Autor Thema: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds  (Gelesen 2957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.290
  • Username: Waldviech
Fading Suns ist ja über weite Strecken sowas wie "Renaissance" und "Barock" im Weltraum - mit heroischen Degenkämpfen, bizarren Palastintrigen, ect.pp. Und Weltraumpiraten gibt es bekanntermaßen auch. Der Gedanke, eine klassische Piratenkampagne in den Known Worlds anzusiedeln, wäre also garnicht so weit entfernt.
Wie könnte man also am Besten den noblen Piraten in Alexius Imperium packen? Welches Sternensystem wäre am geeignetsten? Oder kann es sprungtorbenutzende Freibeuter geben? Wie könnte Raumpiraterie am Besten aussehen, um a) das Flair von FS rüberzubringen und b) den Flair einer klassischen Piratengeschichte rüberzubringen? Fragen über Fragen..... :d
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

alexandro

  • Gast
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #1 am: 8.08.2009 | 01:09 »
Die piraten haben wahrscheinlich einen Sprungschlüssel, der sie auf ein paar wenige Systeme beschränkt (Pandemonium ist immer eine gute Wahl).

Interessant wäre eine Art "Doppelleben", mit Piraten die sich einen Rang in der Gilde erkauft haben (oder gelangweilten Adligen, für die Piraterie der ultimative Kick ist?) und welche in die Politik ihrer Systeme eingebunden sind. Auf diese Weise kommen sie den Machenschaften despotischer Herzöge und Barone auf die Spur, gegen welche sie offiziell nicht viel ausrichten können, deren Machtbasis sie aber durch Sabotage von Versorgunglinien angreifen können (quasi Zorro im Weltraum).

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.290
  • Username: Waldviech
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #2 am: 8.08.2009 | 11:37 »
Zorro im Weltraum klingt wie eine wirklich gute Idee ! FS bräuchte ohnehin mal einen zünftigen maskierten Rächer  ;D. Klischeemäßig anbieten würde sich für sowas vielleicht ein kleiner Hawkwood-Adeliger auf einer von Decados dominierten Welt - oder (schon allein wegen den spanisch wirkenden Namen) der Machtbereich der Hazat
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #3 am: 17.10.2009 | 12:17 »
FS bräuchte ohnehin mal einen zünftigen maskierten Rächer  ;D.
Es gibt den Domino der Hazat.
eine magische Maske, die einem hilft Unrecht wieder geradezurücken...mit Gewalt natürlich. Also ein Zorro. ;D
Allerdings wird diese Maske weitergereicht sollte es einen bedürftigen geben.

@topic

Nicht umsonst heißen die Schiffsupplements Letters of Marque, gell? Piraterie gegen die Vuldrok oder Kurga,die Orientalischen Barbaren im galaktischen Osten ( ;) ) dürfte recht weit verbreitet sein, oder?
Vielleicht wird die sogar vom Imp. Auge gefördert?

Gegen die Symbionten sollte man da eher vorsichtig sein und die Vau eher nicht antasten.

In meinem FS Universum gibt es kaum eine Möglichkeit schnelle den Himmel nach Antriebsflammen abzusuchen, wenn diese nicht auf volllast laufen. Außerdem gibt es ja SF-typische Asteroidengürtel und Sturnringe etc...Ein wunderbares Versteck für Piraten.

Höchstwahrs. werden diese Piraten zwei Schiffe haben:
eine fliegende Kanone, um Druck bei den Verhandlungen zu haben und einen Frachter, um die Ladung zu löschen und unerkannt das System verlassen zu können. Das ist zwar nicht sehr realistisch, aber was solls.

Jedes Meer braucht Piraten! Wenn es schon Riesenkraken gibt, dann auch verwegene Freibeuter, die sich vielleicht auch jenseits des TOres verstecken...und so langsam nichts mehr menschliches an sich haben...

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.290
  • Username: Waldviech
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #4 am: 17.10.2009 | 13:41 »
Zitat
In meinem FS Universum gibt es kaum eine Möglichkeit schnelle den Himmel nach Antriebsflammen abzusuchen, wenn diese nicht auf volllast laufen. Außerdem gibt es ja SF-typische Asteroidengürtel und Sturnringe etc...Ein wunderbares Versteck für Piraten
Ein gutes Stichwort ! Die totale Radar-Rundumüberwachung des Sonnensystems hätten vielleicht Systeme wie Ligaheim, Byzantium Secundus oder Criticorum, aber das dürft´s auch schon gewesen sein. Nicht zu vergessen sind abgelegene terraformierte Monde, die als "Pirateninsel" dienen können....

Zitat
Höchstwahrs. werden diese Piraten zwei Schiffe haben:
eine fliegende Kanone, um Druck bei den Verhandlungen zu haben und einen Frachter, um die Ladung zu löschen und unerkannt das System verlassen zu können. Das ist zwar nicht sehr realistisch, aber was solls.
Die Frage nach Realismus hätte ich bei FS ohnehin nie so richtig gestellt. Es sollte plausibel sein, das ist alles....und plausibel ist diese Taktik durchaus.
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Anikrunta

  • Gast
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #5 am: 5.11.2011 | 14:09 »
FS-Piratenkampagne klingt gut. Am besten geht das glaube ich, wenn die Piraten einen hoch gestellten Gönner vorzuweisen haben, der ihnen hilft, ihre Waren an den Mann zu bringen, Unterschlupf zu finden und durch die Sprungtore zu gelangen. Die verschiedenen Adelshäuser haben genug schwarze Schafe (Li-Halan Manja-Kulte, artefaktbesessene Al-Malik, eigentlich alle Decados), die dafür in Frage kämen. Die Gilden stehen auch in dem Ruf, Piraten zu unterstützen, damit diese rivalisierende Gilden oder sogar Rivalen in der eigenen Gilde ausplündern. Die Vuldrok sind sowieso für ihre Piraterie bekannt, aber Kurgan-Korsaren kann ich mir auch gut vorstellen. Die rebellischen Clans der Ukar gewähren sicher gerne Feinden des Imperiums Unterschlupf, und die Etyri, Vorox oder Hironem lassen sich vielleicht bestechen Außer der Kirche geht eigentlich fast jeder (und auch da, in Anlehnung an die Malteser...), womit die Charaktere auch gleich einen Rahmen für die Kampagne hätten, weil ihr Gönner natürlich ab und an auch eine Gegenleistung haben möchte.

Als Orte für eine Basis taugen natürlich die Grenzen des Imperiums. Die Vau weigern sich m. W. hartnäckig, der imperialen Justiz Geltung zu verschaffen, die Vuldrok und Kurgan könnten, wie gesagt, Piraten sogar unterstützen. Die Symbioten-Front ist wahrscheinlich zu gefährlich. Ansonsten wenig besuchte oder schlecht durchregierte Planeten wie Malignatius, Leminkainen, Cadavus oder Pyre.

Cool wäre für sowas natürlich so ein Captain Blood-Verschnitt. Ein ehrenwerter und aufrichtiger Mann, der wegen etwas verurteilt wird, das er wahlweise nicht getan hat, oder das nicht bestraft gehört, und sich dann den Piraten anschließt, die er auf einen Kreuzzug gegen die Ungerechtigkeit führt. Und davon hat das Imperium ja nun reichlich. Am Ende gewinnt er vielleicht seine Ehre zurück. Die anderen Charaktere könnten dann Mitverbannte oder Dazugestoßene sein, die ihm helfen, und selbst natürlich auch wieder in die Gesellschaft aufgenommen werden wollen.

EDITh hat mich gerade darauf hingewiesen, dass der letzte Post in diesem Thread nicht etwa von Oktober diesen Jahres, sondern von Oktober 2009 ist... Sorry für die Threadnekromantie...

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.290
  • Username: Waldviech
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #6 am: 5.11.2011 | 14:18 »
Finde ich alles hevorragend. :) Unter Umständen müsste man nicht einmal "imperiumsfeindliche" Gönner nehmen. Wie oben schonmal erwähnt wären Kaperbriefe ne prima Sache! Man stelle sich z.b. mal ein paar "Hawkwood-Seewölfe" vor, die unter der Hand für das Haus Hawkwood gegen die Decados operieren - so ala Francis Drake :)
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Anikrunta

  • Gast
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #7 am: 6.11.2011 | 21:33 »
Ich mag halt tendenziell die Idee eines ungerecht behandelten Rächers, der sich außerhalb des Gesetzes bewegen muss, lieber, als die eines Glücksritters, weil es denke ich eine stärkere Motivation ergibt. Es führt natürlich dazu, dass ein Charakter mehr im Mittelpunkt steht (es sei denn, man verpasst gleich der ganzen Truppe die Zorro-Nummer, was dann irgendwie nicht mehr so dramatisch ist). Für eine etwas weniger festgelegte Ensemble-Show geht dann natürlich der Francis Drake Stil besser.

Kaperbriefe innerhalb des Imperiums halte ich aber für problematisch. Letzten Endes geht es beim Kaperbrief ja um die Legitimation des Piraten. Der kann dann sagen, er sei ja ein offizieller Kämpfer einer kriegführenden Partei und kein "unlawful combatant". Das setzt aber einen anerkannten und erklärten Kriegszustand voraus, der innerhalb des Imperiums aber nach dem Ende der Imperatorkriege nicht mehr existieren kann. Also müssen die Piraten außerhalb des Gesetzes operieren, da sich keine Fraktion im Imperium die Blöße geben kann, sich zu ihnen zu bekennen. Das heißt nicht, dass ihnen nicht geholfen wird, aber im Ernstfalle hat man auf Delphi nie von ihnen gehört.

Offline Smokey Crow

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 11
  • Username: Smokey Crow
Re: [Brainstorming] Weltraumpiraten der Known Worlds
« Antwort #8 am: 7.11.2011 | 21:57 »
Von der Infrastruktur halte ich es für fast undenkbar, dass es irgendwo noch eine auch nur halbwegs komplette Radarüberwachung gibt, ich denke das ganze läuft wenn dann über die Kontrolle des Sprungtors:
Es gibt nur eins und alles was rein oder raus will muss durch.
Piraten brauchen also entweder sehr gute Kontakte oder sehr gute Papiere um dadurch zu kommen, was die niederen Klassen von Piraten wohl in einem System fixiert.
Ziehen wir da noch hinzu das die Planetar Navies chronisch unterbesetzt sind kann es in fast jedem System Piraten geben. In Stigmata oder Kapital-Welt wohl weniger ebenso wie in allen anderen stark militarisierten Systemen, mehr in solchen Systemen wie Pandemonium, Malignatius und Manitou, wo es entweder kein starkes Interesse gibt oder kein zentrale Kontrolle.