Autor Thema: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten  (Gelesen 5057 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #25 am: 5.04.2010 | 16:38 »
btw.: Noch eine weitere Begrenzung (als Quote, weil ich grad weiß, wo genau es im SRD steht ;D; S. 84 SotC):
Zitat
Finally, when dealing with a target that has multiple aspects on it due to assessment and/or declaration, it is not possible to use multiple “free” tags at the same time. On a given roll, only one “free” tag may be used. Fate points may be spent to tag the other aspects that have been assessed or declared on the same roll, and later rolls may use other free tags.

Wohlgemerkt, gilt für Assessments und Declarations, nicht für Manöver in Konflikten.
« Letzte Änderung: 5.04.2010 | 16:56 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Belchion

  • Gast
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #26 am: 5.04.2010 | 16:47 »
Was mich etwas entsetzt ist, daß wirklich NICHTS fest und verläßlich zu sein scheint. - Die gesamte Spielwelt ist instabil, mutiert beim Hinschauen - das ist es, was ich mit dem Thema "Continuity" meine.
Öh? Die Spielwelt ist ebenso stabil und fest, wie bei Savage Worlds oder D&D auch. Ich verstehe wirklich nicht, wie du darauf kommst, sie sei instabil oder würde sich stärker verändern als bei anderen Regelwerken.

Ich versuche mal, das an deinem Beispiel mit der Tiefgarage aufzudröseln:
Ich kann nicht einfach sagen: "Ihr seht eine dunkle mehrgeschossige Tiefgarage, die zu dieser Tageszeit voller Autos steht.", ohne daß hier gleich JEDE qualifizierende Formulierung zu einem Aspekt gemacht werden kann: "Dunkel", "Mehrgeschossig", "Voller Autos".
Was ist daran anders als z.B. bei D&D oder Savage Worlds? Wenn du dort eine derartige Tiefgarage beschreibst, werden die Spieler doch ebenfalls versuchen, die Gegebenheiten zu ihrem Vorteil zu nutzen, oder? Und je nachdem, was sie gerade vorhaben, werden sie Wert auf unterschiedliche Dinge legen:

Wenn sie versuchen, sich in der Tiefgarage vor den Schlägern der Mafia zu verbergen, von denen sie verfolgt werden, dann wäre es hilfreich, dass die Tiefgarage dunkel ist und voller Autos. Denn deswegen können die Mafiosi nicht so gut sehen und erhalten ein -1 (für Düsternis) auf ihre Suchen-Proben, wegen der vielen Autos genießen die SC leichte Deckung und erhalten +1 auf ihre Heimlichkeitsproben. Bei Fate wären Dunkel und Voller Autos halt zwei Aspekte, auf welche sich die Spieler für ihre Verstecken-Probe berufen. In beiden Fällen hat deine Beschreibung das gleiche Ergebnis: Die Charaktere sind für die Mafiosi schwieriger zu finden.

Nehmen wir nun einmal weiter an, die Mafioso waren so blöd, sich über die verschiedenen Etagen zu verteilen, wodurch sie sich schlechter koordinieren können. Da sie selbst Tommy Guns haben und die SC bloß Messer, fühlen sie sich sehr sicher. Nun kommt einer der Charaktere auf die Idee, die beiden Wachen am Ausgang mit einem starken Scheinwerfer zu blenden. Kein Problem, an Jeeps oder ähnlichen Gefährten hängen oft solche Scheinwerfer dran - so etwas dürfte man unter den ganzen Autos doch finden, oder? Entweder sagt der SL hier, dass so ein Jeep da rumsteht bzw. dass da keiner rumsteht (beide Systeme möglich), oder er bestimmt es per Zufall (SW) bzw. die Spieler geben einen Fate-Punkt aus (FATE), um einen zu finden. (Ich gehe hier einfach mal davon aus, dass sie einen finden) Bei Savage Worlds würden sie nun versuchen, die Wachen mit einen Trick anzuschlagen. Bei Fate hingegen erhalten die Wachen den Aspekt Geblendet. In beiden Fällen ist das Resultat identisch: Die Charaktere haben bessere Chancen, die Wachen zu überwinden.

Wären es hingegen die Charaktere, die die dunkle Tiefgarage durchsuchen, so könnten sie auf die Idee kommen, die Scheinwerfer der Autos zu nutzen, um die Lichtverhältnisse zu verbessern. Das geschieht bei Fate wie bei Savage Worlds über einen Fertigkeitswurf (Schlösser knacken, Reparieren oder etwas in der Art). Bei Savage Worlds wäre es anschließend weniger dunkel, wodurch die Düsternis die Suche nicht mehr weiter erschwert, bei Fate würde der Aspekt Dunkel aufgehoben, was den gleichen Effekt hat.
« Letzte Änderung: 5.04.2010 | 16:51 von Belchion »

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #27 am: 5.04.2010 | 16:57 »
@ Destruktive Kritik
Hm, SBA macht wohl doch mehr anders als ich dachte..
+1 wegen Spin gibt es zumindest bei SotC oder Diaspora nur bei Spin aus dem Verteidigungswurf, nicht aus Manövern (dafür kann man da aber den Overflow [also alles an Shifts, was man nicht mehr für die Aktion braucht oder einsetzten will] für (weitere) Supplemental Actions verwenden). Ebenso gilt in SotC der Überzahlbonus nur für Minions (Diaspora hab ich noch nicht durch :P), die immer als Gruppe agieren und nur eine Aktion haben.
Kannst du mir die Seite wo die beiden Regel stehen mal raussuchen? Bisher wird das bei uns anders gehandhabt :P.
« Letzte Änderung: 5.04.2010 | 17:25 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

oliof

  • Gast
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #28 am: 6.04.2010 | 02:55 »
Öh? Die Spielwelt ist ebenso stabil und fest, wie bei Savage Worlds oder D&D auch. Ich verstehe wirklich nicht, wie du darauf kommst, sie sei instabil oder würde sich stärker verändern als bei anderen Regelwerken.

Ich versuche mal, das an deinem Beispiel mit der Tiefgarage aufzudröseln:Was ist daran anders als z.B. bei D&D oder Savage Worlds? Wenn du dort eine derartige Tiefgarage beschreibst, werden die Spieler doch ebenfalls versuchen, die Gegebenheiten zu ihrem Vorteil zu nutzen, oder? Und je nachdem, was sie gerade vorhaben, werden sie Wert auf unterschiedliche Dinge legen:
[...]

Hervorragender Vergleich. Vielen Dank!

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #29 am: 6.04.2010 | 02:57 »
OK, ich halte mich mal mit hochoktanen Beispielen zurück.

@Aspekte per Declaration
Wenn es zu einer Form von Eskalation betrug, dann habe ich es zugelassen.
Zustände, wie Glatteis, dunkel etc... waren, wenn sie plötzlich eintraten, oder charakteristisch für die Szene waren, natürlich Aspekte.
Die Anzahl der Autos nicht. Die waren einfach da und konnten dann als Manöver zu temp. Aspekten werden. Das Umwandeln der Szenen habe ich aktiv gefördert, da es mehr Spielerbeteiligung bringt und Spinnerei sich so richtig lohnt.

bei der "Maroden Elektrik" hätte es mir gereicht, wenn der Spieler sagt, dass irgendjemand im Haus einen kaputten Schalter betätigt und die Sicherung rausfliegt. Schwupps ist es dunkel. Das wurde dann als Fakt gekauft mit einem Aspekt als Begründung.
Da Dunkel bei mir immer ein Aspekt war, ist die Sache klar. Ich halte nichts von den Modifikatoren für Schleichenwürfe. Ich sehe da die Umgebungsmodifikatoren als Aspekte an, die man aktivieren kann, um sich einen Vorteil zu verschaffen und die bei uncontested rolls einen Malus geben.

In meinen Runden ist es normal, dass Leute drei oder mehr Aspekte bemühen, um einen Wurf zu verbessern. in der REgel sind das dann zwei rerolls und ein +2 und eskommen Ergebnisse von 3-5 dabei heraus.
die Gegenseite macht das genauso, bis sie keine Fatepunkte mehr hat.
Konfliktentscheidend ist dann, welche Seite geschickter die Situation nutzt und die besseren Skills hat.
Bei einer Skilldifferenz von drei, braucht man eigentlich nicht mehr antreten, außer man hat die Umstände entsprechend positiv gestaltet.

@Horatio
Oh,d ahabe ich dann doch eine Menge "falsch" gemacht.
Spin: +1/-1 gibt es bei SBA doch nur als Ergebnis eines defensiven Wurfes. SBA P.230
        In allen anderen Fällen darf man sich einen kleinen Bonus aussuchen, wie zu, Beispiel eine Bewegung,
        oder eine supplemental Action oder...
        

Überzahlbonus ist nicht RAW. Den haben wir aus Fate2-Zeiten übernommen, um Überzahlen schön böse zu gestalten. Nach SBA bekommen minions den Bonus (bis3 : +1, bis 6: +2, bis 9 +3, ab 10: +4 ) Das funktioniert sehr gut, wenn man keine Mookschlachtenden Helden mag und auch große Massen eine Gefahr für Ritter in Dampfrüstungen darstellen sollen.

Free tags von Aspekten, die an einer Person haften, sind auf einen beschränkt. das heißt, das Ringen Beispiel von oben würde dann 4 FP kosten. Von diesen würde einer zum am boden liegenden nichtringer wandern, den er dann ab der nächsten Runde auch einsetzen dürfte.
Der Aspekt "überlegene Position" liegt ja auf dem Ringer selbst und nicht auf seinem Gegner und kann deshalb frei getaggt werden.

« Letzte Änderung: 6.04.2010 | 02:59 von Destruktive_Kritik »

oliof

  • Gast
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #30 am: 6.04.2010 | 03:13 »
Ahja, jemand hatte schon die Hausregel benannt, und in diaspora ist es sogar RAW: Man kann nicht beliebig viele Aspekte gleichzeitig einsetzen, sondern immer nur einen aus jedem scope:

Zitat
You may only tag one Aspect on each related scope per roll:
  • one Opponent Aspect
  • [0] one System Aspect
[Anmerkung: Gemeint ist das Planetensystem]
  • one Scene Aspect (if one exists)
  • [0] one Zone Aspect (if one exists)
  • one Ship Aspect (if a ship is relevant)
  • [0]one Campaign Aspect (if one exists)
  • one Ally's Aspect
So wird dem ewigen Aufgestapel auch Einhalt geboten. Einer Email von der Diaspora-Mailingliste entnehme ich, dass diese Einschränkung auch für Aspekte aus Maneuvers[1] gilt, selbst wenn man sie frei verwenden (free tag) wollte.



[1]Die Unterscheidung in Declarations/Assessments/Maneuver gibts bei Diaspora nicht, ein Maneuver ist immer, wenn man in einem Konflikt eine Fertigkeit anwendet, um einen Aspekt zu erwirken; letztlich ist das aber keine Regeländerung, sondern nur ein Aufräumen bei den begrifflichkeiten).

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.507
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #31 am: 6.04.2010 | 10:09 »
Einer Email von der Diaspora-Mailingliste entnehme ich, dass diese Einschränkung auch für Aspekte aus Maneuvers[1] gilt, selbst wenn man sie frei verwenden (free tag) wollte.

Hm, ich habe in Erinnerung, dass free tags stacken:
Zitat
As Assets is, unlike all other Skills, tied to something fairly concrete, free-tagging multiple Aspects set up by maneuvers simply doesn’t work—or rather it works too well: three characters without a nickel can each perform a maneuver to place a free-taggable Aspect on the situation (or vendor or whatever) and then a character with, say, Assets 5 could tag all three for an extra +6 bonus and buy a star system. Since that’s not what we want out of the economic system, in this case only free tags may not be stacked. Purchases are a personal affair.
(Aus deinem SRD)

Offline Ebenezer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: Ebenezer
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #32 am: 6.04.2010 | 16:08 »
Klarstellung insoweit: (All AFAIK)

Ja, free tags stacken grundsätzlich. Aber eben nur jeweils eines per Quelle. Das hier

Zitat
Since that’s not what we want out of the economic system, in this case only free tags may not be stacked.

soll m.W. nur klarstellen dass die Regel keine Einschränkung hinsichtlich der Free Tags ist, sondern eine eigene. An Einschränkungen aus anderen Regeln (und anderen Gründen) ändert dies natürlich nichts. Deshalb wohl auch

Zitat
each perform a maneuver to place a free-taggable Aspect on the situation (or vendor or whatever)

-> verschiedene Quellen (1 Opponent, 1 Scene, 1 anderer).

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #33 am: 6.04.2010 | 17:55 »
Gilt aber, wenn mich nicht alles täuscht, wenn wir mal von RAW sprechen, nur für Diaspora?

@ Destruktive Kritik
Danke für die Klarstellung und fürs Seite raussuchen :).
« Letzte Änderung: 6.04.2010 | 17:59 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Ebenezer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: Ebenezer
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #34 am: 6.04.2010 | 18:03 »
Yup.

Allerdings ist eine derartige Einschränkung bei SoTC nicht nötig weil dort Free Tags eben (im Gegensatz zu Diaspora) nach RAW nicht stacken.

Allerdings fanden das selbst die Autoren schnell zu beschränkend. Die genannter Regel ist ein netter Mittelweg zwischen RAW und "We are the players, resistance is futile".

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #35 am: 6.04.2010 | 18:11 »
Hm ja, aber nur bei Declarations und Assessments, eben nicht bei Manövern. Das wär ja wirklich traurig^^. Fee Tags aus Assessments und Declarations spielen ja auch eine kleinere Rolle als Free Tags aus Manövern; zumindest in SotC / SBA.

Hier btw. noch ein kleiner Artikel von SotC-Autor Robert Donoguhe über Manöver in Kämpfen, der auch davon ausgeht, dass Free Tags aus Manöver stacken^^.
« Letzte Änderung: 6.04.2010 | 18:13 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Ebenezer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: Ebenezer
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #36 am: 6.04.2010 | 18:24 »
Na wenn es nach Autoren geht ;)

Zitat
Quote:
Originally Posted by sabbatregent View Post
I tend to read this as: you can only contribute one "free tag" to any roll. Anyway, it works better that way, since it allows for more players working together to overcome a significantly bigger threat. I have the impression, reading the Skyfall AP, that the Evil Hat crew use it like this, also, but I would like to hear from Fred on this topic.

At the time we wrote it, the idea was that you'd only "get away with" one free tag on a roll, having to pay for the rest (but you could 'bank' the free ones you didn't use for future rolls against the same target or whatever).

In Skyfall (Rob Donoghue's current Fate 3.0 campaign), however, we've pretty much let free tags stack up.

The original notion was based much upon the idea that it'd be unbalancing (or something like that) to let the free tags stack up. Our experience since publication, at the table, has started to indicate that it's not as much of a concern as we thought it might be.

Some games might want that limit — but it's definitely something we did NOT want for Skyfall, which is based on a kind of mega-super-duper-teamup-limit-break-video-game-ultra-action-attack logic.

Ultimately, I'd consider it a dial, which can be turned to whatever works for your group.

-- Fred Hicks

Das SRD ist da etwas missverständlich, da Assessments und Declarations streng genommen wohl auch Maneuver sind (bzw. wenn Dir das lieber ist, drei verschiedene Namen für den gleichen Mechanismus - erzeugen von Tags durch Skill-Einsatz).

SRD:

Zitat
Finally, when dealing with a target that has multiple aspects on it due to assessment and/or declaration, it is not possible to use multiple “free” tags at the same time. On a given roll, only one “free” tag may be used.

Da steht streng genommen nicht, dass das nur für free tags aus "assessment and/or declaration" gilt, sondern dass in Situationen in denen mehrere freie Tags vorhanden sind (hier eben aus "assessment and/or declaration") nur ein freier Tag pro Wurf genutzt werden kann.

Lustig ist das zugegeben nur begrenzt.
« Letzte Änderung: 6.04.2010 | 18:28 von Ebenezer »

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #37 am: 6.04.2010 | 18:41 »
Oi, ok, dann wäre das mal geklärt^^. Vielen Dank :).
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.507
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [FATE 3] Aspekte - Fragen und Antworten
« Antwort #38 am: 6.04.2010 | 21:20 »
Der Vorzug von stackenden Freetags (und deshalb erlaube ich sie) ist, dass sie Teamwork fördern. Zwei PCs erzeugen Aspekte, der dritte gibt dem Gegner mit den beiden freien Tags eins auf die Mütze... eine tolle Taktik gegen einen großen Gegner. Dafür erlaube ich eben nur einen Aspekt pro Scope, den man gegen Fatepoint aktivieren darf.