Autor Thema: Was hört Ihr gerade so?  (Gelesen 655062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • streunendes Monster
  • Beiträge: 10.607
  • Username: Luxferre
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17300 am: 28.07.2020 | 18:41 »
Vinyl, Arturo Toscanini dirigiert Dvoraks Symphony der neuen Welt



Wenngleich viele Leute behaupten, dass dieses Stück "so'n typisches Einsteigerstück" sei ... höre ich das nach über 25 ausgiebigem Klassik (und nicht nur Klassikdeath  >;D ) noch immer sehr, sehr gern <3
ina killatēšu bašma kabis šumšu

---

‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 8.778
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17301 am: 28.07.2020 | 21:50 »
Die Skandinavier können einfach alles!
https://www.youtube.com/watch?v=j0YXfeNxJJ0&t
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.206
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17302 am: 29.07.2020 | 00:12 »
Diese Engländerin kann sogar Maiden, und zwar nicht covern, sondern machen.

Sophie Lloyd - Battleground (Eigenkomposition)

Im FAQ hat sie vorgestellt, wie sie zu ihren eigenen Liedern kommt. Oft würde sie von einem bekannten Motiv ausgehen und an dem herumwerkeln (und ein eigenes Lied drumherum schreiben), sodass dann was eigenes daraus würde.

Als ich nun Battleground anhörte, musste ich sofort an Maiden denken. In den Kommentaren ging es ähnlich zu. Eine brachte dann schließlich The Evil that Men Do von 1988 ins Spiel. Davon bin ich nicht so ganz überzeugt, allerdings ist ja auch nicht ein Plagiat gesucht, sondern eine Vorlage.

Was meint ihr? :)

Wie dem auch sei, ich muss jetzt Maiden hören. :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.524
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17303 am: 29.07.2020 | 22:37 »
Blue Bossa ist längst ein Jazz Standard, von unzähligen Musikern gecovert. Das Original von 1963 stammt von Joe Henderson und spielt bereits auf allerhöchstem Niveau. Die ausdrucksstarke Aufnahme hat ein grooviges Latin Feeling, wird aber nie aufdringlich.

Nach einem guten Solo des Trompeters Kenny Dorham (1:01) folgt mit Joe Hendersons Solo (2:36) sicherlich der Höhepunkt der Aufnahme. Hört euch an, wie dem Mann ständig neue Ideen kommen, die er auf kontrastierende Weise in schneller Folge hintereinander zu Gehör bringt: kurze Schnörkel, lange Liegetöne, kleine Muster, die er ein paarmal aufwärts oder abwärts verschiebt, und dann aber auch immer mal wieder so eine bewährte Standardfloskel, im wirkungsvollsten Moment eingesetzt. Für meine Begriffe befinden sich Unvorhersehbares und Bewährtes hier in perfekter Balance. Es folgt ein Klaviersolo von McCoy Tyner (3:58) und dann noch ein gelungenes Solo des Bassisten Butch Warren (5:20), zu dem die Bläser hin und wieder Backings abliefern. Erwähnenswert ist auch das dezente und sehr präzise Spiel von Pete La Roca am Schlagzeug (toller Typ, von dem es leider nicht allzu viele Aufnahmen gibt). Ab 6:52 erklingt zum Abschluss noch zweimal das Thema und ein frei gestaltetes Fade Out. Klassiker.

Joe Henderson: Blue Bossa
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17304 am: 31.07.2020 | 22:34 »
Eine Ten Years After-Compilation

Die hatte ich mir vor Jahren mal zugelegt, weil TYA schon zu den Klassikern im Bluesrock zählen. So richtig angemacht hatte mich die Scheibe damals aber nicht. Keineswegs schlecht, aber eben schlechter als andere Sachen. Also ist die in die Kiste mit den aussortierten Sachen gewandert. Beim Aufräumen vor einigen Monaten habe diese Kisten dann mal nach Sachen durchforstet, denen man nach Jahren noch mal 'ne Chance geben könnte. Ich stelle jetzt aber fest, meine Meinung zur Musik hat sich nicht geändert. Solide, plätschert aber zu sehr.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.524
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17305 am: 1.08.2020 | 09:40 »
Ich bin für einen Moment bei Hendrix angelangt. Meine Schüler fragen manchmal, warum er so ein Idol geworden ist, denn sooo unglaublich virtuos auf seinem Instrument ist er doch nun auch wieder nicht...

Ich kann die Irritation verstehen. Man kann von ihm aber lernen, dass Schnelligkeit nicht alles ist...

Der Typ schlägt einen Akkord an, wirklich nur einen..., und du weißt sofort, dass er der Coolste von allen ist. Das kenne ich in der Intensität bei niemandem sonst.

Hier erstmal seine Version meines Lieblingscoversongs. Daran führt kein Weg vorbei. Später vielleicht noch ein, zwei andere einschlägige Nummern, bei denen das noch deutlicher wird.

Studioaufnahmen von Hendrix sind bei Youtube irgendwie nur schwer zu bekommen. Ich verlinke mal den Monterey-Auftritt... bei dem das meiste zu sehen ist, was man sich als sensationsgieriger Hendrix-Jünger so wünscht... nur die brennende Gitarre - die gab´s dann erst bei "Wild Thing".

Jimi Hendrix: Hey Joe
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17306 am: 1.08.2020 | 09:48 »
Hendrix hat meines Wissens das Gitarrenspiel mindestens in Bezug auf Mehrstimmigkeit revolutioniert, und er hat natürlich in einer für Mitte der 60er ungewohnten Art und Weise mit Effekten gearbeitet, um die klanglichen Möglichkeiten der E-Gitarre auszuloten. Wenn man sein Gitarrenspiel in den zeitlichen Kontext setzt, ist das schon sehr innovativ. Dazu kommt der Funk-Einfluss, der für die Zeit äußerst ungewöhnlich war.

Al di Meola und Steve Vai haben sicherlich die schnelleren Finger, aber ich kann deren Musik nicht ertragen.
« Letzte Änderung: 1.08.2020 | 09:50 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.524
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17307 am: 1.08.2020 | 10:09 »
Diese Effekte-Besessenheit ist auf jeden Fall auch ein Aspekt. Das ist völlig richtig.

...und Mehrstimmigkeit? Kommt ein bisschen drauf an, was man darunter versteht.
Grundsätzlich gibt´s ja zwei traditionelle Rollen:
-Leadgitarre: Spielt Soli, Licks und Riffs - Melodien eben
-Rhythmusgitarre: schrubbt Akkorde

Ich kann bei Hendrix nicht erkennen, dass er irgendwie zwei Leadgitarren gleichzeitig simuliert hätte (wie das möglicherweise der Fall ist, wenn klassische Gitarristen Bach spielen).

Was aber erkennbar ist, ist das Bemühen darum, die beiden traditionellen Rollen aufzulösen.
Die simplen Akkorde werden eben nicht einfach nur geschrubbt, sondern ständig durch kleine Verzierungen angereichert, immer wieder ein bisschen anders rhythmisiert, immer wieder unterschiedlich gebrochen. Für Hendrix ist das Musizieren aus dem Affekt heraus, der hat darüber mit Sicherheit nicht nachgedacht. Andere müssen sich diese Lässigkeit erarbeiten und wirken dann oft weniger spontan. Das dürfte auch noch ein wichtiger Punkt sein.
« Letzte Änderung: 1.08.2020 | 12:02 von Chiarina »
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17308 am: 1.08.2020 | 17:09 »
Die These mit dem Funk muss ich wohl zurückziehen. Der Musikstil hat sich erst entwickelt, nachdem Hendrix Stücke wie Foxey Lady und Purple Haze geschrieben hat. Wobei mich dann schon interessieren würde, wo Hendrix die Inspiration für diese Art der Gesangslinien her hat.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.524
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17309 am: 1.08.2020 | 18:39 »
Immerhin gab´s aber schon so Leute wie Sly & The Family Stone, die aus der Soul-Ecke kamen und straight auf Funk zu marschiert sind.

Hier kommt Purple Haze.

Das Intro hörst du einmal, dann weißt du für immer, dass es Purple Haze einleitet.

Dann dieses Riff mit seinen Riesensprüngen, das so klingt wie Armstrong auf dem Mond.

Und ab 0:23 führt Hendrix die Akkordbegleitung für die folgende erste Strophe ein. Hier ist zu hören, wie er diese Akkorde mit seinem Horror vor Wiederholungen jedesmal ein bisschen anders rhythmisiert. Es ist kein Garage-Rock mehr, bei dem der Gitarrist die Akkorde regelmäßig und ein bisschen stumpfsinnig einmal pro Takt schrubbt oder vielleicht noch als Bo Diddley Riff verpackt, sondern... Hendrix eben.

Hört auch dieses tolle Lick bei 0:49 an, dass aus dem üblichen Zweitaktschema herausfällt und dich beim Tanzen zum Stolpern bringt.
Verlust des Zeitgefühls? Hallo, liebe LSD-Konsumenten!

Zu den Soli?
Das erste Solo (ab 1:19)... führt mehr oder weniger abwärts. Eine Melodie im eigentlichen Sinne entsteht nicht. Es sind kleine Fragmente, die beständig durch irgendwelche Verzierungen umspielt werden. Es geht nicht mehr um gefällige Wendungen, es geht stattdessen um den Material-Overkill. Explosion - alle möglichen Licks hüllen dich ein, irgendetwas wird schon hängen bleiben. Irgendwann zwischendrin (bei 1:32) tritt Hendrix auf ein Effektgerät und kickt sein Solo ein Stockwerk nach oben.
Während des Solos erklingt auch dieses seltsame Gemurmel. Wer spricht? Hendrix? Passanten? Der Produzent?
Verlust des Selbst? Hallo, liebe LSD-Konsumenten!

Das zweite Solo (ab 2:20)... besitzt die schöne Idee "über einem Ton". Aber was lässt sich alles mit einem Ton anstellen? Dieser eine Ton wird nach allen Regeln der Kunst rhythmisiert, verbogen und moduliert.
Intensivierung des Lebensgefühls? Hallo, liebe LSD-Konsumenten!

Mir scheint Purple Haze irgendwie der Inbegriff der Psychedelic zu sein.

Jimi Hendrix: Purple Haze
« Letzte Änderung: 1.08.2020 | 18:41 von Chiarina »
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Online Flamebeard

  • Resident Car Mechanic
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.052
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17310 am: 1.08.2020 | 23:11 »
Tõnu Naissoo Trio - Els Himma * Avo Joala

Vor allem 'Reis Tundmatusse' (Track 4, 10:35) hat was...
« Letzte Änderung: 1.08.2020 | 23:13 von Flamebeard »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein Biete-Thread

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17311 am: 1.08.2020 | 23:46 »
Crosstown Traffic ist das Hendrix-Stück, dass ich bezüglich des Gesangsstils am krassesten finde. Ggf. kannst du dazu ja was schreiben. Wahrscheinlich ist Funk da die falsche Zuordnung, aber da steckt definitiv was drin, was weder Blues noch Rock ist.

Das Lied gibbet auf Youtube leider nicht im Original, deshalb habe ich ein Cover verlinkt.
« Letzte Änderung: 1.08.2020 | 23:57 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.566
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17312 am: 1.08.2020 | 23:51 »
In this moment feat. Rob Halford - Black Wedding
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17313 am: 2.08.2020 | 16:33 »
The Beatles - Rubber Soul

Das Album markiert einen Wendepunkt in der Geschichte der Beatles, weil die Band hier beginnt, ihre eigenen musikalischen Konzepte zu verfolgen und sich aus dem Korsett der Erwartungshaltung von Produzent, Label und Fans zu befreien. Ich hatte mir das Album vor Jahren in einem Abwasch mit den folgenden Sachen gekauft, aber schnell zu den Akten gelegt, weil es im Vergleich zu Revolver, Sgt. Pepper, dem Weißen Album und Abbey Road doch deutlich unspektakulärer ausfällt. Die Bewertung erscheint mir heute ein bisschen unfair. Sachlich ist das zwar richtig, aber die Scheibe ist doch gelungen, mit einer angenehm zurückgenommenen Atmosphäre.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.524
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17314 am: 3.08.2020 | 02:18 »
Hier ein letzter Hendrix. Voodoo Chile. Die "Electric Ladyland" ist sein aufsehenerregendstes Album... für mich auch sein bestes.
Voodoo Chile ist ein knapp 15minütiger Slowblues. Es gibt ihn im Original nicht auf Youtube... wie bei vielen Hendrix Sachen scheint irgendjemand den Daumen drauf zu haben.

Der folgende Link führt aber zu einem Download, auf dem ein Fan das Stück ins Netz gestellt hat. Vorangestellt hat er 25 Minuten Aufwärmübungen, die Hendrix vorneweg eingespielt hat, und die es irgendwo auf einer Special Edition gab. Wer einfach nur den Track hören will, kann ja bei 23:56 einsteigen. Da beginnt die Aufnahme, die auf der Electric Ladyland veröffentlicht wurde.

Jimi Hendrix: Voodoo Chile

Der Musikkritiker Charles Shaar Murray (schrieb für den New Music Express) hat behauptet, Hendrix hätte hier eine Chronologie des Blues eingespielt und das Stück anfänglich wie ein früher Delta Blues, dann wie ein Electric Blues von Muddy Waters oder John Lee Hooker, später wie ein "sophisticated swingender" B. B. King klingen, gegen Ende dann zum "cosmic blurt" eines John Coltrane und am Schluss zu free-form noise übergehen lassen. Leider haben diese Aussage im Internet etliche Typen abgeschrieben.

Klingt ja auch toll - Hendrix als allwissender Konzeptkünstler jenseits der Zeiten, der uns in die Allgegenwart des Blues einführt - in meinen Ohren leider ziemlicher Bullshit.

Natürlich geht die Nummer reduziert los und am Anfang stand der Schwarze mit seiner Gitarre.
Natürlich setzt irgendwann die Band mit ein und Muddy Waters und John Lee Hooker haben sie auch eingesetzt.
Beim "Sophisticated Swing" eines B. B King habe ich große Probleme. Das kann man über ihn vielleicht sagen, aber wo ist das hier bei Hendrix?
Und ein "cosmic blurt" bei John Coltrane mag zu finden sein, vielleicht gibt es auch einen bei Hendrix, aber das ist doch ein ganz anderer "cosmic blurt"!
Ja, und der Schluss? Am Schluss steht natürlich das Freak-Out - und das ist von mir aus auch free-form noise... aber deshalb noch lange keine Studie in der Geschichte des Blues... wie viele Stücke dieser Zeit enden mit free form noise? Etliche!

Ärgerlich sowas, weil einer vom anderen diesen Schwachsinn abschreibt.
Ärgerlich auch, weil aufgrund irgendeiner imaginären Bedeutung nicht mehr das zur Sprache kommt, was wirklich zu hören ist:

Der Song ist ein 15 minütiger Blues mit extrem simplen Bestandteilen und hält permanent die Spannung.
Wie geht das?
Hauptsächlich über Steigerung.
Es sollte nicht vergessen werden, dass Jimi Hendrix hier eine Orgel als Partner hat (fast niemand schreibt über den Organisten! Es ist Steve Winwood von Traffic).
Ein Instrument, das auch sehr schön steigern kann.
Ein Instrument mit dem Hendrix auch gemeinsam steigern kann.
Und wenn dann eine gewisse Dichte erreicht wurde, bringt Hendrix das Stück durch eine Art Solokadenz in Auflösung... manchmal auch mit den anderen Musikern gemeinsam (wirbelnder Drummer, nudelnder Organist).
Nach so einem Moment kann man neu aufbauen.
Jeder Aufbau kann dann einen Schritt weiter ins Chaos führen als der vorangegangene.
Am Ende steht die völlige Auflösung des Songs.

Der Gedanke ist einfach und ein alter Hut.
Nichts besonderes.
So wie Hendrix muss man ihn aber erstmal umsetzen!
Der Mann scheint ein traumwandlerisches Gespür dafür zu haben, wann er verdichten, retardieren und einen draufsetzen muss.
Über 15 Minuten muss man das erstmal hinbekommen!
Das Stück ist jedenfalls aus einem Guss (und nicht aus Stationen einer Musikgeschichte).

...und ich finde es sehr großartig, um nicht zu sagen "Voodoo".
« Letzte Änderung: 3.08.2020 | 02:27 von Chiarina »
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17315 am: 3.08.2020 | 07:31 »
Die Kritiker scheinen sich ja weitgehend einig zu sein, dass Purple Haze und Voodoo Chile neben Watchtower Hendrix' beste Stücke sind. Es ist furchtbar langweilig, aber ich schließe mich da an.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.524
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17316 am: Gestern um 01:14 »
The Heptones: Book of Rules

Heute Nacht mit schönem Harmoniegesang, attraktiven aber unprätentiösen Akkordfolgen, einer originellen Wendung im Bass und leicht mystischen Texten im Rocksteady-Himmel gelandet...

I says, common people like you and me
We'll be builders for eternity
Each is given a bag of tools
A shapeless mass.. and the book of rules
« Letzte Änderung: Gestern um 01:16 von Chiarina »
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.266
  • Username: Gunthar
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17317 am: Gestern um 11:04 »
The Heptones: Book of Rules
I says, common people like you and me
We'll be builders for eternity
Each is given a bag of tools
A shapeless mass.. and the book of rules
Tönt nach Rollenspiele.  ~;D

Bei mir ist momentan Deep House drin. Leichte Musik zum Geniessen.
« Letzte Änderung: Gestern um 19:09 von Gunthar »

Offline Kalgrim

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 5
  • Username: Kalgrim
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17318 am: Gestern um 19:01 »
Orden Ogan - In The Dawn Of The AI
https://www.youtube.com/watch?v=cAYvwbUUhD0