Autor Thema: Fragen eines Neulings zu D&D 4e  (Gelesen 2135 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline elikal

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 17
  • Username: elikal
Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« am: 14.09.2010 | 22:09 »
So, nachdem meine Gruppe sich entschieden hat, D&D 4 auszuprobieren, und wir fleißig uns einlesen, haben sich ein paar Fragen ergeben, sowohl zum Setting, zu eurer Handhabung und Regeln. (Nicht NUR zu Regeln, sonst hätte ich es in den Regel-Thread gepostet.^^)

1. Ist es richtig, dass es kein "chaotic good" oder überhaupt keine 9 Alignments mehr gibt? Finde ich ziemlich beknackt, da Chaotic Good immer mein Lieblings-Alignment war. Wenn es so ist, was ist die Begründung, und kann man auch in D&D 4 mit den alten 9 Alignments spielen? Wie macht ihr das?

2. Über die Stadt Neverwinter heißt es nur vage, sie läge in Ruinen. Sind da alle tot? Wieso wird das viel kleinere Luskan beschrieben aber das wichtigere Neverwinter nicht? Gibts da aktuelle Infos?

3. Mystra ist wieder mal tot. Kommt sie, wie Batman bald wieder? (Schade, vermisse sie irgendwie.)

4. Mir scheint es gibt keine DoTs die länger als "bis zum Ende des nächsten Zugs" gelten, was ich etwas komisch finde. Lese ich das richtig, oder kommen da noch stärkere "dot" Kräfte?

5. Von DSA war ich es gewohnt, dass der Schaden durch die Rüstung minimiert wird. Also rollt ein Krieger mit Axt 15 Schaden ist es -4 für die Rüstung in Körperzone X (Bein, Kopf ect.) Sind Rüstungen in D&D 4 immer Ganzkörperrüstungen, und: gibt es keine Abzüge egal welche Rüstung man trägt?

6. Drow kommt nur in "Forgotten Realms Campaign Setting" als Monster vor. Ist Drow nicht mehr Spielbar, oder wird er in einem anderen Regelbuch als Spieler-Rasse beschrieben?

7. Skills sind ja stark reduziert, etwa Schwimmen & Klettern => Athletik. Was ich etwas absurd finde. Wieso soll einer gut schwimmen können, weil er gut klettern kann? Wie macht ihr das? Habt ihr eventuell Hausregeln oder eine Methode die alten Skills in D&D 4 zu integrieren; wenn ja, wie?

8. Ich las, Myth Drannor wurde 1374 wieder erobert, laut einem Roman oder so. Ist das offiziell? Hat jemand Info über den aktuellen Status der Stadt. Fand die immer interessant, Myth Drannor war mein erster D&D Ort. :)

9. Gibt es eine Landkarte der Underdark? Auch eventuell in Relation zur Oberwelt?

10. Gibt es eine konkrete Timeline, vor allem alles NACH 1374 bis aktuell?

11. Ok, me Frage zum Kampf. Kann man eine Minor Action im gleichen Zug wie eine normale Aktion machen? Verstehe nicht ganz, wie viel Anteil einer Runde eine Minor Action verbraucht.

12. Ist "Waffe ziehen" (etwa wenn ich als Mönch von Waffenlos auf Stab wechsle) eine "Free Action"? Oder braucht das ne ganze Runde?

13. Verstehe ich es richtig, dass man in einer Runde nur entweder Bewegung ODER Kampf-Aktionen durchführen kann? Oder kann man pro Runde beides einmal?

14. Ist Drizzt DoUrden wirklich tot? Quelle? :(

EDIT:
15. Was ist der Unterschied zwischen dem Players Handbook & DM Guide auf der einen und dem "Rulebook" auf der anderen Seite?

16. Ich hörte von sog. "Essentials", in denen wieder neue Regeln kommen, zb. keine "Daily Powers" mehr. Gibt es das schon? Sollte man vor dem Kauf der Regelwerke jetzt auf 4.5 warten? Ich blick da nicht mehr durch. *__*



Nebenbei, dass Elminster halb im Wahn, Khelben Blackstaff und Drizzt tot sind, finde ich doch extrem krass. Die waren irgendwie immer fest Elemente von FR. :((
Generell finde ich es ziemlich spannend, dass so viel in Düsternis gestürtzt ist, auch wenn sie es übertrieben haben.

Danke im Voraus für alle Antworten. ^^
« Letzte Änderung: 14.09.2010 | 22:26 von elikal »

Offline Gasbow

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 372
  • Username: Gasbow
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #1 am: 14.09.2010 | 23:06 »
Ich beantworte mal die Fragen die ich auch beantworten kann.
Zum Fluff im allgemeinen gilt, dass der in den Grundregeln nur allgemein behandelt wird und auf besondere welten wie die Forgotten Realms nciht eingegangen wird.

1.  stimmt gibts nicht mehr, die Begründung ist wohl: braucht kein Mensch, ganz ehrlich kannst du deinen Character der früher chaotic good war jetzt einfach good nennen, und gut ist.

4. Es gibt Effekte die "save Ends" sind, also so lange anhalten bis das Ziel einen save schafft. Mit den richtigen Tricks lassen sich diese saves auch erheblich erschweren.
Dann gibt es noch Effekte die bis zum Ende des Encounter sind, die wirst du beinahe nur bei Daily Powers finden.

5. Rüstungen erschwehren bei Dnd (und ich behaupte mal dreist das war schon immer so) den Angriff und sind keine Schadenssenkung.
Einige Rüstungen, z.b. alle schweren geben Mali auf Skills und auf die Geschwindigkeit.

6. Drow sind im Forgotten Realms Buch als spielbare Rasse enthalten.

7. Weil es so besser ist, ne klar ist Geschmackssache, aber ich vermisse use rope, oder was es da so gab nicht^^.
   Auf jeden fall ist das System mit den wenigen Skills bedeutend stromlinienförmiger und geht leichter von der Hand.
  Ausserdem darf man nicht vergessen das Dnd 4 ja nicht die Welt simulieren will, sondern ein Rollenspiel ist wo man Helden spielt die heroische Dinge tun, und so ein Held kann eben auch schwimmen und klettern.

11. Ja kann man, pro Zug hat man je eine Standard, move und minor action.

12. Waffe ziehen ist eine minor action, kann aber mit dem feat quick draw zur free action werden.

13 siehe 11.

14 hoffentlich :p

15 Ich wüsste nicht das es ein buch was einfach "rulebook" heisst gibt, die Grundregeln sind das Players Handbook und der DM Guide.

16. Die Essentials sind effektiv einfach ein neues Players Handbook, und behandeln halt ein paar Mechanism wie eben Dailies anders als vorher, sie ersetzen aber nicht die alten Bücher.

« Letzte Änderung: 15.09.2010 | 11:48 von Gasbow »

Offline Whisper666

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 859
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Whisper666
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #2 am: 14.09.2010 | 23:26 »
2. Da müsste man im Forgotten Realms Campaign Setting mehr zu finden würde ich mal sagen.

3. Unwahrscheinlich. Die haben bei den Göttern eh gwaltig den Rotstift angesetzt. Außerdem gibts jetzt ne neue Art Magie, da brauchen die Mystra wohl nicht mehr.

5. Rüstungen erschweren bei D&D den Angriff und verursachen Mali auf Skills, wie Gasbow schon richtig sagte. Außerdem sind bei D&D Rüstungen immer ganzkörperrüstungen.

8. Soweit ich weiß, haben sich die Elfen Myth drannor wieder unter den Nagel gerissen.

9. Soweit ich weiß noch nicht, aber ich kenne auch nicht alle Bücher.

10. Im FR Campaign Setting steht einiges drin.

14. Nö, der lebt noch, nur alle seine Freunde halt nicht mehr. Der hat nur einmal seinen Tod vorgetäuscht, um Artemis Entreri loszuwerden.

Offline Erdgeist

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.264
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Erdgeist
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #3 am: 14.09.2010 | 23:32 »
zu 14: Wo heißt's überhaupt, dass Drizzt tot sei? Ich dachte, über den gäb's von Salvatore die aktuelle Trilogie, die ihn und seine Geschichte in die "neuen" Realms überführt und weitererzählt?

Dass aber allgemein einige der alten allmächtigen Knacker heruntergestutzt wurden, finde ich eine gute und konsequente Sache, nebenbei bemerkt. Schwarzstab hat aber IMHO schon in 3.5 das Zeitliche gesegnet; das hab ich zumindest in einem Eintrag im Realms-Geschichtsbuch gelesen; das war ja noch eines der letzte Faerunbücher zur 3.5.


zu 2: Das neue Kampagnensetting lässt bewusst ziemlich viele weiße Plätze, soweit ich Bescheid weiß, damit jede Gruppe sich frei entfalten kann.

zu 5: was Gasbow sagt. Zusatz dazu: Das Rüstungsklassensystem von D&D war schon immer abstrakt und sollte nie genau sein; deshalb auch Trefferpunkte, keine Trefferzonen, keine ausufernden Wundkategorien und ähnliches.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.988
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #4 am: 15.09.2010 | 00:37 »
1. Ist es richtig, dass es kein "chaotic good" oder überhaupt keine 9 Alignments mehr gibt? Finde ich ziemlich beknackt, da Chaotic Good immer mein Lieblings-Alignment war. Wenn es so ist, was ist die Begründung, und kann man auch in D&D 4 mit den alten 9 Alignments spielen? Wie macht ihr das?
Was macht fuer dich "Chaotic Good" aus?
Die Gesinnungen wurden unter anderem wegen der Abschaffung der "Zwangssymetrie" des Grossen Rad (wo es zu jeder Gesinnung mindestens eine Ebene geben musste, aber bloss nicht mehr "gute" als "boese" oder "rechtschaffene" als "chaotische", denn sonst waere alles ja wieder im Ungleichgewicht...) auf 5 Reduziert (was immer noch 2 mehr ist als frueher wo es nur 3 gab)

Chaotic Good waere in neuer Gesinnung wohl entweder Good oder Unaligned (inzwischen uebrigens wohl die haeufigste Gesinnung).

Zitat
2. Über die Stadt Neverwinter heißt es nur vage, sie läge in Ruinen. Sind da alle tot? Wieso wird das viel kleinere Luskan beschrieben aber das wichtigere Neverwinter nicht? Gibts da aktuelle Infos?
Realms-Fluff... das soll jemand anderes beantworten (der sich auch noch mit den Realms auseinandersetzt) ;)
Zitat
3. Mystra ist wieder mal tot. Kommt sie, wie Batman bald wieder? (Schade, vermisse sie irgendwie.)
Was hindert dich daran sie in "deinen" Realms am Leben zu lassen (oder wiederzuerwecken)? (Ansonsten vgl. 2)
Zitat
4. Mir scheint es gibt keine DoTs die länger als "bis zum Ende des nächsten Zugs" gelten, was ich etwas komisch finde. Lese ich das richtig, oder kommen da noch stärkere "dot" Kräfte?
Dauern sind in 4e recht einfach gestaffelt:
- einmal
- bis zum Anfang/Ende der naechsten Runde des Ziels
- bis zum Anfang/Ende der naechsten Runde des Anwenders
- Save Ends

Save Ends Effekte sind fuer gewoehnlich bei Daily Powers, Eine Runde-Effekte oft bei Encounter-Powers (und ab und zu auch bei At-Wills)

Laengere Effekte sind dann eher "plottechnisch" (bzw. Rituale)
Zitat
5. Von DSA war ich es gewohnt, dass der Schaden durch die Rüstung minimiert wird. Also rollt ein Krieger mit Axt 15 Schaden ist es -4 für die Rüstung in Körperzone X (Bein, Kopf ect.) Sind Rüstungen in D&D 4 immer Ganzkörperrüstungen, und: gibt es keine Abzüge egal welche Rüstung man trägt?
D&D-Ruestungen ziehen keinen Schaden ab sondern erhoehen die AC (sprich: Was ein normaler Waffenangriff braucht um zu treffen).
Schwerere Ruestungen geben eine Armor Check Penalty fuer den Traeger (Vgl. Ruestungskapitel im PHB)
Zitat
6. Drow kommt nur in "Forgotten Realms Campaign Setting" als Monster vor. Ist Drow nicht mehr Spielbar, oder wird er in einem anderen Regelbuch als Spieler-Rasse beschrieben?
Drow ist als (fuer Spieler spielbare) Rasse im Forgotten Realms Player's Guide genauso als Rasse beschrieben wie die "normalen" Rassen im PHB
Zitat
7. Skills sind ja stark reduziert, etwa Schwimmen & Klettern => Athletik. Was ich etwas absurd finde. Wieso soll einer gut schwimmen können, weil er gut klettern kann? Wie macht ihr das? Habt ihr eventuell Hausregeln oder eine Methode die alten Skills in D&D 4 zu integrieren; wenn ja, wie?
Bloss nicht. Je mehr Skills es gibt desto weniger koennen die Charaktere NICHT. (Ausser du erhoehst die Anzahl der trainerten Skills jeder Klasse entsprechend zur Anzahl der zusaetzlichen Skills, aber dann kannst du dir die Aufteilung der Skills auch sparen)
Zitat
8. Ich las, Myth Drannor wurde 1374 wieder erobert, laut einem Roman oder so. Ist das offiziell? Hat jemand Info über den aktuellen Status der Stadt. Fand die immer interessant, Myth Drannor war mein erster D&D Ort. :)
Realms-Fluff (vgl. 2)
Zitat
9. Gibt es eine Landkarte der Underdark? Auch eventuell in Relation zur Oberwelt?
Underdark hat ein eigenes 4e-Regelwerk, eine komplette Karte wirst du darin aber nicht finden - schon gar nicht in Relation zur Oberwelt (welcher denn? Woher soll WotC wissen in welchem Setting du dieses riesige unterirdische "Biotop" verwendest) ;)
Zitat
10. Gibt es eine konkrete Timeline, vor allem alles NACH 1374 bis aktuell?
Vor dem Erscheinen der 4e (muesste Ende 2007/Anfang 2008 gewesen sein) brachte WotC noch eine "Grand History of the Realms" (nur Fluff, keine Regeln) raus. Ansonsten: vgl. 2 ;)
Zitat
11. Ok, me Frage zum Kampf. Kann man eine Minor Action im gleichen Zug wie eine normale Aktion machen? Verstehe nicht ganz, wie viel Anteil einer Runde eine Minor Action verbraucht.
In einer Runde hat ein Charakter:
- 1 Standard Action
- 1 Move Action
- 1 Minor Action
Man kann "nach unten" auch Aktionen austauschen, also mit einer Standard Action auch eine Move Action (oder sogar eine Minor Action) ausfuehren, also bis zu 2 Move Actions (und eine Minor Action) oder 3 Minor Action pro Runde ausfuehren.
Ausserhalb der eigenen Initiative hat der Charakter noch eine Immediate Action (Interrupt oder Reaction) sowie Opportunity Actions (die komplett zu erklaeren dauert aber laenger als einen Halbsatz)
Zitat
12. Ist "Waffe ziehen" (etwa wenn ich als Mönch von Waffenlos auf Stab wechsle) eine "Free Action"? Oder braucht das ne ganze Runde?
Steht in Actions in Combat: Waffe ziehen ist eine Minor Action, eine Waffe fallenlassen (oder von einhaendigem Griff auf zweihaendigen Griff zu wechseln) ist eine Free Action
Zitat
13. Verstehe ich es richtig, dass man in einer Runde nur entweder Bewegung ODER Kampf-Aktionen durchführen kann? Oder kann man pro Runde beides einmal?
Vgl. 11
Nicht jede Kampf-Aktion muss eine Standard Action sein (Rogues koennen z.B. auch Angriffe kriegen die eine Minor Action sind)
Zitat
14. Ist Drizzt DoUrden wirklich tot? Quelle? :(
Realms-Fluff (vgl. 2)
Zitat
EDIT:
15. Was ist der Unterschied zwischen dem Players Handbook & DM Guide auf der einen und dem "Rulebook" auf der anderen Seite?
Welches "Rulebook" meinst du denn?
Zitat
16. Ich hörte von sog. "Essentials", in denen wieder neue Regeln kommen, zb. keine "Daily Powers" mehr. Gibt es das schon? Sollte man vor dem Kauf der Regelwerke jetzt auf 4.5 warten? Ich blick da nicht mehr durch. *__*
Schau dir mal die News- und Diskussions-Threads zu den Essentials an.
Kurz: Essentials sind KEINE 4.5 sondern einfach neue Bauoptionen fuer die Klassen aus dem PHB (bzw. in spaeteren Baenden auch aus anderen Buechern)
So wie im PHB der Kaempfer entweder Einhandwaffen- oder Zweihandwaffen-Kaempfer sein kann oder der Ranger Zweiwaffen- oder Bogenranger ist bieten die Essentials weitere Optionen.
Teils werden die Klassen dadurch vereinfacht (um neuen Spielern einen leichteren Einstieg zu bieten) und dadurch Elemente veraendert (z.B. At-Wills, Daily Powers, ...) aber im Grossen und Ganzen kann ein Essentials-Charakter dasselbe wie ein "normaler" Charakter (und umgekehrt).
Zitat
Nebenbei, dass Elminster halb im Wahn, Khelben Blackstaff und Drizzt tot sind, finde ich doch extrem krass. Die waren irgendwie immer fest Elemente von FR. :((
Generell finde ich es ziemlich spannend, dass so viel in Düsternis gestürtzt ist, auch wenn sie es übertrieben haben.
Es ist deine Kampagnenwelt... Du entscheidest was passiert (bzw. deine Charaktere haben entsprechenden Einfluss)
Da ausser Campaign Guide und Player's Guide keine weiteren Realms-Regelwerke mehr rauskommen werden (zumindest nicht in naechster Zeit geplant) wird es keine weiteren Buecher geben die deinen Entscheidungen widersprechen
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #5 am: 15.09.2010 | 01:25 »
1.  stimmt gibts nicht mehr, die Begründung ist wohl: braucht kein Mensch, ganz ehrlich kannst du deinen Character der früher chaotic good war jetzt einfach good nennen, und gut ist.
+1

7. Weil es so besser ist, ne klar ist Geschmackssache, aber ich vermisse use rope, oder was es da so gab nicht^^.
   Auf jeden fall ist das System mit den wenigen Skills bedeutend stromlinienförmiger und geht leichter von der Hand.
  Ausserdem darf man nicht vergessen das Dnd 4 ja nicht die Welt simulieren will, sondern ein Rollenspiel ist wo man Helden spielt die heroische Dinge tun, und so ein Held kann eben auch schwimmen und klettern.
+2

14 hoffentlich :p
+3

15 Ich wüsste nicht das es ein buch was einfach "rulebook" heisst gibt, die Grundregeln sind das Players Handbook und der DM Guide.
+4
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline elikal

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 17
  • Username: elikal
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #6 am: 15.09.2010 | 03:03 »
Danke erstmal für die vielen Antworten.

Was bedeutet eigentlich dieses 1(W) beim rollen von Schaden? Es ist ja die englische Fassung, Würfel kann also nicht gemeint sein.

Offline kwai

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 82
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kwai
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #7 am: 15.09.2010 | 06:45 »
Das kann ich beantworten, und damit auch gleich mal meinen ersten Post in dem Forum schreiben  ;D

Das [W] steht für den Waffenschaden, sprich 1[W] würde beim Greatsword 1W10 bedeuten.

Der Rest wurde ja schon sehr Ausführlich beantwortet, ich hoffe ich konnte helfen  :)
« Letzte Änderung: 15.09.2010 | 06:46 von kwai »
Abenteuer! Die Leute reden davon, als sei es etwas Erstrebenswertes, doch in Wirklichkeit ist es ein Synonym für schlechtes Essen, wenig Schlaf und sonderbare Personen, die ständig versuchen, einem spitze Dinge in den Leib zu stecken.

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #8 am: 15.09.2010 | 07:36 »
Danke erstmal für die vielen Antworten.

Was bedeutet eigentlich dieses 1(W) beim rollen von Schaden? Es ist ja die englische Fassung, Würfel kann also nicht gemeint sein.
Doch: "Weapon Damage".
Wenn Deine Axt also basis 2D6 Schaden macht, und Deine Power 3[w]+10+Strenghtmodifier.
Dann macht bei einem Modifier von 4 Deine Attacke in diesem Fall 6D6+14
Weil (2D6 von Waffe x3)+10 Basisdamage der Power + 4 Strenghtbonus
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #9 am: 15.09.2010 | 08:27 »
zu 1.) Ich habe keine Ahnung was sie sich dabei wirklich gedacht haben. Ein Nebeneffekt ist aber eine Aufwertung der Gesinnungen LG und CE. Beide waren immer so ein bisschen "mehr gut" / "mehr böse". An einen LG Charakter gibt es höhere Anforderungen bezüglich seinen Taten als an einen "normalen" guten Charakter. Naturgemäss galt das für CG weniger  -  es ist halt in erster Linie gut, ohne Einschränkungen hinsichtlich der Rechtschaffenheit.

Umgedreht ist CE eine Gesinnung welche üblicherweise "bösere" Taten impliziert als das normale böse. Ein gieriger Händler der sich Sklaven hält wäre wohl durchaus böse. Und im altem System evtl. auch Rechtschaffen Böse. Aber er schränkt seine Taten immer noch ein, auch wenn es nur durch gesellschaftliche Richtlinien und nicht Moral geschieht.

Generell denke ich insofern schon dass das neue Gesinnungssystem seine Vorteile hat - auch die Regelung bezüglich der Möglichkeit sich nun auf gar keine Gesinnung (unaligned) festzulegen gefällt mir. Aber ich denke es hätte auch die Möglichkeit gegeben in das neue System die weggefallenen Gesinnungen einzubauen (z.B. neutral als Druidengesinnung) und damit die Vorteile aus beiden Systemen zu nutzen.

4. Mir scheint es gibt keine DoTs die länger als "bis zum Ende des nächsten Zugs" gelten, was ich etwas komisch finde. Lese ich das richtig, oder kommen da noch stärkere "dot" Kräfte?

Prinzipiell ist das Powerlevel etwas niedriger. Was es gibt sind Dinge die bis zum Ende der Begegnung gelten und solche die solange gelten bis ein Rettungswurf geschafft wird.

7. Skills sind ja stark reduziert, etwa Schwimmen & Klettern => Athletik. Was ich etwas absurd finde. Wieso soll einer gut schwimmen können, weil er gut klettern kann? Wie macht ihr das? Habt ihr eventuell Hausregeln oder eine Methode die alten Skills in D&D 4 zu integrieren; wenn ja, wie?

Es gibt durchaus die Möglichkeit nur einzelne Anwendungen gut zu können - zum Beispiel über die Skill powers. Da kann es dann sein dass du nur ein durchschnittlicher Schwimmer bist, aber ein guter Kletterer oder Springer. Generell sind die Unterschiede aber etwas geringer - auf hohen Stufen können die Charaktere von allem ein bisschen und halt einige Dinge besser.
« Letzte Änderung: 15.09.2010 | 08:44 von Arldwulf »

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.404
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #10 am: 15.09.2010 | 10:46 »
Zitat
Generell denke ich insofern schon dass das neue Gesinnungssystem seine Vorteile hat - auch die Regelung bezüglich der Möglichkeit sich nun auf gar keine Gesinnung (unaligned) festzulegen gefällt mir. Aber ich denke es hätte auch die Möglichkeit gegeben in das neue System die weggefallenen Gesinnungen einzubauen (z.B. neutral als Druidengesinnung) und damit die Vorteile aus beiden Systemen zu nutzen.

Im Grunde hindert dich ja nichts. True Neutral scheint mir in der Tat das einzige zu sein, was ein bisschen untergehen könnte.

Wenn man vom Spiel noch etwas mehr an die Hand möchte, gibts noch die jeweils drei Gebote der einzelnen Götter. Wenn man die beachtet, kann das durchaus interessant werden.


Zur Eingangsfrage #7 möchte ich nur anmerken: Ist es nicht unrealistisch, dass ein Kämpfer gleich gut mit Äxten, Schwerten und Speeren umgehen kann? Ist es nicht unrealistisch, dass ein Magier alle Zauber praktisch gleich gut kann?

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #11 am: 15.09.2010 | 11:46 »
Nicht, wenn er an allen Waffen ausgebildet wurde und in der Lage ist einen Übertrag von einer auf die andere Waffe zu machen (und da er ja meist Weapon Expertise und Weapon Focus nimmt, kann er ja nicht mit allen Waffen gleich gut umgehen).
Bei Zaubern kommt es auf magietheoretische Fragestellungen an und die haben mit Realismus in irgend einer Form nichts mehr zu tun.  ;)
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #12 am: 15.09.2010 | 15:57 »
Zudem muss man natürlich auch regeltechnisch sagen dass 4E Magier nicht alle Zauber "gleich gut" können, da es (sogar recht weitreichende) Möglichkeiten gibt einzelne Zauber zu verbessern und zu verändern.

Zwei Magier mit dem gleichem Zauber auf der gleichen Stufe können unterschiedliche Ergebnisse und Effekte trotz gleichem Würfelwurf haben.

Was aber für den Kämpfer genauso gilt - der kämpft halt auch nicht unbedingt mit allen Waffen gleich gut, und gleichstufige Kämpfer können recht unterschiedliche Kampfstrategien haben.

Offline elikal

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 17
  • Username: elikal
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #13 am: 15.09.2010 | 23:29 »
Ich fand halt das System der neun Gesinnungen fast schon ne Welterklärung! Wie eine eigene Philosophie. Balance zwischen Licht und Dunkel sowie Chaos und Ordnung, da hatte was extrem... weises. ^^

Und ich fühle mich eben Chaotisch Gut: sehr skeptisch gegen von außen oktroierte Ordnung, aber gut. Oder im Spiel: ich mach mein Ding, Gesetze kümmern mich nicht, aber ich bin eben der Gute.

Thx allen für die Auskünfte und Einblicke. :)

Offline Jestocost

  • Famous Hero
  • ******
  • even if it's sunday may i be wrong
  • Beiträge: 3.294
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jestocost
    • Unknown Armies - Ein Rollenspiel um Macht und Konsequenzen
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #14 am: 16.09.2010 | 09:38 »
Dann wärst du halt in D&D 4 einfach nur "Good".
"When I became a man, I put away childish things, including the fear of being childish, and the desire to be very grown up."
--C.S. Lewis, 1947

Komm in den okkulten Untergrund - das UA Forum!
www.unknown-armies.de

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.404
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #15 am: 16.09.2010 | 12:27 »
In der Tat. Man beachte auch: Lawful Good ist nicht Better.

Rechtschaffen Gut sind die verwirrt Guten. Ein guter Charakter wird sagen: "Tue Gutes! So einfach ist das." Rechtschaffen Gut sagt: "Da die Menschen schlecht sind, bieten Gesetze eine Grundlage um die größten Übel zu vermeiden." Rechtchaffen Gut ist Minimax-Gut.

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #16 am: 16.09.2010 | 13:26 »
Jein.

Ein guter Charakter will gutes tun.

Ein rechtschaffen guter Charakter will gutes tun, beschränkt sich dabei aber in der Wahl der Mittel. Es kann quasi durchaus gut sein einem verhungerndem Brot zu geben das man gestohlen hat.

Aber rechtschaffen gut wäre nur für diesen verhungernden Brot zu besorgen ohne zu stehlen.

Ob das nun besser ist oder nicht kann man natürlich hinterfragen (denn sowohl das eine als auch das andere könnte "bessere" Auswirkungen haben) aber es ist letztlich sicher schwieriger. Die Achse gut / böse ist letztlich auch in 3.5 schon eine Frage der Intention (Will ich gutes, will ich böses?) während die Rechtschaffen / chaotisch Achse eine Frage nach den Mitteln für diese Ziele ist. Ein RG Paladin hat mit dem NG Magier meist weniger in moralischen Fragen gemein als der CG Dieb.

Magier und Dieb werden beide die guten Taten priorisieren - ohne die Mittel dazu zu beschränken (zumindest nicht so als ob zwischen beiden eine klare Linie zu ziehen wäre - es ist eher ein Verlauf der von Situation zu Situation sich ändern kann). Beide würden wohl den Satz unterschreiben: "Um gutes zu tun kann man auch schonmal gegen Gesetze oder ähnliches verstossen.", "Der gute Zweck heiligt das Mittel". Zu einem gewissem Teil ist dies sicher auch Grund für das geänderte Gesinnungssystem: Chaotisch Neutral und Chaotisch gut stellen zwei sehr ineinander fliessende (um nicht zu sagen sehr oft identische) Geisteshaltungen dar. Deshalb sind sie nur noch eine.

RG dagegen ist eher eine generelle Beschränkung der eigenen Mittel - man legt Dinge fest die man nicht tun würde auch wenn es ein einfacherer Weg zu guten Taten wäre. Natürlich mit der Hoffnung dadurch langfristig mehr gutes zu erreichen.

Ähnlich sieht es auf der bösen Ebene aus  -  böse Charaktere haben böse Ziele. Ihre Gesinnung sagt aber auch etwas über die Mittel die sie nutzen würden um diese zu erreichen aus. CB ist wiederum die nicht vorhandene Einschränkung der Mittel. Man würde alles tun für seine bösen Neigungen und Motivationen. Auch hier ist es wieder so dass man böse sein kann ohne diesen Schritt zu gehen, und die eigenen Mittel limitieren.

Das ist letztlich der Grund warum ich in einem linearem System Vorteile sehe - die Gesinnungen sind nicht mehr auf einer Ebene, weil sie dies auch im Spiel nicht sind.
« Letzte Änderung: 16.09.2010 | 13:31 von Arldwulf »

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.988
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #17 am: 16.09.2010 | 13:34 »
Hier bitte keine philosophische Diskussion ueber Gesinnungen (wer das will kann einen eigenen Thread aufmachen).

Danke.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #18 am: 16.09.2010 | 16:32 »
...(wer das will kann einen eigenen Thread aufmachen).


Oder auch einfach nicht!  ;D
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #19 am: 16.09.2010 | 20:24 »
Hab ich schon gesagt, dass wir 4e ohne Alignments spielen? Und wir haben trotzdem alle Spaß dabei! Und es funktioniert sogar, ohne, dass man groß an den Regeln schrauben muss! Noch ein Vorteil der 4e gegenüber 3.x!
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Voronesh

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Username: Voronesh
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #20 am: 16.09.2010 | 23:42 »
Naja ich denk man kann die 3.x auch sehr gut ohne alignments spielen. Manche der 9 Alignments fand ich ja eh sehr aufgesetzt.
Was manchmal nervt ist, das die Leute realistische Sachen fordern, aber viel unrealistischere Sachen, an die sie sich gewöhnt haben, völlig ignorieren. Wie wenn der Drache im Kino hockt und schreit "Voll unrealistisch, es gibt keine Orks."

Offline Whisper666

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 859
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Whisper666
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #21 am: 16.09.2010 | 23:44 »
Zitat
Naja ich denk man kann die 3.x auch sehr gut ohne alignments spielen. Manche der 9 Alignments fand ich ja eh sehr aufgesetzt.

Ja nö, einige Zauber und Klassenfertigkeiten setzen Alignments vorraus.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.988
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Fragen eines Neulings zu D&D 4e
« Antwort #22 am: 16.09.2010 | 23:44 »
Nochmal... Bitte fuer Gesinnungsdiskussionen einen eigenen Thread aufmachen (war ja schon laenger nicht mehr dran)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."