Autor Thema: 4e Virtual Gaming Table  (Gelesen 8427 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
4e Virtual Gaming Table
« am: 18.11.2010 | 21:52 »
Wie war das nochmal? Totgesagte leben laenger?

Heute angekuendigt:

http://community.wizards.com/go/thread/view/75882/26286405/The_Dungeons__Dragons_Virtual_Table

Mal schauen wie sich das Netz jetzt ueberschlaegt ;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Alrik

  • eiskaltes Händchen!
  • Famous Hero
  • ******
  • gerd
  • Beiträge: 3.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murajian
    • Mein Blog
[4e] Virtual Table Top
« Antwort #1 am: 18.11.2010 | 22:10 »
Der virtuelle Spieltisch wird jetzt laut WotC doch noch umgesetzt. Wow, wenn das Ding gut läuft, dann wäre das echt klasse!! :d

WotC announces Virtual Table

Was ich nicht verstehe, ist, dass der VT nicht mit den anderen Online Applikationen kompatibel sein soll. Das macht das ganze nur noch halb so cool und Wizards Spieltisch wird sich dann für mich erst mal gegen das Maptool beweisen müssen. Das größte Problem dort ist nämlich, dass man als Spieler und DM alle Powers etc. selbst schreiben muss. Das wäre doch die Chance, alle Elemente in einem runden webbasierten Topf zu werfen... Ich hoffe, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bis der Export von CB dann auch funktioniert!

Weiss jemand, wie man an die Einladungen kommt?

[edit] mist, Selganor war schneller. Zusammenfügen!?
« Letzte Änderung: 18.11.2010 | 22:12 von Alrik »
today we are superheroes
but tonight we'll just be tired

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #2 am: 18.11.2010 | 22:14 »
Was ich nicht verstehe, ist, dass der VT nicht mit den anderen Online Applikationen kompatibel sein soll.
Der VGT ist Javabasiert, der Character Builder laeuft auf Silverlight.
Zitat
Weiss jemand, wie man an die Einladungen kommt?
Steht in der FAQ ;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Alrik

  • eiskaltes Händchen!
  • Famous Hero
  • ******
  • gerd
  • Beiträge: 3.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murajian
    • Mein Blog
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #3 am: 18.11.2010 | 22:15 »
Steht in der FAQ ;D
äh, ja. Wer lesen kann und so ;)

Zitat
Der VGT ist Javabasiert, der Character Builder laeuft auf Silverlight.
Aber warum machen die das? Das ist doch doof!
today we are superheroes
but tonight we'll just be tired

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #4 am: 18.11.2010 | 22:28 »
Java ist plattformunabhaengiger als Silverlight aber durch die Verwandtschaft von Silverlight und .NET war wohl der Transfer von Programm zu webbasierend einfacher.

Wer weiss... vielleicht wird der Character Builder bis der VGT komplett rauskommt ja auch noch Javabasiert (und kann dann die Werte direkt in den VGT transferieren)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #5 am: 18.11.2010 | 22:32 »
Muss man mal abwarten, wie das genau wird, aber bisher sieht es aus wie MapTool für Arme.  ::)  Das allein wäre für mich jetzt kein Grund umzusteigen. Wenn sie jetzt den kompletten Content aus dem Dungeon direkt importierbar machen (mit Karten und Monstern) und man Monster und Charaktere aus den anderen Tools einlesen könnte, dann wäre das doch was, für das ich wieder zu DDI zurückkommen würde. Sprich, wenn es mir wirklich Vorbereitungszeit gegenüber MapTool spart und auch im Spiel entsprechend komfortabel ist, dann wäre ich durchaus bereit, dafür zu zahlen. Wie gesagt: mal abwarten, denn nach dem, was die Wizards so für Software abliefern, glaube ich das alles erst, wenn ich es sehe. ;)

Edit: Das gilt natürlich nur für den Fall, dass der neue Character Builder dann auch auf meinem Netbook verwendbar wäre. Denn das geht im Moment nicht, ihr *beep* Wizards!
« Letzte Änderung: 18.11.2010 | 22:37 von Fredi der Elch »
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #6 am: 18.11.2010 | 22:46 »
Komisch... bei mir lief der Character Builder sogar auf meinem Arbeitsrechner (und der ist extrem langsam, hat wenig Speicher und Win2k)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #7 am: 18.11.2010 | 22:54 »
Komisch... bei mir lief der Character Builder sogar auf meinem Arbeitsrechner (und der ist extrem langsam, hat wenig Speicher und Win2k)
Das Problem ist die Größe des Bilds: die haben die Trottel fest eingestellt und zwar auf größer als sie auf einen Netbook-Bildschirm passt. Und dann haben sie geschickterweise noch jegliche Möglichkeit zum Scrollen abgestellt. Also kann ich nur die Hälfte sehen und das Ding ist damit nicht benutzbar.  :q
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.036
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #8 am: 19.11.2010 | 01:35 »
Der VGT ist Javabasiert, der Character Builder laeuft auf Silverlight.Steht in der FAQ ;D

Ich denke nicht das dies ein Problem ist, da mit beiden Programmiersprachen ja problemlos auf die gleichen Datenquellen zugegriffen werden kann.

Die Frage dürfte eher sein ob man solche Zugriffe auf die Charakterbuilder / Monsterbuilder Datenquellen denn über ein Offlinetool zulassen möchte. Schliesslich liesse sich auch ein schönes Java Tool basteln das ihnen dann die Daten vom Charakterbuilder wieder ausliest und am Ende findet sich alles mal wieder zum Download bereit.

Kurzum, ich denke sie werden sich über die Schnittstellen ein paar Gedanken machen müssen, sich genau überlegen müssen was für Daten dort übertragen werden. Und eigentlich geht dies auch erst sauber wenn die anderen Tools mal wirklich fertig entwickelt sind.

Darüber hinaus würde das ganze natürlich auch Mehraufwand bedeuten, und es ist eine Funktionalität an der man sich verkünsteln kann. Um nur ein Beispiel zu nennen: Es wäre natürlich toll wenn die Spieler nur aufs knöpfchen drücken müssen und das Teil zeigt alles relevante zu der Aktion an. Aber was ist relevant? Eine ganze Menge, angefangen von der "Hit:" Zeile in den einzelnen Kräften bis hin zu der Frage ob der Gegner dort gerade Deckung hat. Wenn man bei sowas nicht aufpasst dann verzettelt man sich in so vielen Detailfragen dass die Software entweder nichts taugt oder vollkommen verspätet fertig wird.

Keep it simple stupid - ist ein sinnvolles Prinzip. Das erste was dieses Teil ermöglichen muss ist wirklich die reine Basisfunktionalität.

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #9 am: 19.11.2010 | 06:28 »
Keep it simple stupid - ist ein sinnvolles Prinzip. Das erste was dieses Teil ermöglichen muss ist wirklich die reine Basisfunktionalität.
Das wäre prinzipiell richtig. Wen es die nicht schon über z.B. MapTool gäbe, wo sie nichts kostet. Also tut es aus meiner Sicht die reine Basisfunktionalität, die bei den Wizards auch noch was kostet, leider nicht, wenn ich die (und mehr) wo anders für lau kriege. DIe Wizards müssen aus meiner Sicht einen Mehrwert bieten, bevor ich bereit bin dafür zu zahlen.

Kleiner Nachtrag:
Zitat
Q: Does the VT integrate with other web-based insider tools like the Character Builder or the upcoming web-based Monster Builder?
A: At this point the VT does not integrate with our web-based tools.
So lange das so ist, bringt mir das Ding gar nichts (so sieht es zumindest erst einmal aus). Und dann gibts da auch kein Geld für...  ::)
« Letzte Änderung: 19.11.2010 | 06:40 von Fredi der Elch »
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 21.642
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #10 am: 19.11.2010 | 07:55 »
Mal schauen wie sich das Netz jetzt ueberschlaegt ;D

Solange das nicht mehr bietet als jetzt schon verbreitete und teils kostenlose Online Gaming Tables wird sich wohl nichts überschlagen....
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry / OSRIC mashup

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #11 am: 19.11.2010 | 07:59 »
Naja, ich finde MapTool weder graphisch noch vom Bedienungskomfort besonders gelungen. Wenn man sowas auf 4E maßgeschneidert entwickelt, sollte doch eigentlich ein klar überlegenes Resultat dabei herauskommen. Andererseits haben die Wizards in der Vergangenheit bewiesen, dass zwischen verkündetem Anspruch und Wirklichkeit schon mal eine erkleckliche Lücke klaffen kann. Ich bin gespannt.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #12 am: 19.11.2010 | 08:35 »
Solange das nicht mehr bietet als jetzt schon verbreitete und teils kostenlose Online Gaming Tables wird sich wohl nichts überschlagen....
Ich meinte eher wie viele Threads gestartet werden in denen sich Leute ueber das Programm das Maul zerreissen und es schlechtreden ehe es ueberhaupt richtig gestartet ist...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.036
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #13 am: 19.11.2010 | 09:14 »
Das wäre prinzipiell richtig. Wen es die nicht schon über z.B. MapTool gäbe, wo sie nichts kostet. Also tut es aus meiner Sicht die reine Basisfunktionalität, die bei den Wizards auch noch was kostet, leider nicht, wenn ich die (und mehr) wo anders für lau kriege. DIe Wizards müssen aus meiner Sicht einen Mehrwert bieten, bevor ich bereit bin dafür zu zahlen.

Kleiner Nachtrag:So lange das so ist, bringt mir das Ding gar nichts (so sieht es zumindest erst einmal aus). Und dann gibts da auch kein Geld für...  ::)

Aktuell ist ja noch nicht einmal heraus _ob_ das Teil denn Geld kosten wird.

Genausogut kann sein das es kostenlos zum Insider Abo dazukommt, oder aber es eine Regelung für Leute geben wird die keinen Insider Abo haben. Die einzige Info dazu bisher ist das bezüglich einer Bezahlung des Tools noch nichts entschieden ist.

Aber auch bezüglich der Basisfunktionalität: Natürlich gibt es Maptool. Und natürlich gibt es darin sehr gute Frameworks. Aber schon wenn über das neue Tool die Spielersuche leichter wäre würde dies (auch ohne extra Funktionalität) vieles erleichtern. So ein Tool direkt vom Hersteller des Regelsystems lässt sich einfach leichter verbreiten.

Gleichzeitig muss man ja auch sagen: Allein das es die Möglichkeit gibt dieses Tool mit anderen WotC Tools mal zu verbinden macht eine solche Entwicklung sinnvoll - auch dann wenn nicht alles von Beginn an drin sein sollte.

Man kann dies sehr schön beim altem Charakter Builder sehen. Natürlich gab es zuvor auch schon kostenlose und kostenpflichtige Tools um Charaktere zu speichern. Aber kaum eines hatte die Verbreitung und Resonanz des Charakter Builders. Es ist ein schlichtweg ziemlich gutes Werkzeug. Zumindest kann man den Wizards insofern nicht nachsagen sie wüssten nicht wie es geht auch etwas besser zu machen was andere schon haben.

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #14 am: 19.11.2010 | 11:09 »

Aktuell ist ja noch nicht einmal heraus _ob_ das Teil denn Geld kosten wird.
Da die Wizards es nicht verschenken werden, wird es etwas kosten. Entweder als Teil von DDI oder gesondert. Aber man wird für die Benutzung zahlen müssen. Was anderes machst du mir bei der bisherigen Produktpolitik der Wizards nicht weiß.

Zitat
Man kann dies sehr schön beim altem Charakter Builder sehen. Natürlich gab es zuvor auch schon kostenlose und kostenpflichtige Tools um Charaktere zu speichern. Aber kaum eines hatte die Verbreitung und Resonanz des Charakter Builders. Es ist ein schlichtweg ziemlich gutes Werkzeug. Zumindest kann man den Wizards insofern nicht nachsagen sie wüssten nicht wie es geht auch etwas besser zu machen was andere schon haben.
Das stimmt, die Wizards haben schon bewiesen, dass sie was auf die Beine stellen können. Genauso oft (oder öfter) haben sie allerdings auch gezegt, dass sie es versauen können. Der Character Builder war (leider haben sie ihn jetzt wieder verschlechtert) wirklich besser als alles, was es bis dahin an solchen Tools gab: Funktionalität, Bedienkomfort und Integration in die sonstigen D&D-Daten - alles sehr gut gelöst. Wenn sie das mit dem VT auch so gut machen, dann ist es für mich ein erneutes DDI-Abo wert. So lange bleibe ich gespannt aber skeptisch. ;)
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.036
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #15 am: 19.11.2010 | 12:37 »
Da die Wizards es nicht verschenken werden, wird es etwas kosten. Entweder als Teil von DDI oder gesondert. Aber man wird für die Benutzung zahlen müssen. Was anderes machst du mir bei der bisherigen Produktpolitik der Wizards nicht weiß.

Ist natürlich schwer zu sagen...aber man muss zugeben dass die Wizards in der Vergangenheit ja durchaus bereit waren Material auch kostenlos bereitzustellen und dies ja auch immer noch tun. (Natürlich auch dort nie ohne Profitgedanken...das ist ihr Job.)

Und wenn es als Teil des Insiders berechnet wird kann ich zwar sagen dass ich es "zahle" - solange dies aber meine normalen Abo Gebühren nicht hochtreibt habe ich dann damit dennoch keine zusätzlichen Kosten. Man muss davon ausgehen dass die Hauptkunden D&D Insider sind, und bei denen kann der Werbeeffekt für so ein Tool schon gross sein - allein wenn einer drin ist und dann meint die anderen sollten dies doch auch machen damit man gemeinsam spielen kann.

Wizards hat also ein durchaus grosses Interesse das dieses Teil eine weite Verbreitung bekommt. Aber mal schauen was es so geben wird. Wie gesagt, gerade preislich ist ja noch gar nichts klar.

Das stimmt, die Wizards haben schon bewiesen, dass sie was auf die Beine stellen können. Genauso oft (oder öfter) haben sie allerdings auch gezegt, dass sie es versauen können. Der Character Builder war (leider haben sie ihn jetzt wieder verschlechtert) wirklich besser als alles, was es bis dahin an solchen Tools gab: Funktionalität, Bedienkomfort und Integration in die sonstigen D&D-Daten - alles sehr gut gelöst. Wenn sie das mit dem VT auch so gut machen, dann ist es für mich ein erneutes DDI-Abo wert. So lange bleibe ich gespannt aber skeptisch. ;)

Die Geschwindigkeit in der man am Online Charbuilder die Verbesserungen sieht und die Grundhaltung in den Foren lassen mich eigentlich durchaus glauben dass auch dieser seine Kinderkrankheiten bald überwindet. Die gabs bei dem Offline Tool ja auch zu Beginn.

Ich denke schon dass noch ein paar Monate ins Land gehen bis dieses Teil genausogut oder besser funktioniert wie der alte - dann hat man zugegebenermassen aber eine ziemlich gute Plattform um den Nutzen (und damit langfristig natürlich auch die Gewinne) von DDI zu verbessern.

Die Rufe nach einer Anbindung der einzelnen Tools aneinander kommen ja durchaus weil diese Möglichkeit so offensichtlich ist. Ich weiss nicht ob wir in einem Jahr dann irgendwann die eigenen Kampagnen im Campaign Builder verwalten, darin erstellte Encounter samt ihrer Monster auf den Virtuellen Spieltisch übertragen und die Ergebnisse am Ende im Charakterblatt im Charakterbuilder sehen.

Nur das ein Markt dafür da wäre. Und WotC gerade durchaus die Möglichkeiten dazu schafft. Mal schauen wie sehr sie das durchziehen, wie du schon sagst - sie haben ganz sicher auch schon ein paar mal gute Ideen verhunzt.

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #16 am: 19.11.2010 | 12:46 »
Die müssen doch mit dem 4e Gaming Table weiteres Geld verdienen. Angesichts der wahnsinnig hohen Qualität (zumindest des alten) Character Builder kauft doch niemand mehr die Bücher oder? Ich finde es jedenfalls nicht überraschend, dass Pathfinder und Wizards ähnliche Verkaufszahlen haben, da ich vermute, dass die Wizards den überwältigenden Teil des Umsatzes online machen. Und das wird nun konsequenter Weise ausgebaut. Weiter so!

Was mich halt ein bisschen annervt: die Unzuverlässigkeit der Wizards. Das scheint zwar bei großen wie kleinen Softwarebuden die Regel zu sein, aber dennoch nervt es mich an, wenn Produkte a) verfrüht angekündigt werden, b) bei Erscheinen total verbuggt oder langsam sind oder c) man nie mehr was davon hört. Vermutlich sind b) und c) eine Folge von a). Und ebenso vermutlich lässt sich das kaum vermeiden, sonst würde das von Microsoft über Siemens bis zu den Wizards nicht dauernd passieren. Wie dem auch sei: ich finde die Entwicklung insgesamt erfreulich.

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #17 am: 19.11.2010 | 14:00 »
Die Rufe nach einer Anbindung der einzelnen Tools aneinander kommen ja durchaus weil diese Möglichkeit so offensichtlich ist. Ich weiss nicht ob wir in einem Jahr dann irgendwann die eigenen Kampagnen im Campaign Builder verwalten, darin erstellte Encounter samt ihrer Monster auf den Virtuellen Spieltisch übertragen und die Ergebnisse am Ende im Charakterblatt im Charakterbuilder sehen.
Also, wenn sie das sauber hinkriegen, dann bin ich gerne bereit, dafür was zu bezahlen! Echt, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil... ;) Sprich: das fände ich wirklich cool! :)

Zitat
Und wenn es als Teil des Insiders berechnet wird kann ich zwar sagen dass ich es "zahle" - solange dies aber meine normalen Abo Gebühren nicht hochtreibt habe ich dann damit dennoch keine zusätzlichen Kosten. Man muss davon ausgehen dass die Hauptkunden D&D Insider sind, und bei denen kann der Werbeeffekt für so ein Tool schon gross sein - allein wenn einer drin ist und dann meint die anderen sollten dies doch auch machen damit man gemeinsam spielen kann.
Das ist eher der Punkt, der mir auf die Nerven geht: die Abo-Fixierung der Wizards. Ich kann ja verstehen, dass die Geld verdienen müssen, aber wenn plötzlich jeder in der Gruppe ein DDI-Abo haben müsste um zu spielen, dann wäre das doch etwas viel verlangt.

Insgesamt: Im Gegensatz zu TAFKAKB finde ich den Trend weg von "Geld gegen Buch - macht, was ihr wollt damit" hin zu "Für Geld dürft ihr einen Monat D&D spielen und nächsten Monat wird wieder Kohle fällig" sehr problematisch. Wenn ich das will, spiele ich doch lieber WoW...
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #18 am: 19.11.2010 | 14:04 »
Insgesamt: Im Gegensatz zu TAFKAKB finde ich den Trend weg von "Geld gegen Buch - macht, was ihr wollt damit" hin zu "Für Geld dürft ihr einen Monat D&D spielen und nächsten Monat wird wieder Kohle fällig" sehr problematisch. Wenn ich das will, spiele ich doch lieber WoW...
Du verwechselst da aber Inhalte mit Zahlungsmodalitäten. Nur weil die Bild eventuell auch mal ein Abo einführt, werde ich nicht aufhören, meine Spex zu lesen (zugegeben: das Beispiel hinkt sich fast selbst in den Rollstuhl ;D ).

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #19 am: 19.11.2010 | 14:06 »
Das ist eher der Punkt, der mir auf die Nerven geht: die Abo-Fixierung der Wizards. Ich kann ja verstehen, dass die Geld verdienen müssen, aber wenn plötzlich jeder in der Gruppe ein DDI-Abo haben müsste um zu spielen, dann wäre das doch etwas viel verlangt.
Aber genau das sehe ich tatsächlich anders. Was kostet son Abo? €7? Das sollte auch bei Schülern für ein Hobby drinsitzen.

Allerdings sehe ich, dass Roland gerade den Thread hier liest. Dem wird das sicherlich nicht sonderlich schmecken.

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #20 am: 19.11.2010 | 14:30 »
Aber genau das sehe ich tatsächlich anders. Was kostet son Abo? €7? Das sollte auch bei Schülern für ein Hobby drinsitzen.
An sich hast du völlig Recht. Nur leider muss man auch die Alternativen bedenken. Und die sind a) ein anderes Rollenspiel spielen, das keine Abo-Gebühren kostet und b) gleich für 10€ WoW spielen. Und da kommt D&D für ein Spiel, bei dem ich als DM den Content selber machen muss, aus meiner Sicht ziemlich schlecht weg.
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #21 am: 19.11.2010 | 14:35 »
An sich hast du völlig Recht. Nur leider muss man auch die Alternativen bedenken. Und die sind a) ein anderes Rollenspiel spielen, das keine Abo-Gebühren kostet und b) gleich für 10€ WoW spielen. Und da kommt D&D für ein Spiel, bei dem ich als DM den Content selber machen muss, aus meiner Sicht ziemlich schlecht weg.
Wir sind uns da weitgehend einig, fürchte ich. Kein großartiges Diskussionspotential. Vielleicht nur so viel: dem Rollenspieler geht es doch um das alleinige Gestalten, um das Ausbrechen aus den Zwängen und Schienen einer standardisierten Lösung. Dass das nun gerade über Standardisierung und Virtualisierung funktioniert, also indem im Sinne des Vorbilds WoW erstens balancierte Regeln und zweitens virtuelles Spiel geliefert werden, ist doch eigentlich eher eine Ironie an der Geschichte als zentrales, tragendes Funktionselement. Oder meinste nicht?

Offline Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.036
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #22 am: 19.11.2010 | 16:26 »
Insgesamt: Im Gegensatz zu TAFKAKB finde ich den Trend weg von "Geld gegen Buch - macht, was ihr wollt damit" hin zu "Für Geld dürft ihr einen Monat D&D spielen und nächsten Monat wird wieder Kohle fällig" sehr problematisch. Wenn ich das will, spiele ich doch lieber WoW...

Ich bin da zwiegespalten. Zum einem halte ich den Insider für eine hervorragende Möglichkeit Rollenspiel zu unterstützen.

Die meiner Meinung nach noch lange nicht so gut genutzt wird wie es möglich ist. Man denke nur einmal an die Möglichkeit die Community sich zu nutze zu machen. Oben habe ich ja schon einmal einen "Kampagnen- / Abenteuerbuilder" angesprochen. So etwas liesse sich durchaus auch mit einer "Abenteuer freigeben" Funktionalität versehen. Und mit einem mal bekommt man als SL Abenteuer von anderen Spielleitern und sucht sich ein paar aus.

Gleichzeitig sind aktuell alle Tools für mich noch rein optional. Ich habe ohnehin die meisten Bücher. Und das Insider Abo in erster Linie wegen den beiden Magazinen. Die ich natürlich für mein Geld tatsächlich kaufe und auf meinem Rechner habe.

Von der Sache her habe ich persönlich bei dieser Ausrichtung also kaum Probleme. Trotzdem - so ganz ohne Bauchschmerzen lässt sich das ganze nicht betrachten. Sobald ich Material nicht mehr kaufen, sondern nur noch leihen könnte wäre für mich der Moment gekommen an dem ich es nicht mehr verwende. Und wenn das System nur noch aus derartigem Material bestünde wäre auch das System als ganzes für mich gestorben...ganz gleich wie gut ich es finde.

Zumindest mal vom Gefühl her. Momentan ist es noch nicht so weit - es gibt alles was an Rollenspielmaterial veröffentlicht wurde fest zu kaufen, einzig die Tools sind quasi gemietet.

Offline Alrik

  • eiskaltes Händchen!
  • Famous Hero
  • ******
  • gerd
  • Beiträge: 3.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murajian
    • Mein Blog
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #23 am: 19.11.2010 | 21:52 »
Die meiner Meinung nach noch lange nicht so gut genutzt wird wie es möglich ist. Man denke nur einmal an die Möglichkeit die Community sich zu nutze zu machen. Oben habe ich ja schon einmal einen "Kampagnen- / Abenteuerbuilder" angesprochen. So etwas liesse sich durchaus auch mit einer "Abenteuer freigeben" Funktionalität versehen. Und mit einem mal bekommt man als SL Abenteuer von anderen Spielleitern und sucht sich ein paar aus.
Darin sehe ich auch ein großes Potential der neune Webplattform, die WotC anstrebt. Ich bin mir noch unschlüssig darüber, welche Motive bei den Wizards tatsächlich dahinterstecken und vermute auch eher kalte, kommerzielle Gründe, um den "Verlust" bei den Printmedien zu kompensieren. Aber ganz unabhängig davon, freue ich mich auf die Zukunft, wenn alles qualitativ und als Gesamtpaket weiterentwickelt wird.

Das muss doch auch den Leuten dort klar sein, dass sie eine Plattform schaffen können, die gegenüber anderen Anbietern immense Vorteile bietet: Die Spieler erschaffen ihre Charaktere im Characterbuilder und können diese mit einem Mausklick auf den Spieltisch bringen, komplett als spielfertige Version. Erfahrungspunkte und magische Gegenstände werden am Ende der Session verteilt. Der Spielleiter vergibt die Gegenstände als Token an die Spieler, die sie dann einfach per Drag-n-Drop zum Charakter hinzufügen können. Das ganze erscheint natürlich auch sofort im CB. Und der DM wird sowieso am meisten profitieren. Neben den hunderten öffentlich zugängigen Templates für Encounter, Abenteuer und gar Kampagnen von Insidern, die alle von Insidern per iLike oder iDislike bewertet werden können, sind alle Monster spielfertig verfügbar und können direkt auf den Spieltisch geladen werden.

Ich bin kein Programmierer oder Software Ingenieur, aber das liesse sich doch ohne Probleme umsetzen, oder? Die Wizards haben ja eh offensichtlich ausreichend Ressourcen, um diesen Weg einzuschlagen. Da kann ich nur hoffen, dass sie auch konsequent am Ball bleiben und nicht halbherzige Scheisse veröffentlichen wie den neuesten CB. Es gibt genug Spieler, die sich auf eine derartige Plattform freuen und das Produkt auch unterstützen würden für ein paar Dollar im Monat. Wenn mir dadurch viel Zeit erspart wird, ich von der kreativen Leistung anderer Insider und deren Ideen profitieren kann und das ganze auch noch qualitativ hochwertig präsentiert wird, verdammt JA, dann bezahl ich da gerne monatlich für.

Bei anderen Spielen brauch ich sowas nicht. Da bastel ich lieber selber und individueller, weil dort ganz andere Elemente des Spiels im Vordergrund stehen. Ich hoffe, dass WotC sich des Potentials bewusst ist, das sie da haben. IMO haben sie mit der 4. Edition etwas geschaffen, dass konsequenterweise diesen Schritt gehen muss.
today we are superheroes
but tonight we'll just be tired

Offline Gwynplaine

  • the Laminator
  • Hero
  • *****
  • Häscher™ des Grafen
  • Beiträge: 1.971
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Asuryan
Re: 4e Virtual Gaming Table
« Antwort #24 am: 20.11.2010 | 22:07 »
Ich sehe das ganz ähnlich. Wenn die Wizards das vernünftig hinbekommen und die einzelnen Tools miteinander vernetzen, könnte das extrem cool werden.

Fantastisch wäre dann, wenn nicht jeder aus der Gruppe ein Abo bräuchte (also dass der DM beim Gaming Table so 5-6 Leute einladen kann, die kein Abo brauchen).

Wobei ich den VGT wohl nicht nutzen würde, wenn ich mit den Leuten wirklich an einem Tische sitze (es sei denn, ich schaffe es endlich mal nen Beamer für die Battlemaps anzuschaffen...)