Autor Thema: Modifizierter Massenkampf - Beispiel bzw. Testlauf  (Gelesen 745 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.610
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
In meiner "Sturm über Mokattam"-Runde steht demnächst ein größeres Scharmützel an, dass ich mit den Massenkampf-Regeln durchspielen will. Um die Sache etwas spannender zu machen wird jede Seite in drei Teilarmeen geteilt, die Spieler können selbst entscheiden, welche der befreundeten Truppen gegen welche Gegner kämpft.

Die Ausgangs-Aufstellung der Schlacht An-Tankh-Anhänger gegen die Verteidiger Kuschans sieht so aus:

AtA:
300 Kobolde, angeführt von Kobold-Schamanen mit Wissen (Kriegsführung) W6 und Ballistae (mittlere Artillerie, +2), ~30.000 Punkte
300 An-Tankh-Kultisten, angeführt von Dhu el-Gonsim mit W(K) W12, leiche magische Artillerie (+1), ~25.000 Punkte
200 Nechech + 50 Zyklopen, kein Anführer, W(K) W4-2, ~43.000 Punkte

VK:
600 Stadtwachen+Stadtmiliz, angeführt von Hauptmann Derik mit W(K) W6, ~51.000 Punkte
100 Unsterbliche, angeführt vom Kalifen mit W(K) W10, ~40.000 Punkte
200 Abna, angeführt von Suleiman mit W(K) W8, ~32.000 Punkte

Marker:
Kobolde: 6
Kultisten: 5
Nechech: 8

Miliz: 10
Unsterbliche: 8
Abna: 6

Taktik der VK:
Die Miliz gegen die Kobolde, Unsterbliche gegen Kultisten, Abna gegen Nechech

Runde 1:
Miliz (10) gg. Kobolde (6)
Modifikatoren: Miliz +4(Überzahl), Kobolde +2(Artillerie)
(Schlachtplan und SC-Aktionen werden vorerst ignoriert)

Schlachtwürfe:
Miliz: 10+4=14, die Kobolde verlieren also 3 Marker
Kobolde: 2+2=4, die Miliz verliert einen Marker

Moralwürfe:
Miliz: 3-1=2, Rückzug
Kobolde: 4-3=1, Flucht
Beide Parteien sind aus dem Spiel. Die Schadensbilanz ergibt, dass die Miliz einen, die Kobolde keinen Marker zurückgewinnen

Unsterbliche (8 ) gg. Kultisten (5)
Mods: Unsterbliche +3, Kultisten +1

Schlachtwürfe:
Unsterbliche: 4+3=7, Kultisten verlieren 1 Marker
Kultisten: 7+1=8, Unsterbliche verlieren 2 Marker

Moralwürfe:
Unsterbliche: 4-2+2(Fanatiker)=4, kämpfen weiter
Kultisten: 3-1=2, Rückzug
Markerstand: Unsterbliche 6, Kultisten 4

Abna (6) gg. Nechech (8 )
Mods: Abna +0, Nechech +2

Schlachtwürfe:
Abna: 5, Nechech verlieren 1 Marker
Nechech: 0(W4-2)+2=2

Moralwürfe:
Abna: 5
Nechech: 19
Markerstand: Abna 6, Nechech 7

Runde 2
Unsterbliche (6) gg. Kultisten auf dem Rückzug(4)
Mods: Unsterbliche +2, Kultisten +1

Schlachtwürfe:
Unsterbliche: 12+2=14, Kultisten verlieren 3 Marker
Kultisten: 10+1=11, Unsterbliche verlieren 2 Marker
Kommen hier noch einmal Moralwürfe? Ich interpretiere das Regelwerk so, dass nicht.
Schadensbilanz: Die Kultisten gewinnen einen Marker zurück, die Unsterblichen zwei.
Markerstand: Unsterbliche 6, Kultisten 3

Abna (6) gg. Nechech (7)
Mods: Abna +0, Nechech +1

Schlachtwürfe:
Abna: 3+0=3
Nechech: 1+1=2
Unkoordiniertes hin und her auf beiden Seiten ohne entscheidenden Schlagabtausch

Moral:
Abna: 5
Nechech: 1, unkoordinierte Flucht
Schadensbilanz: Die Nechech bekommen keinen Marker zurück.

Damit ist die Schlacht zu Ende, die AtA-Kultisten wurden zurückgedrängt.
Verluste auf Seiten der Verteidiger:
Miliz: Nur geringe Verluste, etliche leicht Verletzte, kaum Tote
Unsterbliche: Zwei Dutzend Tote, etliche Verletzte
Abna: keine Verluste

Erkenntnisse des Testlaufs:

1) Moral entscheidet die Schlacht. Um den Kampf etwas zu verlängern, wäre es da sinnvoll, die Markerverluste, die man in der aktuellen Runde dem Gegner zugefügt hat, als positiven Modifikator auf den Moralwurf zu nehmen? Die Mali für eigene Verluste bleiben kumulativ über die gesamte Schlacht.

2) Die stärkste Streitmacht nützt nix, wenn es keinen Anführer gibt. Die SCs haben den Anführer der Nechech getötet, von daher ist es nur recht und billig, dass sie jetzt davon profitieren, aber ich denke, einen WC-Nachfolger, der wenigstens Wissen (Kriegsführung) auf W4 hat kann ich rechtfertigen. Der eine W4-2 reißt echt nix.



Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.071
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: Modifizierter Massenkampf - Beispiel bzw. Testlauf
« Antwort #1 am: 13.11.2010 | 20:42 »
Sieht soweit ganz gut aus.

Ja, Massenkampf ist morallastig. Moralwürfe werden jede Runde von den Parteien gemacht,  die einen Token verloren hat (SWEX p122). Da sind auch die Modifikatoren für Verluste zu sehen. Nur Parteien die einen Token verloren haben, machen einen Moralwurf und da zählt eben der gesamte Schlachtverlauf.

Jede Armee hat einen General und dann mindestens 1-2 Leutnants, die jeweils Knowledge (Battle) auf d8+ bzw. d6+ beherrschen. Das sind eigentich auch immer die Ziele, die die Helden bei ihren Unterstützungsaktionen zu töten oder gefangen nehmen zu suchen, sofern sie nicht die Generäle der eigenen Armee sind. Eine Armee mit einem Anführer von d4-2 ist "führerlos" und wird definitiv aufgerieben werden.

Bis auf die falsche Ausstattung mit Anführern sieht soweit alles OK aus. Deine Erfahrungen sind in der Form absehbar gewesen. Und wo waren die Leadership-Edges? Mit denen sieht es nämlich nochmal anders aus... ;)

Wenn mal wieder ein Massenkampf auf dem Plan steht, da wirf zuvor auch noch einen Blick in Whispers of the Pit #8 - Mass Battle Options.
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon