Autor Thema: [PDQ] Magie?  (Gelesen 11248 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bordfunker

  • Famous Hero
  • ******
  • Ich bin nicht Jim Kazanjian.
  • Beiträge: 2.723
  • Username: bordfunker
Re: [PDQ] Magie?
« Antwort #50 am: 18.11.2011 | 00:38 »
Ich will tatsächlich nur wissen, ob es irgendwelche Extras zusätzlich zum normalen Forte-Gewürfel gibt vonwegen magischer Effekte und so, oder ob da einfach wie bei jeder mundanen Forte abgehandelt wird?
Ich zerdenke grade die 7te See-Magie nach PDQ und brauche Anhaltspunkte für die Einzelkniffe und die Grenzen der einzelnen Magieschulen... :P

Hast Du es auf die 7te See Magieschulen angepaß? Ich wäre neugierig, wie Du des gemacht hast. :)

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.491
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: [PDQ] Magie?
« Antwort #51 am: 9.12.2011 | 10:10 »
Dauert noch... :)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Satzende

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 8
  • Username: Satzende
Re: [PDQ] Magie?
« Antwort #52 am: 22.07.2014 | 18:06 »
Falls noch wer Interesse an diesem Thema hat:
Ich habe letztens eine Konvertierung des GURPS Fantasy Abenteuers "Temple of the Lost Gods" gefunden.
Chad Underkoffler hat sein eigenes Abenteuer in PDQ und dabei auch die Magiespielart konvertiert.
Ist gut versteckt auf der Webseite zu finden: http://www.atomicsockmonkey.com/freebies/ASM-005.pdf

Im Prinzip hat man eine Stärke "Zauberer" und diese Definiert, wie viele verschiedene Zauber man memorieren kann. Man kann auch frei zaubern, aber bekommt dadurch zwei Down-Shifts.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.928
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: [PDQ] Magie?
« Antwort #53 am: 23.07.2014 | 23:00 »
Sehr hilfreich, danke.  :)
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe