Umfrage

Wie groß darf eurer Meinung nach eine Rollenspielgruppe sein, damit vernünftiges Rollenspie noch möglich ist? (SC+SL)

2
0 (0%)
3
0 (0%)
4
7 (14.3%)
5
17 (34.7%)
6
17 (34.7%)
7
3 (6.1%)
8
5 (10.2%)
9
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 33

Autor Thema: Die Größe von Rollenspielgruppen  (Gelesen 5101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #25 am: 21.07.2003 | 12:45 »
Wir spielen meistens mit einem SL und zwei Spielern, in einer Runde sinds allerdings 3 Spieler. Das geht alles bestens, allerdings sehe ich 4 Personen (1 SL + 3 Spieler) als die Obergrenze an. Kürzlich haben wir wiedermal zu fünft gespielt, und einerseits war die Kombination an Spielern ein wenig unglücklich, aber auch wegen der enormen Anzahl war vernünftiges Spiel nur schwer möglich.

Was das Problem angeht von wegen "Wenn wir zu wenige SC's haben, können wir einige spezifische Situationen nicht meistern!": In diesem Falle sollte der SL den Spielern einen NSC an die Seite stellen.

Gruss

christian@aera

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #26 am: 21.07.2003 | 12:59 »
Also wenn die Spieler diszipliniert sind und man ihnen ab und zu ne Pause gönnt, ist 8 Spieler so meine persönliche Schmerzgrenze. Das ist dann gerade noch zu regeln, ohne daß es in Chaos ausartet.
Ob das dann noch gutes Rollenspiel sein kann hängt aber stark von System ab. Wer mit 8 Spielern und normalen DSA Regeln einen Kampf abwickeln will kann meiner Meinung nach einpacken. Da ist dann Improvisation gefragt. Bei anderen Systemen ist zum Teil ähnlich zum Teil besser.
Ich glaub in Endeffekt hängt es an der Gruppe selbst. Früher (so mit 15-17 Jahren) war es ein Problem die Leute unter Kontrolle zu halten, jetzt wo alle so um die 26 sind, geht das gehörig viel einfacher...

Takora_Drakan

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #27 am: 21.07.2003 | 14:07 »
 ;D

ich hab das letzte angekreutzt

*verkriech*

 ;D

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #28 am: 22.07.2003 | 18:28 »
Hah!
Verrat!
Kreuzigt diesen Drachen (oder werft eine Schaufel nach ihr - gestern bei "Special Unit 2" wurde gezeigt, WIE gefaehrlich so eine Schaufel unter den Fuessen eines Gnomes fuer einen grossen Drachen ist  ;D)

Wie waer's mit einem "Drachentoeter" LARP?
Reviel und ich koennten an einem geegneten Drachen (Taki: das ist Dein Part) die Wirksamkeit von historischen Fechtwaffen unter Beweis stellen...  ;)

...ich habe noch ein scharfes/spitzes Florett zu Hause, das geht mit einem einfachen Ausfall locker durch ein drei cm dickes Holzbrett (dicker habe ich noch nicht probiert), ob das auch zwischen den Drachenschuppen durchkommt?

Seishiro

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #29 am: 23.07.2003 | 09:40 »
Man kann mit 4-6 Spielern sehr gut spielen, damit meine ich flüssig und ohne grosse Out of Game gelabber. Aber manchmal wünscht man sich eins zwei Spieler mehr, gerade für die Interaktion zwischen den Charas. Es ist einfach schade wenn eben in der Gruppe mangels Charas keine reiberein entstehen. Den nichts bietet mehr Abenteuer als den eigenen Chara zu entdecken.  ;)

Gast

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #30 am: 23.07.2003 | 12:28 »
Das kann man wirklich nicht so leicht sagen.

Ich spiele seit 15 Jahren Rollenspiele und manchmal waren 4 Leute schon fast zu viel und auf der anderen Seite machten auch Gruppen mit über 10 Personen noch eine gutes Rollenspiel möglich.

Ich würde mal sagen, das die Art des Abenteuers, die Erfahrung der Spieler, die Zusammenarbeit unter den Spielern und die Rollenspieltiefe, da entscheident sind.