Autor Thema: [4e] Hilfreiches Zubehör  (Gelesen 1038 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jestocost

  • Famous Hero
  • ******
  • even if it's sunday may i be wrong
  • Beiträge: 3.294
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jestocost
    • Unknown Armies - Ein Rollenspiel um Macht und Konsequenzen
[4e] Hilfreiches Zubehör
« am: 9.11.2010 | 13:35 »
Zwar ist D&D immer noch ein Pen & Paper Rollenspiel, aber mittlerweile gibt es eine Menge an Spielhilfen, die versprechen, das Tischerlebnis besser und übersichtlicher zu machen. Ich gebe euch hier einen subjektiv Überblick, was sich lohnt - und was nicht.

Die Spielfläche/Battlemap
Da man nicht für jede Szene eine fertige Rasterkarte oder Dungeon Tiles hat, ist es sinnvoll, da etwas wiederverwertbares zu haben. Ich selber verwende ein beschreibbares (magnetisches) Whiteboard (60x80cm )mit einer isostatischen Whiteboardfolie mit zollgroßen-Rechtecken. Die ist vergleichsweise günstig (ca. 10 Euro für eine Rolle), ist mit wischbaren Whiteboardmarkern wiederverwendbar und kann auch einfach zusammengerollt werden, wenn man das aufgezeichnete weiterverwenden möchte. Außerdem können die Spieler auch die Spielfläche nutzen, um sich Notizen zu machen (Temporary Hitpoints, Conditions etc...). Mit Whiteboard, Folie, Marker und Löschschwamm kommt man so auf 50-80 Euro.

Alternativ zum Whiteboard und der Folie kann man auch ne Chessex Battlemap nehmen - die ist einfaltbarer, kann aber auch sehr gut wiederbeschrieben werden... Nachteil ist halt, dass sie nicht ganz flach auf liegt... Aber das bekommt man auch hin.

Es gibt auch vorgedruckte Karten und Battlemaps - aber da habe ich keine, weil die meisten mir als zu speziell erscheinen.

Dungeon Tiles
Kann man alternativ zur Battlemap oder zusätzlich einsetzen. Sind schön anzuschauen aber halt etwas unpraktisch, weil unübersichtlich. Ich habe leider noch keinen richtig praktischen Setzkasten gefunden, in die man die sinnvoll einsortieren kann. Sind aber sehr hilfreich, wenn man Dungeon Delves einsetzt, da diese auf den Dungeon Tiles basieren. Macht man sich die Mühe, sie vor dem Spielabend sinnvoll zu sortieren, kann man sie aber sehr hilfreich einsetzen. Die Boxen, die jetzt für D&D Essentials erschienen sind, lohnen sich auf jeden Fall, da man da genügend Material bekommt - und die Boxenober- wie unterteil selbst als höher gelegte Partien einsetzen kann, da diese auch bedruckt sind. Alternativ: Descent plündern. Oder das Ravenloft Brettspiel.

Counter / Miniaturen
Wer keine Riesensammlung Miniaturen daheim hat, kann sich natürlich mit den Monstern und vor allem Charakteren aus Descent behelfen - oder auch wieder aus dem Ravenloft Brettspiel. Wir nehmen für die Charaktere die Descentfiguren, für Monster verwenden wir Counter. In den D&D Essentialboxen sind welche drin, aber die sind nur teilweise hilfreich, da sie teilweise unterschiedliche Monster auf beiden Seiten zeigen. Besser ist es, wenn man ein Monster umdrehen kann, und der umgedrehte Seite dann anzeigt, dass das Monster "bloodied" ist. Sehr empfehlen, wenn auch nicht billig und teilweise etwas schwer zu bekommen, sind die Counter Collections von Fiery Dragon: Da kann man sich alle Monster aus den ersten Monster Manuals holen - und damit findet man eigentlich für jedes denkbare Monster eine gute Entsprechung.

Aber auch hier muss man nen guten Setzkasten haben, da es sonst zu einer heftigen Sucherei ausartet. Von Fiery Dragon gibt es auch noch eine weitere D&D Box mit Heldencountern (Battlebox) - diese unbedingt mitbestellen: da sind Folien zum Darstellen von Bursts, Blasts und Walls drin, sowie Aufstellcounter für die Conditions und weitere farbige Marker (diese farbigen Marker würde ich vierteln, da kann man sie hervorragend farblich den einzelnen Charakteren zuteilen, um Marks, Quarrys, Curses etc.. anzuzeigen. Außerdem sind noch abwaschbare Battlemats drin, irgendwelche abwischbaren Notizzettel und Charakterblätter - die braucht man aber halt nicht wirklich.

Die Fiery Dragon Counter gibt es auch etwas günstiger zum Selbstausdrucken - die haben da auch ein paar kostenlose Beispielsets - etwa für Keep on the Shadowfell. Habe ich selbst noch nicht gemacht, kann aber sehr hilfreich sein, wenn man eigene Sachen macht: Dann druckt man sich halt nur die Counter aus, die man grad für seine Encounters braucht.

Ansonsten gibt es noch offizielle D&D Countersets für Spielleiter und verschiedene Charakterklassen. Das Spielleiterset habe ich und finde es ganz nett, aber die Counter reichen nicht so wirklich aus. Vielleicht wird es mit den Sets für die verschiedenen Klassen besser, aber die sind mit rund 11 Euro pro Sets (Spielleiterset ca. 25 Euro) auch nicht so preiswert. Aber die Holzkiste ist nett...

Spielleiterschirm und weitere Ausdrucke
Ich habe den alten robusten Schirm als Sichtschutz vor mir und den neuen, etwas lapprigen Schirm dahintergeklemmt. Damit hat man fast alle wichtigen Sachen direkt vor sich. Ansonsten habe ich mir die Übersichten ausgedruckt, wie viel Schaden und welche Werte die Monster auf welcher Stufe haben sollten - so kann man sehr schnell den zu geringen Schaden von Paragon und Epic Viechern aus dem ersten Monster Manual ausgleichen (ansonsten einfach: Schadensbonus verdoppelt, bei Brutes vereinfachen, Brutes +2 auf den Angriff, Defenses bei Soldiers um zwei verringern, Hitpoints bei Elites und Solos um ein Fünftel erniedrigen... Einfach mal so als Richtlinie...Oder noch ne Woche warten, bis Monster Vault da ist...

Elektronische Unterstützung
Ein D&D Insider Abo macht vieles einfacher. Der Character Builder ist sehr hilfreich (und ich geh mal davon aus, dass die kommende Weblösung nicht schlechter sein wird) - est hilft einfach, wenn man alle (fast alle, weil manches nicht ausführlich genug ausgegeben wird) Fähigkeiten seines Charakters auf Karten vor sich hat. D&D kann ziemlich komplex sein - und da hilft das schon ungemein. Für den Spielletier ist der Monsterbuilder Gold wert, weil man da bequem alle Monster editieren und anpassen kann - großartiges Teil. Hoffentlich kommt das Ding auch bald als Weblösung.

Fürs Spiel selber nutze ich ein Netbook mit Touchscreen. Da habe ich den D&D Combat Manager installiert - großartiges Teil. Man kann die Charaktere aus dem Character Builder importieren und Monster aus dem Monster Builder - und das Teil übernimmt dann die gesamte Verwaltung des Kampfes. Manches muss man noch händisch notieren, aber 90% erledigt das Teil. Sehr hilfreich, da daruch auch die gesamte Initiativeabfolge übernommen wird - und auch komplexe Sachen wie Readied Actions und Delayed Actions gut umgesetzt wurden.

Dann gibt es noch Maptools zum Erstellen von Abenteuern. Tolle Software, aber ich hab's noch nie so richtig genutzt. Leider ist die Funktion nicht mehr enthalten, mit der man sich alle Inhalte aud dem D&D Compendium importieren konnte..

Das D&D Compendium ist ne tolle Datenbank mit allem, was an Crunch für D&D 4 erschienen ist. Wenn's also ne Frage am Spieltisch gibt, dann einfach aufrufen, eintippen und gut ist - man braucht halt ein D&D Insider Account.

iPlay4e (praktisch ein elektronischer Charakterbogen) und ein paar andere Sachen  (Familiar) hab ich ausprobiert, aber nicht so richtig genutzt.

Auf dem iPad gibt's eine Battlemap Applikation für gutes Geld (rund 20 Euro). Da kann man ziemlich bequem Dungeon Karten auf dem iPad zeichnen und diese auch in einer Spielerdarstellung mit Sichtbereichen etc.. ausgeben. Macht nen guten Eindruck, ist aber halt für ne App richtig teuer. Aber wenn man mal unterwegs sein will, ohne ne halbe Tonne an Material mitzunehmen, lohnt es sich bestimmt.

Ich würde gern mal auch eine Beamerlösung ausprobieren, die mir erlaubt z.b. mittels Maptools Karten auf den Tisch zu projizieren - aber das habe ich halt auch noch nicht gemacht. Und ich hab (noch keinen) Beamer. Wer dazu Erfahrungen hat, einfach posten.

Fazit
D&D gewinnt einiges durch diese ganze visuelle Darstellung - vor allem, wenn man auf tolle Karten, Dungeon Tiles und bemalte Miniaturen setzt. Aber ich kann die Whiteboardlösung uneingeschränkt empfehlen - gerade die Möglichkeit, dass die Spieler einfach Notizen auf dem Spielplan machen, hilft ungemein. Wenn man mehrabige Marker hat, kann man auch echt schnell ein Encounter abmalen: Wände schwarz, Feuer rot, Gras grün, Wasser blau... Einfach mal schauen, was der Laden für Büromaterials eures Vertrauens da günstig auf Lager hat..

Falls ihr sonst noch Fragen oder Anregungen hat, einfach nur her damit...

 
"When I became a man, I put away childish things, including the fear of being childish, and the desire to be very grown up."
--C.S. Lewis, 1947

Komm in den okkulten Untergrund - das UA Forum!
www.unknown-armies.de

Online Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.069
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [4e] Hilfreiches Zubehör
« Antwort #1 am: 9.11.2010 | 13:49 »
Die Herzcounter aus Descent nutze ich für Monster, um sie als Bloodied zu markieren.

Ich habe mir auch die DM-Kit Counter in der hübschen Holzbox gegönnt. Hilft auf dem Schlachtfeld ungemein, da viele unterschiedliche Conditions durch einfach anlegbare Plastikcounter angezeigt werden können. Leider dürfen die Controller im Kampf nicht ZU erfolgreich sein, da jeweils nur drei Counter pro Condition vorrätig sind. Aber bisher hat´s geklappt. ;)

Von Geha hab ich mir Plastikfolien für Overheadbeamer besorgt, damit ich Zones, die bestehen bleiben, auf der Battlemap einsetzen kann und das darunter liegende Terrain noch zu erkennen ist.

Einer meiner Spieler hat auch seine Powercards aus dem Characterbuilder in MtG-Kartenhüllen gepackt.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Jandalf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jandalf
Re: [4e] Hilfreiches Zubehör
« Antwort #2 am: 9.11.2010 | 18:40 »
Ich will die Battlebox  :o. Wo bekomme ich das Ding?

Offline The_Nathan_Grey

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.110
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nathan Grey
Re: [4e] Hilfreiches Zubehör
« Antwort #3 am: 10.11.2010 | 08:20 »
Hier gibt es die und das Set für 130,-$ garnicht mal teuer, aber sie verschicken nicht Europa, da habe ich ja wirklich damals. Ich habe nämlich die Heroic Encounters 1 und die Battlebox zuhause.
Ich brauche sie im Moment nicht, da ich Laptop, Bildschirm und Masterplan nutze. Kannst mir ja eine PN mit einem Angebot zukommen lassen ;)
"Ne Ansichtskarte aus Solingen" - Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle

"Wenn du noch einmal mit den Augen zwinkerst, zwinker ich mit dem Fingern" - Vier Fäuste für ein Halleluja