Autor Thema: Stereotypen und Monster  (Gelesen 3356 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

killedcat

  • Gast
Stereotypen und Monster
« am: 23.03.2010 | 20:19 »
So, nachdem ich meine PDFs im englischen Forum schon den Wölfen zum Fraße vorgeworfen habe ( ;D ), mache ich das hier auch. Bitteschön:

Die Stereotypen:
hier gibt es keine Charaktere oder Persönlichkeiten zu sehen. Nur Stereotypen, die man vielleicht für ein Gefecht einfach mal brauchen kann.
Stereotypes

All things evil:
eine Art Monsterhandbuch. Es sind aber auch Ideen für üble Organisationen vorhanden.
All things evil

Alles von mir illustriert.

Vielleicht kann das ja noch jemand brauchen.
« Letzte Änderung: 14.04.2010 | 07:29 von killedcat »

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Stereotypen und Monster
« Antwort #1 am: 10.04.2010 | 16:35 »
Vielen Dank fürs reinstellen!

Die Nonnen haben was. Ich hätte sie jetzt eher als einen Ekstasekult mit Münzwurfassassinen entwickelt, aber so ist es einfacher, sie einzubauen.
(Sie sehen eine Situation und töten denjenigen, dessen Tod mehr Schmerz lindert...)
« Letzte Änderung: 10.04.2010 | 16:40 von Destruktive_Kritik »

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Stereotypen und Monster
« Antwort #2 am: 11.04.2010 | 16:53 »
Wo sind denn die Symbionten hingerutscht?
Im PDF steht nur, dass sie viele Geschiter hätten. ;)


Vorschlag: eine Organisation von Weltenarchitekten (Heresie des Doramus) sind ausgezogen, um die Leylines zu Kartographieren und nutzen hierfür einen gefangenen und in einen Sakrophag eingeschlossenen Symbionten. Eine Untergruppe von ihnen versucht einige dieser Knoten zu schließen, da sie sie für dünne Stellen in den Gefängnissen halten, die die Planeten darstellen, eine andere versucht diese nicht per se zu schließen, sondern nur dort, wo das Gleichgewicht gefährdet ist.
Abgesehen davon sind die Riten hierfür sehr blutrünstig und verlangen nach einem perfiden Plan...

Offline Markus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.513
  • Username: Markus
Re: Stereotypen und Monster
« Antwort #3 am: 11.04.2010 | 17:15 »
Dankeschön. Die Illus gefallen mir sehr gut. Allerdings hast du an einer Stelle die blaue Grundlage drin gelassen; Warum?

Offline Smurf

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Smurf
Re: Stereotypen und Monster
« Antwort #4 am: 12.04.2010 | 16:00 »
Bissel mager aber das was da ist weis zu gefallen  ;). Liest sich gut, schnell und ist sehr übersichtlich. Behalte das mit einer Seite je "Monster" auf jedenfall bei.  Bitte mehr davon.
Begeisteter Träumer mit einem Hang zum nicht mainstream.

killedcat

  • Gast
Re: Stereotypen und Monster
« Antwort #5 am: 14.04.2010 | 07:29 »
Uff, danke für das Feedback. Ich arbeite langsam an Updates. Derzeit bin ich zunächst an den Steretypen dran. In den all things evil ist schon eine Seite reingerutscht, für die ich schon Vorbereitungen getroffen habe. Von den Symbionten habe ich schon drei bis vier verschiedene Sorten auf Lager.

Aber die Stereotypen sind schon etwas erweitert. Bitteschön:
Stereotypen (Fassung 1004)

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Stereotypen und Monster
« Antwort #6 am: 13.11.2010 | 13:35 »
Seeeehr geil - gleich mal abgespeichert. So langsam rentiert sich die externe Festplatte ;D
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.