Autor Thema: [4e] Sunder/Disarm  (Gelesen 598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Toshi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 188
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Toshi
[4e] Sunder/Disarm
« am: 10.04.2010 | 13:18 »
1of3 hat mich im anderen Faden drauf gebracht ("Hol's Stöckchen..."):

'Disarm' oder 'Sunder' gibt es in 4e gar nicht, oder?

Sunder ist oft 'unfair' weil permanenter Schaden entsteht, da kann man denke ich drauf verzichten.

Aber Dissarm...
Das einzige was in die Richtung geht ist die Regelung zu magischen Wurfwaffen die zurückkommen,
aber im Feld des Werfers zu Boden fallen wenn der keine Hand oder Free Action zum 'fangen' hat.

Haben sie wohl komplett ausgeblendet, weil wenn es eine Klasse kann kann die auch als NSC-Klasse auftauchen und SCs deren Powers alle das Weapon-Keyword haben wären dann ge... ähh.. gekniffen.
Oder?
Naja, wenn sie nur zu Boden fällt kann der SC keine OAs damit ausführen,
aber sobald er dran ist die Waffe mit einer Minor-Action wieder aufheben,
das ist also kein Weltuntergang.

P.S.:
Oh, doch, Fighter können das ab level 17 1/encounter: Exorcism of Steel;
und Schurken haben angeblich auch was, habs aber nicht gefunden.

Wie ist das mit der Fähigkeit 'Snatch' des Spiretop Drakes
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
kann man damit entwaffnen? Wohl eher nur eine nicht gezogene Einhand-Waffe klauen...

DMG1 p.42 'Actions the Rules Don't Cover'
Wie seht ihr das? Möglich sollte es doch sein.
Als Gegenargument könnte man anbringen, dass wenn magische Wurfwaffen automatisch in die Hand des Trägers zurückkehren, warum das Nahkampfwaffen nicht genauso können sollten. Aber werfen und fallenlassen ist halt nicht ganz das gleiche.
Aber der Enhancement-Bonus der Waffe, oder eben wie gut der Träger damit umgehen kann (also der Gesamt-Angriffsbonus) sollten die Aktion erschweren.

MBA vs Refl + 1/2 attackbonus des Targets mit der anvisierten Waffe?
RBA mit zusätzlichen -4 to attack?


Oder gegen Fort?
Durch den halben Angriffsbonus steigt der DC in hohen Leveln schneller als der eigene MBA-Angriffsbonus,
dadurch wird es auf hohen Leveln schwerer, was aber denke ich passt.
Wie seht ihr das?

P.S: Einen Deathknight könnte man damit komplett ausschalten:
ohne seine Waffe ist er dazed, kann also nicht mehr machen als sie wieder aufzuheben...
« Letzte Änderung: 10.04.2010 | 13:28 von Toshi »

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.896
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: [4e] Sunder/Disarm
« Antwort #1 am: 10.04.2010 | 13:50 »
Ich glaube Du hast mit Deiner Analyse schon die wesentlichen Punkte abgedeckt. Egal wie Du es drehst und wendest - nimm einem Charakter die Waffe (oder in höheren Leveln das Implement) weg und die Spielbalance ist im Allerwertesten. Ich würde mal behaupten dass genau das der Grund ist, warum es so etwas in D&D4 nicht gibt. Ich persönlich würde derartige Aktionen von Spielercharakteren gegenüber Monstern durchaus noch erlauben (p.42 DMG ist Dein Freund), aber umgekehrt würde ich das tunlichst unterlassen.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.