Autor Thema: Was hört Ihr gerade so?  (Gelesen 507187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Stuntwoman
  • Beiträge: 14.487
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15400 am: 14.04.2019 | 23:22 »
Like reflections on the page, the world's what you create (Dream Theater - Wither)

Offline rillenmanni

  • DSA-Nerd unter Hotzes Artenschutz
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.224
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15401 am: 15.04.2019 | 00:40 »
Aus Queen - Flash Gordon:

The Kiss (Frühe Version) (1:15)
The Kiss (Aura Ressurects Flash) (Album-Version) (1:45)
Mit Freddie in allerhöchsten Tönen.

Was für ein wunderschönes und ob der vielen eingespielten Film-Dialoge auch lustiges Album!
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Mr Grudenko

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.620
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mr-grudenko
    • http://www.mr-grudenko.de
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15402 am: 15.04.2019 | 07:07 »
Madness - "Sign of the Times"

We don't really look
we just like to stare
History has a cruel way with optimism
(Simon Schama)

Offline Infernal Teddy

  • (Wer-) Knuddelbär
  • Legend
  • *******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 6.291
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15403 am: 15.04.2019 | 09:03 »
Alice in Chains - Them Bones
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Neapolitanersüchtig
  • Beiträge: 3.158
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15404 am: 15.04.2019 | 15:07 »
« Letzte Änderung: 15.04.2019 | 15:22 von Lyonesse »
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Gomorrha | Meet Patrizia

Offline CiNeMaNcEr

  • Adventurer
  • ****
  • Filme, Serien, Animes, RPG
  • Beiträge: 671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15405 am: 15.04.2019 | 16:41 »
- Leitet&Spielt wöchentlich OneShots verschiedener Systeme (überwiegend UA2/3, CoC7, OtE, Nemesis, DG, Kult) oder Scenic Dunnsmouth Wierd Edition/Gaslight-Kampange.
- Passion: Kingdom Death:Monster & Malifaux.

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15406 am: 15.04.2019 | 21:42 »
Morton Feldman (1926 - 1987).

Das ist für mich persönlich einer der faszinierendsten moderneren Komponisten überhaupt.
Er hat angefangen als Schüler von John Cage, ist dann aber irgendwann einen eigenen Weg gegangen.
Ich kann viel über ihn erzählen, und einiges davon folgt vielleicht auch noch.
Hier, in einem ersten Beitrag, sei vielleicht einleitend erwähnt, wo ich seine große Bedeutung und Einzigartigkeit sehe:

Feldman will keine traditionellen Spannungsbögen in der Musik. Dieses ständige Steigern und wieder Entspannen, wie es eigentlich in 95% unserer Musik üblich ist, langweilt ihn.
Er schreibt stattdessen eine statische Musik, bei der die Klänge für sich stehen. Die Klänge sind nicht Teil einer dramatischen Entwicklung, sondern entfalten im Hier und Jetzt eine ganz individuelle Schönheit... genau deshalb, weil sie für sich stehen dürfen. Ich empfinde die Motive in Feldmans Stücken häufig wie klingende, scheinbar zufällig durch die Luft schwebenden Elemente eines Mobiles.

Am Anfang seines Schaffens hat Feldman in den Zufallsoperationen eines John Cage ein Mittel entdeckt, solche Spannungsbögen zu verhindern. Logo: Wenn der Zufall mitbestimmt, entstehen keine großartig vorausgeplanten Entwicklungen.
Irgendwann war er aber immer wieder mit den Ergebnissen unzufrieden. Logo: Wenn der Zufall mitbestimmt, muss ich´s nehmen, wie´s kommt.
Seitdem hat Feldman seine Musik präzise notiert.

Die Klänge sind in der Regel leise und atonal. Die Stücke sind lang, ohne deutlich abgesetzten Anfang und Schluss beginnen sie irgendwie und enden irgendwie. Es gibt keine Tonarten und keine Dramatik. In gewisser Weise ähnelt seine Musik damit einer progressiven Ambientmusik. Wo Ambient aber auf Loops und unveränderliche Pattern zurückgreift, verzichtet Feldman auch darauf. Jeder Moment ist einzigartig und wer will, kann genau hinhören und entdeckt immer wieder etwas Neues.

Präzis notierte Musik, die genau so sein soll, wie sie aufgeschrieben ist, keine Entwicklung, aber auch keine exakten Wiederholungen, ohne jegliche Anleihen an traditionelle Tonarten... das kenne ich in der Kombination nur von Feldman. Das Ergebnis ist sicherlich nicht für jeden etwas und viele Hörer sind wahrscheinlich tödlich gelangweilt. Wer aber offene Ohren hat und hinhört, kann schöne Dinge erleben. Feldmans Musik hat durchaus eine kleine, feste Fanbasis.

Wie hört man Feldman? Das ist nicht ganz einfach... wenn es auch sicherlich mehrere Möglichkeiten gibt. Ich werde am glücklichsten, wenn ich konzentriert zuhöre. Ich kann ein Getränk mit zum Sessel nehmen, mich auf eineinhalb Stunden Feldman einstellen, eines seiner Stücke einschalten und einfach nur zuhören. Höchstens hin und wieder mal einen kleinen Schluck nehmen. Sonst nichts tun. Am Anfang hat mich das etwas Übung gekostet. Inzwischen geht es aber ganz gut. Schade nur, dass ich nicht so oft Zeit für so etwas habe.

Ein erster Link führt zu einem Stück für drei Musiker. Der erste spielt abwechselnd verschiedene Querflöten, der zweite Klavier und Celesta, der dritte Vibraphon und Glockenspiel (...es ist gleich zu Beginn ein ziemlicher Brocken).

Morton Feldman: Crippled Symmetry

(Was das Bild soll, weiß ich nicht... es scheint mir aber die beste Youtube-Aufnahme von dem Stück zu sein).
« Letzte Änderung: 15.04.2019 | 21:49 von Chiarina »
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline ChaosZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 6
  • Username: ChaosZ
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15407 am: 15.04.2019 | 23:05 »
Fliehende Stürme - Blauer Mond

Offline Exar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15408 am: 16.04.2019 | 09:53 »
Pantera - Vulgar Display of Power und Cowboys from Hell
beide Alben

Offline rillenmanni

  • DSA-Nerd unter Hotzes Artenschutz
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.224
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15409 am: 16.04.2019 | 16:34 »
Bohren & Der Club of Gore - Dangerflirt mit der Schlägerbitch (1994)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline CiNeMaNcEr

  • Adventurer
  • ****
  • Filme, Serien, Animes, RPG
  • Beiträge: 671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15410 am: 17.04.2019 | 14:03 »
Kalafina - Magia
aus dem Madoka Magica OST

https://www.youtube.com/watch?v=QwquipMpsiQ
- Leitet&Spielt wöchentlich OneShots verschiedener Systeme (überwiegend UA2/3, CoC7, OtE, Nemesis, DG, Kult) oder Scenic Dunnsmouth Wierd Edition/Gaslight-Kampange.
- Passion: Kingdom Death:Monster & Malifaux.

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15411 am: 17.04.2019 | 20:44 »
Morton Feldman: For Philip Guston

Morton Feldman hatte in seinem Freundeskreis mehr Maler als Komponisten. Philip Guston ist einer von ihnen. Auf eine gewisse Art und Weise hat auch Feldman mit seiner Musik eine ähnliche Abstraktion angestrebt, wie sie die abstrakten Expressionisten der 50er und 60er Jahre produzierten: Große Leinwände ohne gegenständliche Darstellungen - oft nur eine Farbfläche. Das ist natürlich ein bisschen problematisch. Musik an sich ist ja auch oft genug schon etwas Abstraktes. Wie will man da noch abstrakter komponieren? Ich denke aber, es hat etwas mit dieser Statik zu tun, die in Feldmans Werk so eine große Rolle spielt. In einem gegenständlichen Bild wird vielleicht eine Person dargestellt. In einer Komposition habe ich dafür vielleicht eine Steigerung. Im abstrakten Expressionismus ist davon nur noch eine Farbfläche geblieben. In Feldmans Musik ist davon nur noch eine statische Klangfläche geblieben. Es ist der Gedanke der Reduktion, der sich in der abstrakten Malerei und auch in Feldmans Musik wiederfinden lässt.

Feldman hat mal erzählt, manchmal lege er beim Komponieren alle Seiten seiner Partitur offen sichtbar nebeneinander, so als wären sie ein Gemälde, das man auf einen Blick betrachten könne. Dann entscheide er manchmal, dass hier und da noch etwas fehle, tue etwas hinzu und nimmt hier und da auch wieder etwas weg... so ähnlich wie man sich das bei einem Maler vorstellt.

"For Philip Guston" ist eines der wirklich langen Monsterstücke von Feldman. Es dauert etwa 4 1/2 Stunden. Von dem Kaliber hat er drei oder vier geschrieben. In einem YouTube-Kommentar witzelt ein User, was eigentlich geschieht, wenn der Flötist nach 15 Minuten merkt, dass er auf Toilette muss. Antwort: Das darf nicht passieren und deshalb wird darüber selbstverständlich vorher gesprochen. Das heißt: Bevor man 4 1/2 Stunden Feldman spielt, trinkt man nur maßvoll und geht vorher auf Toilette. Logisch!

Ich habe das Stück heute beim Arbeiten einmal durchgehört. Gern würde ich es einmal live erleben.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline ChaosZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 6
  • Username: ChaosZ
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15412 am: 17.04.2019 | 23:25 »
Totenwald - Shadows in Paradies

Offline Infernal Teddy

  • (Wer-) Knuddelbär
  • Legend
  • *******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 6.291
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15413 am: 17.04.2019 | 23:38 »
Chaos Z - Stuttgart über alles
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline ChaosZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 6
  • Username: ChaosZ
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15414 am: 18.04.2019 | 00:26 »
Lebanon Hanover - Sadness is Rebellion

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15415 am: Gestern um 19:00 »
Ebony Bones "Nephilim" Album habe ich in den letzten Monaten oft gehört. Hier der leicht pathetische, exotische und irgendwie auch fesselnde Titeltrack mit ähnlich interessantem Video:

Ebony Bones: Nephilim

Insgesamt in all seiner Künstlichkeit doch ein überzeugendes Ergebnis.

Wie war nochmal das gleichnamige Rollenspiel?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline ChaosZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 6
  • Username: ChaosZ
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15416 am: Gestern um 20:34 »
Siouxsie Sioux and the Banshees - Israel

Danach:

The Sisters of Mercy - Temple of Love

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #15417 am: Gestern um 21:42 »
Mann, ist das ein geiles Livealbum!

Beyoncé hat ihren Auftritt auf dem letztjährigen Coachella-Festival als Live Album veröffentlicht und es ist sehr, sehr toll!

Eine Brassband spielt, Dutzende von Tänzern stampfen und rufen, Beats rollen, unzählige Backgroundsänger singen zwei-, drei- und nach oben offen mehrstimmig, naja und natürlich Beyoncé selbst, die in bester Verfassung zu sein scheint.

Die Musik ist überraschend gut, nie langweilig, ständig passiert etwas Neues, und vor allem... was für eine alles niederwälzende Power! Schon die Frau allein... aber auch und besonders dieses Konzert als Ganzes.

Ich wäre gern dabei gewesen... jetzt muss ich mich doch zumindest noch dazu aufraffen und mir irgendwo das auf Netflix veröffentlichte Konzertvideo anschauen.

Hier ein Song... lächerlich, so ein Link... man muss das ganze Ding hören!

Beyoncé: Get Me Bodied
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)