abgekriegt (schild etc.)
Nicht, dass ich meiner Gruppe ans Leder wollte, aber ich find die Schußwaffenwerte schon etwas gering.
There's some good in this world
And it's worth fighting for

killedcat

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #16 am: 19.07.2009 | 17:33 »
Die Schusswaffenwerte sind imho in Ordnung. Die Schilde sind das Problem. Sie verschaffen begrenzte Unverwundbarkeit, und das ist schon heftig. Schlimmer noch: die Angreifer werden dafür bestraft, wenn sie gut sind und Schrumpfschützen und Vollpfosten sind die einzigen, die überhaupt Schaden verursachen können. Gemeinsam mit einer geweihten Plattenrüstung wird hieraus eine uneinnehmbare Festung. Keine Schilde, kein Problem, so zumindest ist meine Erfahrung.

Alternative: Schilde verlieren mit zunehmendem Schaden auch mehr Schaden (externe Trefferpunkte).

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #17 am: 19.07.2009 | 18:00 »
Werde jetzt die Schilde in meiner Fate adaption als Schadensdämpfer verwenden:
ein 2er Schild lässt zweimal einen Treffer, der mehr als 2 Schaden macht als 2er Treffer durch.
ein 5er Schild ist demanch eine 5malige Versicherung gegen 6er und Killer-7er Treffer, die nun nur noch 5 Schadden machen.
Das macht 4er Schilde z uden mächtigsten, verhindert aber Verletzungen nicht, da nur 2er Rüstungen mit Shcilden zusammen funzen. (alles Fateregeln.)
sers,
Alex

Edith:
Ansonsten helfen Explosionen, Fallschaden, Dauerfeuer, Blaster, Feuer...
« Letzte Änderung: 19.07.2009 | 19:54 von Destruktive Kritik »

Online Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #18 am: 19.07.2009 | 19:52 »
Zu den Schilden:

Die Schilde sind natürlich eine Adaption der Schilde aus Frank Herberts Dune, in der die langsame Klinge den Schild durchdringt.

Deshalb kommen nur sehr schwache oder sehr starke Angriffe durch (sie haben ja nicht nut eine Unter- sondern auch eine Obergrenze). Und sie können bei Punktbeschuß zusammenbrechen und sind irgendwann leer.


Also genug Feuerschützen dürften durchaus ein Problem werden.



Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Ein

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #19 am: 19.07.2009 | 19:59 »
An den Schilden liegt es auch garnicht, dass Feuerwaffen so schlecht in Fading Suns sind. Sie sind einfach in keiner Hinsicht Nahkampfwaffen oder Bögen überlegen.

Daher ist schon die Einleitung des Abschnitts Feuerwaffen im Kampf-Kapitel eine große Lüge: Feuerwaffen sind die großen Equalizer und sind deswegen für Leibeigene verboten. Da kann ich nur lachen.

Aber nach einigen Sitzungen muss ich auch offen sagen, dass ich eh nicht mehr viel von FS halte.

killedcat

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #20 am: 19.07.2009 | 20:19 »
Verstehe ich nicht. Überhaupt nicht. Wenn ich Distanz zum Gegner habe, dann kann ich mit einer Schusswaffe auf ihn schießen, ohne dass er sich mit einer Nahkampfwaffe wehren kann. Wo ist da der Vorteil der Nahkampfwaffe. Wenn der Gegner an mir dran ist, werde ich mit einer Schusswaffe ohnehin nicht schießen können.

Heißt: da beide Waffen völlig unterschiedliche Einsatzgebiete haben, sind beide konkurrenzlos in ihrem Gebiet. Wo ist da das Problem?

Das Problem das ich gesehen habe: die Fernkampfwaffen sind gegen Schilde sinnlos, so dass der Nahkampf problemlos erzwungen werden kann. Ohne Schild jedoch haben rechnerisch Schild und Nahkampfwaffe die gleichen Daten. Im Gegenteil. Mit den Blastern haben die Fernkampfwaffen sogar höheren Schaden als selbst eine Wireblade und sogar noch +2 auf Treffen. Rein rechnerisch muss ich mich also fragen, wo der Nachteil der Schusswaffen herkommen soll. Ah ja: der Stärkebonus. Hmmm... da müsste man schon recht stark sein, um z.B. die zwei 3-round-bursts aus Assault Lasers zu kompensieren.

Und zu guter letzt: es gibt eine optionale Regel für tödlicheren Schaden von Feuerwaffen auf Seite 184. Habt ihr die denn schon probiert?

Ein

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #21 am: 19.07.2009 | 20:42 »
Ich spreche jetzt vornehmlich von Feuerwaffen, nicht von Energiewaffen. Wobei die auch nicht so stark sind, wie sie im Regelwerk beflufft werden. Und die Reichweiten. Naja, wann schießt man schon mal auf 30+ Metern, darunter hat man die Distanz einfach zu schnell überbrückt, als das das relevant wäre.

Die Tödliche-Feuerwaffen-Regel wäre wirklich was, aber die setzen wir leider nicht ein. Naja.

Online BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #22 am: 6.06.2011 | 12:24 »
Die Reichweiten bei Kämpfen hab ich als SL ja in der Hand und ausserhalb von Städten sind Distanzen von 50m bis 300m bei mir keine Seltenheit.

Ein Problem bei FS ist die Verfügbarkeit von Schilden. Die Dinger sind einfach zu günstig für die Leistung die sie bringen. Man muss sich als Spieler schon eine Hand auf den Rücken binden, wenn man keinen bei der Erschaffung kauft. Ich hab sie bei mir selten gemacht. Sind eher Familenerbstücke die vom Vater an den Sohn weiter gegeben werden.

Ich fin die Munipreise von Feuerwaffen auch zu hoch. Ich hab das bei mir dann auch eigenmächtig geändert. Mit aufsteigenden TL werden Waffen effektiver und damit teuerer und schwerer zu beschaffen.

MadMalik

  • Gast
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #23 am: 6.06.2011 | 12:34 »
Schilde sind bei uns normal gewesen, man ist halt doof wenn man keins dabeihat. Feuerwaffen taugen aber meist wirklich nur um Banditen und Bauern (eh das selbe Pack) abzuknallen, gegen richtige Leute ist der Kampf mit der Klinge eh viel angebrachter. Ich fand das, bis auf die Preise, auch immer recht passend vom Feeling her. Dunemäsig wo sich die niederen Ränge gegenseitig niederballern und die Adligen Feldherren mit persönlichem Schild im Nahkampf hauen, da ihnen (ausser man riskitert nukleare Auslöschung oder hat ein Spezialgerät dabei) Feuerwaffen nichts anhaben können.

Für Militär hab ich die Preise einfach mal ignoriert, da ich davon ausgehe, dass diese Preise einfach gekünstelt hochgehalten werden und daher nur für Privatkäufe gelten. So ca wie 20/30er in den USA es mit den Steuern auf Schalldämpfer und SBR* gemacht wurde. Das konnte man einfach damals nicht über Muni lösen, weil es kein Gildensystem gab das die Manufaktur solcher Dinge zentral in der Hand hat, klappt aber in FS ganz gut.

*Short Barreld Rifle, Feuerwaffe mit Schulterstütze aber Lauf unter 16inch, lass ich als Kürzel so stehen, weil es ein im Gesetztext verankerter Begriff ist. Gesetz gilt immernoch, aber Steuer wurde nie angehoben und heutzutage sind 300 Dollar nicht mehr so ein krasser Preis wie Anfang des 20sten Jahrhunderts.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Feuerwaffen-Fragen
« Antwort #24 am: 6.06.2011 | 18:47 »
An den Schilden liegt es auch garnicht, dass Feuerwaffen so schlecht in Fading Suns sind. Sie sind einfach in keiner Hinsicht Nahkampfwaffen oder Bögen überlegen.

Der Vorteil gegenüber Nahkampfwaffen ist recht offensichtlich:
Man kann sie dann einsetzen, wenn der Nahkämpfer noch nicht in Reichweite ist, insbesondere, wenn man durch Geländegegebenheiten voneinander getrennt ist.

Die Angriffsrate ist höher als bei den Nahkampfwaffen und bei den Bögen gibt es im Vergleich mit den brauchbareren Feuerwaffen entweder gleiche Angriffsrate oder vergleichbaren Schaden, aber nicht beides zugleich.

Die Feuerraten der Bögen sind allerdings schon ziemlich...sportlich.
Da sind eher die Bögen zu gut...


Es gäbe noch eine Anzahl "weicher" Faktoren, aber die lasse ich mal wegfallen, weil sie regeltechnisch keine Umsetzung finden.
U.A. soll laut Regelwerk das Ausweichen gegen Schusswaffen schwerer sein - aber da werden keine konkreten Zahlen genannt.


Wenn der Gegner an mir dran ist, werde ich mit einer Schusswaffe ohnehin nicht schießen können.

Mal ganz blöd und konkret am Regelwerk gefragt:
Steht das irgendwo?


Allgemeiner:
Je nach Darstellungsabsicht sind Regeln, die das pauschal und absolut verhindern, evtl. wünschenswert.
Aber grundsätzlich kann man Schusswaffen auch im Nahkampf einsetzen.
Und umgekehrt: Wenn der Gegner quasi zu mir in die Stiefel steigt, kann ich auch die meisten Nahkampfwaffen nicht mehr effektiv einsetzen. 

Das Problem das ich gesehen habe: die Fernkampfwaffen sind gegen Schilde sinnlos, so dass der Nahkampf problemlos erzwungen werden kann.

Wie Xemides schon sagte:
Mit vollautomatischen Waffen lassen sich Schilde recht zuverlässig zum Zusammenbrechen bringen.
Der entsprechende Abschnitt zur Schildüberlastung ist in meiner Ausgabe so schwammig formuliert, dass auch zwei Revolverschützen schon eine Schildüberlastung herbeiführen könnten.


Und zu guter letzt: es gibt eine optionale Regel für tödlicheren Schaden von Feuerwaffen auf Seite 184. Habt ihr die denn schon probiert?

Auf welche Ausgabe beziehst du dich?
Ich finde die Regel bei mir im gesamten GRW nicht...aber ich vermute auch schwer, dass ich eine historisch wertvolle Edition besitze ;)

Kann mir jemand diese Regel kurz erläutern?

Feuerwaffen taugen aber meist wirklich nur um Banditen und Bauern (eh das selbe Pack) abzuknallen, gegen richtige Leute ist der Kampf mit der Klinge eh viel angebrachter. Ich fand das, bis auf die Preise, auch immer recht passend vom Feeling her. Dunemäsig wo sich die niederen Ränge gegenseitig niederballern und die Adligen Feldherren mit persönlichem Schild im Nahkampf hauen, da ihnen (ausser man riskitert nukleare Auslöschung oder hat ein Spezialgerät dabei) Feuerwaffen nichts anhaben können.

Grundsätzlich sehe ich das sehr ähnlich, mit einer Ergänzung:
Von gut ausgebildeten und taktisch einigermaßen klug agierenden Truppen eingesetzt, sind Feuerwaffen wieder für alle gefährlich.

Das ist ein ähnliches Spiel wie mit schwerer Reiterei, "normalem" Fußvolk/leichter Infanterie und den Schweizer Pikenieren oder den Landsknechten - da war auch kein technischer Grund ausschlaggebend und theoretisch hätten vielerlei Infanterieverbände Jahrhunderte vor den Landsknechten zu ähnlichen Ergebnissen kommen können, wenn sie ihr Potential hätten ausnutzen können.


Andererseits:
Gegen gefechtsmäßig ausgerüstete Gegner (lies: angemessener Schild und schwere Rüstung) tut man sich mit normalen Nahkampfwaffen auch sehr schwer.
Da sind dann schon wieder Energieschwerter etc. angesagt, und dann muss man die auch wieder mit den Energiefernwaffen gleichen (Tech-)Niveaus vergleichen - da komme ich nicht unbedingt zu dem Schluss, mit aller Gewalt Nahkampfwaffen einzusetzen.



Allgemeines Geblubber:

Die Reichweiten für die Fernkampwaffen sind total verpeilt.
Zum Einen sind die kurzen und weiten Distanzen (und deren Abstand voneinander) teils viel zu gering, zum Anderen gibt es keine konkreten Angaben zu maximalen Schussweiten.

Für alles außerhalb des relativen Nahbereiches heißt das, dass man auf die -4 schießt - und das für manche Waffen bis auf ein beträchtliches Vielfaches der kurzen Entfernung, wenn man "echte" Werte zum Vergleich nimmt.
Finde ich sehr unsauber geregelt.


Und zum guten Schluss noch mal zum Eingangsthema:

Wenn der normale Hanswurst den Kram sowieso nicht besitzen darf, warum sollte dann noch eine gezielte Reglementierung über den Preis erfolgen?
Das ist für mich weder ingame noch als autorenseitige Entscheidung sonderlich nachvollziehbar.


Ansonsten: Stichwort Schwarzmarkt.
Was ich nicht haben darf und was ich nicht habe, sind zwei Paar Schuhe.

Zumindest bestimmte Arten von Schusswaffen kann grundsätzlich jeder, der einen metallbearbeitenden Beruf gelernt hat, mit einem recht moderaten Aufwand herstellen.
Ähnliches gilt für die Munition - von Diebstählen und "Schwund" bei Polizei, Militär und in den Fabriken/Manufakturen mal ganz abgesehen.

Da sind die Phönixpreisangaben im Regelwerk mMn ohnehin kein brauchbarer Bezugswert.
Das sind vielleicht die Preise für hochwertige Exemplare von einem Hofbüchsenmacher, aber das wars dann auch.

"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer