Autor Thema: [Starblazer und/oder Mindjammer] Kampagnenszenario: Aufbruch in´s All  (Gelesen 786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 5.374
  • Username: Waldviech
    • Das Rieslandprojekt
Mal so eine kleine Idee für eine Kampagne, in der das Mindjammer-Universum munter mit dem Konzept von "Stargate" verbretzelt wird:

Irgendwo, 5000 Lichtjahre von der Erde entfernt, liegt die bislang völlig isolierte Welt Aerth. Vor 10.000 Jahren startete das Kolonieschiff, mit dem die Menschheit diese Welt besiedelte und vor 5000 Jahren stürzte es auf Aerth ab. Die Kolonisten mussten praktisch von Null auf anfangen. Die zunächst feindliche Umgebung des Planeten tat das Ihrige dazu, dass die Kolonisten im Überlebenskampf ihr technisches Wissen und ihren Ursprung vergaßen. Noch einmal durchlief die Menschheit auf Aerth die Entwicklung von der Jungsteinzeit bis hin zur modernen Industriegesellschaft. Heute sieht Aerth der Erde des frühen 21. Jahrhunderts sehr ähnlich und betreibt noch keine nennenswerte Raumfahrt. Die vielen dutzenden von Nationen des Planeten Aerth sind ausschließlich mit sich selbst beschäftigt und kaum jemand wirft einen Blick nach oben. Sicher, Raumschlachten, Außeraerthische und Supertechnologie kommt dann und wann in Science-Fiction-Filmen vor. Aber in der Realität gibt es sowas natürlich nicht. Zwar gibt es verrrückte Sektierer und einige wenige verschrobene Wissenschaftler, die daran glauben, daß die Menschheit von den Sternen stammt - aber das sind doch alles nur Märchen, oder ?

Die Weltöffentlichkeit ahnt nichts davon, daß vor 100 Jahren ein einsamer Mindjammer aus der  New-Commonality den Planeten Aerth erreichte und im ewigen Eis des unbewohnten Nordkontinents strandete. "Ein Meteorit" sagten damals die Astronomen.
Vor knapp 10 Jahren wurde der Mindjammer zufällig von einer Polar-Expedition entdeckt und hinter den Kulissen begann es zu brodeln. Wer hatte die unglaubliche Maschine gebaut ? War sie das Werk von Aliens ? Oder einer untergegangenen Hochkultur ?
Im ewigen Eis ist mittlerweile ein riesiger geheimer Forschungskomplex entstanden, um dem mysteriösen Raumschiff seine Geheimnisse zu entreißen. Und hier kommen die SCs in´s Spiel: Da sie alle besondere Fähigkeiten in Wissenschaft und Technik haben, werden sie von der global organisierten Geheimorganisation, die das Raumschiff untersucht, mehr oder weniger zwangsrekrutiert. Zunächst, ohne zu ahnen, was auf sie zu kommt !
Die Ziele der Organisation sind: Herausfinden, woher das Raumschiff kommt, was die Fremden hier wollten, ob sie eine Bedrohung darstellen und.......das Schiff wieder zum Fliegen zu bringen ! Die SCs nehmen dabei, ähnlich wie SG1 und Konsorten natürlich die Schlüsselpositionen ein. Sie sind es, die die "außeraerthische" Schrift im Schiff entschlüsseln, den an Amnesie leidenden Schiffscomputer reaktivieren und das Schiff fliegen können....
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden !

Komm in´s  RIESLAND !