Autor Thema: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick  (Gelesen 3016 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

oliof

  • Gast
Letztes Jahr im August haben wir in Zürich mit der 14tägig stattfindenden Traveller-Runde begonnen - insgesamt liefen etwa 20 Sessions, bei ca 13 war ich dabei (ich habe ein bewegtes Leben, und das beinhaltet ortsinkompatible Zeiten. Dude, where is my Jetpack!?).

Wir haben ein klappriges Raumschiff, einen brodelnden Subsektor, gewissenlose Wissenschaftler, in die Jahre gekommene Bürokraten im 2. Frühling, Spione, Gegenspione, organisierte Kriminalität, Unterdrücker-Regimes, Terrorismus, Drogen, Sophonten, verschüttete Raumstationen, religiöse Fanatiker, Zombieviren … eigentlich war ganz schön was los.

Doch so richtig rund lief es nicht. Das Spielsystem und der Subsektor haben jede Menge Stoff geliefert, aber viele der Regeln haben bei uns zu einer gewissen Risiko-Armut und Apathie geführt. Mein Charakter zum Beispiel ist im Kampf in der 2. Runde tot wenn er sich nicht versteckt, aber nur wenn die Gegner nicht schon in der 1. Runde treffen. Das Schiff frißt soviel Geld, dass der einfache Gütertransport nicht zum Leben und nicht zum Sterben reicht, und selbst der ist schon so komplex, dass es sich kaum lohnt, auf die paar Würfe mehr für den ungleich lukrativeren spekulativen Handel zu verzichten (2 Tabellen und 4 Würfe mehr).

Der Spielleiter und drei Spieler sind aber übereingekommen, dass sie ihre Charaktere weiterspielen wollen und der Subsektor noch Raum für viele weitere spannende Abenteuer liefert. Es gibt auch noch ein paar rote Fäden die aufgenommen und zuende verfolgt werden wollen.

Das Problem der regelinduzierten Apathie ('wenn ich X versuche, muss ich diesen ganzen Regelapparat anwerfen …') versuchen wir nun zu lösen, indem wir das Regelwerk wechseln. Es bot sich an, diaspora auszuprobieren, das ja im Geiste von (oder als 'erzählspielerische Variante') Traveller geschrieben wurde und von sich behauptet, die gleichen Inhalte zu bedienen, wenn auch mit einer etwas anderen Methodik.

Den letzten Spielabend haben wir damit verbracht, die Charaktere auf das neue System umzumünzen. Das war sehr spannend – die Charaktere sind deutlich erkennbar, aber wir haben zum Teil neue Seiten an ihnen entdeckt, die vorher noch nicht so klar umrissen waren. Jetzt gilt es noch, die Systeme und ein paar Raumschiffe entsprechend zu erfassen, und dann spielen wir …

Anekdote am Rande: Um die regelmäßigen Termine durch einen unzuverlässigen Spieler wie mich nicht zu gefährden, suchen wir nun nach Mitspielern. Der eine oder andere, der sich für Traveller nicht erwärmen konnte, hat nun Interesse angemeldet.

Ich bin gespannt, ob wir wirklich das richtige Problem lösen, und ob wir dem Spiel so neuen Schwung verleihen können. Meiner Meinung nach ist Traveller immer noch ein Grundpfeiler des SF-Rollenspiels, und ich bin mir auch sicher dass das Jahr Vorlauf in Traveller uns helfen wird, dass richtige Spielgefühl nach dem Systemwechsel beizubehalten.

Mal schauen, was ich im August 2011 zu berichten weiss.
« Letzte Änderung: 16.07.2010 | 11:31 von oliof »

Offline Wawoozle

  • Sultan des Unterwasser-Kingdoms
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • would you kindly
  • Beiträge: 10.620
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wawoozle
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #1 am: 20.07.2010 | 19:30 »
Komisch.. in meiner Runde läuft das eigentlich genau andersrum (also was die Ablehnung des Regelwerks betrifft).

Spekulativer Handel rockt mit einem Charakter der das auch kann ungemein und die Gruppe hat sich schon ein gutes finanzielles Polster geschaffen.
Allerdings kürze ich einen Teil der Handelswürfe auch ab indem ich im Vorfeld schonmal auswürfle welche Waren derzeit überhaupt gehandelt werden können.

Was Proben angeht sind die Spieler schnell dabei auch mal ungewöhnliches oder neues auszuprobieren, das Probensystem ist doch simpel genug.

Beziehst Du dich mit "wenn ich X versuche, muss ich diesen ganzen Regelapparat anwerfen.." eigentlich speziell auf den Handel, den Kampf oder eher allgemein ?
Ihr wollt doch alle den Nachtisch zuerst !

Offline Heretic

  • Famous Hero
  • ******
  • Zuul, Mothafucka, Zuul!
  • Beiträge: 2.119
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Heretic
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #2 am: 20.07.2010 | 19:35 »
Kurze Frage am Rande: Wenn es nicht um Traveller geht, warum befindet sich dieser Thread hier im
Traveller-Unterforum?
ErikErikson: Ich weiss immer noch nicht, wie ich meinen Speer am besten einführe.
kirilow (IRC): Ich denke mir aber, dass Du gerne ein Misanthrop wärst.
oliof (IRC): Zornhau: Ich muss gleich speien.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.541
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #3 am: 20.07.2010 | 19:38 »
Kurze Frage am Rande: Wenn es nicht um Traveller geht, warum befindet sich dieser Thread hier im
Traveller-Unterforum?

Es geht doch um Traveller.  wtf?
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Heretic

  • Famous Hero
  • ******
  • Zuul, Mothafucka, Zuul!
  • Beiträge: 2.119
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Heretic
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #4 am: 20.07.2010 | 22:43 »
Ich dachte um Diaspora?
Er erwähnt doch, dass das Ganze per Diaspora gespielt werden soll....?
ErikErikson: Ich weiss immer noch nicht, wie ich meinen Speer am besten einführe.
kirilow (IRC): Ich denke mir aber, dass Du gerne ein Misanthrop wärst.
oliof (IRC): Zornhau: Ich muss gleich speien.

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.120
  • Username: Korig
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #5 am: 20.07.2010 | 22:56 »
Er berichtet doch ganz klar von seinen Erfahrungen mit Traveller und überlegt nur, ob er das System vieleicht wechselt.

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #6 am: 20.07.2010 | 23:22 »
Kurze Frage am Rande: Wenn es nicht um Traveller geht, warum befindet sich dieser Thread hier im
Traveller-Unterforum?


Um dir die Chance zu geben, darauf hinzuweisen und somit einem deiner Hobbies nachzugehen...

Und eventuell deshalb, weil er von seinen Travellererfahrungen berichtet und erst überlegt, das System zu wechseln...

Offline Heretic

  • Famous Hero
  • ******
  • Zuul, Mothafucka, Zuul!
  • Beiträge: 2.119
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Heretic
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #7 am: 20.07.2010 | 23:26 »
Naja, für mich klang das so, als hätte man sich längst dazu entschieden, auf Diaspora umzusteigen.
ErikErikson: Ich weiss immer noch nicht, wie ich meinen Speer am besten einführe.
kirilow (IRC): Ich denke mir aber, dass Du gerne ein Misanthrop wärst.
oliof (IRC): Zornhau: Ich muss gleich speien.

oliof

  • Gast
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #8 am: 21.07.2010 | 00:57 »
@Heretic: Wegen der Retrospektive. man kann Beiträge nunmal nicht in zwei Unterforen tun und bisher hat die Runde mehr mit Traveller als mit diaspora zu tun. Wir werden auch weiter im 3. Imperium spielen und nicht alles über Bord werfen, was wir uns bisher erspielt haben.

@Wawoozle: Ganz persönlich hab ich auch nix gegen das Traveller-Regelwerk und ich kann auch aus den verschiedenen Subsystemen jede Menge Inspiration ziehen (Ich sag nur Law Level … was in einer anderen Runde häufig reine SL-Entscheidung ist — fallen die Charaktere auf mit ihrem Verhalten? welche Auswirkungen hat das? — ist hier schnell ermittelt und kann direkt ins Geschehen eingeflochten werden).

Ich finde ja, dass zumindest in der Mongoose/13Mann Variante die verschiedenen Schritte beim spekulativen Handel mies präsentiert werden (der einfache Gütertransport auch …) und dass es recht mühsam ist, dass auch neben dem Spiel auszuwürfeln. Und natürlich haben wir auch für bekannte Systeme festgelegt, welche Güter man da in der Regel bekommen kann und welche Handelskonsortien etc. sich da als Geschäftspartner anbieten. Trotzdem hat der Regelwust zu einer gewissen Lähmung geführt. Gibt es da irgendwelche hilfreichen Hilfsmittel, kann ich irgendwo das UWP eines Subsektors reinschmeissen und die besten Handelsrouten mit fertig ausgerechneten Modifikatoren rausziehen? Wir haben nichts dergleichen gefunden und im Gegensatz zum Subsektorgenerator hat sich niemand aufgerafft, sowas selbst zu bauen.

Da wir diese Runde auch weiterhin mit wechselnden Spielleitern bespielen werden, werde ich auch weiterhin das eine oder andere Traveller-Subsystem zur Vorbereitung und Ausgestaltung von Abenteuern heranziehen. Ob es sich dabei nun nur um die Ausdeutung eines UPP handelt oder um die Betrachtung komplexer Wirtschaftszusammenhänge – wir werden sehen. Jedenfalls geht es ja nicht nur um mich, sondern darum dass die Gruppe gemeinsam Freude hat.

PS: Nach der Ankündigung des Systemwechsels haben wir gleich auch zwei neue Spieler dazugewinnen können. Mal schauen, wie sich das entwickelt.

oliof

  • Gast
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #9 am: 28.07.2010 | 18:14 »
Nachtrag: Ein Spieler, der vor einiger Zeit aus unspezifizierten Gründen ausgestiegen ist, hat erneutes Interesse angemeldet.

Heute Abend spielen wir. Einen entsprechenden Spielbericht gibts drüben im Diary of Sessions.
« Letzte Änderung: 29.07.2010 | 09:18 von oliof »

Offline Falke359

  • Askese-Flumph
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Falke359
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #10 am: 17.08.2010 | 11:14 »
hmm, interessant, meine Erfahrungen mit Traveller (als ziemlicher Regel-Laie) sind durchweg positiv.
Mir ist bisher kaum ein so eingänginges und unkompliziertes System untergekommen.

Liegt vielleicht auch daran, dass wir in der Gruppe einen großen Schwerpunkt auf den Rollenspiel-Aspekt gelegt haben, d.h. z.B. nur 2-3 Kämpfe in 4-5 Monaten (ohne dass es im entferntesten langweilig wurde).

Das Handelssystem ging ebenfalls sehr flüssig von der Hand, wir haben aber auch viel zwischen den Spielesitzungen im gruppeninternen Forum geregelt, das hat viel Rechenarbeit entlastet.
Früher war mehr Lametta.

oliof

  • Gast
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #11 am: 17.08.2010 | 13:05 »
Ich hätte auch bei Traveller bleiben können. Aber alleine kann ich auch nicht spielen.


Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #12 am: 17.08.2010 | 13:11 »
Ich hätte auch bei Traveller bleiben können. Aber alleine kann ich auch nicht spielen.

Nicht?

Ich kannte in den Achtzigern zwei Leute, die Traveller nur allein gespielt haben. Als Solo-Abenteuer-Wirtschaftssimulation mit Zufallsbegegnungen.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.541
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #13 am: 17.08.2010 | 13:32 »
Ich kannte in den Achtzigern zwei Leute, die Traveller nur allein gespielt haben. Als Solo-Abenteuer-Wirtschaftssimulation mit Zufallsbegegnungen.

Ich fand es beim Lesen von CT unglaublich spannend, dass da das, was wir heute unter "normalem Rollenspiel" verstehen (also mit SC-Gruppe und Spielleiter), nur eine von vielen angebotenen Spielmöglichkeiten war.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

oliof

  • Gast
Re: 1 Jahr Traveller – eine Retrospektive und ein Ausblick
« Antwort #14 am: 17.08.2010 | 13:59 »
Dann korrigiere ich: Alleine " normal Rollenspielen" kann ich mit Traveller nicht. Und falls ich es hier noch nicht erwähnt habe: Die Welt ist ja weiter ein "Traveller-Subsektor" und als SL kann man weiter auf die Traveller-Sachen zurückgreifen.