Autor Thema: Besetzung bei Bond 25  (Gelesen 610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 711
  • Username: Alexandro
Besetzung bei Bond 25
« am: 18.07.2019 | 14:36 »
Sicherlich hat es der eine oder andere bereits mitbekommen...

Es gibt beim neuesten Film jetzt einen Kompromiss, was eine "untypische" Besetzung von Bond angeht:
James Bond ist weiterhin Daniel Craig.
Allerdings ist Bond zu Beginn dieses Films in Rente und der Codename "007" wurde an ein weibliches, schwarzes MI6-Mitglied (gespielt von Lashana Lynch) weitergegeben.Damit sind Bond und 007 erstmals nicht dieselbe Person.

Auch wenn ich nicht damit rechne, dass diese Änderung mehr als einen Film Bestand hat, finde ich sie doch eine interessante Prämisse.

EDIT: Wollte eigentlich nicht unter dem ursprünglichen Titel des Threads posten, aber solange der Ausgangspost diesen Titel trägt lässt sich da wohl nichts machen.
« Letzte Änderung: 18.07.2019 | 14:40 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.292
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #1 am: 18.07.2019 | 17:23 »
Oder du laesst den alten Thread (in dem schon seit einem guten Jahr nix mehr lief) ruhen und machst mit dem neuen Titel einen neuen Thread auf (hab' ich mal eben rausgetrennt) ;)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline lowfyr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: lowfyr
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #2 am: 19.07.2019 | 08:27 »
Klingt interessant. Mal abwarten wenn man mehr weiß. Aber das dürfte wieder für viel Diskussion sorgen ::)

Offline Timber im Herbstmanöver

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 13.106
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #3 am: 19.07.2019 | 12:53 »
Finde ich aber tatsächlich eine echt gute Lösung, wenn sie es so umsetzen.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Now less nice
  • Beiträge: 4.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #4 am: 19.07.2019 | 13:24 »
Lösung? Für welches Problem?
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline Timber im Herbstmanöver

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 13.106
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #5 am: 19.07.2019 | 15:36 »
Für die im Vorfeld kursierenden Gerüchte, dass sie Bond zu einer Frau machen wollen, à la "Jane Bond" oder sowas. Ich würde gerne mal eine Frau in der Hauptrolle sehen, aber der Charakter an sich ist, in meinem Kopf zumindest, ein Mann und heißt "James", nicht "Jane". Die berufliche Rolle "007" daher von dem Menschen "James Bond" zu trennen und nur die Rolle einer komplett anders heißenden Frau zu geben, gefällt mir daher.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Now less nice
  • Beiträge: 4.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #6 am: 19.07.2019 | 18:24 »
Ah, okay, Danke. :)
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Neapolitanersüchtig
  • Beiträge: 3.307
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #7 am: 20.07.2019 | 00:38 »
Lashana Lynch ist eigentlich eine gute Wahl - athletisch, präsent, gut aussehend -, allerdings
halte ich das grundsätzlich für Publicityfutter. Mal einen Film als Gag oder auch eine kleinere Kino-
Reihe mit einer weiblichen 00-Agentin, aber will das Publikum ernsthaft über eine längere Strecke
Bond als Frau sehen? Das sind Versuchsballons, weil keiner weiß, ob die Serie ohne Craig auch
weiterhin diesen Erfolg haben wird. Idris Elba als schwarzer Bond wäre keine schlechte Wahl gewesen,
aber da ist es ja auch bisher nur beim Vorgeplänkel geblieben. Hauptsache sie bleiben auf dem
Basic-Bond Weg, alles weitere wird sich finden; zumal das Konzept, bei aller Antiquiertheit, ja nach
wie vor aufgeht und gute Einspielergebnisse erzielt.
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #8 am: 14.10.2019 | 17:12 »
Ich verstehe nicht, wieso man ein funktionierendes Konzept, was gute Umsätze macht, derart ändert.
Wieso nicht einen Spin-Off? Es gibt ja neben der 7 noch 8 weitere Nummern, die sich gut machen.

Na ja, mal sehen, ob ich mir das antue.
Schon der letzte Bond war nicht gerade toll. Das war für mich das Äquivalent zu Die Another Day, welcher auch der letzte Bond-Film von Brosnan war.

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 711
  • Username: Alexandro
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #9 am: 14.10.2019 | 17:34 »
Was denn jetzt? Funktionierendes Konzept oder der letzte war nicht so toll?

Schon bei Casino Royale haben die Leute gesagt, man hätte nichts ändern müssen (die Brosnan-Filme habe ja auch noch ordentlich Umsatz gemacht), ebenso gab es Kritiker von Brosnan, die den "dreckigeren" Stil von Dalton mochten und die Filme als Rückschritt gesehen haben. Ich finde es gut, wenn ab und zu was neues ausprobiert wird - man verliert dadurch ja nichts.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #10 am: Gestern um 06:13 »
Was denn jetzt? Funktionierendes Konzept oder der letzte war nicht so toll?

Schon bei Casino Royale haben die Leute gesagt, man hätte nichts ändern müssen (die Brosnan-Filme habe ja auch noch ordentlich Umsatz gemacht), ebenso gab es Kritiker von Brosnan, die den "dreckigeren" Stil von Dalton mochten und die Filme als Rückschritt gesehen haben. Ich finde es gut, wenn ab und zu was neues ausprobiert wird - man verliert dadurch ja nichts.

Der letzte war nicht so toll, hat aber Umsatz gemacht.
Die Schwäche des Films lag nicht am Konzept, sondern dass zuviel reingestopft wurde für die Länge.
Craig ist ein grossartige Bond, aber er wirkte zuletzt schon ziemlich müde. Es gibt genug andere Schauspieler, die den Job machen können.

Und gegen kleinere Änderungen spricht nicht viel. Aber bei Bond 25 scheint man mit dem Holzhammer beigeben zu wollen.

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 711
  • Username: Alexandro
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #11 am: Gestern um 22:46 »
Und du glaubst, dass sich bei "No time to die" großartig was am Konzept ändern wird?

Ich bezweifle mal stark, dass der Unterschied zwischen diesen Film und dem vorherigen auch nur annähernd so groß sein wird, wie der zwischen "Die another day" und "Casino Royal".  ;)
« Letzte Änderung: Gestern um 23:02 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #12 am: Heute um 11:40 »
Das Konzept wird schon dadurch erheblich geändert, als dass die 007 von James Bond abgekoppelt wird.

Das wird dann sehr wahrscheinlich zur Folge haben, dass sie versuchen, ohne James Bond die Serie fortzuführen, sondern nur als 007. Damit kann dann erstmal jeder diese Rolle übernehmen.
Bond 25 dient hier wohl dazu, das Publikum an eine 007-Agentin zu gewöhnen, um Bond endgültig einstampfen zu können.
Und ein neuer 007 wird eine erheblichere Konzeptumstellung sein als damals zwischen Brosnan und Craig.

Zudem war die Marke James Bond bislang stets mit der 007 verbunden.

Angesichts der immensen Produktionskosten eines Bond-Films und der Neuausrichtung auf ein neues Publikum geht Broccoli-Studios damit ein unnötiges und gewaltiges Risiko ein, was das komplette Ende der 007-Reihe zur Folge hat (Bond wird ja nun scheinbar schon vorher beendet).

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 711
  • Username: Alexandro
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #13 am: Heute um 12:24 »
Wie schon eingangs gesagt: ich glaube nicht, dass diese Änderung Bestand haben wird (wir hatten ja auch Bonds, wo 007 außer Dienst war).

Und zum Thema, man würde dem Publikum versuchen etwas unterzujubeln... das ist einfach eine ziemlich beknackte Aluhutträger-Theorie. Offensichtlich gibt es bereits Bedarf für einen weiblichen Bond (das hat die Diskussion zu dem Thema gezeigt), aber dieser Bedarf ist imo nicht groß genug, dass das Studio so ein Risiko eingehen wird. Also machen sie diesen Nebencharakter in diesem Film, um Befürworter eines weiblichen Bonds ins Kino zu locken, geben der Figur dann vielleicht ein Spin-Off und gut ist. Mehr wird da nicht passieren.

@Spectre: ich fand den Film gar nicht so vollgestopft (da ist in Casino Royal oder Skyfall wesentlich mehr passiert) - das Problem war eher, dass man gemerkt hat, dass Craig absolut keine Lust mehr auf die Rolle hatte und eine ähnliche Unlust sich auch auf die anderen Schauspieler übertragen hat. Deswegen hätte ich es besser gefunden, wenn man mal wieder ein neuer Schauspieler zum Zug kommen würde.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #14 am: Heute um 13:26 »
Wie schon eingangs gesagt: ich glaube nicht, dass diese Änderung Bestand haben wird (wir hatten ja auch Bonds, wo 007 außer Dienst war).
Mir fällt da keiner so wirklich ein.
Oder spielst Du auf Die Another Day an?

Zitat
Und zum Thema, man würde dem Publikum versuchen etwas unterzujubeln... das ist einfach eine ziemlich beknackte Aluhutträger-Theorie.

Ein Argument wäre hier willkommen. Aber lass mal! Ich hab nichts anderes erwartet.
Denn das "unterjubeln" oder auch "austesten" macht Sinn, wenn angenommen wird, dass es einen Bedarf gibt.

Bloss ob es den gibt, ist kaum ersichtlich anhand einer kleinen Diskussion weniger lautstarker Teilnehmer in den sozialen Medien und diesem Forum.
Aber wenn das einige Marketingleute annehmen, dann macht der Schritt Sinn. Die bisherige Kundschaft wird über Daniel Craig in den Film gelockt und dabei die neue 007 präsentiert.

Zitat
@Spectre: ich fand den Film gar nicht so vollgestopft (da ist in Casino Royal oder Skyfall wesentlich mehr passiert) - das Problem war eher, dass man gemerkt hat, dass Craig absolut keine Lust mehr auf die Rolle hatte und eine ähnliche Unlust sich auch auf die anderen Schauspieler übertragen hat. Deswegen hätte ich es besser gefunden, wenn man mal wieder ein neuer Schauspieler zum Zug kommen würde.

Spectre rauschte nur so durch. Dass er überladen war, merkte man daran, dass er nur sehr oberflächlich blieb und auch Christoph Waltz nicht dazu kam, seine Rolle zu spielen.

Zumindest sind wir uns einig, dass Craig hätte aufhören sollen.

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 711
  • Username: Alexandro
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #15 am: Heute um 13:40 »
Mir fällt da keiner so wirklich ein.
Oder spielst Du auf Die Another Day an?

Eher auf "Man stirbt nur zweimal" oder "Lizenz zum Töten". Oder einen der anderen, in denen James Bond außer Dienst, totgeglaubt oder was auch immer war.

Zitat
Denn das "unterjubeln" oder auch "austesten" macht Sinn, wenn angenommen wird, dass es einen Bedarf gibt.

Ich glaube eher nicht, dass die das an den Kinokassen testen wollen. Da wird schon im Vorfeld Marktforschung betrieben.

Zitat
Bloss ob es den gibt, ist kaum ersichtlich anhand einer kleinen Diskussion weniger lautstarker Teilnehmer in den sozialen Medien und diesem Forum.

*gähn* Das typische Bullshit-Argument von Leuten, welche abweichende Meinungen als "lautstarkes Krakelen einer Minderheit" abwerten. Genau solchen Unsinn habe ich erwartet (Was kommt als nächstes? "Die werden doch alle von der Regierung bezahlt, damit sie diese Meinung vertreten!" ?)

Zitat
Aber wenn das einige Marketingleute annehmen, dann macht der Schritt Sinn. Die bisherige Kundschaft wird über Daniel Craig in den Film gelockt und dabei die neue 007 präsentiert.

Dann wäre es aber immer noch sinnlos, das im Vorfeld anzukündigen, oder?  ;)

Zitat
Spectre rauschte nur so durch. Dass er überladen war, merkte man daran, dass er nur sehr oberflächlich blieb und auch Christoph Waltz nicht dazu kam, seine Rolle zu spielen.

Spectre hatte weniger Schauplätze als Casino Royal. Waltz hatte mehr Screentime als Mikkelson und Bardém zusammen - wenn er es in der Zeit nicht hinbekommt einen konsistenten Charakter zu entwickeln, dann ist das seine eigene Schuld.
« Letzte Änderung: Heute um 13:56 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #16 am: Heute um 14:02 »
Eher auf "Man stirbt nur zweimal" oder "Lizenz zum Töten". Oder einen der anderen, in denen James Bond außer Dienst, totgeglaubt oder was auch immer war.

Ich muss mal wieder die älteren Teile sehen.
Danke!
Zitat
Ich glaube eher nicht, dass die das an den Kinokassen testen wollen. Da wird schon im Vorfeld Marktforschung betrieben.

Weshalb es auch Sinn macht, diesen Schritt zu gehen, wenn Marktforscher der Ansicht sind, dass es eine Erweiterung der Zielkundschaft mit sich bringt. Und da macht es Sinn statt eines abrupten Wechsels einen fliessenden Übergang zu gestalten.

Zitat
*gähn* Das typische Bullshit-Argument von Leuten, welche abweichende Meinungen als "lautstarkes Krakelen einer Minderheit" abwerten. Genau solchen Unsinn habe ich erwartet.

Tja, wenn man nix zu sagen hat, bleiben nur Abwertungen. Wenn ich es nicht erwartet hätte, wäre ich entäuscht, da ich Dich intellektuell durchaus für fähig halte, mit Argumenten zu antworten.

Zitat
Dann wäre es aber immer noch sinnlos, das im Vorfeld anzukündigen, oder?  ;)

Warum sollte es sinnlos sein!

Zitat
Spectre hatte weniger Schauplätze als Casino Royal. Waltz hatte mehr Screentime als Mikkelson und Bardém zusammen - wenn er es in der Zeit nicht hinbekommt einen konsistenten Charakter zu entwickeln, dann ist das seine eigene Schuld.

Aber Handlung und Hintergrund waren bei Spectre dichter.
Oder es war das Drehbuch einfach kacke.
Und Waltz hatte mehr Screentime?
Übrigens blieb auch Mikkelsen oberflächlich.