Autor Thema: Space Opera  (Gelesen 1098 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thargor

  • Gast
Space Opera
« am: 27.01.2011 | 22:35 »
+++ Incoming X-Boat Message +++

"March Harrier" is Hiring!
Der 400 Tonnen Freihändler "March Harrier" sucht Besatzungsmitglieder.
Die March Harrier - Spitzname Fat Trader - fliegt auf der Amaris Trasse in den Spinwärts Marken. Jede helfende Hand wird benötigt. Hast du eine Ausbildung als Pilot (Raumschiff, Boden), Navigator, Arzt, Bordschütze, Mechaniker, Wissenschaftler, Captain, Verbindungsoffizier oder bist du ansonsten von Nutzen? Hast Du gute Beziehung zum Imperial Scout Service, zur Imperial Navy, zur Imperial Army, zum Scientific/Research Body? Liebst Du deine Freiheit und Unabhängigkeit?
Hast du die strengen Dienstpläne im Dienst des Imperiums satt? Dann melde dich! Teilhaberschaft erwünscht, aber nicht zwingend nötig.

+++ End X-Boat Message +++

Ich suche Spieler für eine Kampagne im Traveller-Universum. Gespielt wird über ein Internet-Forum.

Das Setting ist das (classic) Traveller-Universum:
Traveller spielt in der fernen Zukunft, über 3000 Jahre nach unserer Zeit. Interstellare Reisen sind Realität, ermöglicht durch die Technologie des Raumsprungs. Solche Sprünge überbrücken eine Entfernung von ein bis sechs Parsecs in einer Woche. Kommunikation ist nur auf hergebrachte Art möglich, es gibt keine Hyperraumkommunikation oder eine ähnliche Technologie. Daher können sich Informationen nur so schnell verbreiten, wie ein Raumschiff reisen kann. Das bekannte Universum umfasst ein etwa 500 mal 300 Parsec großes Gebiet des Orionarms, dessen Zentrum vom Dritten Imperium des Menschen beherrscht wird.
Durch die begrenzten Möglichkeiten der interstellaren Kommunikation ist eine zentrale Lenkung jedes interstellaren Staates unmöglich.
Nachrichten aus der Hauptstadt des Dritten Imperiums brauchen selbst mit schnellen Kurierschiffen Monate bis zu den Randgebieten. Das Imperium verlässt sich daher auf feudale Strukturen, um die meisten Probleme "vor Ort" zu lösen. Diese dezentrale Herrschaftsform erlaubt eine Vielzahl unterschiedlicher planetarer Regierungssysteme und die Entstehung von lokalen Mächten.

Vom Feeling passt vielleicht die TV-Serie Firefly oder der Serenity Kinofilm abzüglich ein wenig Western-Flair ganz gut. Es handelt es sich also um eine Space Opera und nicht um Military Science Fiction oder Hard SciFi.

Als Regelsystem kommt "Strands of Fate" zum Einsatz, ein "universelles" Fate System. Die Regeln muss man natürlich nicht kennen.

Ich gehe mal davon aus, dass ein "Storyteller" und "Method Actor" mehr angesprochen wird als der "Tactician" oder "Butt Kicker".

Bei Interesse einfach melden!
Gruß Thargor